Rubin und Karow

  131 Meinungen

Kommissarin Nina Rubin

Hauptkommissar Nina Rubin (Meret Becker) ist eine waschechte Berlinerin mit der typisch rauen „Berliner Schnauze“. Trotz ihres zuweilen losen, direkten Mundwerks hat die Ermittlerin ihr Herz am rechten Fleck. Es gelingt ihr leicht, mit Zeugen und Tatverdächtigen in Kontakt zu treten, denn sie beherrscht die „Sprache der Straße“. Sie ist Mutter von zwei Jungen – Kaleb ist zwölf, Tolja ist 16 – und lebt mit ihrem Ehemann Viktor, einem russisch-stämmigen Arzt, in Berlin-Kreuzberg.

Geboren und aufgewachsen ist die Fahnderin mit ihren zwei jüngeren Brüdern im Berliner Arbeiterviertel Wedding; Nina war erst neun, als ihre Mutter starb und sich der Vater in die Arbeit flüchtete. Darum lernte das junge Mädchen früh sich durchzuboxen – und zwar im wortwörtlichen Sinne: Nina Rubin begann im SV Astoria zu trainieren, einem Boxverein, für den sich auch ihr Vater stark machte. Der Boxclub wurde zu ihrem zweiten Zuhause. Noch heute, im Erwachsenenalter, trainiert sie dort ehrenamtlich Jugendliche.

Nina Rubin ist ein Gefühlsmensch, der sich gut in das Gegenüber hineindenken kann. Sie ist sehr sozial, herzlich und hat einen guten Instinkt für Menschen. Leider bereitet der Kriminalhauptkommissarin diese Gabe in beruflicher Hinsicht schon einmal Probleme, nämlich dann, wenn Sie die professionelle Distanz zugunsten ihrer Empathie aufgibt.

Obwohl die erfolgreiche Kommissarin ein Familienmensch ist und in ihrer Rolle als Mutter aufgeht, achtet sie auch darauf, regelmäßig eigenen Interessen nachzugehen. So geht Rubin gerne ausschweifend im Berliner Nachtleben feiern; um den anstrengende Arbeitsalltag im Morddezernat hinter sich zu lassen, tanzt sie gerne die ein oder andere Nacht durch.

Kommissar Robert Karow

Karow (Mark Waschke) hat, im Gegensatz zu seiner Kollegin Nina Rubin, Berührungsängste und steht fremden Menschen zunächst einmal skeptisch gegenüber. Hauptkommissar Robert Karow ist ein zurückhaltender Typ Mensch. Er denkt viel nach und geht die Dinge anders an als Rubin: er löst Kriminalfälle vielmehr durch analytische Überlegungen, anstatt durch sein Bauchgefühl. Sein Verstand ist brillant und messerscharf; Karow hat ein fotografisches Gedächtnis, was ihm seine tägliche Arbeit in der Mordkommission Berlin erleichtert.

Robert Karow ist ebenfalls in Berlin aufgewachsen, und zwar im Stadtteil Pankow. Nach einem sehr guten Abitur begann er ein Jurastudium an der Humboldt-Universität, er brach es jedoch nach nur kurzer Zeit ab und meldete sich bei der Polizei für eine Ausbildung an. In seiner Familie kam es durch diesen Schritt zu Unstimmigkeiten: die Eltern konnten Roberts Entscheidung nicht nachvollziehen. Besonders sein Vater, Gynäkologe am Städtischen Krankenhaus Pankow, hatte große Pläne mit seinem Sohn. Tatsächlich entpuppte sich die Arbeit im Drogendezernat, wo Karow schließlich arbeitete, als sehr hart. Als sein Partner unter ungeklärten Umständen bei einem Einsatz starb, hatte Kommissar Karow Schwierigkeiten, den tragischen Verlust zu verkraften. Er wechselte zum Morddezernat und lernt eine neue Kollegin kennen: Nina Rubin.

Privat ist Karow ein überzeugter Single. Er ist melancholisch, obwohl sein Sinn für Humor ausgeprägt ist. Robert Karow ist ruhig und bevorzugt ein unauffälliges Leben. Wenn er doch einmal aus sich herausgeht, kann er zur Überraschung aller temperamentvoll sein. Gerne feiert er exzessiv Erfolge oder sucht auf Partys Ablenkung vom Berufsalltag.

Seit der Tatort-Folge 940 „Das Muli“ (Erstausstrahlung: 22. März 2015) streift das Ermittlerduo Rubin und Karow gemeinsam durch Berlin.


Tatort Folge 1023: Amour fou

  17 Meinungen  

Wer hat den Mann zunächst erschlagen, dann mit zwei, drei Kanistern Benzin übergossen und anschließend auf einer Plastikgartenliege angezündet? Diese Frage stellen sich die Ermittler Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) sowie ihre Assistenten Feil und Steinke in ihrem neuesten Fall, im Berliner Tatort „Amour fou“. Die Spur führt zu homosexuellen Verwicklungen mehr…


Tatort Folge 1003: Dunkelfeld

  21 Meinungen  

Im vierten Fall des Berliner Tatort-Teams mit Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) wird der Mord an Kommissar Gregor Maihack, dem früheren Ermittlungspartner Karows, endlich aufgeklärt. In „Dunkelfeld“ laufen die Spuren aus den drei Berliner Tatort-Folgen „Das Muli“ (Tatort-Folge 940), „Ätzend“ (Tatort-Folge 962) und „Wir – Ihr – Sie“ (Tatort-Folge 989) zusammen. mehr…


Tatort Folge 989: Wir | Ihr | Sie

  16 Meinungen  

Ein Tipp zu Beginn: Wenn Sie alle Handlungsstränge des neuen Berliner Tatort-Beitrags „Wir – Ihr – Sie“ verstehen möchten, sollten Sie die vorher die zwei ersten Folgen in der Wiederholung sehen. Dem Handlungskern können Sie allerdings auch ohne „Vorbildung“ folgen: es geht um die Ermordung einer Familienmutter. Zweifach wurde sie in einem Berliner Parkhaus von mehr…


Tatort Folge 962: Ätzend

  31 Meinungen  

An einem wolkenverhangenen, regnerischen Dienstag im Juni 2015 begannen die Dreharbeiten zum zweiten Fall des neuen Berliner Tatort-Teams mit Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke). Erst im März diesen Jahres hatten die zwei Hauptkommissare aus der deutschen Metropole ihr Tatort-Debüt mit dem Fall „Das Muli“ (Tatort-Folge 940) gefeiert, nun werden die Ermittler mehr…


Tatort Folge 940: Das Muli

  46 Meinungen  

Liebe Tatort-Fans, nach den jüngsten oder demnächst bevorstehenden Abschieden zahlreicher Tatort-Teams aus der Krimireihe (Kommissare Ritter und Stark aus Berlin, Kommissare Saalfeld und Keppler aus Leipzig, Kommissare Steier und Mey aus Frankfurt) gibt es nun gute Neuigkeiten: Tatort Vorschau – Das Muli   Ein neues Ermittlerduo (nein, genau genommen ein Trio!) spielt zukünftig die Hauptrolle mehr…


Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv