Tatort Folge 819: Das Dorf



  2 Meinungen
Tatort Folge 819: Das Dorf 5 2

Der Tatort „Das Dorf“ ist erst der zweite Fall des Wiesbadener LKA-Ermittlers Murot. Aber es ist ganz sicher eine der ungewöhnlichsten Folgen in der mehr als 40-jährigen Geschichte der ARD-Krimireihe. Bereits im ersten Fall wurde bei Murot ein Gehirntumor diagnostiziert. Er will sich aber nicht operieren lassen, sondern versucht, die Krankheit mit Tabletten zu bekämpfen. Man könnte sagen, dass Murot und sein Tumor, den er Lilly nennt, ein Ermittlerteam sind, wenn auch ein sehr seltsames. Im Tatort „Das Dorf“ sorgt die „Haselnuss“ jedenfalls für szenische Wahrnehmungen des LKA-Mannes, die sehr fantastisch anmuten.

Tatort Video “Das Dorf” Trailer

Sein alter Kollege und Freund Karsten bittet Murot um Hilfe bei der Lösung eines Mordes. Murot macht sich auf den Weg in den Hintertaunus. Als er in Dornstein – so der Name des Dorfes – ankommt, teilt Karsten ihm mit, dass der Fall erledigt sei. Der Täter hat Selbstmord begangen. Murot sucht die Dorfkneipe auf und überlegt, die Nacht im Ort zu verbringen. Der Tumor spielt ihm einen ersten Streich. Die unfreundlichen Kneipengäste und die Wirtin tanzen plötzlich zu dem Song „Ballroom Blitz“ der Band Sweet aus den 1970er Jahren. Murot entschließt sich, doch abzureisen. Aber der Tumor lässt ihm keine Ruhe. Nachdem er fast einen Unfall gebaut hat, verbringt er die Nacht im Auto.

Am nächsten Morgen sieht er als erstes den angeblichen Selbstmörder und Mörder quicklebendig durch die Gegend rennen. Er kehrt zu seinem Kollegen ins Dorf zurück und will sich die beiden Leichen ansehen. Der Selbstmörder ist nicht da, seine Leiche soll auf dem Weg nach München sein. Gegen den Willen von Karsten, beginnt Murot im Tatort „Das Dorf“ nun mit Ermittlungen auf eigene Faust. Zuerst befragt er die Witwe des Ermordeten. Sie erzählt ihm etwas von einer Erbschaftsgeschichte und von einem gewissen Thorsten Passig, der ihrem Mann von einem Verkauf der Bäckerei abgeraten habe. Dieser Passig stellt sich als der Mörder heraus.

Wenig später stößt Murot auf den Dorfpatriarchen Bemering, nach dessen Pfeife im Ort alle tanzen. Der lädt den LKA-Mann auf sein Anwesen ein. Hier trifft Murot auch die Ärztin Dr. Herkenrath, die sich seines Tumors annehmen will. Als Murot etwas auf dem Flügel spielt, meldet sich sein Tumor wieder. Plötzlich sieht er Bemerings alte Mutter doppelt und zu seiner Musik tanzen (gespielt von den Kessler-Zwillingen).

Am nächsten Tag besucht er die Ärztin in ihrer Praxis. Nach anfänglicher Weigerung lässt er sich von ihr eine Spritze geben. Murot ahnt nicht, dass er sich in Lebensgefahr begibt. Kurze Zeit später passiert ein zweiter Mord.

Besetzung der Tatort-Folge „Das Dorf“:

LKA-Kommissar Felix Murot – Ulrich Tukur
Magda Wächter – Barbara Philipp
Herr Bemering – Thomas Thieme
Mutter Bemering – Alice/Ellen Kessler
Schlosser Bölk – Jürgen Rissmann
Dietrich – Tobias Langhoff
Karsten – Markus Hering
Thorsten Passig – Matthias Scheuring
Werner Golke – Ralf Scheiber
Gernot Ulm – Devid Striesow
Pathologe – Sylvester Groth
Frau Golke – Lina Beckmann
Peter – Antoine Monot jr.
Dr. Herkenrath – Claudia Michelsen

Stab:
Regie: Justus von Dohnanyi
Kamera: Karl-Friedrich Koschnick
Buch: Daniel Nocke
Musik: Stefan Will

Erstausstrahlung der Tatort-Folge „Das Dorf“: 04.12. 2011
Bilder: HR/Carl-Friedrich Koschnick


71 Meinungen zum Tatort Folge 819: Das Dorf

  • sherlogg • am 3.12.11 um 14:45 Uhr

    Und?!
    Wer spielt die Dr. Heckenrath? Scheint doch eine Hauptrolle zu sein, oder?
    Ich weiß; Claudia Michelsen ist es. Aber hier in der Besetzungsliste vermisse ich sie. ;-p


  • Gerald • am 4.12.11 um 16:32 Uhr

    @sherlogg
    Ganz übersehen, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe es direkt nach gepflegt.


  • Anonymous • am 4.12.11 um 18:12 Uhr

    Hört sich nach einem neuen Tiefpunkt der Reihe an. Wenn ich die Beschreibung schon lese…bitte, versetzt dem Tatort doch wenigstens einen richtigen Todesstoß, macht aus Tukur alias Murot bitte einen Superhelden, der dank seines Tumors Laserstrahlen aus den Augen verschießen kann und Gedanken lesen, so á la X-Men. Wäre vermutlich immer noch unterhaltsamer als der ganze neumodische Kram, der hauptsächlich von schwulstiger Musik und debiler Handlung lebt.


  • Aluap • am 4.12.11 um 19:32 Uhr

    Und dann diese ewigen Love-Storys…
    Wenn ich jemandem beim Knutschen zusehen will schaue ich Twilight und nicht den Tatort, also bitte… ohne Liebe scheint ja garnichts mehr zu laufen.
    Kann Anonymous nur zustimmen, ich schau mir den Tatort trotzdem an. Warum?
    1. Tatort ist und bleibt Tatort
    2. Ich bin süchtig nach Tatort
    3. Ich würde mich gerne ein eigenes Bild davon machen


  • thorsten • am 4.12.11 um 21:06 Uhr

    Wie heisst das Lied, das ziemlich am Anfang im Gasthof erklingt?


  • Bernd Riechers • am 4.12.11 um 21:40 Uhr

    Also wir als Tatort Freunde haben jetzt die Nase voll! Macht so einen Film unter einen anderen Titel, aber was soll man den auch aus Hessen erwarten, wir immer undurchsichtig, quer und schräg. Einziger Lichtblich der Hauptdarsteller Ulrich Tukur. Und dann noch dieser „tolle Farbelook“ kaum eine Kinoproduktion würde seinen Film in so einem farblosen braun einfärben oder soll der handlungsort nach Transsilvanien verlegt werden.

    Das Fazit, nur noch das Erste mit seinem Tatort einschalten bei Folgen aus Münster, Berlin, Bodensee und München!!!

    Tatorte aus Kiel und Hessen zwingen zum um oder besser noch zum Abschalten.


  • micha • am 4.12.11 um 21:43 Uhr

    schlechtester tatort ever

    erste mal das ich schreibe aber das hat nichts mehr mit tatort zu tun. polizeiruf die einzige alternative?


  • vibromaxx • am 4.12.11 um 21:49 Uhr

    Der schleterste Tatort aller Zeiten!!! So ein dreck mit unseren Gebühren produziert, das ist das letzte! Ich will einen Krimi und keine Horror-Schmierenkomödie.

    LG

    Schad ums Geld!

    Vibromaxx


  • Schmidi • am 4.12.11 um 21:56 Uhr

    Ich habe gerade die Folge ” das Dorf” gesehen. Ich finde es war einer der schlechtesten Folgen die ich je gesehen habe. Mit Tatort hat das überhaupt nichts mehr zu tun. Nicht nur die auf alt gemachte Film Qualität störte mich, sondern auch die Handlung, mit Traumszenen in Bollywood Manier, passen nicht zu einem modernen Krimi.
    Ich bin enttäuscht das von der ARD mit öffentlichen Gelder so ein Film produziert wird. Wenn ich hörte wie die erste Schweizer Tatortfolge schon vor der Veröffentlichung kritisiert wurde, versteh ich die Welt nicht mehr.
    Bitte nie wieder.


  • kati • am 4.12.11 um 21:56 Uhr

    Ulrich Tukur ist bestimmt ein hervorragender Schauspieler, das macht diesen Tatort leider nicht besser. Das war KEIN Tatort!! Wenn ich einenTatort sehen will, erwarte ich etwas anderes. Die bestenTatorte kommen sowieso aus Bremen!!!


  • Corny • am 4.12.11 um 22:02 Uhr

    sorry, das war es wohl nicht. Als Zuschauer möchte ich ein klein wenig herausgefordert werden. Da war Null Krimi drin und zuviel Science-Fiction und Phantasy.


  • Brainfire • am 4.12.11 um 22:02 Uhr

    Der schwachsinnigste Tatort aller Zeiten


  • zardoz • am 4.12.11 um 22:06 Uhr

    Was war denn das?


  • Mike • am 4.12.11 um 22:13 Uhr

    das war ja wohl mal der grösste schwachsinnstatort!
    Dafür zähle ich also meine Gebühren welch eine Frechheit!
    Wenn euch nichts mehr einfällt, dann setzt den Tatort ab.


  • Geisidon • am 4.12.11 um 22:23 Uhr

    Der beste Tatort, den ich je gesehen habe. Schade nur, dass hier scheinbar niemand die herausragende Qualität – und den unglaublichen Humor! – erkennt.


  • Michael • am 4.12.11 um 22:28 Uhr

    Traurig traurig, die Tatortfans hier. Vieel zu konservativ! Das war ein genialer Tatort! Klar will man nicht jede Woche so einen, aber kommt Leute, lasst eurer Fantasie doch mal ein bisschen Raum!


  • Be • am 4.12.11 um 22:31 Uhr

    Was ein Schrott dann schaut man besser KIKA


  • Immeressen • am 4.12.11 um 22:34 Uhr

    Das war ein großer Tatort, der sich fast mit Sam Fullers “Tote Taube in der Beethovenstraße” messen konnte. Ein Fest für jeden Kenner, der Lena Odenthal nicht mehr sehen kann und den Köln-Tatort am liebsten in die Lindenstraße beamen würde…


  • Hartmann • am 4.12.11 um 22:36 Uhr

    DANKE an die Macher fuer diesen wunderbaren Tatort!
    Ich kann gar nicht beschreiben, wie gut das tat!
    Endlich mal nicht nur die zum 800. Mal durchdeklinierte immer gleiche Fernseh-Sosse mit auf Zufaellen basierenden Drehbuechern und einem Moerder, auf den man allein schon durch die Besetzung gestossen wird…
    Mensch, ein genialer Goetz George, der Abtritt von Zoten-Tommy und ein Tatort mit einer neuen Idee in nur EINER Woche – ich koennte den Glauben an das deutsche Fernsehen zurueckgewinnen!


  • Groteskefan • am 4.12.11 um 22:41 Uhr

    Super. Es darf ruhig mal etwas anders sein. Ich versteh, die Aufregung hier gar nicht. Wenn jemand immer das gleiche sehen will, kann man sich doch auf den 3. die Widerholungen anschauen oder eine DVD reinziehen. Das war mutig und abgedreht. Ein dickes Lob. Ich liebe beides. Mal Kiel oder Hessen und dann auch wieder Münschen oder Münster. Keep cool


  • hr fuchur • am 4.12.11 um 22:42 Uhr

    Wir fanden “Das Dorf” super!! Ein kleines Andenken an Edgar Wallace, herrliche Dialoge und leicht skurrile parallele Ebnen ( danke Lilly ;) . Endlich mal ein moderner Tatort, der uns prima unterhalten hat! :) Ich freu mich schon auf den nächsten mit Murot! :-)


  • alex r. • am 4.12.11 um 22:44 Uhr

    ein sehr guter tatort abseits vom einheits-brei-tatort !
    viel verdeckter humor, fast ja schon eine parodie..grandios. grade die starken kontraste finde ich sehr passend


  • DerMeikel • am 4.12.11 um 22:57 Uhr

    Endlich mal ein völlig anderer Tatort, super gemacht. Eine gute Idee, interessant umgesetzt und gut gespielt. Vielfalt ist langfristig bei über 800 Folgen Trumpf. Weiter so, immer mal was Neues, unerwartetes, gerne auch gewagt.


  • Chris • am 4.12.11 um 23:10 Uhr

    @thorsten: Ballroom Blitz von The Sweet (70iger Jahre)


  • HoratioHufnagel • am 4.12.11 um 23:15 Uhr

    Traurig traurig, die Tatortfans hier. Vieel zu konservativ! Das war ein genialer Tatort! Klar will man nicht jede Woche so einen, aber kommt Leute, lasst eurer Fantasie doch mal ein bisschen Raum!

    Das seh ich absolut genauso, Michael! Ich fand die Spezialfolge heute einfach genial, sehr unterhaltsam und richtig erfrischend! :D
    Klar, die Machart des heutigen Tatorts kann/soll nicht zum Regelfall werden, aber als “Sonderfall” innerhalb der Tatort-Reihe war “Das Dorf” nicht nur berechtigt, sondern exzellent!


  • BiBo • am 4.12.11 um 23:17 Uhr

    Mir hats gefallen. Es war erfrischend anders und hat echt Spaß gemacht. Es muss doch nicht jedes mal aufs Neue dieselbe altbackene Masche sein. Das würde doch auf Dauer ermüden. Zwischendurch mal so etwas gewagt anderes finde ich sehr mutig und absolut sehenswert!!!


  • sherlogg • am 4.12.11 um 23:23 Uhr

    Ja; auch ich liebe Experimente.
    Aber sie können halt auch mißlingen. Und das da war so eines. Aber grob!


  • mikrophon • am 4.12.11 um 23:27 Uhr

    Supertatort !
    Und da gibt’s ganz andere Dinge im deutschen Fernsehen, von denen ich nicht will, dass meine Steuergelder dafür verschwendet werden, zum Beispiel Senderechte für Fusballspiele mit überbezahlten und unterentwickelten Einzellern


  • frank • am 4.12.11 um 23:34 Uhr

    Das war kein Tatort wie man ihn sich vorstellt. Das war GROSSARTIG. Nicht jeden Sonntag bitte, aber GENIAL!


  • Renton • am 4.12.11 um 23:51 Uhr

    Ein überaus gelungener Tatort. Den Machern gebührt Respekt. Endlich wurde sich einmal getraut, sich von den sonstigen, sehr rostigen Tatorten mit hohem künstlerischem Niveau abzuheben.
    Weiter so und nicht beirren lassen.


  • hermann toeller • am 5.12.11 um 0:05 Uhr

    dieser tatort eine zumutung von menschen, die eventuell meinen filmkunst zu schaffen, aber letztlich nur versager mit grossem nazismus sind!!


  • RockyHorrorTatortShow • am 5.12.11 um 0:05 Uhr

    Könnte mir bitte jmnd den Song nennen, der ziemlich am Anfang im Wirtshaus aus der Jukebox kommt? Soll anscheinend aus der Rocky Horror Picture Show sein, kann da aber nichts finden.
    Danke im Vorraus!


  • andreas gradamo • am 5.12.11 um 0:12 Uhr

    der schlechteste Tatort aller Zeiten! Leider eine völlig mißlungene Mischung aus Hitchcock Parodie und Rock Horror Picture Show. Ich hoffe die ARD zieht Konsequenzen


  • Ulrich Tukur • am 5.12.11 um 3:00 Uhr

    Ihr seit alle VIEL ZU LUSTIG!!!!!!!!
    AHAHAHAHAHAHA


  • EastFrisian • am 5.12.11 um 3:43 Uhr

    Das Lied in der Bar ist übrigens “Ballroom Blitz” von The Sweet:
    http://www.youtube.com/watch?v=LmCIe2VEOtE

    Ich fand den Film erstaunlich gut und spannend, auch wenn man es nicht unbedingt “Tatort” hätte nennen müssen.


  • manuela heller • am 5.12.11 um 7:24 Uhr

    Wieder ein Mal ein Sonntag abend, wo ich als alter Tatort-Fan enttäuscht ins Bett ging!
    Es war letzte Woche schon eine langatmige Geschichte aber diese Woche!?Schauspielerich
    wirklich top, aber wenn ich Edgar Wallace anschauen will dann bitte nicht zur Tatort Zeit!
    Bleibt nur zu Hoffen, daß die nächsten besser werden, sonst widme ich mich Sonntag abend
    wieder meinen Büchern!


  • Michi • am 5.12.11 um 9:17 Uhr

    Ahoi!….puh…das war mal was komplett Anderes.
    Teilweise ziemlich abgedreht, auf die Tanztraumszene hätte ich beispielsweise verzichten können, aber dennoch im Gesamten ein sehr guter Tatort.

    Wie gesagt, endlich mal etwas anderes, keine Beziehungstat, keine Verwandtschaften, nichts dergleichen! Die Farbgebung, die durchweg klasse Dialoge (“ich wachse mit meinen Aufgaben!”….”ja, das glaube ich), ein wirklich starkes Ende und nicht zu vergessen die lange, totale Unwissenheit als Zuschauer, was denn eigentlich nun das Motiv war bzw. was überhaupt in dem Dorf getrieben wird.

    Kleine Puzzleteile, die sich erst im Nachhinein zusammenfügen – wenn auch nicht ganz so genial wie der Frankfurter Tatort vor 2 Wochen.

    Allen Nörglern empfehle ich, vorher mal die Fernsehzeitung aufzuschlagen, dann sollte man vorgewarnt sein, was für ein “Scheiß” auf einen zukommt…und eben was anderes schauen.


  • bettie scheeren • am 5.12.11 um 10:11 Uhr

    Was war das denn!!!!!!
    Sicher kein Tatort!


  • Zaphod • am 5.12.11 um 10:20 Uhr

    tolle Filmmusik (nicht The Sweet, sondern Hintergundmusik).
    kann man die irgendwo anhören oder runterladen?


  • Rainer • am 5.12.11 um 10:31 Uhr

    Ich fande diese Episode “saustark” Gelungene Zitate aus klassischem Krimigenre ala Wallace et al., spannende Handlung. Gelungen auch die Mischung zwischen Sinnestäuschung und Realität ganzlich Hitchcock like. Also insgesamt Unterhaltung vom Feinsten.
    Ach übrigens die Musik, die im Gasthof spielte stammt von Swet ” Ballroom Blitz” (zu der Frage weiter oben..)


  • Frank K. • am 5.12.11 um 10:37 Uhr

    Klasse Kamera, interessante Dialoge.

    Aber mit Verlaub: Muß das Objekt der kriminalistischen Begierde eine Privatpraxis mit unterirdischen Operationssälen in der Eiffel sein?


  • butcher • am 5.12.11 um 11:13 Uhr

    Sehr guter Krimi, aber kein Tatort.

    Mein Vorschlag für den Reihentitel „Die Leiden des Herrn Murot“ oder „Narziss ermittelt”

    Warum fehlte die Tatorttitelmusik? Wollte das Herr Tukur so?
    Hat jemand die Einstellungen ohne Herrn Tukur gezählt? Das war doch einstellig.

    Aber auf jeden Fall bekommt er, der große Herr Tukur, wieder einen „Goldenen Rüdiger“ oder etwas Ähnliches für seine unvergessliche Rolle mit den Kessler-Zwillingen.


  • percolator • am 5.12.11 um 12:01 Uhr

    Ganz hervorragend. Es gibt immer noch genug klassische Tatorte.


  • Doroo • am 5.12.11 um 12:03 Uhr

    Wenn Herr Tukur das Konzept des Tatorts zu langweilig findet, hätte er kein Tatort-Kommissar werden sollen. Für mich gehört die Titelmelodie zum Tatort, als Element, das die unterschiedlichen Schauplätze verbindet. In dem Tatort wurde nur die Überheblichkeit des Schauspielers deutlich, der höhere Ambitionen hat, als ein “gewöhnlicher Kommissar” zu sein. Die “gespaltene Persönlichkeit” von Herrn Murot dient Tukur doch nur dazu, seine schauspielerische Wandelbarkeit unter Beweis zu stellen. Aber ist er wirklich so gut? Oft hatte ich das Gefühl, dass er sich selbst spielt. Das Klavierspiel, die “wahnsinnig intellektuellen Gespräche” und seine Weinkenntnis: alles Elemente mit denen sich Herr Tukur meiner Ansicht nach profilieren möchte! Kann er nicht einfach einen Kommissar oder sonstwas außerhalb der Tatort-Reihe spielen? Ich würde mir das wünschen, denn ich mag den Tatort so wie er ist. “Nie wieder frei sein” war der beste Tatort der vergangenen Jahre! Dagegen ist Tukur ein Witz und zwar ein schlechter!


  • Knoddel • am 5.12.11 um 12:54 Uhr

    Also ich fand diesen Tatort auch total blöd- es geht nichts über meine Lieblinge aus münster.


  • Tom Fautz • am 5.12.11 um 12:58 Uhr

    Nie wieder so einen Scheisse.

    Macht das nicht mit uns. Dann doch lieber den fernsehgarten am Sonntagabend.

    pfui Tatortmacher.

    Tom Fautz


  • CR • am 5.12.11 um 14:05 Uhr

    Was war das denn??? Da freut man sich auf den sonntagabendlichen Lichtblick: Endlich wieder Tatort. Und dann kommt so ein Scheiß!!! Meinetwegen produziert das, wenn euch daran gelegen ist, aber bitte sendet es zu einer anderen Zeit und nennt es anders. Denn das ist kein TATORT! Die ach so toll durchdachte Farbgebung, das Edgar Wallace-Gen und als Krönung die lächerliche “Nuss” in seinem Kopf, die den ganzen Film ins Absurde gezogen hat. Für sowas müssen wir Gebühren zahlen!??!? Schämt euch!!! Ich erwarte demnächst wieder einen vernünftigen Tatort, wie man ihn seit Jahren kennt. Vielen Dank schon mal.
    Diese Produktion war ein Armutszeugnis für einen seriösen Sender.


  • Martin • am 5.12.11 um 14:17 Uhr

    Das war alles nur kein Tatort. Zeitverschwendung.


  • sherlogg • am 5.12.11 um 14:27 Uhr

    Richtig; Tukur-Tatorte sind für mich fürderhin gestrichen.
    Auch, wenn ich die “Ballroom Blitz”-Szene geil fand; der Rest -> Tonne.


  • Filip • am 5.12.11 um 14:30 Uhr

    Ooch Leute, jetzt macht euch doch mal locker und seid nicht so engstirnig.
    Wer diese geniale Folge als „so einen Scheisse“ bezeichnet, den kann man nicht wirklich ernst nehmen, geschweige denn ihm eine begründete Urteilskraft zu unterstellen.
    Ulrich Tukur ist richtig gut und egal in wie weit die Folge an seine „Bedürfnisse“ angepasst wurde (wenn überhaupt), der Tatort als Ganzes profitiert enorm von solch positiven, anders inspirierten und etwas gewagteren Folgen. Jedes Mal würde so etwas natürlich nicht funktionieren, aber das soll es ja auch gar nicht. Manche Tatort-Teams sind eben schon leicht abgenützt und es fällt den Machern zunehmend schwerer neues Material zu erfinden; Da ist doch ein Ausreißer wie dieser nur zu begrüßen um das Gesamt-Niveau wieder zu heben oder zumindest zu inspirieren.
    Was für eine Folge – unglaublich! Das war ganz großes Fernseh-Kino.

    PS: Danke Alice und Ellen, das war großartig.


  • sherlogg • am 5.12.11 um 15:14 Uhr

    Ja; daß es den Machern zunehmend schwerer fällt, neues Material zu erfinden, hat man in der Tat überdeutlich gemerkt.


  • Susi • am 5.12.11 um 15:46 Uhr

    “Das Gesamt-Niveau” heben? Ich glaube, du hast was falsch verstanden. Wo war denn da Niveau gestern?! Es sei jedem überlassen, das schön gefunden zu haben oder eben nicht. Aber ich denke, ich spreche für alle Tatort-Begeisterte: Lasst doch den Tatort so wie er ist! Meinetwegen bringt ein paar Neuerungen rein, aber es bringt doch nichts, wenn man TOTAL vom Eigentlichen abfällt. Ich wollte einen Krimi mit Niveau sehen (ja, das macht für mich Tatort aus!), keinen Schwachsinn.


  • Hank • am 5.12.11 um 16:21 Uhr

    Ich fands wunderbar.
    Der erste Tatort seit langen, bei der mich so gut unterhalten hat.
    Düstere und trotzdem lockere Atmosphäre.
    Hätte Hitchcock Tatorte geschrieben, besser hätte er es nicht machen können.
    Wenn hier so vile motzen sollte man es evtl. wirklich als deutsches Twin Peaks
    weiterführen.
    Großes Lob


  • AH • am 5.12.11 um 16:37 Uhr

    Ich hatte einen köstlichen Fernsehabend. Ich sehe gerne und oft Tatort. Ich war gespannt auf “Das Dorf” und fand ihn erfrischend anders. Die Münsteraner sind schon mit ihren Dialogen mehr Komödianten als Kommissare. Auch dabei ist der Fall bereits Rahmenhandlung, dennoch sind es schöne Fernsehabende, mit Witz und Spannung.

    Und nun wurde noch etwas mehr an der Schraube gedreht. Das ist weder unseriös, noch wurden Gebühren verschleudert. Nicht Jedem muss Alles gefallen! Mir hat es gefallen und ich würde mir wünschen, öfters etwas außerhalb der Mottenkiste zu sehen.
    Eine Bitte an alle selbsternannten “Tatort-Kenner”, sprecht nicht für den Rest der Welt, Geschmäcker sind zum Glück verschieden.


  • Tara • am 5.12.11 um 17:49 Uhr

    Super weiter so, einfach genial.Nicht jeden Sonntag aber an und an so eine tolle Folge gerne!


  • atee • am 5.12.11 um 18:39 Uhr

    Ich habe ein überaus fantasievolles Kunstwerk gesehen, einen Anflug von Revolution dieser zuletzt eingerosteten Reihe, die sich nunmal Tatort nennt. Allein der Edgar-Wallace-Vorspann war es schon wert. Weiterhin war es ein Schatz an Zitaten großer Persönlichkeiten aus Film und Literatur wie Fritz Lang, Kafka, Hitchcock…! Ich habe die Ausstattung (RO80 und Pullmann), die Spiele mit Licht und Schatten, die intime Kamera, die kunstvoll gestalteten Figuren sehr genossen. Ein Kommissar, der lange geradezu genüsslich im Dunkeln tappt, nur seiner Intuition folgt und gespielt wird von einem der Besten seiner Schauspielergeneration! Und Wächter ist die coolste Assistentin seit Alberich., ja fast seit Emma Peel. Mir war es auch an Spannung locker genug. Ein absoluter Filmgenuss! Danke HR!


  • Bernd • am 5.12.11 um 23:44 Uhr

    Mein Gott, warum wird nur alles mies gemacht. Sind denn die Münsteraner Tatorte Krimis? Oder das Gähn-Duo aus München? Warum muss alles was anders ist, aus der Rolle fällt und Künstlerisch anspruchsvoller ist madig gemacht werden? Ist es denn von Übel wenn nicht jeder Tatort nach demselben Muster gestrickt wurde? Ich bin mir auch nicht sicher ob er mir richtig gefallen hat, aber er war kurzweilig und nicht voller Klamauk wie aus Münster. Obwohl mir J.J.Liefers als Künstler (besonders Musikalisch) gut gefällt. Lieber solche Tatorte als auf RTL, SAT und Co. den Ami Mist oder Bauersucht Frau, Superstar o.ä. sehen. Ich bin gespannt auf den Nächsten mit Ulrich Tukur.


  • amnesix • am 6.12.11 um 10:16 Uhr

    Ich lebe seit sechs Jahren in Deutschland. Seitdem habe ich kaum ein Tatort verpasst.

    An diesem Sonntag habe ich die glänzendeste Stunde des öffentlich rechtlichen Fernsehens erlebt. Ich kann mich nicht genug bedanken.

    Um ehrlich zu sein, ich hatte gedacht ich hatte bei dem letzten Borowski den besten Tatort des Jahres 2011 gesehen. Bis zur zehnten Minute von “Das Dorf”.

    Solche Folgen versöhnen mich sogar mit der GEZ.

    War das kein Tatort ? Vielleicht. UND …????? Sollte Tatort noch mit den Kameras von 1960 gedreht werden, in ein paar Museum-Orten, nur damit man nie überrascht ist ?

    Was sind das für Vorwürfe ? “das ist kein Tatort” ? ist das ein Grund einen fantastischen Film runterzuschießen ? Was wollt ihr ? Die Leipzig Bande mit der lächerlichsten “Schauspielerin” des Jahrzehnte ? Oder vielleicht möchtet ihr “die Schlaftablette” Brinkmann auftauen lassen ? Nur nicht überrascht zu sein ? Seht ihr lieber dem endlichen Untergang des Ballauf-Schenck Duett zu ?

    Mann, als Deutsche habt ihr keine Ahnung von eurem Glück. Ihr seid mit einem erstklassigen öffentlich rechtlichen Fernsehen gesegnet.

    Aber bitte schön: einfach umschalten: Bauer sucht Gehirn, die Supertutti, CSI Miami-NewYork-Dolles-Buxtehude, die Küstenpolizei, taaatüüütaaataaaa.

    Nur nicht anstrengen, Gefällt mir Button drücken. Mag-ich-nicht-hau-weg-die-scheiße.

    Meinung ist gut, aber immer nur die eigene Meinung hören wollen ist schlecht. Man muß auch mal sehen, daß solche Produktionen in anderen Ländern nicht mehr denkbar sind.

    Das ist genial, das ist ganz großes Fernsehen.

    Und die USA macht übrigens inzwischen auch wieder gute Filme. Die Zukunft sieht ganz gut aus im deutschen Fernsehen. Man muß sie nur sehen können/dürfen.

    Und es gibt noch echte Drehbuchautoren und Regisseure! Ich dachte, die Leibziger hätten die alle eingesperrt in irgendeinem Bunker und verlangen von denen pausenlos Sätze zu schreiben wie:
    “Ja, doch.”, “Was Du so meinst”. ” Ja, nein, doch”. Klappe, Schnitt und Karnickelblick in die Ferne!


  • alter Fan • am 6.12.11 um 23:36 Uhr

    auch wenn ich´s jetzt bei allen altehrwürdigen Tatortfans versch…… habe ,
    mir hat die Folge gefallen . Ulrich Tukur ein Schauspieler der sein ” Handwerk ”
    absolut beherscht ; Hitchcock – Style passt halt nicht so recht in´s allgemeine Tatort – Schema .
    Die Story war aber wirklich nicht schlecht .

    Ja gut ; wenn ich als nebenbei Polizeiruf 110 – Fan eine Serie ohne
    Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler sehe – finde ich diese Folge auch nicht
    soooooo gut .


  • sherlogg • am 7.12.11 um 15:58 Uhr

    Interessant hierzu:

    berliner-zeitung.de/medien/interview–ich-finde-es-uninteressant–tatort-kommissar-zu-sein-,10809188,11254236.html

    Das ist eine eine fürchterliche Kombination aus Arroganz und Selbstüberschätzung, die Herr Tukur da an den Tag legt. Nach dem Eindruck, den das Interview bei mir erweckt, sind die Leute zu bedauern, die mit ihm zusammenarbeiten müssen.


  • Riveda • am 14.2.12 um 15:45 Uhr

    Ohne Frage hat Tukur gut gespielt, aber deshalb ist der Film ja nicht sofort als Gesamtwerk gut! gegen ein schlechtes Drehbuch mit langweiliger Story und miserabler Umsetzung kommt auch Ulrich Tukur nicht an…
    Ich sehne den Zeitpunkt herbei, an dem die nervende Lilly endlich die Größe einer Kokosnuss erlasngt und Murot wieder von uns geht. Bis dahin werde ich Sonntag Abends anderes zu tun haben, wenn Murot wieder ermitteln sollte…
    Doch, doch, diejenigen, die hier Kraftausdrücke wie z. B. “der größte Scheiß” etc. gebraucht haben, haben leider recht!


  • nigo • am 29.3.13 um 15:02 Uhr

    Grandios! Auch in seinem zweiten Fall beweist Felix Murot, dass er der beste Ermittler der Reihe seit langem ist!
    Eine spannende Handlung und tiefgründige Charaktere machen diesen Tatort zu einem der Besten überhaupt.

    Bei mir gibt es schon jetzt kein Halten mehr, wenn ich dem 15. Dezember entgegenfiebere: Dann bekommen wir den dritten Fall des Ermittlers zu sehen. Ein Datum, dass sich jeder fett im Kalender anstreichen sollte!

    Fazit zu “Das Dorf”: WELTKLASSE und definitiv KINOREIF!


  • Elchgang • am 16.6.13 um 20:47 Uhr

    Wir haben diesen Tatort in besonderer Erinnerung behalten. Ein bisschen Mika Kaurismäki :-)
    Wann gibt’s denn endlich mal wieder was neues von Lilly???


  • B. M. • am 17.11.13 um 20:12 Uhr

    Also ich find’ Murot klasse.
    Ich habe keine Probleme damit, mich als Fan von diesem neuen Konzept von Kommissar zu sehen.
    Hier hat man wirklich eine Welt für sich …
    eine wunderbare Welt. Jazzy , melancholisch, smart, witzig, romantisch, ..


  • Tendenziell Verwirrt • am 8.12.13 um 22:54 Uhr

    Klasse Tatort heute !

    Eine Kombination aus Tatort, Edgar Wallace und Twin Peaks.
    Ich wette Lilly ist (leider für Murot, super für mich :-) ) noch vollkommen “aktiv” !
    Caja = jüngeres Pendant von Wächter ?!

    Von den “Charts” abweichende Charaktere und Storys haben ausser in Deutschland bereits sehr viel mehr Erfolg.
    Für mich z. Zt. das mutigste und somit beste Totort Material.

    Bitte sehr viel mehr davon !!! :-)


  • Vandermehr • am 1.1.14 um 16:49 Uhr

    Ein wirklich sehr guter Tatort – hoffe er wird bald mal wiederholt, kleiner Typ bei den Murottatorten, die versteht man meistens erst beim zweitenmal ansehen, habe auch erst beim zweiten Mal den subtillen Humor und die Eigenwilligkeit und das total geniale Konzept verstanden.


  • Patricia • am 4.5.14 um 0:05 Uhr

    Habe diese Folge heute zum ersten Mal gesehen – wunderbar, genial, einfach großartig !!! Schön, wenn auch mal Platz für das Skurrile bleibt. Erinnerte mich von der Machart sehr an “Der große Mutato”, eine Akte-X-Folge. Sehr schräg, sehr humorvoll. Hat sich gelohnt, diese Wiederholung zu sehen.


  • Beatrice • am 4.5.14 um 0:07 Uhr

    SupernTatort

    Dieser Tatort ist etwas ganz besonderes. Ich reihe ihn unter den Kult-Tatorten ein.
    Die Schauspieler sind alle gut, die Geschichte ist spannend und die Musik und der Farbton des Filmes sind grossartig.
    Ganz besonders mag ich die seltsame Stimmung, die den ganzen Film durchzieht und die Halluzinationen Murots. Die ganze Angelegenheit erinnert mich an alte Vincent Price-Filme der 50er Jahre.
    Toll! Bitte mehr davon.


  • Jochen • am 4.5.14 um 17:17 Uhr

    Habe gestern in der Wiederholung auf WDR (wie andere) auch diesen Tatort zum ersten Mal gesehen – und mich hat’s fast vom Hocker geschmissen! Dachte ich, der Münsteraner Tatort sei die Speerspitze des humorgeprägten Tatorts, so wurde ich eines Besseren belehrt. Wo Thiel und Boerne mit wortwitziger Situationskomik und gegenseitigen Sticheleien (dem geneigten Zuschauer) zum Schmunzeln bringen, sind die wesentlich sparsamer gesezten Halluzinationen in ihrer absurden Skurilität ein Brüller bei dem man sich wegschmeissen kann. “The Big Lebowski” und “Der Wixxer” könnten hierzu Inspirationen gegeben haben und sollten beim Publikum jedenfalls nicht auf Ablehnung treffen, um an dieser Art “Tatort” Gefallen finden zu können.

    Diejenigen, die nur das klassische Tatort-Strickmuster akzeptieren können, sollten sich der guten Unterhaltung wegen von ihren Verkrustungen befreien und nicht die viereckigen Klötzchen verbieten wollen, weil sie durch ihre einzige Dreiecks-Schablone nicht passt. Die anderen im Kindergarten haben’s auch irgendwann mal kapiert wie’s geht. ;)


  • Lutz Heine • am 6.5.14 um 6:40 Uhr

    Würde ich mir auch zum drittenmal anschauen. Schon allein Ulrich Tukurs wegen. Der Stil der 60er – Jahre Filme mit der leichten Braunfärbung ist gut gelungen und ein Hauch von Hitschcock oder Kubrick wurde kreativ umgesetzt.
    Der Tatort ist nun mal ein Experimentierfeld für Filmemacher.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv