Tatort DVD-Box: München-Box


  • Erscheinungsdatum: 3. Dezember 2009
  • Produktionsjahr: 1973, 1985, 1999
  • Kommissar: Veigl, Lenz, Leitmayr/Batic
  • Regie: Wolf Dietrich, Hans-Reinhard Müller, Martin Enlen
  • Spieldauer: 258 Minuten
  • Inhalt: 3 DVDs
  • Tonqualität: Mono/Dolby Surround

Preisvergleich für Tatort DVD-Box: München-Box


  0 Meinungen
Tatort DVD-Box: München-Box 0 0

In der Tatort DVD-Box „München-Box“ rund um Kommissare aus der bayrischen Landeshauptstadt ermitteln die Fahnder Veigl, Lenz und Batic/Leitmayr in den Jahren 1973, 1985 und 1999.

Tatort „Weißblaue Turnschuhe“

Eigentlich soll Hauptkommissar Melchior Veigl (Gustl Bayrhammer) im Münchener Tatort „Weißblaue Turnschuhe“ nur einen kleinen Diebstahl aufklären, bei dem ein Wohnungsloser einer älteren Dame auf einem Münchener Friedhof ihre Handtasche entrissen hatte. Doch schließlich landet der Münchener Fahnder bei einem alten Kapitalverbrechen. Alles beginnt, als auf der Polizeiwache nur Veigl der alten Dame, die den Diebstahl anzeigen will, größere Beachtung schenkt. Aufgrund der Beschreibung des Opfers, dass der Täter weißblaue Turnschuhe getragen hatte, kann der Fahnder bald einen Verdächtigen ermitteln. Bei dem Obdachlosen finden die Polizisten aber nicht nur die Handtasche, sondern auch Schmuck mit einem beachtlichen Wert, welchen der Täter angeblich einfach so gefunden hatte. Diese Aussage irrtiert Kommissare Veigl bereits. Doch es wird im Tatort „Weißblaue Turnschuhe“ noch verdächtiger, als der Ermittler in der Zeitung von einem Schmuckdiebstahl liest, den der Obdachlose jedoch abstreitet. Hat der Verdächtige tatsächlich nichts mit dem Diebstahl zu tun oder steckt hinter dem Fall noch mehr?

Tatort „Schicki-Micki“

Hauptkommissar Lenz (Helmut Fischer) soll im Tatort „Schicki-Micki“ in München ermitteln, nachdem der Enthüllungsjournalist Mike Zoller während seiner Recherchen zu Massenschließungen, aber auch Massensanierungen Münchener Gasthäuser getötet. Zunächst sucht Lenz den Täter in einer Rockergruppe, doch als der Fahnder vom Chefredakteur der Zeitung von Zollers aktueller Recherchearbeit erfährt, konzentriert der Kommissar seine Untersuchungen lieber darauf. Bald bemerkt Lenz, dass das Opfer im Tatort „Schicki-Micki“ bei seinen Recherchen wahrscheinlich auf kriminelle Geschäfte in der Gastronomieszene gestoßen war. Im Mittelpunkt dieser Machenschaften stehen anscheinend zwei Großgastronomen, die sich mit unlauteren Mitteln ihrer Konkurrenz entledigen wollen. Musste Zoller etwa für diese Erkenntnisse sterben?

Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“

Im Mittelpunkt des bayrischen Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“ steht ein bekanntes Stadtviertel im München, das Glockenbach genannt wird.  Durch dieses Viertel führt Carlo Menzinger (Michael Fitz), Kommissar bei der Münchener Kriminalpolizei und Kollege von Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Ivo Batic (Miroslav Nemec), Kollegen von der japanischen Polizei. Diese friedliche Stadtführung wird jedoch dadurch getrübt, dass in dem multikulturellen Viertel bereits 16 Menschen getötet wurden und im Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“ eine 17. Leiche hinzukommt. Eine Kellnerin berichtet den Fahndern Batic und Leitmayr, dass es sich bei dem Opfer um Leonard Martens, einen wohlhabenden Erben und laut Kellnerin Schellenbaum gefühlskalten Mann, handelt. Erster Verdächtiger ist in dem Krimi der Architekt Feuerbach, der den Toten anscheinend zum Verkauf seines Grundstückes gedrängt hatte. Weil sich Martens geweigert hatte zu verkaufen, war es zwischen den beiden Männern zum Streit gekommen. Während Batic und Leitmayr nach Beweisen für eine Beteilung des Architekten an dem Mord suchen, geht Menzinger einer anderen Spur nach, die sich bald auch als erfolgsversprechend erweist…


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv