Tatort Folge 388: Bildersturm



  3 Meinungen
Tatort Folge 388: Bildersturm 5 3

Bei ihren Ermittlungen in zwei Mordfällen geraten die beiden Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) im Tatort „Bildersturm“ mitten in ein Kapitel dunkler deutscher Geschichte, das auch vor persönlicher Betroffenheit nicht halt macht.

Tatort Bildersturm – Trailer

 
Der Tatort „Bildersturm“ beginnt mit einem mysteriösen Mordfall: In einem Wald in der Nähe von Köln wird per Zufall eine Leiche entdeckt. Bei dem Toten handelt es sich um einen alten Mann namens Brenner, welcher als Bankier arbeitet. Getötet wurde das Opfer durch einen Schuss in den Kopf und neben dem Körper befindet sich auf dem Boden ein Bündel von verkohlten Banknoten. Noch können sich die Kölner Ermittler Schenk und Ballauf keinen Reim auf den ungewöhnlichen Tatort machen. Viel Zeit haben sie dazu aber auch nicht, da sie zudem auch die Morddrohungen untersuchen müssen, die die Museumsleiterin Anna Klee erhält. Klee, in deren Museum gerade eine Fotoausstellung die Verbrechen der deutschen Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges dokumentiert, scheint im Tatort „Bildersturm“ von Unbekannten aus der rechten Szene bedroht zu werden.

Die Erschießung und die dunklen Augenblicke deutscher Geschichte berühren und schockieren die Kölner Kommissare Ballauf und Schenk. So geht es jedoch nicht jedem der Beteiligten im Tatort „Bildersturm“: Beispielsweise wünscht sich Richard, Schenks Onkel, der selbst als Soldat im Zweiten Weltkrieg gedient hat, dass die Vergangenheit endlich ruhen bleibt. Doch ruhen lassen können die zwei Fahnder den Fall nicht, was ziemlich schnell deutlich wird, als es zu einem zweiten mysteriösen Mord kommt. Das Opfer ist ein anderes, der Rentner Waldman, doch die Todesumstände sind gleich: Wieder wurde ein alter Mann umgebracht, wieder war es eine Exekution durch einen Kopfschuss und wieder liegen verkohlte Geldnoten neben dem Toten.

Ballauf und Schenk sind sich in dem Tatort „Bildersturm“ sicher, dass ein Zussamenhang zwischen den beiden Morden besteht, doch erst die Witwe des Opfers Waldmann bringt die Kriminalpolizisten aus Köln schließlich auf die richtige Spur. Und diese Spur führt Ballauf und Schenk ausgerechnet zu Anne Klee und in ihr Museum. Genauer geht es um ein Bild der Wehrmacht-Ausstellung, das Foto Nummer 73. Auf dem Bild sind drei deutsche Soldaten zu sehen, wie sie belgische Zivilisten erschießen. Bei zwei der Männer, die an der Exekution beteiligt waren, handelt es sich um die beiden Mordopfer, Waldmann und Brenner, doch den dritten Soldaten können die Hauptkommissare nicht identifizieren. Sie sind sich jedoch sicher, dass Waldmann und Brenner wegen ihrer Kriegsverbrechen sterben mussten und vermuten, dass auch der dritte Mann in Gefahr schweben könnte. Ballauf und Schenk setzen im Tatort „Bildersturm“ alles daran, den Mann zu finden, bis die Hinweise plötzlich ins persönlich Umfeld der beiden deuten…

 
Inszeniert wurde der Tatort „Bildersturm“ von dem Reggisseur Nikolaus Stein von Kamienski, der auch den ersten Fall der Kommissare aus Köln gedreht hatte. Das Drehbuch mit der ernsten Geschichte stammt von Jan Hinter und Robert Schwenke. Letzterer hatte die Idee für den Krimi, als er sich mit der Frage „Was würde ich tun, wenn ich entdecken würde, dass ein Familienmitglied auf einem der Fotos zu sehen ist?“ beschäftigte. Ausgestrahlt wurde der Tatort „Bildersturm“ erstmalig am 21.06.1998.

Besetzung
Kommissar Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Kommissar Freddy Schenk – Dietmar Bär
Lissie – Anna Loos
Onkel Richard – Traugott Buhre
Professor Koning – Hark Bohm
Anne Klee – Sabine Vitua
Frau Waldmann – Gerda Gmelin
Witwe Brenner – Gisela Uhlen

Stab
Drehbuch – Robert Schwentke, Jan Hinter
Regie – Nikolaus Stein
Kamera – Arthur W. Ahrweiler
Schnitt – Corina Dietz
Musik – Loy Wesselburg
Produktion – WDR


Die Folge "Tatort Folge 388: Bildersturm" gibt es auch auf DVD/Bluray. Jetzt Preise und Verfügbarkeit prüfen im DVD Archiv.

4 Meinungen zum Tatort Folge 388: Bildersturm

  • Udo B • am 3.9.14 um 11:49 Uhr

    Schön mal wieder eine ältere Folge der beiden zu sehen. Top Story spannend und überraschend umgesetzt. Absolut sehenswert!


  • Volker M • am 3.9.14 um 17:18 Uhr

    Hervorragend


  • Dirk • am 26.11.15 um 20:05 Uhr

    Der Tatort 388 aus Köln. Die gerne gesehenen Hauptkommissare Schenk und Ballauf von der Mordkommission ermitteln in anfänglichen durchgeführten merkwürdigen Morde. Aber! Die beiden können auch Staatsschutz, super. Im Laufe der Ermittlungen ist Kommissar Schenk familiär sogar persönlich betroffen. Die Spuren der Taten führen bis in die 1940iger Jahre hinein. Sehenswerter Tatort-Spielfilm.


  • MadMonkey • am 19.5.17 um 10:39 Uhr

    Ja die guten frühen Kölner Tatort Krimis mit Ballauf und Schenk. Das waren Zeiten. Hier kracht es dort rummst es hier. Besser als Tschiller oder Murot. Das ganze hat Charme Stichwort Freddy im Kiosk. Klasse Tatort 4,7 Punkte


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv