Tatort DVD-Box: Drei Länder, drei Fälle


  • Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2011
  • Produktionsjahr: 1995, 2000, 2002
  • Kommissar: Odenthal, von Burg/Gertsch, Krassnitzer
  • Regie: Thomas Bohn, Christof Schertenleib, Peter Sämann
  • Spieldauer: 266 Minuten
  • Inhalt: 3 DVDs
  • Tonqualität: Stereo

Preisvergleich für Tatort DVD-Box: Drei Länder, drei Fälle


  0 Meinungen
Tatort DVD-Box: Drei Länder, drei Fälle 0 0

Die Tatort DVD-Box „Drei Länder, drei Fälle“ enthält jeweils eine Tatort-Folge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die leitenden Kommissare sind Odenthal aus Ludwigshafen, von Burg und Gertsch aus Bern sowie Eisner aus Wien.

Tatort „Die Kampagne“

In dem Tatort „Die Kampagne“ geht es um die Frage, wie weit die Medien der Polizei, diesmal vertreten durch Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) aus Ludwigshafen, bei der Suche nach einem Mörder helfen kann. Als die Leiche eines Jungen gefunden wird, wendet sich dessen Mutter Silke Tennenbaum, Inhaberin einer Werbeagentur, an die Medien. Mit einer Werbekampagne will die trauernde Mutter den Mörder finden, anstatt allein auf die Arbeit der Polizei zu vertrauen. Es dauert im Tatort „Die Kampagne“ nur drei Tage, bis die Radio- und Fernsehspots, Plakate und Talkshow-Auftritte Erfolg zu haben scheinen: Ein Täter ist gefunden und die Ludwigshafener Kriminalpolizei ist blamiert. Kommissarin Odenthal glaubt jedoch noch nicht ganz an den schnellen Erfolg und ermittelt alleine weiter…

Tatort „Chaos“

Im Tatort „Chaos“ ermitteln die Schweizer Kommissare Philipp von Burg (László I. Kish) und Markus Gertsch (Ernst C. Sigrist) an der Universität in Bern, wo eine Studentin mitten in einer Vorlesung ohne Grund tot zusammengebrochen war. Erst später stellt sich heraus, dass das Opfer vergiftet wurde. Ein erster Verdächtiger ist Professor und Chaostheoretiker Simon Kannell, in den die Tote möglicherweise verliebt war. Die Nachricht vom Tod der Studentin verwirrt den Dozenten, der sich im Tatort „Chaos“ bald darauf mit seiner Frau streitet – ging es dabei etwa auch um das Opfer? Und warum ist die Ehefrau, nachdem Kannell den Stress im Casino und im Bett mit einer Croupier abgebaut hatte, verschwunden? Könnte der Professor etwa selbst etwas mit dem Tod der Studentin und dem Verschwinden seiner Frau zu tun haben? So scheint es, als auch noch Kannells Sekretärin stirbt…

Tatort „Elvis lebt!“

In ihrem ersten Einsatz bei der Innsbrucker Kriminalpolizei muss Stefanie Gschnitzer (Roswitha Szyszkowitz) den Mord an dem Wilderer und Elvis-Fan Richard Stecher auflären, dessen Leiche im Tatort „Elvis lebt!“ in den Tiroler Bergen entdeckt wurde. Das Seltsame daran: Der Tote wurde ausgerechnet am Todestag seines Idols gefunden – purer Zufall? Vor Ort bemerkt Gschnitzer, dass der Wilderer durch einen Schuss in seinen Hinterkopf getötet wurde – eine Tat, die bald der Jagdpächter und gleichzeitig Bürgermeister und einer seiner Mitarbeiter gestehen. Laut den beiden Männern war es im Tatort „Elvis lebt!“ Notwehr, jedoch wirkt die Szene eher wie eine Hinrichtung. Als sich eine blutige Auseinandersetzung zwischen der Familie des Wilderers und den Jägern anbahnt, greift der Wiener Chefinspektor Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) in den Fall ein und macht sich als Undercover-Ermittler auf den Weg in das Dorf.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv