Fichtl

  0 Meinungen

Der spätere Chefinspektor Michael Fichtl, dargestellt von Michael Janisch, arbeitet zunächst als Assistent für das Sicherheitsbüro der Bundespolizeidirektion Wien. Geleitet wird die Gruppe von Oberinspektor Kurth Hirth. Fichtl ist ein schnell aufbrausender Mensch, der Verdächtige duzt, anschreit und auch körperlich angeht. Sein mangelndes Einfühlungsvermögen führt dazu, dass er nie für die Aufgabe ausgewählt wird, Angehörigen eine Todesnachricht zu überbringen. Er ist ein zynischer Mensch, der schlecht über die Polizeiarbeit redet.
Michael Fichtl, meistens nur „Michel“ gerufen, ist schon mehrfach im Dienst angeschossen worden. Er selbst zieht die Waffe nur selten, allerdings trägt er seine Pistole immer gut sichtbar über der Kleidung. Fichtl vermittelt das Bild eines harten Polizisten, der Alleingänge der Teamarbeit vorzieht. Protokolle und andere Schreibarbeit langweilen ihn.

Als Oberinspektor Pfeifer die Leitung der Ermittlungsgruppe übernimmt, findet der schnell Zugang zu seinem schwierigen Assistenten. Er hält Fichtl bei seinen Ermittlungen den Rücken frei und die Zusammenarbeit funktioniert gut, obwohl die Inspektoren diverse Male lautstark aneinandergeraten. Dr. Putner, der kommissarische Nachfolger Pfeifers, wird von Fichtl hingegen nicht ernst genommen. Tatsächlich ist es mit der Zeit Michael Fichtl, der die Kommission leitet, wenn auch nicht offiziell. Mitten im Gespräch lässt er seinen Vorgesetzten stehen, knallt die Bürotür zu und verschwindet wortlos.
Aus seiner Zeit beim Raubdezernat hat sich Fichtl einige Kontakte erhalten, die ihm bei seinen Ermittlungen hilfreich sind.

Chefinspektor Fichtl mag Rotwein. Seitdem er mit dem Rauchen aufgehört hat, lutscht er zuckerfreie Bonbons und isst Unmengen Knoblauchpillen. Auch seine Lederjacke hat er entsorgt, Fichtl trägt fortan Anzug. Der Ermittler ist Single und wohnt allein. Sein Bruder lebt in der Nähe von Wien, wo er einen Hof bewirtschaftet. Urlaub macht der Kommissar selten; in seiner Freizeit liest er Romane von Mickey Spillane.

Tatort-Kommissar Fichtl war zwischen 1989 und 1996 auf Verbrecherjagd in Wien. Sein erster Fall ist in der Episode „Geld für den Griechen“ (Erstausstrahlung: 21. Mai 1989) zu sehen.


Tatort Folge 333: Kolportage

tatort-kolportage-5
  0 Meinungen  

Der pakistanische Zeitungsverkäufer Talaat Sahi wird in Wien an einer Kreuzung, durch einen vorgetäuschten Verkehrsunfall ermordet. Einige Wochen vorher war seinem Bruder in Graz das gleiche passiert, nur war damals keine Absicht feststellbar gewesen. Die Ermittlungen führen die Kriminalisten zu Bernhard Tiegelmann, einen Multi in Sachen Rekrutierung billiger Arbeitskräfte aus der Dritten Welt, die allesamt mehr…


Tatort Folge 317: Die Freundin

tatort-die-freundin-1
  0 Meinungen  

Bei einer Streifenfahrt entdeckt die Polizei in einem abgestellten Wagen die Leiche des Werbefilmproduzenten und Societylöwen Max Brockmann. Inspektor Fichtl und seine Kollegen entdecken schon bald ein ganzes Bündel an Motiven und damit ebenso viele Verdächtige. Im Hause Brockmann herrschte Krieg und zwar gleich an zwei Fronten. Einerseits war der Weiberheld Brockmann mit seiner Frau mehr…


Tatort Folge 298: Ostwärts

tatort-ostwaerz-2
  0 Meinungen  

Ein mittelgroßer Reisebus nähert sich – deutlich von Osten – der österreichischen Grenze. Die 20 Männer holen Stadtpläne von Wien hervor, Slotan, der Gruppenführer, gibt letzte Anweisungen. Es wird klar: Die Männer haben drei Tage Zeit, ihre Arbeit zu tun. Die ist, unbemerkt Tankdeckel von Luxuslimousinen zu stehlen und die passenden Schlüssel anfertigen zu lassen. mehr…


Tatort Folge 281: Stahlwalzer

tatort-stahlwalzer-2
  0 Meinungen  

45 Jahre ist Oberinspektor Fichtl bei der Polizei. Im Rückblick auf seine Dienstzeit fragt er sich, ob er all die Jahre den richtigen Beruf hatte. Dazu kommt noch ein persönlicher Konflikt. Ein Haftentlassener bricht in seine Wohnung ein, bedroht ihn mit einer Waffe – er gibt dem Polizisten die Schuld für sein verpfuschtes Leben. Diese mehr…


Tatort Folge 261: Kinderspiel

tatort-kinderspiel-2
  0 Meinungen  

Die Mitglieder brutaler Banden werden immer jünger, Kindergangs machen die Großstädte unsicher. Die Täter können nicht belangt werden, weil sie unter 14 Jahren – und damit noch nicht strafmündig – sind. Zusätzlich heizen die oft vom Balkan stammenden Kriminellen die Ausländerfeindlichkeit an. Besetzung: Inspektor Fichtl – Michael Janisch Inspektor Hollocher – Michael Bukowsky Frau Inspektor mehr…


Tatort Folge 247: Telephongeld

tatort-telefongeld-4
  0 Meinungen  

Die Leiche eines Vermittlers von Warentermingeschäften wird aus der Donau gezogen – das ist der Beginn eines vielschichtigen und komplizierten Falles für das Tatort-Team: Je mehr die Polizisten in der Grauzone dieser “an sich” verbotenen Geschäfte recherchieren, desto übleren Geschichten kommen sie auf den Grund. Der Hinter-grund ist immer der gleiche: eine Scheinfirma, leere, verlassene mehr…


Tatort Folge 236: Seven-Eleven

tatort-seven-eleven-1
  0 Meinungen  

Ein privat veranstalteter Boxkampf als Höhepunkt der Geburtstagsfeier eines Unterwelt-Bosses lockt die Unter- und Halbweltgarde zusammen. Nach dem Kampf wird – an bis zuletzt streng geheimgehaltenem Treffpunkt – sehr hoch und sehr illegal gespielt: Seven Eleven. Diesmal gelingt es der Polizei, einen Undercover-Agenten an den Boxring im Nachtclub und an dem anschließenden Würfeltisch zu placieren. mehr…


Tatort Folge 223: Blinde Angst

tatort-blinde-angst-1
  0 Meinungen  

Ein alter Mann, der allein in einer einsam stehenden, halb verfallenen Villa haust, wird ermordet aufgefunden, offensichtlich war ein Jugendlicher der Täter, der den alten Mann sogar mißhandelt hat, um das Versteck etwaiger Ersparnisse herauszubekommen. Letzteres gibt der junge Mann sogar zu, nur mit dem Mord will er nichts zu tun haben. Dem Verdächtigen gelingt mehr…


Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv