Tatort Folge 897: Adams Alptraum



Di 11.04. 22:00 Uhr NDR

Erscheinungsjahr: 2014
Kommissar: Stellbrink und Marx
Ort: Tatort Saarbrücken


  12 Meinungen
Tatort Folge 897: Adams Alptraum 4 12

In ihrem dritten gemeinsamen Fall „Adams Alptraum“ ermitteln der Saarbrücker Hauptkommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) und seine Partnerin Lisa Marx (Elisabeth Brück) in einem Sumpf menschlicher Abgründe: Sven Haasberger ist ein äußerst beliebter Schwimmtrainer. Er arbeitet ehrenamtlich, das Training ist sein Ein und Alles. Seine Jungs lieben ihn und vertrauen ihm beinahe blind. Doch Haasberger punktet mit seinem ehrenamtlichen Einsatz nicht nur innerhalb des Vereins, auch die regionalen Politiker werden durch das außerordentliche persönliche Engagement des 40-Jährigen auf ihn aufmerksam. Sven Haasberger wird schließlich auf eine öffentliche Veranstaltung eingeladen, auf der ihm ein Scheck für seinen Schwimmverein überreicht werden soll.

Tatort Adams Alptraum – Trailer

 
Doch die feierliche Übergabe nimmt eine erschreckende Wendung: Als der Schwimmtrainer den Scheck entgegennehmen will, stürmt plötzlich eine Gruppe maskierter Männer den Veranstaltungsplatz. Schwer verletzt geht Haasberger in dem Gerangel zu Boden. Zum Entsetzen seiner Tochter, seiner Ex-Frau und der neuen Lebensgefährtin landet das Opfer mit einer schlechten Überlebensprognose auf der Intensivstation. Die vermummten Täter haben den Mann regelrecht ins Koma geprügelt. Warum wurde auf den beliebten Trainer ein Mordanschlag verübt?

Kommissar Stellbrink und sein Team von der Kripo Saarbrücken werden mit der Aufklärung des Mordfalls im Tatort „Adams Alptraum“ beauftragt – doch zunächst stehen sie vor einem Rätsel. Es gibt kein plausibles Tatmotiv und keine Hinweise auf die Identitäten der Schläger. Das brutale Verbrechen, das vor den Augen der Öffentlichkeit geschehen ist, stellt für die beiden Kripo-Beamten Jens Stellbrink und Lisa Marx eine echte Herausforderung dar.

Erst als die Saarbrücker Ermittler verschmierte Schriftzüge auf dem Auto des Opfers entdecken, wird die Spur heißer: Sven Haasbergers Weste war anscheinend nicht so weiß, wie alle bislang dachten. Der Schwimmtrainer steht plötzlich in Verdacht, sich an seinen Schützlingen vergangen zu haben! Im Internet soll er außerdem unter einem Pseudonym Kinder kontaktiert haben. War der Überfall bei der Scheckübergabe also eine Art von Lynchjustiz? Waren empörte Eltern die Täter? Der Aufschrei in der Öffentlichkeit ist groß und Haasberger wird schnell zum Perversen verurteilt. Doch Hauptkommissar Stellbrink kommen Zweifel an dieser Theorie…
 

Unter der Regie von Hannu Salonen, der bereits die ersten beiden Folgen des Tatort-Teams aus Saarbrücken inszeniert hat, wurde „Adams Alptraum“ im April 2013 in Saarbrücken und Umgebung gedreht. Das Drehbuch schrieben Lars Montag und Dirk Kämper.

Die Erstausstrahlung des SR-Tatorts „Adams Alptraum“ wird am Sonntag, den 26. Januar 2014, um 20.15 Uhr auf dem Ersten gezeigt.

Tatort Adams Alptraum – Vorschauvideo

 
Besetzung
Hauptkommissar Jens Stellbrink – Devid Striesow
Hauptkommissarin Lisa Marx – Elisabeth Brück
Kriminaltechniker Horst Jordan – Hartmut Volle
Nicole Dubois, Staatsanwältin – Sandra Steinbach
Anna Haasberger – Inga Lessmann
Claudia Haasberger – Barbara Ullmann
Maren Tilly – Julia Schneider
Barbara Seitz-Ehrmann – Mélanie Fouché
Jonas Seitz-Ehrmann – Jonas Schlagowsky
Ben Seitz-Ehrmann – Iason Becker
Finn Karweiler – Daniel Neu
u.a.

Stab
Drehbuch – Lars Montag, Dirk Kämper
Regie – Hannu Salonen
Kamera – Wolf Siegelmann, Stefan Nowak
Musik – Michael Klaukien, Andreas Lonardoni


53 Meinungen zum Tatort Folge 897: Adams Alptraum

  • Fabrice • am 26.1.14 um 20:46 Uhr

    Finde es schade, das der saarländische Tatort das Saarland immer in einer trostlosen Umgebung zeigt. Montanindustrie und Kohlebergbau sind vorbei. Wir haben auch sehr schöne Ecken


  • Anne • am 26.1.14 um 20:50 Uhr

    Mir gefällt die Komissarin nicht !!!
    Warum wurde das andere Team abgesetzt?
    War viel besser als dieses Team!!!


  • Lisi • am 26.1.14 um 21:37 Uhr

    War nicht schlecht!!es geht doch!!!


  • chromeheart • am 26.1.14 um 21:39 Uhr

    Mir hat der tatort sehr gut gefallen


  • Renato • am 26.1.14 um 21:40 Uhr

    Grausiges Kindertheater


  • Conziloge • am 26.1.14 um 21:42 Uhr

    Grauenvoll abstrus und unglaubwürdig!!! Diese Geschichte will doch sicher treue Tatortfans wie uns wohl nur verar…..wir ärgern uns über die vertane Zeit,,,


  • Susi M • am 26.1.14 um 21:43 Uhr

    Klasse tatort! Toller Hauptdarsteller!


  • jo • am 26.1.14 um 21:44 Uhr

    Weiß jemand, wie das Lied vorm Abspann heißt? Gitarre und mehrstimmiger Gesang, als Stellbrink auf dem Dach mit seinem Sohn telefoniert.


  • Michaela • am 26.1.14 um 21:45 Uhr

    Toller Tatort.
    Wer kennt das wunderschöne Lied, welches ganz am Ende (während der Meditation zu Hause und als der Sohn anrief) angespielt wurde?


  • InKd • am 26.1.14 um 21:47 Uhr

    Wow! Mal wieder ein spannungsgeladener Krimi, der begeistert! Einer der wenigen bisher, der ohne Privat-Story der Kommissare auskommt. Vielschichtige Täterprofile und gute Umsetzung. (9/10)


  • anonym • am 26.1.14 um 21:47 Uhr

    Wieso fährt der Kommissar mitten im noch laufenden Einsatz mit dem Bus irgendwohin? Wohin überhaupt? Wieso nimmt er nicht den Einsatzwagen? Meiner Meinung nach fehlt es dem Tatort an dieser und vieler anderen Stellen an Glaubwürdigkeit.


  • bh • am 26.1.14 um 21:49 Uhr

    sehr gut!
    weiß jemand, welche musik das am schluß war? danke.


  • Barni • am 26.1.14 um 21:50 Uhr

    Obwohl ich eigentlich dem Vorgängerduo noch nachtrauere und den Saarländischen Rundfunk kritisch sehe dieser Tatort war spannend und gut !


  • GK • am 26.1.14 um 21:51 Uhr

    Endlich ein super Tatort aus Saarbrücken.


  • Sophia • am 26.1.14 um 21:55 Uhr

    sehr sehr guter tatort!
    weiß jemand, wie das lied am ende heißt (als stalbrink einen anruf von seinem sohn erhält) ?


  • uwe • am 26.1.14 um 22:00 Uhr

    Wesentlich besser als die ersten Beiden, die zusammen gedreht wurden. Freue mich auf den 4.,der seit Mittwoch abgedreht ist.


  • hd • am 26.1.14 um 22:01 Uhr

    war sehr gut und spannend.

    Wer kannet den Song am Schluß ?


  • Stone • am 26.1.14 um 22:05 Uhr

    Sehr guter Tatort. Realitätsnah(bis auf sehr wenige Ausnahmen) und spannend bis zum Schluss. Gute Kameraführung(nicht so zappelig wie es mittlerweile bei einigen Tatorten Mode ist) und gute Schauspieler(Staatsanwältin und Lisa nicht wieder zu erkennen) . Über Stellbrink muss man nix sagen, der ist einfach klasse. Wenn man bedenkt über welch kleines Budged der SR verfügt muss man bei diesem Tatort den Hut ziehen….Chapeau


  • BuWM • am 26.1.14 um 22:14 Uhr

    Auch uns hat dieser Tatort gut gefallen. Die vernichtenden Kritiken durch die Presse und auch in unserer Fernsehzeitung sind für uns nicht nachvollziehbar.


  • Elwetritsch • am 26.1.14 um 22:15 Uhr

    Wieder mal ein spannender Tatort. Das Team war klasse. Alles in allem Super !


  • Marianne • am 26.1.14 um 22:24 Uhr

    Aller negativen Kritiken zum Trotz, ich finde diese Saar-Tatorte einfach genial. Endlich mal raus aus den üblichen Schubladen…richtig schön surreal… und Möglichkeiten zum kritischen Nachdenken über unsere reale Welt geben sie reichlich mit…


  • minimax • am 26.1.14 um 22:27 Uhr

    mittelmäßig,
    die Szene mit dem „Lockvogel“ war extrem unprofessionell
    Mit diesem Kommissar kann eigentlich niemand zusammenarbeiten!
    Ständig Alleingänge, seltsame Aktionen etc.


  • giggi • am 26.1.14 um 22:30 Uhr

    wer weiß welches lied am ende von tatort gespielt wurde?


  • Roma • am 26.1.14 um 22:30 Uhr

    Ich finde das Team erfrischend.


  • miss marple • am 26.1.14 um 22:33 Uhr

    Spannung war sehr gut, allerdings die story einmal sehr naiv. Ich sag nur „hier ist keiner am Bahnhof und ich fahr gleich allein und ohne Knopf im Ohr im Bus 101 nach Hause“ … war klar das da noch was kommt !


  • christa.flessa • am 26.1.14 um 22:55 Uhr

    Der Tatort hat mir sehr gut gefallen spannend


  • Frank van Wyck • am 26.1.14 um 23:15 Uhr

    War da eine kleine Rolle für Cornelia Froboess, die ältere Frau mit kürzem grauen Hare, mit der er kurz gesprochen hat ins Krankenhaus?


  • Rüdiger Funke • am 26.1.14 um 23:17 Uhr

    Ein schwaches und an den Haaren herbeigezogenes Drehbuch wird durch ebenso schwache Schauspieler komplettiert.
    Ein so brisantes Thema darf durch eine so dilettantische Darstellung nicht zum Kasperletheater degradiert werden.


  • RaPa • am 26.1.14 um 23:29 Uhr

    Geschichte und Umsetzung waren ganz ok.
    Eine Kasperletruppe kann ja auch mal ernst…
    Weiter so in diesem Format!


  • Flo • am 27.1.14 um 0:07 Uhr

    Sehr guter Tatort!
    Wer weiß, wie der Soundtrack/der Song ganz zum Schluss hieß bzw. von wem er ist?
    Gute Nacht!


  • Gregor • am 27.1.14 um 0:43 Uhr

    1. Devid Striesow kann’s, das ist hiermit -wieder einmal – bewiesen.
    2. Dieser TO gehört eindeutig zu den besseren. Filmisch, dramaturgisch und in der darstellerischen leistung der Beteiligten. Kein Schnick-Schnack – straight story telling.
    3. Ist es schon ‚mal aufgefallen, dass viele – zugegeben überspitzte – Konflikte aus der – von den Schreibern so gestalteten – verzerrten Wahrnehmung der Frauen bezüglich der Realität resultieren?? Nur ‚mal ein Denkansatz…

    Insgesamt prachtvolle Leistung – diesmal – aus Saarbrücken…

    Gregor


  • Matthes • am 27.1.14 um 6:38 Uhr

    Von wem ist die Musik (Kontertenorgesang) am Schluß?


  • Michael • am 27.1.14 um 8:23 Uhr

    Guten Tag,

    Habe den Film gestern auch gesehen. Und würde hiermit meine Meinung sagen.

    Ein Film muss man verstehen.
    Handlung etc. Ich habe Grad mal 50% vom Film verstanden. Ich selbst dreh selber Filme. Aber entwickeln das so. Das ein bisschen Aktion eingebaut ist.

    Eine Szene hat mir sehr gut gefallen. Mit dem Bus. Das war das beste vom Film. Ansonsten ganz okay.

    Ich finde es müsste mehr Aktion drin sein. Sonst schläft man ein.

    Weiter so. Nur mehr Schwung
    Von Aktion!


  • Joerg • am 27.1.14 um 9:35 Uhr

    Wir Saarländer sehen den Saarbrücker Tatort vielleicht zu kritisch. Unterm Strich hatte der viel Spannung aber Schwächen in der Polizeiarbeit.
    Aber lasst uns doch mal die Spielstätten bestimmen. Mügelsbergschule, ich glaube Stellbrink wohnt auf dem Dach in der alten Funkwerkstatt. Welches Krankenhaus, welches Schwimmbad?


  • Sonja • am 27.1.14 um 10:00 Uhr

    Klasse Tatort.
    Ich finde die Hauptdarsteller spitze. Bisher fande ich alle ihre Tatorte super und verstehe gar nicht, warum es so schlechte Kritiken gab. Freue mich schon auf den nächsten Tatort mit den beiden!


  • Dennis • am 27.1.14 um 10:15 Uhr

    Der Tatort war ok gibt bessere, ich fand aber die Kommissarin nicht gut. Die passte nicht da rein. Aber sonst war auch lustig zwischendurch, ich fand den Kommissar sehr gut. Der hat immer Ideen, die finde ich gut


  • Caro • am 27.1.14 um 10:30 Uhr

    Guter TO.
    Ein Glück nicht mehr so ein Klamauk wie die ersten beiden Saarbrückener TO ! Der Geck mit der Möchte-Gern-Miss Marple aus dem ersten Teil, auf die der Kommissar in diesem Teil unverhofft trifft, war nett.

    Die beiden aggressiven Emanzen (Staatsanwältin und Kollegin) nerven mich allerdings.


  • bernd • am 27.1.14 um 10:59 Uhr

    der song am schluss is von Bon Iver – The Wolves


  • Karle • am 27.1.14 um 11:36 Uhr

    Wirklich toll nur die Jogginghose gefällt mir nicht. ;-).
    WEITER SO


  • spiderman916 • am 27.1.14 um 11:51 Uhr

    War spannend und sehr unterhaltend!!!


  • lavanda • am 27.1.14 um 12:46 Uhr

    … war bis zum Schluss spannend. Gute Akkustik. Gute Story, gute Schauspieler. Trainingshosen nerven mich auch!


  • Daniel Amann • am 27.1.14 um 16:30 Uhr

    Wahnsinn. Seit ehrlich: Spannung und wahnsinns Ende!
    Kommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) gefällt mir super! der deutsche robin williams! hammer!
    Inga Lessmann glänzt ebenfalls!


  • Dirk • am 27.1.14 um 19:03 Uhr

    Hat mir exzellent gefallen. Die ersten beiden Stellbrink-TO fand ich zu skurril, v.a. den im Rocker-Milieu. Dieser aber hatte einen klasse Spannungsbogen, ein hervorragendes Drehbuch und einige wirklich einprägende Szenen. Empfand die Handlung als absolut realistisch. Top!


  • Hansheinrichhugoherold Wilfried • am 27.1.14 um 19:18 Uhr

    War ganz gut. Der Kommissar ist eine interessante Persönlichkeit, aber dennoch nicht überspitzt wie in anderen Tatörtern.
    Aber eine Polizeiaktion so abzubrechen und dass der Kommissar dann nicht zum Wagen zurückkehrt sondern den Bus zum Präsidium nimmt, erscheint mir doch unwahrscheinlich.


  • tatortfan • am 27.1.14 um 22:20 Uhr

    Den Song zum Schluss haben mehrere erfragt, aber wie hieß der in Minute 35, als das Ermittlerpaar im Auto unterwegs war?


  • Bernhard • am 28.1.14 um 0:50 Uhr

    Stellbrink fand ich von Anfang an klasse. Seine Partnerin verblasst nach wie vor etwas. Frau Chefin ist Gott sei Dank nicht mehr so übertrieben hysterisch. Der Kollege war mir etwas zu intensiv gespielt.

    Story fand ich schon etwas abstrus, aber warum nicht? Das ist in anderen Tatorten auch der Fall. Der Schritt ging in die richtige Richtung – freue mich auf den nächsten Saarbrücker Tatort.
    Ein echtes Highlight: Die Busszene. Toll gemacht.
    Die Woche zuvor (Bodensee) habe ich mich gelangweilt und umgeschaltet.


  • Camper • am 28.1.14 um 10:57 Uhr

    hallo
    kannte jemand den campingplatz am see/ fluss?
    also wo er liegt.
    g
    c


  • Sabine • am 28.1.14 um 16:11 Uhr

    Ich fand die beiden ersten Tatorte mit Stellbrink super. Dieser Humor, diese Dialoge. Trotzdem hat dieser Witz dem jeweiligen Thema nicht geschadet. Warum um Himmels Willen muss ein Tatort bierernst sein? Gibt es davon nicht schon genug? Gut fand ich, dass die Staatsanwältin etwas zurück genommen wurde. Die war wirklich zu überkandidelt.
    Es wäre schade, wenn Stellbrink jetzt so farblos bliebe. Lasst ihm die Jogginghose und den Witz.


  • frieda • am 3.2.14 um 18:40 Uhr

    Hatte Angst, dass Stellbrink wieder die Wickelhose an hat und meditiert. So jedoch war er mir sympatisch. Die Motive der Tochter waren nicht glaubwürdig, dafür schien sie mir bereits zu erwachsen. Der zu früh abgebrochene Einsatz vor der Prügelei im Bus war dämlich und unrealistisch.


  • ich • am 5.2.14 um 17:55 Uhr

    Ich fand den Tatort sehr gut. Nicht so extrem brutal wie manche andere Tatorte. In Ordnung.


  • Mille • am 9.2.14 um 22:22 Uhr

    Na, bitte, geht doch, Saarbrücken. Teilweise sogar spannend, Stellbrink überzeugt solide. Motiv der Tochter früh erkennbar, ein bisschen dünn für die ganze Story. Endlich schweigt die Staatsanwältin Dubois wann immer möglich. Kann die mal einer aus dem Tatort raus schreiben?!?


  • Dirk • am 4.1.16 um 23:27 Uhr

    Der routiniert abgedrehte Tatort Nummer 897 mit den beiden Hauptkommissaren Marx und Stellbrink aus Saarbrücken. Ermittelt wird in einem Fall von böser Denunziation, in diesen Falle sagt das Volk: Irgendwas bleibt immer hängen. Ja, das Leben des Betroffenen. Die Täter und Verursacher werden durch Stellbrink und Marx ermittelt und gestellt. Mäßiger Tatort-Film, mäßige Tatort-Schauspieler, mäßige Handlung. Die hätte jeder Obermeister im Streifendienst lösen können. Abhaken.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv