Lenz

  7 Meinungen

Hauptkommissar Ludwig Lenz (Helmut Fischer) hat sich seine Karriere zum Dienststellenleiter der Mordkommission München hart erarbeitet. Der Mitte der 1920er Jahre geborene Ermittler war zunächst Mitarbeiter des damaligen Leiters, Hauptkommissar Melchior Veigl, der ihn fast ausschließlich für Aufgaben einsetzte, die Lenz unterforderten. Veigl belehrte den Kommissar unentwegt – Ludwig Lenz ertrug dies ohne Widerrede. Der Kriminalrat allerdings schätzte seine ruhige Art schon immer, auch wenn ihm die Differenzen innerhalb der Mordkommission nicht verborgen blieben.
Vernehmungen führt Kommissar Lenz in aller Ruhe durch. Deren Ergebnisse bespricht er mit seinem langjährigen Kollegen Josef Brettschneider, um dessen Meinung einzuholen. Beide duzen sich und pflegen einen freundschaftlichen Umgang miteinander. Lästige Routineaufgaben überträgt Lenz bevorzugt seinem Assistenten Anton Faltermayer.

Ludwig Lenz lässt sich in seinem Dienstwagen, einem 5er BMW, gerne von Brettschneider chauffieren, weil er Automatikgetriebe nicht leiden kann. Auch die Witze seines Kollegen stoßen bei Lenz auf wenig Gegenliebe; manchmal kontert er mit einer ironischen Antwort, meistens aber rollt er bloß mit den Augen. Als Josef Brettschneider die Mordkommission verlässt, kann er dessen vorlauten Nachfolger Franz-Josef Schneider überhaupt nicht leiden. Der gibt unerlaubt Informationen an die Presse, was die Ermittlungsarbeit deutlich erschwert.

Kommissar Lenz ist Single. Er hat schlimme Enttäuschungen mit Frauen erlebt, die für ihn „zwischenmenschlich immer wieder ein unlösbarer Fall“ sind. Lenz hat schon seit längerem Probleme mit der Bandscheibe. Als ihm eine Kur bewilligt wird, lehnt er ab. Der Münchner Ermittler befürchtet, aufgrund seiner – dann offiziell werdenden – Erkrankung in den Innendienst versetzt zu werden. Sein nervöser Magen zwingt Ludwig Lenz zu einer gesunden Ernährung. – Nur auf Bier mag er nicht verzichten: für eine anständige Brotzeit im Biergarten oder in der Dienststelle muss immer Zeit sein. Die Speisekarte in der Polizeikantine empfindet der Hauptkommissar als eine Zumutung.

Von 1981 bis 1987 ermittelte Hauptkommissar Lenz für die Kripo München. Sein erster Fall „Im Fadenkreuz“ (Folge 130) wurde am 15. November 1981 erstmals im Fernsehen ausgestrahlt.


Tatort Folge 197: Gegenspieler

2_Tatort_Gegenspieler
  0 Meinungen  

Der Abschieds-Lenz: Hauptkommissar Ludwig Lenz (Helmut Fischer) ermittelt gegen seinen letzten Gegenspieler. Nur weiß man in diesem Münchener Tatort lange nicht, wer das überhaupt ist.   Das Leben findet er herrlich, der gute Jürgen Koch. Er ist eben eine echte Frohnatur. Und das, obwohl er arbeitslos ist, spielsüchtig dazu und seiner Freundin Elli Reisinger schwer mehr…


Tatort Folge 189: Die Macht des Schicksals

Die Macht des Schicksals_7
  2 Meinungen  

Tatort-Kommissar Lenz (Helmut Fischer) und das Team von der Mordkommission München haben dieses Mal einen besonders schwierigen Fall zu lösen: Heinz Eckhoff, ein erfolgloser Kleindarsteller, hat einen Weg gefunden, um als Trickbetrüger schnell viel Geld zu verdienen. Er mimt einen Kriminalkommissar, der selbst inszenierte Fälle löst, um sich von den Opfern für seine Dienste dann mehr…


Tatort Folge 176: Schicki-Micki

Schicki-Micki_1
  0 Meinungen  

„Die Flamme, die in jedem Journalisten brennt, ist erloschen.“ Herr von Plottwitz, der Chefredakteur der Münchner Boulevardzeitung „Kurier“, hält am offenen Grab eine Trauerrede für seinen verstorbenen Mitarbeiter Mike Zoller. Zoller bekam kurz vor seinem Tod den Auftrag, über alteingesessene Wirtshäuser in München zu berichten. Viele der Lokale wurden in den vergangenen Monaten entweder geschlossen mehr…


Tatort Folge 161: Heißer Schnee

Heißer Schnee_2
  3 Meinungen  

Nachdem sich Hauptkommissar Veigl alias Gustl Bayrhammer im April 1981 mit dem München-Tatort „Usambaraveilchen“ (Folge 123) in den Ruhestand verabschiedete hatte, übernahm sein Assistent dessen Arbeitsplatz: Kommissar Ludwig Lenz. Der süddeutsche Ermittler wollte seinem Vorgesetzten, Kriminalrat Schubert, fortan beweisen, dass er der richtige Mann für den Job ist. Der Schauspieler Helmut Fischer verkörperte Lenz in mehr…


Tatort Folge 151: Roulette mit sechs Kugeln

Roulette mit sechs Kugeln_2
  1 Meinung  

Im Tatort „Roulette mit sechs Kugeln“ müssen die Münchener Kommissare Ludwig Lenz (Helmut Fischer) und Hans Brettschneider (Willy Harlander) eine Entführung aufklären. Was zunächst wie Routine aussieht, wird zum riskanten Glücksspiel.   Der dreijährige Martin, der einzige Sohn des Ehepaares Steinemann, wird entführt. Tatort: Der Garten des kleinen Einfamilienhauses der Familie, das sich in einem mehr…


Tatort Folge 135: Tod auf dem Rastplatz

Tod auf dem Rastplatz_2
  1 Meinung  

Es ist kein schöner Anblick, der sich Hauptkommissar Lenz (Helmut Fischer) an einem frühen verregneten Novembermorgen auf einem Rastplatz an der Autobahn bietet: er und seine Mitarbeiter Faltermayer und Brettschneider stehen vor der Leiche eines Fernfahrers, der im Führerhaus seines Tanklastzuges aus nächster Nähe erschossen wurde. Bei dem Opfer handelt es sich um einen jungen mehr…


Tatort Folge 130: Im Fadenkreuz

Im Fadenkreuz_3
  0 Meinungen  

„Im Fadenkreuz“ ist der erste Fall, in dem der Münchener Tatort-Kommissar Ludwig Lenz (Helmut Fischer) die Ermittlungen eigenverantwortlich leitet. Er hat erst kürzlich den pensionierten Kriminalhauptkommissar Veigl als Leiter der Münchner Mordkommission abgelöst. Und schon sein erster Einsatz am Tatort hat es in sich: Denn während der Ermittlungen gerät auch Lenz selbst ins Fadenkreuz der mehr…


Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv