Tatort Bremerhaven

  0 Meinungen

Für den Kommissar Nikolaus Schnoor (dargestellt von Uwe Dallmeier) im Tatort Bremerhaven gab es nur eine einzige Folge, die Nummer 136: „Watt Recht is, mutt Recht bleiben“. Der zum ersten Mal im Mai 1982 augestrahlte Film der Krimi-Reihe hebt sich durch zwei besondere Umstände von allen anderen Folgen ab. Erstens wird wohl in keiner der über 800 Tatort-Folgen so wenig gesprochen wie in dieser. Und zweitens wird das, was gesprochen wird, teilweise per Untertitel ins Hochdeutsche übersetzt. Denn einige der Hauptpersonen sprechen durchweg Plattdeutsch. Die ARD hat sich damals für eine Untertitelung entschieden, damit auch Zuschauer aus dem Süden Deutschlands verstehen, wie die Handlung verläuft.

Die Schweigsamkeit ist auch ein Teil der Rolle des Kommissars. Er spricht nur im nötigsten Fall. Sein optisches Markenzeichen ist sein Trenchcoat und das schüttere Haar eines etwa 60jährigen. Er passt ziemlich gut in die norddeutsche Umgebung, er gehört dazu und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Sein Assistent Wilfried Wilke ist gleichzeitig sein Fahrer. Man kann sich gut vorstellen, dass Auto fahren für Schnoor zu viel Stress bedeutet. Und exakt in dieser behäbigen, gleichmütigen Art löst er seinen leider einzigen Fall als Tatort-Ermittler.


Tatort 136: Wat Recht is, mutt Recht bleiben

tatort-wat-recht-is-mutt-recht-bliewen-3
  0 Meinungen  

Peter Burmeester, Rufus Beller, Jakob Mühlensiepen und Johannes Hansen sind alte Männer, die ihr Leben lang zur See gefahren sind. Alle vier sind in dem Dorf Katharinensiel an der Elbmündung geboren und zusammen zur Schule gegangen. Ihretwegen heißt die Bank vor der Gastwirtschaft am Deich, auf der die vier zu sitzen pflegen, die «Schifferbank». Die mehr…


Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv