Tatort Folge 423: Das Glockenbachgeheimnis



  1 Meinung
Tatort Folge 423: Das Glockenbachgeheimnis 5 1

Im Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“ müssen die Kriminalkommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) aus München den Mord an einem wohlhabenden Erben aufklären und tauchen bei ihren Ermittlungen auch ein in die Geheimnisse des Münchner Viertels Glockenbach.

Tatort Das Glockenbachgeheimnis – Trailervideo

 

Das Glockenbachviertel steht im Mittelpunkt des gleichnamigen Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“. Zu Beginn des Krimis erlebt der Zuschauer den Stadtteil aus der Sicht eines Touristen. Denn Kommissar Carlo Menzinger (Michael Fitz), ein Kollege von Batic und Leitmayr, gibt japanischen Polizeikollegen eine Führung durch das Viertel, in dem er selbst seit langem zuhause ist. Das kuturell sehr gemischten Gebiet mit einer homoerotischen Neigung und seinen malerischen Fassaden hat jedoch auch eine dunkle Seite – so wurden in Glockenbach zuvor bereits 16 Menschen umgebracht.

Der nächste Besuch im Glockbachviertel gestaltet sich für die Münchner Ermittler weniger fröhlich, denn zu den 16 Toten hat sich ein 17. Mordopfer hinzugesellt. Die männliche Leiche war im Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“ aus dem Westermühlbach gefischt worden, wobei ein Spaziergänger namens Paul Rochus den Toten als erstes entdeckt hatte. Einigen Passanten kommt das Mordopfer auf den gemachten Polaroidbildern bekannt vor. So schickt ein junges Mädchen Batic und Leitmayr zu einem Cafe „Jasmin“, wo die Kellnerin Doris Schellenbaum den Toten als den wohlhabenden Erben Leonard Martens, genannt „Lenny“, identifiziert. Schellenbaum beschreibt den Mann als gefühlskalt und egoistisch, sie kann den Beamten im Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“ auch seine Adresse geben. Nachdem im Zimmer von Martens keine Hinweise gefunden wurden, sprechen Batic und Leitmayr mit anderen Einwohnern, die jedoch wenig gesprächsbereit sind. Immerhin erfahren die Fahnder aus München, dass Martens eine Auseinandersetzung mit dem Archtiekten Feuerbach gehabt haben soll, weil er ein Grundstück nicht an Feuerbach verkaufen wollte. Daraufhin befragen die Kommissare den Architekten, der kein Alibi vorlegen kann und so zum Hauptverdächtigen wird.

Während sich Batic und Leitmayr im Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“ auf Feuerbach konzentrieren, nimmt ihr Kollege Menzinger auch den Zeugen Rochus, den Finder der Leiche, noch einmal genauer unter die Lupe. Dabei entdeckt der Ermittler, dass dieser der Polizei nicht die ganze Wahrheit gesagt hat und das Mordopfer auch ziemlich persönlich gekannt hatte. Diese Erkenntnis führt die Kommissare wieder zurück ins Cafe „Jasmin“, das von Schellenbaum und ihrer Freundin Frieda Helnwein geleitet wird. Beide zusammen werden als „Die Königinnen vom Glockenbachviertel“ bezeichnet und verkörpern nicht nur Freundschaft, sondern auch zahlreiche Geheimnisse. Wissen die beiden schon seit Jahren befreundeten Frauen im Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“ dann vielleicht auch etwas über den Mord an Martens?

 

Regisseur des Tatort „Das Glockenbachgeheimnis“ war Martin Enlen, der sich bei seinen Dreharbeiten am Skript von Friedrich Ani orientierte. Ausgestrahlt wurde der Krimi erstmals am 03.10.1999. In einer der Nebenrollen, nämlich als Frieda Helnwein, ist die bekannte Schauspielerin Iris Berben zu sehen.

Besetzung
Hauptkommissar Ivo Batic – Miroslav Nemec
Carlo Menzinger – Michael Fitz
Hauptkommissar Franz Leitmayr – Udo Wachtveitl
Frieda – Iris Berben
Architekt Feuerberg – Martin Umbach
Paul Rochus – Michael Tregor
Feuerberg – Martin Umbach
Wirt Kapaun – Peter Rappenglück
Doris – Barbara Magdalena Ahren
Elfriede Rochus – Doris Schade

Stab
Buch – Friedrich Ani
Regie – Martin Enlen

Erstausstrahlung der Tatort – Folge „Das Glockenbachgeheimnis“ – 03.10.1999
Bilder – HR/BR


Die Folge "Tatort Folge 423: Das Glockenbachgeheimnis" gibt es auch auf DVD/Bluray. Jetzt Preise und Verfügbarkeit prüfen im DVD Archiv.

2 Meinungen zum Tatort Folge 423: Das Glockenbachgeheimnis

  • Rolf Hitscherich • am 4.3.13 um 18:14 Uhr

    Hallo beisammen, in einer Szene des Tatorts „Das Glockenbachgeheimnis“ spielt Paul Rochus, dargestellt von Michael Tregor, in einem Bierlokal (vielleicht auch Café Jasmin)einen sentimentalen Titel am Klavier.
    Wer kennt such aus:
    Wie heißt dieses Musikstück? Wer hat es komponiert? Klavierversion (Verlag, Bearbeiter …)?

    Mit freundlichem Gruß
    Rolf Hitscherich


  • Dirk • am 20.11.15 um 23:45 Uhr

    Der Tatort Nummer 423 aus München. Die Kommissare Batic und Leitmayr müssen wieder ran. Der 17. Mord im Glockenbachviertel und den noch unter Augen einer japanischen Delegation. Die fahren doch normal im bayerischen 3-Tage-Urlaub woanders hin. Na gut. Nicht der beste Tatort dieser beliebten Hütchenspieler der Münchener Mordkommission, zumal Batic, leider, die falschen Sympathien entwickelt, die ihm im späteren Verlauf dieses Tatortspielfilms noch sehr weh tun werden. Trotzdem ist dieser Tatort-Fernsehfilm für Nostalgiker immer wieder sehenswert. Ehrlich.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv