Tatort DVD-Box: Die 1980er Jahre-Box Vol. 1


  • Erscheinungsdatum: 18. November 2010
  • Produktionsjahr: 1980, 1984, 1989
  • Kommissar: Schäfermann, Stoever/Brockmöller, Schimanski
  • Regie: Rolf von Sydow, Hartmut Griesmayr, Karin Hercher
  • Spieldauer: 278 Minuten
  • Inhalt: 3 DVDs
  • Tonqualität: Mono

Preisvergleich für Tatort DVD-Box: Die 1980er Jahre-Box Vol. 1


  0 Meinungen
Tatort DVD-Box: Die 1980er Jahre-Box Vol. 1 0 0

Es geht weiter mit einem Rückblick in die Tatort-Geschichte: Die Tatort DVD-Box „Die 1980er Jahre-Box Vol. 1“ konzentriert sich auf die 1980er. Die drei DVDs enthalten drei ausgewählte Fälle der Kommissare Schäferkamp, Stoever und Schimanski, die in Saarbrücken, Hamburg und Duisburg das Verbrechen bekämpfen.

Tatort „Tote reisen nicht umsonst“

Im Mittelpunkt des Saarbrückener Tatort „Tote reisen nicht umsonst“ um Kommissar Horst Schäfermann (Manfred Heidmann) steht der Kleinunternehmer Manfred Ottmann, der nur um seine Geliebte nicht zu verlieren schließlich sogar seine Ehefrau umbringt. Ottmann leitet eine kleine Wohnmobil-Firma, welche jedoch seiner Ehefrau Gisela gehört. Wenn Gisela ihren Mann früher aus Liebe zum Geschäftsführer gemacht hat, so ist im Tatort „Tote reisen nicht umsonst“ von dieser Verliebtheit nichts mehr zu spüren. Gisela verachtet Manfred und dieser sucht sein Glück bei seiner französischen Geliebten Christine. Schwierig wird die Situation für den untreuen Ehemann nur, als ihm seine Frau irgendwann den Zugang zu den Geschäftskonton sperrt: Denn zuvor hatte der verliebte Wohnmobil-Verkäufer den Lebensstil seiner Geliebten mit veruntreuten Firmengeldern finanziert. Jetzt muss also ein neuer Plan her. Dieses vermeintlich perfekte Verbrechen sieht im Tatort „Tote reisen nicht umsonst“ einen Einbruch im eigenen Haus vor, der jedoch schief geht und schließlich Giselas Leben fordert…

Tatort „Haie vor Helgoland“

Der Tatort „Haie vor Helgoland“ ist der erste Einsatz für Kommissar Stoever (Manfred Krug), der gleich einen spektakulären Einstand erlebt. Es kommt in dem Krimi aus Hamburg zur Wiedervereinigung dreier Räuber, nachdem Alfred Jüssen und Karl Lepka nach einer siebenjährigen Haftstrafe entlassen wurden und zu ihrem Kollegen Volker Reinders stoßen. Das Wiedersehen wird mit einer Fahrt nach Helgoland gefeiert, wo die drei sich spontan zum nächsten Überfall entschließen: Ziel sind die Touristen und deren zollfreie Einkäufe, die mit der Fähre auch wieder zurück auf´s Festland gebracht werden. Als der spontane Überfall schief geht und ein Besatzungsmitglied stirbt, wird Kommissar Stoever eingeschaltet. Dieser stellt bald fest, dass die benutzte Waffe polizeilich bekannt ist und kurz vorher genutzt wurde, um auf einen pensionierten Kommissar zu schießen. Wer aber genau die „Haie von Helgoland“ sind, weiß der Fahnder aus Hamburg nicht.

Tatort „Der Pott“

Vielen der Duisburger Stahlarbeitern droht im Tatort „Der Pott“ die Arbeitslosigkeit, weswegen die Männer in den Streik gehen. Viele der Pottler können das gut nachvollziehen und unterstützen die Streikenden – eine Rolle, die sonst eher die Gewerkschaft übernimmt. Schon bald haben die Menschen eine halbe Million Mark an Spenden gesammelt. Doch weil das Geld seine intendierten Empfänger nie erreicht und bei einem Überfall entwendet wird, befassen sich auch Kommissar Schimanski (Götz George) und ein junger Polizist mit dem Fall. Christian Thanner (Eberhard Feik), sein langjähriger Partner, kann Schimanski nicht mehr helfen, da er mittlerweile beim LKA in der Landeshauptstadt arbeitet. Doch die beiden Fahnder haben es im Tatort „Der Pott“ nicht nur mit dem Raub zu tun, bald wird nämlich auch einer der Funktionäre der Gewerkschaft ermordet. Der Fall wird zu einer großen Herausforderung für Schimanski, da die Stimmung in Duisburg immer angespannter wird.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv