Tatort Folge 851: Das Wunder von Wolbeck



  19 Meinungen
Tatort Folge 851: Das Wunder von Wolbeck 4 19

Das beliebte Ermittlerduo um Frank Thiel (Axel Prahl) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) feierte mit dem Münster-Tatort „Das Wunder von Wolbeck“ sein zehnjähriges Dienstjubiläum in der ARD-Krimireihe. Die zwei ungleichen Kommissare zieht es in ihrem 22. Fall wieder einmal hinaus aufs Land, genauer gesagt in den im Titel genannten Vorort Münster-Wolbeck. Die kriminalistischen Untersuchungen führen Thiel und Boerne dabei in Ställe, auf Weiden und zu mehr oder weniger großen Tieren. Der auf vielen Gebieten bewanderte Gerichtsmediziner kann sogar einem zeugungsunwilligen Bullen helfen und schließlich „verliebt“ er sich – in eine Ziege.
Das Münsteraner Tatort-Team wurde 2012 für seine „Leistung in der humoristischen Fernsehunterhaltung“ mit dem Grimme-Preis nominiert.

Trailer Video zum Tatort „Das Wunder von Wolbeck“

 
Der Krimi beginnt mit einem restaurierten Bauernhof in Wolbeck, in dem eines Morgens die Leiche des Heilpraktikers Raffael Lembeck gefunden wird. Die Ehefrau Stella ist entsetzt, als sie den regungslosen Körper ihres Mannes in seiner Praxis entdeckt. Professor Boerne, der am Tatort eine erste Analyse der Todesursache durchführen soll, stellt fest, dass der Tote anscheinend gestürzt und verblutet ist. Die Spuren sind rar, so dass sich Boerne und Kommissar Thiel zunächst nicht im Klaren darüber sind, ob es sich im Tatort „Das Wunder von Wolbeck“ um einen Unfall oder um Mord handelt.

Die Ermittlungen laufen an. Frank Thiel findet bald heraus, dass Lembecks heilpraktische Methoden besonders von weiblichen Patienten geschätzt wurden, die Schwierigkeiten damit hatten, schwanger zu werden. Ein Teil seines zumeist wohlhabenden Klientels reiste sogar aus dem Ausland in die westfälische Provinz, um sich von ihm behandeln zu lassen. Doch es gab auch Menschen, die dem Heilpraktiker nicht wohlgesonnen waren. So machen die Ermittler auf dem Nachbarhof Bekanntschaft mit dem Bauern Moritz Kintrup, der im Zwist mit Raffael Lembeck lebte. Die Bewohner von Wolbeck berichten, dass es große Spannungen zwischen den beiden Parteien gab. Nur mit Milena Kintrup, die einst mit Stella befreundet und vermutlich von deren Ehemann in der Vergangenheit behandelt worden war, kam das Ehepaar Lembeck gut zurecht.

Unklar ist im Tatort „Das Wunder von Wolbeck“ die Rolle von drei Brüdern aus dem Ort, die allzu angestrengt versuchen, die Art ihrer Beziehung zum Opfer vor Thiel und Boerne zu vertuschen. Es handelt sich dabei um den Elektroinstallateur Gert Krien, den Gastwirt Thomas Krien und den Schlachter Bert Krien. Die Münsteraner Ermittler spüren förmlich, dass die vier Männer ein Geheimnis verbindet…

ORF Trailer „Das Wunder von Wolbeck“

 
Der WDR-Tatort „Das Wunder von Wolbeck“ wurde am 25. November 2012 beinahe zeitgleich im Ersten, auf ORF 2 und SF 2 erstmals ausgestrahlt. Es handelte sich dabei um die erste Tatort-Folge aus Münster, die im gestochen scharfen HD-Format gezeigt wurde.

Besetzung
Hauptkommissar Frank Thiel – Axel Prahl
Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne – Jan Josef Liefers
Nadeshda Krusenstern – Frederike Kempter
Staatsanwältin Wilhelmine Klemm – Mechthild Großmann
Silke Haller [Alberich] – ChrisTine Urspruch
Stella Beckmann – Lina Beckmann
Herbert Thiel – Claus D. Clausnitzer
Ruth Kintrup – Hildegard Schmahl
Milena Kintrup – Julia Krynke
Bert Krien – Jan-Peter Kampwirth
Moritz Kintrup – Stefan Kampwirth
Gert Krien – Mirco Reseg
Thomas Krien – Johannes Rotter
Englische Lady – Sandra Darnell
Jutta Krien – Kerstin Römer
Französin – Franziska Lehmann
u.a.

Stab
Erster Aufnahmeleiter – Anja Becker
Erster Aufnahmeleiter – Zsuzsanna-Charlie Gurath
Filmgeschäftsführung – Svenja Jentzsch
Herstellungsleitung – André Fahning
Kamera – Martin Farkas
2nd Unit Kamera – Roman Schauerte
Kamerabühne – Kim Mikkelsen
Kameraassistenz – Annika Speidel
Kameraassistenz – Roman Schauerte
Licht – Armin Bürkle
Location Scout – Markus Zimmer
Szenenbild – Frank Godt
Außenrequisite – Stefan Diening
Besetzung/Casting – Clemens Erbach
Besetzung/Casting – Antje Wetenkamp
Continuity – Heiko Hahn
Kostümbildassistenz – Nina Sarah Jensen
Kostüme/Kostümbild – Mika Braun
Garderobe – Sara Hamacher
Garderobe – Nina Sarah Jensen
Maske/Maskenbildner – Silvia Barthelmeß
Maske/Maskenbildner – Peggy Lilkendey
Mischung – Arne Dammann
Musik/Filmkompositionen – Biber Gullatz
Musik/Filmkompositionen – Andreas Schäfer
Innenrequisite – Sabine Feldmann
Postproduktion – Marlies Lausen
Producer – Katrin Kuhn
Produktionsassistenz – Alexandra Bock
Produktionsfahrer – Dieter Weinreis
Produktionsfahrer – Erik Merten
Produktionsleitung – Jürgen J. Bock
Produzent – Iris Kiefer
Regieassistenz – Sven Blum
Schnitt – Dora Vajda
Set-Aufnahmeleitung – Marcel Kommissin
Sounddesign – Michael Andreas
Ton/Filmtonmeister – Andreas Wölki
Standfotografie – Wolfgang Ennenbach


98 Meinungen zum Tatort Folge 851: Das Wunder von Wolbeck

  • K.... • am 19.11.12 um 17:27 Uhr

    Münster tatorte sind für mich ja die besten bin mal gespannt wie dieser wierd. Allerdings ist er aktuell unter München Einsortiert…

    Diesollten mal Nen Münster /Köln machen


  • Jana • am 22.11.12 um 22:12 Uhr

    Boerne ist der Burner! <3


  • Gisela Balke • am 25.11.12 um 20:42 Uhr

    Tatort aus Münster der beste Tatort dank der Schauspieler


  • T • am 25.11.12 um 20:57 Uhr

    Was ist denn das für ein Fahrrad was der Thiel da heute fährt?


  • Thomas Falk • am 25.11.12 um 20:57 Uhr

    Die beiden sind wieder großartig. Nur diesmal nervt die an vielen Stellen unpassend wacklige Kamera und diese hektischen oft unrythmischen Schnitte. Na mal sehen wie es weitergeht.


  • Michael S. • am 25.11.12 um 21:04 Uhr

    Was ist das für ein Auto das Börne fährt?? Ein Wiesmann???


  • K.-H. Fischer • am 25.11.12 um 21:38 Uhr

    Der bescheuertste und schlechteste Tatort aus Münster. Habe mich die ganze Woche als Münster-Tatort-Enthusiast darauf gefreut. Bitte TV- Gebühren zurück!
    K.-H. Fischer


  • Andre • am 25.11.12 um 21:42 Uhr

    Was ist das für ein Roadster, den Boerne da fährt?


  • Ezra • am 25.11.12 um 21:47 Uhr

    DAS war der schlechteste Tatort, den ich seit sehr sehr sehr langer Zeit gesehen habe. Wenn man sich überlegt, dass im ZDF Rosamunde Pilcher lief – – man hat glatt Angst, man habe was verpasst.


  • Mandy • am 25.11.12 um 21:47 Uhr

    Welches Auto fährt Boerne???


  • James • am 25.11.12 um 21:48 Uhr

    Das war unterirdisch schlecht. Langweilig, klischeebeladen, nicht lustig. Streckenweise einfach nur dümmlich-peinlich. Sehr schade.


  • Anne • am 25.11.12 um 21:48 Uhr

    Die neue Komik geht gar nicht. Hoffentlich wird das neue Konzept wieder verworfen.


  • Ezra • am 25.11.12 um 21:48 Uhr

    oh. ich wollte KEINEN Stern geben – –


  • Michael S. • am 25.11.12 um 21:50 Uhr

    Ich fand diese Folge richtig gut. Ammüsannt wie immer.


  • martin • am 25.11.12 um 21:50 Uhr

    ja war wieder ganz gut. Aber wer war den jetzt der Mörder?
    Der Sohn oder doch die Mutter oder beide?
    Ich frag ja nur, weil ich jeden Sonnstag mit meiner Frau den Mörder Rate und wir jetzt nicht wissen wer den Punkt von heute bekommt!


  • Arndt • am 25.11.12 um 22:04 Uhr

    Eigentlich mag ich die Münter Tatorte aber der war nicht so gut.Die Dialoge zwischen den Beiden war diesmal zu viel !
    Nächstes Mal mehr Spannung !


  • Falk • am 25.11.12 um 22:09 Uhr

    Na ja, am Schluß hat der Kameramann sich wohl mal ein Stativ geborgt. Auf ’nem 50-Zoll ist sonst das Gewackel unspannend ablenkend.
    Alberich war wieder Spitze.


  • Münster fan • am 25.11.12 um 22:14 Uhr

    Schade, dass bei meinem LIEBLINGSTATORT zunehmend rethorische Brillianz durch Klamauk ersetzt wird.


  • tuti • am 25.11.12 um 22:31 Uhr

    Ich hab am Ende nicht ganz verstanden von wem die Oma denn jetzt vergewaltigt wurde.. von dem fetten Krien? Oder von ihrem Mann, den sie dann gezwungenermassen heiraten musste?


  • realteddy • am 25.11.12 um 23:39 Uhr

    Langweiliger geht nicht. Schon bessere gesehen.


  • winfgard • am 25.11.12 um 23:45 Uhr

    Ich bin ein großer fan, aber dieser Dreck mit schniitten über schnitten und damit einem zerissenen plot ist einfach unterste schiene, weg damit, nie wieder so einen film


  • winfgard • am 25.11.12 um 23:49 Uhr

    Ergänzung: Schnitte im Sekundentakt, vom Komissar auf Börne, zurück auf Thiel, dann schnell auf eine Ente/Gans am Auto, wieder zurück, egal auf wen, aber hauptsache schnell, wechsel, neuer wechsel, kein anderer Inhalt, nur neuer rücken, egal, selbiges wieder von vorne und so weiter ……

    Sind die denn alle besoffen oder warum geht keine normale Kameraführung mehr ???


  • ttts • am 25.11.12 um 23:52 Uhr

    eigentlich fand ich die Tatorte mit Thiel und Boerne o.k.

    aber das war ja der Hammer !
    -Spannung gegen 0
    -elende Fernaufnahmen mit dieser erdrückenden Musik
    -da man selber bei diesem Tatort nicht lachen konnte schrieb man es den Darstellern in den Text
    -eine Story uuuuuuaaaaa gähn
    und da das alles noch nicht reichte musste man noch die Geschichte der Frau von…. am Ende draufpacken

    leider lag die FB zu weit weg

    Schade um Liefers und Prahl der Münsteraner Tatort scheint zu verkommen

    @admin 0 Sterne geht wohl nicht ?


  • Nico Haupt • am 26.11.12 um 1:53 Uhr

    grmpf. zu langes warten auf etwas lahme juilaeumsfolge mit mehr slapstick als den sonst ueblich dichteren Humor.
    Nette Landschaftsbilder ; nico, nyc


  • holger mann • am 26.11.12 um 2:05 Uhr

    ich habe mich richtig auf diesen tatort gefreut…aber irgendwie ist der funke nicht übergesprungen…war mir zu albern und die dialoge waren ungewöhnlich schwach…hoffentlich beim nächsten mal wieder weniger gewollt-aufgesetzt skuril


  • holger mann • am 26.11.12 um 2:06 Uhr

    pardon: 2 sterne war die wertung…mehr gibts heut nicht ;)


  • Mars • am 26.11.12 um 5:58 Uhr

    Netter und gut gespielter Tatort. Die Beiden sind einfach die besten.
    Leider hat mir der Schnitt der Folge nicht gefallen. Das Bilder-Geflacker wie
    in einem Musikvideo ist echt nicht mein Fall. Ich hoffe das der nächste etwas
    ruhiger wird, da ich sonst vom Münsteraner weg bin. Ich möchte mich beim
    Fernsehen entspannen und nicht ne line ziehen müssen um der Wahrnehmung
    des Schnittmeisters folgen zu können.

    Gruß Mars


  • T • am 26.11.12 um 8:44 Uhr

    Das Auto ist ein Wiesmann, MF 3 (meine ich), Manufaktur steht in Dülmen Nähe Münster, Besuch lohnt sich.


  • Michi • am 26.11.12 um 8:56 Uhr

    Die Tatorte aus Münster waren früher mal einzigartig gut….aber der hier war einfach nur einzigartig schwach….irgendjemand hatte es schon geschrieben, das artet ja langsam in Slapstick aus zwischen den Beiden….nur davon kann ein Tatort nicht leben….früher hat sich das die Balance gehalten, ich erinnere mal z.B. an Fluch der Mumie…aber jetzt?…schade, schade….


  • rubico • am 26.11.12 um 8:57 Uhr

    Echt schade, schlechtester Münster Tatort den ich bis jetzt gesehen habe.
    Unglaubwürdig und unrealistisch. Da passte von Anfang bis Ende gar nichts.
    Da hatten die Autoren aber einen verdammt schlechten Tag. Aus Nichts können Thiel und Boerne auch nichts machen.
    0 Sterne


  • Location-Junkie • am 26.11.12 um 9:03 Uhr

    Oh Graus,

    nicht nur das Drehbuch war daneben – auch der Aussendreh.

    Nix Münsterland – Rheinisches Braunkohlenrevier.
    Eindeutig an den Kraftwerken zu identifizieren.

    Und Münster fand auch nur nebenbei statt.

    Einfach schnell vergessen.

    Da sind doch glatt die Sterne verutscht – sollte nur einen bekommen.


  • M • am 26.11.12 um 9:25 Uhr

    Wer zum Henker war Eugen Arschloch? Der Name tauchte ab und zu auf, aber eine klare Erklärung habe ich aus dem Film nicht erkennen können.

    Urgestein Thiel und sein Vadda sind er genial, aber ansonsten Schade, Tatort Münster lässt nach.


  • Erik • am 26.11.12 um 10:39 Uhr

    Unter uns Cineasten und gerade unter „Tatort Münster“-Fans herrscht große Enttäuschung. Das war mit Abstand die schlechteste Folge und das Gefälle ist bei den großartigen Börne+Thiel-Tatorten besonders auffällig. Die Wackelkamera findet nun leider auch hier Einzug und vermittelt dem Zuschauer dramaturgisch völlig unmotivierte schlechte Bilder. Ebenso die Sprungschnitte, sehr häufig bei aufeinander folgenden halbnahen Einstellungen. Schade, Schade, dass sich die Könner unter den Filmschaffenden verabschieden und nun amateurhaftes Material gezeigt wird. Und das Dialogbuch bleibt ebenso weit hinter der bisher gekannten Qualität zurück. Die Spritzigkeit der Dialoge, die intelligente Witzigkeit der Formulierungen – alles Vergangenheit? Dies ist der erste Münsteraner Tatort, den ich mir nicht ins Archiv stelle.
    Die Hoffnung bleibt ein bißchen, dass es künftig wieder besser wird?


  • peter nietner • am 26.11.12 um 11:18 Uhr

    Der Schwachsinn kennt keine Grenzen. Schade, dass die Tatortreihe immer mehr zur Soup wird. Ich wurde dann vom 2. mit „Arnde Dahl“ voll entschädigt.


  • CaKo • am 26.11.12 um 11:58 Uhr

    Prof. Boerne fuhr übrigens einen Wiesman Roadster MF3, 343 PS – Wikipedia sagt das zumindest. Bruuuuuuuuummm!


  • susber • am 26.11.12 um 12:37 Uhr

    Schade und ich hatte mich so darauf gefreut. Der war wirklich nix!


  • Frank • am 26.11.12 um 12:51 Uhr

    Als absolute Fans der Münsteraner hatten wir uns arg auf den Tatort gefreut. Und dann das… es fehlte nur noch ein UFO, das die Ziege abholt.
    Grauenvoller Klamauk, ohne Esprit und ohne auch nur ein wenig Niveau.

    Der TV-Werbespot mit Boerne und Thiel für das Auto ist 3 Klassen besser.

    Schade das man einen Stern vergeben muss.


  • Miss Adele • am 26.11.12 um 13:10 Uhr

    Habe mich schon heftiger über andere Folgen geärgert, soo schlimm wars jetzt dann doch wieder nicht. Hatte mich nur auch schon so gefreut. Schade. Zum Jubiläum hat sich also keiner mit Ruhm bekleckert..
    Jetzt liegt meine Hoffnung auf Frau Furtwängler in zwei Wochen (die Thomalla brauch man wahrscheinlich garnicht erst einschalten)!


  • Munster • am 26.11.12 um 13:26 Uhr

    Tja, schade. Irgendwann geht’s halt mal zu ende…. Das war definitiv der schlechteste Münsteraner Tatort – bis jetzt. Er gehört außerdem in die TOP-Ten der schlechtesten Tartorts, die es je gab.


  • gjb • am 26.11.12 um 13:46 Uhr

    schlimmer geht`s nimmer…..und der vadder darf ja nicht fehlen…diese produktionskosten hätte

    man besser einer caritativen einrichtung zugeführt….

    das war der gipfel an dilettantismus !!!!!!!!!!!

    grüsse


  • gjb • am 26.11.12 um 13:48 Uhr

    die 5 sterne sind mit minusvorzeichen !


  • JimBob • am 26.11.12 um 14:00 Uhr

    alle fragen nach dem Auto (ein Wiesmann), aber was fuhr denn Thiel für ein Fahrrad ???
    Würde ich gern haben wollen…
    Wer was weiß, bitte hier posten.Danke!
    Grüsse

    PS.Hab mich schon schlechter gelangweilt.


  • Vollgasschnecke • am 26.11.12 um 14:35 Uhr

    Leider war von Wolbeck ja mal gar nichts zu sehen. Ich wusste nicht das wir in Wolbeck ein Kraftwerk haben.:-(


  • häxe • am 26.11.12 um 15:38 Uhr

    Dem Münsteraner Tatort-Team ist der Erfolg wohl über den Kopf gewachsen. Die ganze Zeit nur: Witz komm raus du bist umzingelt. Darunter litt dann die Story. Bitte wieder auf die Kernkompetenz konzentrieren. Zuerst die Spannung und dann die Komik.


  • tatortina • am 26.11.12 um 16:47 Uhr

    Tuten Gag!
    @M: „Eugen Arschloch“ war der verhasste Vater der drei Krien-Brüder und der Vergewaltiger der Ruth Kientrup, geborene von …… und somit der leibliche Vater des Täters Moritz Kintrup, der durch seinen Faustschlag das Oper zum Stürzen brachte. Da danach weder er, noch seine später hinzukommende Mutter Hilfe riefen, könnte man auch beide als Täter bezeichnen.
    Mein Tip: Tatort ist weder eine „Soup“ noch eine „Soap, die man nebenher anschauen kann.
    Zuhören hilft……


  • hjr • am 26.11.12 um 17:06 Uhr

    Schade ! Gerade die „Münster-Tatorte“ waren immer ein reines Vergnügen und gehörten zu den besten Krimis überhaupt. Diesmal bin ich nach der Hälfte des eingeschlafen.


  • Christine Beier • am 26.11.12 um 22:37 Uhr

    Bis jetzt war der Münster-Tatort Garant für gute Unterhaltung. Ich bin entsetzt, dass nun auch dieser Tatort durch „Wackelbilder“ und viel zu schnelle Bildschnitte „versaut“ wurde. Da ich nicht mehr zur relevanten Zuschauergruppe zwischen 15 und 49 Jahren gehöre, ist meine Meinung wahrscheinlich auch für die Filmemacher uninteressant. Wenn jetzt aber alle Tatorte „modernisiert“ werden, müssen wir Sonntags etwas anderes sehen.


  • Molli • am 27.11.12 um 3:08 Uhr

    Ich bin auch auf der Suche nach der Fahrradmarke, welches Thiel fährt. Hat jemand eine Idee, wie man das heraus bekommen kann? Das muss doch jemand kennen oder irgendwo stehen, eine bessere Werbung gibt’s doch nicht….
    Bei Wiki steht nur das Börne nen Wiesmann fährt aber was ist mit Thiel sein Bike?
    Könnt direkt mailen markom73@nexgo.de
    Danke


  • Marion Gerhardt • am 27.11.12 um 10:33 Uhr

    War sprachlos – so einen Schwachsinn gibt es nicht oft.


  • Svenja • am 27.11.12 um 19:50 Uhr

    Gucke die Münster-Tatorte super gerne und hab mich richtig auf den neuen gefreut. Bin aber tatsächlich nach der Hälfte eingeschlafen. Hab auch nicht das Gefühl, was verpasst zu haben.
    Schade!


  • Münsteranerin • am 27.11.12 um 20:46 Uhr

    Mal wieder kaum Szenen aus Münster. Bitte macht Euch selbst ein Bild von dieser schönen Stadt, der Region und den Menschen!

    Der Krimi war langweilig – bin eingeschlafen!


  • Martin • am 28.11.12 um 11:33 Uhr

    zum einschlafen – es wäre besser gewesen nach 30 Min. umzuschalten – weder Krimi noch Komik – total daneben vor allem die total überzeichneten Landeier sind beinahe beleidigend – typischer Film aus dem Rheinland über Westfalen


  • Wolbecker • am 29.11.12 um 1:50 Uhr

    Also jetzt mal stellvertretend für alle Wolbecker : Wir sind bitter enttäuscht.
    Der Tatort ist Dorfgespräch, man ist entsetzt über Darstellung der Landschaft, in Wolbeck gibt es KEINE Fabriken oder Schlote oder sonstige Industrie in diesem Ausmass.
    Und die Dorfkneipe- also ehrlich, wir haben hier vier wundervolle typisch westfälische Kneipen, aber nicht so eine Kaschemme wie den “ toten Hirsch “ ….
    Alle gezeigten Aussenaufnahmen widersprechen dem typischen Bild von Wolbeck und wir distanzieren uns entrüstet…


  • Nico Haupt • am 29.11.12 um 6:41 Uhr

    Das einzige was haengen blieb, war Thiel’s Bemerkung ueber seinen verstorbenen Wellensittich, lol ;- Danach ist mir die untere Lade eingeschlafen. Sehr schade. Haben die nen neuen Drehbuchautor ?


  • AlberichWolbeck • am 29.11.12 um 18:42 Uhr

    Das Schlimmste waren nicht die Aufnahmen die nicht aus Wolbeck stammen, auch nicht der Humor der nur noch angestrengt wirkt, auch nicht die wirre Story sondern….das Todesurteil für einen Krimi: NULL SPANNUNG und Gleichgültigkeit was den Ausgang angeht.


  • benny • am 1.12.12 um 12:18 Uhr

    Hallo,

    Wer kann mir sagen was der Typ und Marker ist vom Cabrio Prof. Boernes

    Danke im Vorraus aus Holland


  • Stubenfliege • am 1.12.12 um 17:00 Uhr

    Der Fall selbst hat mich nicht umgehauen, aber die Zwischenmenscheleien Thiel, Boerne, Alberich zogen außerordentlich gut durch die Handlung.


  • David Lombardo • am 2.12.12 um 12:52 Uhr

    Es handelt sich um eine Krimikomödie und nicht um einen Kriminalfilm. Da hätte als Ermittler Dieter Hallervorden besser gepasst.


  • sherlogg • am 2.12.12 um 16:08 Uhr

    Einen Münstertatort schau ich mir auch an, ohne vorher Kritiken zu lesen. Hab dann nur vergessen, hier zu posten. :o)
    Ganz so schlecht wie manch anderer hier fand ich ihn nicht, aber auch ich sah da schon wesentlich Besseres aus Münster. Ich mag dieses Komödiantische, aber diesmal kams mir schon recht gezwungen vor. Am besten gefiel mir Papa Taxler, der beharrlich weiterhin die Weiber angekarrt hat.

    Ach ja, benny:
    Boernes Schüssel ist ein Jaguar, wenn mich nicht alles täuscht; den genauen Typ darfst jetzt selber suchen.


  • sherlogg • am 3.12.12 um 14:58 Uhr

    Daher ja auch der Disclaimer „wenn mich nicht alles täuscht“.
    Und nein; ich such jetzt nicht die ganzen Kommentare zu vergangenen Münster-Tatorten zusammen, bloß, weil wer nach nem Auto fragt. Mir genügt Deine Richtigstellung hier.


  • IZ • am 3.12.12 um 17:21 Uhr

    Wir sind Fans der Münster- Krimis und waren von diesem bitter enttäuscht: Absolut langweilig!


  • Benny • am 3.12.12 um 22:53 Uhr

    Hallo Michi,

    Ich Danke dir fuer dir richtige Antwort !

    Gruss aus Holland


  • thoennissen karin • am 6.12.12 um 7:32 Uhr

    die Münster Krimis sind teilweise sehr albern und die Schreierei von
    Kommissar Thiel nervt. Ausserdem macht er eine sehr unglückliche
    Figur, wenn er jemanden verfolgt, die Rennerei passt nicht zu ihm.


  • Ernst Gennat • am 6.12.12 um 18:43 Uhr

    Das war wohl der schlechteste Tatort aus Münster den es je gab. Schade, da es eine Jubiläumsfolge war. Frage mich warum hier nicht auch der Verantwortlich Regisseur genannt wird. Also kleiner Nachtrag: Matthias Tiefenbacher.


  • Hermann van der Meij • am 8.12.12 um 11:43 Uhr

    Wir lieben die Munster-Tatort geschichte. Und spec Boerne und die Kleine!


  • dieter • am 9.12.12 um 6:09 Uhr

    Ich musste mir diesen Schwachsinn tatsächlich mehrmals ansehen, um nur eine einzige Szene zu finden, in der es etwas zu schmunzeln gab.
    Unterm Strich erbärmlich, mit Abstand der schlechteste Tatort Münster . und garantiert einer er schlechtesten Tatorts überhaupt. Miese Story, kein Witz, keine Liebe zum Detail, unterforderte Schauspieler, grottenschlechter Schnitt. Über die gesamten 90 Minuten will mir jemand sagen, dass es absoluter Schwachsinn ist, so etwas ansehen zu wollen,
    JA !!!!


  • dieter • am 9.12.12 um 6:13 Uhr

    Und warum erscheinen automatisch FÜNF STERNE, auch wenn man gerade eine vernichtende Kritik abgegeben hat ???


  • Wolli • am 10.12.12 um 20:19 Uhr

    War wirklich nicht der beste Tatort aus Münster. Die Handlung ohne Spannung, na ja, die Geschichten aus Münster sind meistens ziemlich skurril, der Versuch, den langsam einschlafenden Dauerkonflikt zwischen Thiel und Boerne mit einer Wette neu aufleben zu lassen, war ziemlich schwach.
    Zur Frage von Nico Haupt: Offenbar ja. Buchautor war diesmal Wolfgang Stauch, statt Jan Hinter und Stefan Cantz.
    Nur 1 Stern, um die bei mehreren Kommentaren offensichtlich versehentlich vergebenen 5 Sterne etwas auszugleichen. – wie geht eigentlich gar kein Stern?


  • ustdigital • am 17.12.12 um 18:05 Uhr

    Ich liebe die beiden Hauptfiguren und auch den Rest der „Bande“ aber der letzte Tatort war ganz nah am Kitsch. Die Mischung von Spannung und Humor war bis jetzt immer gut gelungen aber hier hat der Regisseur daneben gelegen.
    Ich freue mich aber trotzdem auf den NEUEN aus Münster.


  • Klaus • am 30.12.12 um 14:02 Uhr

    Wann wird dieser Tatort 2013 auf welchem Sender wiederholt ?????? Bitte mailen…


  • Bernd • am 9.1.13 um 19:47 Uhr

    Hallo zusammen!

    Weiss vielleicht jemand was das Fahrrad, das der Thiel da fährt für ne Marke ist?
    Vielen Dank schon mal…


  • Tatortelini • am 14.1.13 um 11:35 Uhr

    Bin großer Tatort Münster Fan aber das war mit Abstand der schlechteste Tatort. So ein Quatsch und Blödsinn. Die Autoren sollten es sich nicht verscherzen. Auch wenn sie sehr gute Schauspieler für den Münsteraner Tatort haben … die Handlung sollte schon stimmen. Auf alten Lorbeeren ausruhen geht schlecht. Also bitte: Tatort Münster in Zukunft wieder so, wie wir es lieben und kennen: sinnvolle Handlung und (teils) witzige Dialoge. Ein Ausrutscher wird mal hingenommen, wenn der nächste Tatort allerdings auch so miserabel werden sollte … der Umschaltknopf an der Fernbedienung ist schnell gedrückt.


  • JensE • am 16.1.13 um 23:39 Uhr

    Es hätte so ein schöner Münsteraner sein können, was das Drehbuch betrifft.

    Hat in diesem undurchsichtigem aneinandergereihten Konglomerat an unzusammenhängenden Zwischenszenen und Jump-Cuts eigentlich irgend jemand Regie geführt?!

    Dieser Tatort war einfach nur schrecklich inzeniert. Das wurde eindeutig beim Schnitt versaut.

    Möge der nächste wieder besser sein. Amen. :o)


  • eistroll • am 4.3.13 um 17:23 Uhr

    Klamauk der übelsten Sorte a la RTL&Co, mit einem guten Münsteraner Tatort hat DAS nichts mehr zu tun, zumal die irrsinnig schlechte Kameraführung/Schnitte in den Wahnsinn und zum abschalten (nach ca. 15 Minuten !!) treibt.

    Börne+Thiel, Quo vadis ???


  • gartenzwergin • am 25.3.13 um 9:44 Uhr

    Also, wenn hier über die Orte geschrieben wird die es nicht wirklich gibt (in Wolbek) guckt mal andere Filme, da fahren zB immer Polizisten dieselben Autobahnkilometer ab, (A46 Kreuz Jackerath, jetzt Dreieck ), da endet die A4 auch mitten in Aachen, anstatt weiter nach Holland zu führen…in der Eifel.haben wir auch schon Strom, Geschäfte, Betriebe alles wie in der Stadt… hallo es sind Filme !!!


  • MindGambler • am 13.8.13 um 22:46 Uhr

    Ein klassisches Beispiel, wie der Schnitt einen Film hinrichten kann. Nachdem ich den Tatort gesehen habe, steht der Täter für mich fest.
    Hier hat der Regisseur einen mittelprächtigen Münsteraner Tatort hingerichtet.

    Der Stoff war Tatort üblich, der miserable Schnitt, war offensichtlich der mißglückte Versuch, dem Tatort den US-Krimi üblichen nervigen, nervösen Stakkatoschnitt überzustülpen.

    Einem Jubiläumstatort absolut unwürdig!!!

    Die Schauspieler waren gewohnt gut.
    Wegen des dilletantischen Schnitts kein Stern!


  • Carlo Dessi • am 3.10.13 um 20:31 Uhr

    @stubenfliege Tatort: Das Wunder von Wolbeck
    Das Auto von Boerne ist ein Wiesmann Roadster MF5/Dülmen. Von dieser Qualität kann Jaguar nur träumen … und kostet aber auch das 5-fache!


  • tatort-fan • am 5.11.13 um 18:32 Uhr

    Naja…nicht gerade ein sehr spannender Tatort. Etwas langweilig…aber ich kann denen einfach nicht böse sein:-)


  • Andreas • am 16.1.14 um 20:47 Uhr

    @Tatortelini

    Thiel’s Bike ist ein Bionicon Urban Cargo. Gibt es gerade recht günstig, da die Firma in Bayern sitzt und wegen Wintersaison Sonderangebote für die Bikes haben.


  • Der Graf • am 9.6.14 um 23:02 Uhr

    Obwohl ich eigentlich ein großer Fan von dem Duo „Thiel/Boerne“ bin hat mich „Das Wunder von Wolbeck“ sehr enttäuscht, ganz besonders dadurch, dass diese Folge zum zehnjährigen Jubiläum der Münsteraner erschienen ist!

    Zwar sind alle Charaktere neben dem Duo wieder an Bord (z.B. die einzigartige Staatsanwältin Wilhelmine Klemm mit der tiefen Stimme, Thiel’s Vater Taxifahrer Klaus sowie die Assistenten von Thiel und Boerne), aber die Meinungsverschiedenheiten zwischen den Protagonisten kommen diesmal nicht so gut rüber wie sonst und überhaupt kommt keine richtige Spannung auf. Dann immer diese drei Blödiane in dieser Kneipe und die Alte, die den Dreien was sagt.

    Für Thiel/Boerne-Fans:
    FINGER WEG! Ist mit Abstand die schlechteste Folge der Münsteraner, die ich je gesehen habe!

    Die Nachfolger „Die chinesische Prinzessin“ und „Der Hammer“ versprechen wieder das, was der Fan erwartet: Ein Mix aus Thriller, Drama, Action, Blutbad und den nötigen Prisen aus Alltag und Humor; sprich: Thiel und Boerne!

    Den zweiten Stern gebe ich, da „Das Wunder von Wolbeck“ zumindest am Ende Spannung bietet!


  • scheylock • am 20.7.14 um 15:52 Uhr

    Wunder? Ein Wunder wäre es, wenn dieser unsägliche Klamauk von der ARD endlich eingestellt und bitte nie, nie wiederholt würde. Wofür zahlen die bedauernswerten Zuschauer nur ihre Zwangsgebühren?

    Wie gjb: 5 Minus-Sterne!


  • Olli • am 20.7.14 um 20:11 Uhr

    Kann mir jemand sagen, wie das klassische Stück heisst, welches in dieser Folge im Hintergrund immer wieder angespielt wird?

    Danke
    Olli


  • M Schn • am 20.7.14 um 20:19 Uhr

    0 Punkte. Einfach nur lächerlich auf der ganzen Linie.


  • Song Anfrage • am 20.7.14 um 20:33 Uhr

    Wer weiß über die Banjomusik im Film etwas? Wer ist das?
    Nett wäre eine Info.
    Übrigens fand ich den Film SUPER, weil lustig!!!!


  • helga jeltsch • am 20.7.14 um 20:53 Uhr

    Das war der dämlicst tatort aller zeiten


  • Morning Star • am 20.7.14 um 21:02 Uhr

    Habe den Tatort heute erstmals in der Wiederholung gesehen. Ziemlich amüsant, schöne Bilder, zackige Schnitte, sehr gute Schauspieler, berührende Momente und gute Musik. Weiter so!


  • Norbert • am 23.7.14 um 21:32 Uhr

    Zählt zu den schwächsten Folgen aus Münster. Das Drehbuch war nicht der Brüller. Thiel/Boerne können’s besser.


  • acl • am 26.7.14 um 0:01 Uhr

    Beste Münster-folge jeher, auch rückblickend von 2014!
    Boerne ist absoluter Genuss!
    Cowboyhut- und Ziegenscenen sind zum verlieben :-)


  • Metall-Hahn • am 13.10.14 um 16:46 Uhr

    Münsteraner Tatort zum abgewöhnen. An Dümmlichkeit und Langeweile kaum zu unterbieten. Schade, schade!


  • Dirk • am 29.2.16 um 7:58 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 851. Die immer gerne gesehenen Tatort Aspiranten, Hauptkommissar Thiel und Gerichtsmediziner, ermitteln. Aber der Ruf, der diesen beiden Tatort-Kriminalisten vorauseilt, rettet die nicht immer. Dieser Tatort-Fernseh-Streifen war tatsächlich ein Wunder, ein Wunder das man den bis zum Ende, heißt volle 90 Minuten, durchhalten konnte. Das einzige, was einen zu interessieren schien, war: Wo hat der Boerne seine ganze Knete her? Wann wird Thiel 1. Hauptkommissar? Ist die Krusenstern tatsächlich so naiv? Wie hat die Klemm ihr 2. Staatsexamen geschafft? Raucht Vater Thiel auch mit Rum-Geschmack? Lachen die in Münster immer so doof? Und – was ist aus den Produktionsfahrern Weinreis und Merten geworden? Aus lauter Frust werde ich mir den Tatort-Krimi-Mimi wahrscheinlich noch einmal anschauen. Des Verständnis wegen.


  • spiderman916 • am 5.9.16 um 14:18 Uhr

    Schon wieder!!!!!!!!!!!!???????????? Manche Tatorte befinden sich in der Dauer-Wiederholungsschleife……


  • JaMünster • am 6.9.16 um 10:35 Uhr

    Wie schon wieder, endlich wieder wäre besser.


  • Ruder • am 6.9.16 um 11:38 Uhr

    Ja, ich freue mich auch schon. Ok, Münster ist etwas oft, aber dafür bezahlen wir auch die Gebühren.


  • Ruder • am 6.9.16 um 12:01 Uhr

    Also eigentlich haben wir jetzt 13:01


  • Ruder • am 6.9.16 um 13:13 Uhr

    Langeweile auf voller Spur…


  • Gudrun • am 27.12.16 um 13:33 Uhr

    Die Münsteraner sind normalerweise meine Favoriten, aber das hier ist zusammen mit Feierstunde der schlechteste Tatort aus Münster. Es war weder witzig, noch spannend. Es war albern, unlogisch, absurd.


  • Flixi • am 13.2.17 um 14:03 Uhr

    Der mit Abstand schlechteste Tatort aus Münster. Einzig Summ Summ Summ kommt noch in die Nähe, wobei selbst dieser nicht derart schlecht ist wie Das Wunder von Wolbeck.

    Krimi? Wo war da was? Keine Handlung, keine Spannung. Klischee Verbreitung über ländliche Gegenden, oberflächliche Handlungen und Prof. Boerne wird der Lächerlichkeit Preis gegeben. Man macht ihn zu einem Jerry Lewis oder Dieter Hallervorden. Die Komik war nicht vorhanden, bzw. sie war einfach nur peinlich hoch drei. Es ist traurig, dass die Macher, Autoren des Tatortes aus Münster meinen auf diese Art die Wünsche einiger „Fans“ befriedigen zu müssen, die guten Humor nicht von Slapstick unterscheiden können und die meinen, dass der Tatort aus Münster eine Comedy Veranstaltung ist. Es bleibt zu hoffen, dass uns derartige Tatorte in Zukunft erspart bleiben.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv