Schmidt

  5 Meinungen

Der erste Kriminalhauptkommissar Martin Schmidt (Martin Hirthe) ermittelt für die Berliner Mordkommission. Als ihm für einen Fall der Kollege Hassert als Assistent zugeteilt wird, fällt Schmidt die Zusammenarbeit zunächst schwer. Teamwork ist nicht seine Stärke. Die beiden Ermittler arrangieren sich aber mit der Situation, und so gibt Martin Schmidt die Anweisungen und bestimmt die Richtung der Untersuchungen, während sich Hassert bereitwillig fügt und den Hauptkommissar mit seiner Voraussicht überrascht. Denn Hassert hat in seinem Aktenkoffer alles dabei, was für die Arbeit der Kriminalisten wichtig ist: sogar Äpfel, die Schmidt so mag.
Martin Schmidt ist ein erfolgreicher Ermittler, der sehr fein beobachten kann. Selbst Details entgehen ihm nicht. Und die sind für die Lösung seiner Fälle oftmals von erheblicher Bedeutung.

Kommissar Schmidt ist Mitte 50 und Single. Er mag hübsche Frauen, und mit seinen grauen, leicht gelockten Haaren und seinem lockeren Auftreten sind die auch durchaus interessiert an ihm. Allerdings ist er im Gespräch mit Frauen unsicher und meint, mit seinen Erlebnissen aus dem Polizeialltag angeben zu müssen, um Eindruck zu machen.

Martin Hirthe ermittelte in der Rolle des Kommissar Schmidt in den Jahren 1975 bis 1977 in drei Fällen. Sein erster Tatort-Einsatz, Folge 57 „Tod im U-Bahnschacht“, feierte am 9. November 1975 seine TV-Premiere.


Tatort Folge 080: Feuerzauber

tatort-ohne-bild
  0 Meinungen  

„Feuerzauber“ aus dem Jahr 1977 ist der dritte und letzte Tatort-Einsatz von Kommissar Schmidt aus Berlin. Nachdem die Einschaltquote in Schmidts zweitem Fall „Transit ins Jenseits“ stark gesunken war, erreichte Martin Hirthes finaler Auftritt als Berliner Tatort-Ermittler eine überraschend große Sehbeteiligung von 58 Prozent. Der Erfolg konnte die vorzeitige Pensionierung des Fahnders jedoch nicht aufhalten. mehr…


Tatort Folge 069: Transit ins Jenseits

tatort-transit-ins-jenseits
  2 Meinungen  

„Transit ins Jenseits“ gehört zu den ungewöhnlichen Folge der beliebten Tatortreihe, denn die Handlung hätte ausschließlich auf den Transitwegen zwischen Berlin und der BRD stattfinden können – hat sie in Wirklichkeit allerdings nie. Die Geschichte ist rein fiktiv. Gelungen ist aber der Versuch, einen solchen Coup im Rahmen einer Fernsehserie einmal durchzuspielen.   Erika Marquart mehr…


Tatort 057: Tod im U-Bahnschacht

Tod im U-Bahnschacht_1
  3 Meinungen  

Der Tatort „Tod im U-Bahnschacht“ war 1975 der erste Einsatz des Schauspielers Martin Hirthe in der Rolle des Kommissars Martin Schmidt von der Kripo Berlin. Lediglich zwei weitere Kriminalfälle folgten in den Jahren 1976/77 (Tatort Nr. 65 „Transit ins Jenseits“ und Nr. 80 „Feuerzauber“), bevor Schmidt und sein Assistent Hassert wieder aus der deutschen Fernsehlandschaft mehr…


Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv