Tatort Folge 929: Der irre Iwan



  52 Meinungen
Tatort Folge 929: Der irre Iwan 2 52

Nora Tschirner und Christian Ulmen gehen in ihren Rollen als Tatort-Hauptkommissarin Kira Dorn und Lessing – dessen Vorname bislang ein Rätsel bleibt – zum zweiten Mal auf Verbrecherjagd. Ihren ersten gemeinsamen Fall lösten die Weimarer Ermittler 2013 in „Die Fette Hoppe“ (Tatort-Folge 891). Im August 2014 fiel dann die erste Regieklappe für die neue Episode „Der irre Iwan“, produziert im Auftrag der ARD und des MDR. Am Neujahrstag wird nun der zweite Einsatz der miteinander flirtenden, witzelnden Fahnder erstmals im Fernsehen ausgestrahlt: am 1. Januar 2015 um 20.15 Uhr im Ersten, um genau zu sein.

Vorschau Der irre Iwan – ARD

 
Zur Geschichte:
Die Chefsekretärin Sylvia Kleinert kommt bei einem Überfall auf die Stadtkämmerei im Rathaus einem maskierten Täter in die Quere und wird erschossen. Überraschenderweise offenbaren die Ermittlungen im Fall „Der irre Iwan“ schon sehr bald, dass der Schuss nicht im Affekt fiel, sondern gezielt abgefeuert wurde – es war Mord! Die Kommissare Lessing und Dorn übernehmen die Aufklärung des Falls und beginnen, im beruflichen Umfeld des Opfers zu ermitteln.

Als sich dabei herausstellt, dass Kleinert eine Affäre mit Iwan Windisch, einem Kämmerer, führte, gerät dieser zwangsläufig in das Visier von Lessing und Kira Dorn – ist Windisch der gesuchte Mörder und Räuber? Oder hat er die Tat in Auftrag gegeben? Die Untersuchungen offenbaren, dass der Verdächtige verheiratet ist. Wollte Iwan Windisch seine Geliebte lieber tot sehen, als zu riskieren, dass seine eifersüchtige Ehefrau Nicole von dem Verhältnis erfährt?

Die Recherchearbeit im Tatort „Der irre Iwan“ geht weiter. Die zwei Kriminalbeamten lernen Rita Eisenheim kennen, die zusammen mit ihrem Ehemann eine Geisterbahn betreibt. Die Schausteller gastieren zurzeit auf der Rudolstädter Kirmes. Als Lessing und Dorn ein Foto von Josef Eisenheim sehen, sind sie erstaunt: der Mann hat verblüffende Ähnlichkeit mit Iwan Windisch! Ein Verdacht keimt in ihnen auf… Führt Windisch etwa ein Doppelleben? Hätte Sylvia ihren Geliebten mit der Wahrheit erpresst, wäre dies ein plausibles Mordmotiv. Doch auch der Ex-Häftling Caspar Bogdanski, der auf der Geisterbahn der Eisenheims arbeitet, macht sich verdächtig…

 
Das Drehbuch zum Weimar-Tatort „Der irre Iwan“ schrieben Murmel Clausen und Andreas Pflüger. Richard Huber, der die Regie führte, hat zuvor bereits unter anderem den ersten Batu-Tatort „Auf der Sonnenseite“ (Tatort-Folge 709) im Jahr 2008 inszeniert.

Besetzung
Hauptkommissar Lessing – Christian Ulmen
Hauptkommissarin Kira Dorn – Nora Tschirner
Kurt Stich – Thorsten Merten
Hans Bangen – Wolfgang Maria Bauer
Caspar Bogdanski – Dominique Horwitz
Frau Dr. Seelenbinder – Ute Wieckhorst
Iwan Windisch/Josef Eisenheim – Jörg Witte
Rita Eisenheim – Sophie Rois
Nicole Windisch – Therese Hämer
Kongo – Pit Bukowski
Peggy Schuhschnabel – Michelle Monballijn
Sylvia Kleinert – Nora Quest
Ingrid Berger – Hedi Kriegeskotte
Lupo – Arndt Schwering-Sohnrey
Jumbo – André Hoffmann
u.a.

Stab
Drehbuch – Murmel Clausen, Andreas Pflüger
Regie – Richard Huber
Kamera – Robert Berghoff
Musik – Dürbeck & Dohmen


263 Meinungen zum Tatort Folge 929: Der irre Iwan

  • chromeheart • am 1.1.15 um 20:27 Uhr

    Dieses genuschel. Ich verstehe kaum ein Wort. Furchtbar


  • M.Schriner • am 1.1.15 um 20:28 Uhr

    Habe den Knopf zum Ausschalten gedruckt. Es ist ein qualvoll er, langweiliger, sinnloser Tatort.


  • tatortguckerin • am 1.1.15 um 20:31 Uhr

    Muss mich anschliessen, furchtbar dieses genuschel


  • christine67 • am 1.1.15 um 20:34 Uhr

    Der Ton ist echt ne Zumutung. WIr leben im Jahr 2014, kuck momentan alte „Der Kommissar“ Folgen, weil ich die komplette DVD Box zu Weihnachten bekommen habe (Freu!): Der Ton ist da bestens. Es lebe der Fortschritt…


  • Baumi • am 1.1.15 um 20:39 Uhr

    Was ist nur aus dem Tatort geworden? So ein Schrott!


  • Petra • am 1.1.15 um 20:43 Uhr

    Komödien Schauspieler sind noch lange keine guten Tatort Komissare. Absolut nicht sehenswert !!!


  • Thorsten • am 1.1.15 um 20:44 Uhr

    Einfach nur blödsinnig. Muss Nora Tschirner eigentlich ihren Kopf vor jede Kamera in Deutschland halten?


  • Peter • am 1.1.15 um 20:47 Uhr

    Warum werden für so einen Schwachsinn Rundfunkgebühren ausgegeben. Eine direkte Spende an die Filmcrew wäre sinnvoller.


  • Mario Rohrmann • am 1.1.15 um 20:50 Uhr

    Abseluter Müll.Das ist eine Zumutung. Und für sowas bezahle ich GEZ.


  • Thomas Tocco • am 1.1.15 um 20:53 Uhr

    So ein scheiß! ! Der Ton mal wieder furchtbar. Blödort und nicht Tatort.


  • Stephan • am 1.1.15 um 20:56 Uhr

    Furchtbar. Ich schalte jetzt ab.


  • Helmut • am 1.1.15 um 20:57 Uhr

    Es ist eine Zumutung. Zwischen einem witzigen Tatort z. B. aus Münster und diesem Klamauk mit dem Auto und dem Genuschel dann noch dazu. Es langt nun wirklich mit den Tatortexperimenten.


  • HD • am 1.1.15 um 20:57 Uhr

    Selten so einen zusammenhanglosen Schmarrn gesehen. 5-.


  • Jörg G aus Siegen • am 1.1.15 um 20:58 Uhr

    Schon wieder ein völlig sinnfreier, langweiliger Tatort!
    Ich suche verzweifelt nach den richtigen Worten um diesen ALBERNEN UNSINN zu beschreiben, OH MY DOG, selbst unsere 3 Katzen sind dem Kotzen nahe!


  • Else-Gret • am 1.1.15 um 20:59 Uhr

    Ein Tatort der nicht schlüssig ist. Schauspieler wirken nicht wirklich „bei der Sache“…….. Zeitverschwendung…..


  • Abert Harald • am 1.1.15 um 20:59 Uhr

    Das ist der langweiligste unprofessionellste Tatort den ich je gesehen habe.Für sowas zahlt man GEZ.


  • Herri • am 1.1.15 um 21:00 Uhr

    Elender Mist! Wir sind zu dritt und niemand versteht Text, Handlung und / oder
    Hoffentlich nicht als TATORT Schule im neuen Jahr Richtung weisend! Gutes neues Jahr !


  • Lutze • am 1.1.15 um 21:02 Uhr

    Denkt im ARD überhaupt noch einer nach, bevor sie uns solchen Dreck servieren? Kommissarin, die mit Kind vor der Brust observiert, Rocker, die Kinderlieb sind und ein Kommissar, der aus der Sesamstraße zu kommen scheint. Wo sind die schönen alten Zeiten mit Stöber und Schimanski?


  • Herri • am 1.1.15 um 21:06 Uhr

    Elender Mist! Wir sind zu dritt und niemand versteht Text, Handlung und / oder Witzchen „à la Münster“!
    Hoffentlich nicht als TATORT Schule im neuen Jahr Richtung weisend! Gutes neues Jahr !


  • Christoph 123 • am 1.1.15 um 21:08 Uhr

    Unglaublich schlecht. Noch nie so einen sinnlosen Tatort gesehen. Vor allem die Kommissarin ist einfach nur schlecht, so gar nicht witzig und dazu völlig geistlos.
    eine absolute Enttäuschung!


  • Abert Harald • am 1.1.15 um 21:09 Uhr

    Das sind Komiker und keine Komisare!


  • Ingrid vH • am 1.1.15 um 21:10 Uhr

    Die Krimis sind inzwischen nicht mehr anzusehen! Wer Klamauk sehen will, soll Komödien o.ä. ansehen, aber ein Krimi, besonders Tatort, den wir immer so gerne gesehen haben, muß Spannung haben!
    Ich habe umgeschaltet, Traumschiff bietet wenigstens einige gute Landschaftsaufnahmen!
    Ich erwarte sehnlichst „Mankells Wallander“!!


  • Siggi • am 1.1.15 um 21:13 Uhr

    So einen unmöglichen Müll habe ich lange nicht gesehen. Schon der PKW mit den die Aufklärer rumfahren. Völlig unrealistisch. Dafür werden unsere Gebühren verwendet,welch eine Schande.


  • morgenmuffel • am 1.1.15 um 21:13 Uhr

    Muss man sich wirklich nicht antun. Mieser ton, Schauspieler nuscheln, das soll wohl autentisch wirken!
    Muss nun jeder Tatort gezwungen witzig und burlesk sein?
    Es ist nun mal nicht jedem gegeben Humor mit qualität zu spielen, diese Schergen sollten es lassen!


  • Claudi • am 1.1.15 um 21:14 Uhr

    Null Sterne. Selten einen solchen Schwachsinn gesehen. Null Spannung, voellige Sinnfreiheit garniert von unverstaendlichen Dialogen. Eine Zumutung.


  • Rainer • am 1.1.15 um 21:15 Uhr

    Hilfe !! Wer denkt sich nur solche bescheuerte Drehbücher aus?
    Dieser aufgesetzte Humor ist einfach nur peinlich!


  • Kilian • am 1.1.15 um 21:15 Uhr

    Dialoge schlecht verständlich. Geschichte an den Haaren herbeigezogen. Autowitze doof schade.


  • Rainer • am 1.1.15 um 21:18 Uhr

    Ich versteh nur Bahnhof. Schreckliches Genuschel.
    5 Minus-Sterne von mir!


  • Peter • am 1.1.15 um 21:19 Uhr

    Wird ja immer schlimmer


  • Dietmar K. • am 1.1.15 um 21:21 Uhr

    schlechtester Tatort,den ich je gesehen habe,—0 Sterne,einfach eine Zumutung,habe abgeschaltet,


  • Jürgen • am 1.1.15 um 21:24 Uhr

    Wie lange so frage ich mich wollt ihr uns diesen Schwachsinn antun ..?? Der nuschelige Ton ist noch lauter Gnade denn ansonsten wäre vermutlich der Hirnkrampf noch größer!


  • vipe • am 1.1.15 um 21:26 Uhr

    Ossi-Quark mit Soße…
    Dafür zahlt man GEZ?
    Bezahlfernsehen muss her!


  • Dirk Völz • am 1.1.15 um 21:29 Uhr

    Wie kann man einen Tatort so versauen?
    Eine deutsche Krimi-Serie wird zur schwachen Lachnummer.
    Der Keinohrhase ermittelt die eigene Vorstellung mit dem Partner vom Leben.
    Ein Logopäde bei der Regie hätte wenigstens die Dialoge nicht zum Genuschel verkommen lassen. Hier sollte die CSU ihren Vorschlag noch mal aufgreifen und die Schauspieler zum Deutsch-Gebrauch auch zu Hause verdonnern.
    Der eigentliche Kriminalfall, wird zum doppeltem Lottchen. Das ist mit Abstand die schlechteste Folge dieser Serie die ich je gesehen habe.
    Ein Paradebeispiel, warum man die GEZ-Gebühren drastisch begrenzen sollte. Kauft lieber skandinavische Krimis, die sind spannend und das Geld wert….


  • rainer • am 1.1.15 um 21:30 Uhr

    der schlechteste tatort seit langer zeit. das drehbuch ist fürchterlich.
    altherrenwitze nur platt


  • sarah • am 1.1.15 um 21:30 Uhr

    Wird man für solchen Mist bezahlt?
    Lese Netz mein Buch weiter!


  • heinrich benker • am 1.1.15 um 21:31 Uhr

    Wie kann man nur so einen Schwachsinn in einen Film umsetzen??????
    Diese Regie ist an Bloedheit und Unvermoegen nicht zu ueberbieten.
    Aber noch schlimmer ist, das dieser Mist ausgestrahlt wird. Hier sind die Damen und Herren von der ARD gleichzusetzen mit dem Regiesseur.


  • heinrich benker • am 1.1.15 um 21:33 Uhr

    Hab noch die Sterne vergessen , null kann man leider nicht vergeben.


  • Sacco Sonja • am 1.1.15 um 21:33 Uhr

    Das ist eine Zumutung was man dem Zuschauer da vor setzt.
    Dafür zahlt man GEZ Gebühren


  • rainer • am 1.1.15 um 21:35 Uhr

    sorry….nur ein stern und der ist noch zuviel


  • gabriele traute • am 1.1.15 um 21:37 Uhr

    der langweiligste Tatort den ich je gesehen habe!!!!!!!!!!!!!!


  • Edju • am 1.1.15 um 21:37 Uhr

    Habe umgeschaltet!
    Kann nur den anderen Beurteilungen zustimmen. Es ist ein Frechtheit von der ARD uns, was immer häufiger der Fall ist, Filme in dieser Tonqualität zu bieten. Über den Inhalt kann ich nichts sagen, habe nur die Hälfte verstanden.


  • Dennis • am 1.1.15 um 21:38 Uhr

    Wieder ein Tatort ohne sin, er war so langweilig ich versteh das nicht. Was macht ihr mit den Tatort folgen?
    Es gibt sehr wenige gute neue filme.
    Man kann eigentlich nichts gutes über den Tatort sagen.
    Dafür müssen die besten Ermittler gehen?
    Für so ein Schrott?!?!
    Schade schade schade


  • La-La • am 1.1.15 um 21:39 Uhr

    So ein Müllllllllllllllllllll Nie wieder sehe ich mir das an. Die 11 min. die ich angeschaut habe waren zuviel.


  • andreas • am 1.1.15 um 21:40 Uhr

    Eine gequirlte scheisse, alle Nuscheln schlimmer wie til schweiger. Der tatort geht unter..


  • buri • am 1.1.15 um 21:40 Uhr

    einfach nur schlecht


  • gelika • am 1.1.15 um 21:40 Uhr

    Ich sage nur Grottenschlecht


  • Fire • am 1.1.15 um 21:40 Uhr

    Reinstes Genuschelt im Watschen-Tatort!


  • Mona • am 1.1.15 um 21:41 Uhr

    Ein neuer Tiefpunkt in der Tatort Historie. Peinlich.


  • Rolf S. aus Iserlohn • am 1.1.15 um 21:41 Uhr

    Eine Zumutung, einen solchen Tatort auszustrahlen. Keine Handlung, alles unrealistisch. Schade um
    den Abend. Jeder Tatort aus dem Osten, ist eine Katastrophe.


  • ein früherer Fan • am 1.1.15 um 21:41 Uhr

    selten soooooo gelangweilt, worum ging es noch mal?


  • ludwigvomTatort • am 1.1.15 um 21:42 Uhr

    Wunderbar! Grossartig schräg – und zum Schluss noch die elements of crime. Das machte Spass.


  • Mm • am 1.1.15 um 21:42 Uhr

    Weimar ist nicht Münster.


  • Birgtt • am 1.1.15 um 21:43 Uhr

    So ein Schrott, kaum zu verstehen. Die Story kaum zu verstehen. Abschalten


  • Ersttäter • am 1.1.15 um 21:43 Uhr

    Ich habe eigentlich gedacht, ich werde verarscht!


  • Nick • am 1.1.15 um 21:43 Uhr

    Schlechtester Tatort den ich bisher gesehen habe. Besonders zu Anfang kaum verständliche Dialoge beider Kommissare ( total vernuschelt). Die Story wurde von künstlichem Slapstick völlig überrumpelt und regelrecht lächerlich gemacht. Erich Kästner hat wohl am Drehbuch mitgewirkt. Schlechte Story. Sehr schade.


  • Lucie • am 1.1.15 um 21:43 Uhr

    Dieser Tatort entzückt durch seinen Unsinn. Ist wirklich nicht empfehlenswert.
    Zum Schluss, es wird geschossen und man versteckt sich hinter einer Sperrholzwand und zählt Schüsse. Gebr. Grimm ist interessanter.
    Schönen Abend


  • Ella • am 1.1.15 um 21:43 Uhr

    Kann mich den Zitaten leider nur anschließen. Gezwungener Humor, der nicht wirklich zu einem Tatort passt. Wenn ich lachen will, guck ich mir Michael Mittermeyer an.


  • Mohna • am 1.1.15 um 21:44 Uhr

    Einfach nur doof und auch nicht lustig


  • Böller Möller • am 1.1.15 um 21:44 Uhr

    Absoluter Blödsinn, die Walther ppk war ne p38 und in einer beretta 92f sind 14 Schuss und nicht 10 außerdem bleibt die Waffe nach dem letzten Schuss offen. Über das Auto las ich mich lieber nicht aus.


  • dosu • am 1.1.15 um 21:45 Uhr

    Bin kein grosser Tatort-Fan, nach diesem überhaupt keiner mehr.
    Nora Tschirner hat wohl zu lange mit Till Schweiger zusammen gearbeitet und das Nuscheln übernommen. Schade um diese 1,5 h.


  • Monika • am 1.1.15 um 21:46 Uhr

    schlecht schlecht schlecht.
    Nur aus Gewohnheit nicht abgeschaltet. Das Ganze wie ein zu lang geratener Comedy Sketch.
    Verlorene Lebenszeit!!
    Dieser „Tatort“ hat es nicht verdient ins Detail zu gehen


  • Ella • am 1.1.15 um 21:46 Uhr

    PS…das Beste war am Schluss das Lied.


  • Wally • am 1.1.15 um 21:46 Uhr

    Die neuen Tatorte und Kommissare der größte mist aller Zeiten nicht alles neue ist besser


  • Miki • am 1.1.15 um 21:46 Uhr

    Also….das war Katastrophe!!!!


  • Brigitte leichs • am 1.1.15 um 21:47 Uhr

    Es ist eine unverschämtheit so einen Tatort auszustrahlen, sollte witzig sein aber total blöd ,die Schauspieler sollten mal Sprachunterricht nehmen,furchtbares genuschel !


  • Jörg friedrichs • am 1.1.15 um 21:47 Uhr

    Dieser Tatort ist eine Unverschämtheit und die beiden Darsteller sollten sofort wieder abgesetzt und für Komödien eingesetzt werden. Ansonsten seh ich für den Sonntag Abend mit Tatort schwarz. Die Münsteraner müssen sich warm anziehen ? Niemals. Bei denen spielt Witz und Spannung zusammen . Aber das heute war echt ne Lachnummer. Ganz ganz schlecht !!!


  • Maria • am 1.1.15 um 21:47 Uhr

    Bisher war der Neujahrstag sehr schön. Nach dem Tatort war meine Laune natürlich dahin. Schlimmer geht nimmer!!! Oder sollte das der Witz des Jahres 2015 sein? Die guten Tatorte werden gestrichen und dafür kommt so ein Mist. Die Produzenten sollten sich schämen. Die ARD lässt das noch zu und dafür darf ich auch noch bezahlen.Gesundes neues Jahr wünsche ich noch.


  • Sibylle • am 1.1.15 um 21:47 Uhr

    Wirrer Unsinn, absolutes Genuschele, schade um die Zeit. Falls das ein Versuch sein sollte, die Münsteraner nachzumachen, ist das gründlich danebengegangen.


  • PWSCHU • am 1.1.15 um 21:48 Uhr

    … der Ton, mein altes Kofferradio kann das besser !


  • rainer • am 1.1.15 um 21:49 Uhr

    genau ella…der regener hätte besser das drehbuch geschrieben


  • Jörg • am 1.1.15 um 21:49 Uhr

    Reine Zeitverschwendung , Handlung verkitschter Blödsinn, Ermittlerteam nicht ernst zu nehmen und auf Zwang Lustig , das kann man den tstortfans nicht antun


  • Mr .feelgood • am 1.1.15 um 21:50 Uhr

    Oh Mann,
    das Format Tatort verkommt zum schlechten Klamauk.
    Dieser Mist hat bei mir körperliche Schmerzen hervorgerufen.
    Witzig geht anders und bitte nicht im Tatort!
    Schickt Tschirner und Ulmen bitte zurück in den Wald!


  • nein... • am 1.1.15 um 21:50 Uhr

    Der schlechteteste Tatort aller Zeiten, null Sterne !!!!!!


  • Achim • am 1.1.15 um 21:51 Uhr

    Ja, das LIed ist klasse, kennt das jemand?


  • Jörg • am 1.1.15 um 21:52 Uhr

    Der irre Iwan? Iwan war nicht der einzige Irre, der am Film beteiligt war! Besonders im vergangenen Jahr hab ich mich schon bei einigen Tatorten gefragt: „Hä? Wie blöd geht’s denn noch?“ und es kommt 2015 und es geht tatsächlich noch blöder. Was muss der Regisseur genommen haben, um derartigen Stuss zu produzieren! Gibt’s denn gar keinen Verantwortlichen mehr, den die Verblödung der Zuschauer, nun auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, stört? Wofür wird denn meine Rundfunk-Zwangsabgabe (eh. GEZ) noch missbraucht? Einfach zum Kotzen! Einen guten Start in 2015 :-))


  • Hannelore Krause • am 1.1.15 um 21:52 Uhr

    Unverständliches Genuschel. Habe die Handlung deswegen nicht richtig verstanden. An der schlechten Aussprache merkt man, dass es sich um sehr schlechte Schauspieler handelt; gute Schauspieler sprechen klar und deutlich. Und warum müssen im „Tatort“ immer nackte Weiber auftreten?


  • Artus • am 1.1.15 um 21:52 Uhr

    Kann man in Deutschland denn wirklich keinen spannenden Krimi mehr produzieren! Diesmal schon wieder letztklassige und sinnbefreite Handlungs-Ersatzkomik! Fernsehunterhaltung zum Abgewöhnen!


  • wolfgang schladt • am 1.1.15 um 21:53 Uhr

    wie hies das lied bzw. der sänger am ende des films ?


  • hr.wepfer • am 1.1.15 um 21:53 Uhr

    Reine Selbstdarstellung der Akteure inkl. Regie.
    Wenn der Plot zum Selbstzweck wird, hat man seinen Job nicht kapiert.
    Ton: Wenn ich nichts verstehen will, stopfe ich Watte in die Ohren.
    Hat Frau Tschirner das Nuscheln beim Obernuschler Scheiger abgekuckt.


  • Jörg • am 1.1.15 um 21:54 Uhr

    Es sind 5 fette MINUSPUNKTE.
    Ella hat recht – das Lied war toll.


  • Reinhardt • am 1.1.15 um 21:54 Uhr

    Ausgezeichneter Tatort-Jahresauftakt. Schlechter und banaler geht es nicht mehr. Auch als reiner Gag durchgefallen.


  • Gabriele • am 1.1.15 um 21:56 Uhr

    Dachte schon ich bin schwerhoerig geworden. Der Ton war grottenschlecht. Und die Handlung total bekloppt. Ha, ha zu den bemuehten Witzen, sollte wohl ein Boerne Abklatsch werden.


  • jutta hinkel • am 1.1.15 um 21:56 Uhr

    Null Sterne, sinnlose Handlung, noch blödsinnigere Dialoge im „Nuschelstil“, echt eine Zumutung! Habe meinen Beziehungsstatus bis zur Schmerzgrenze strapaziert, um bis zum Ende durchzuhalten. Der Hit waren nicht nur die blöde grüne Karre, sondern die angebliche Leiche in einer so unrealistischen Pathologie, welche sich auf die Socken machte. Ist das wirklich verfilmt worden? Dafür zahle ich Gebühren und die „Schauspieler“ bekommen eine Gage? Was ist los in der Fernsehwelt? Mein geliebtes Weimar dafür zu missbrauchen, indem man ständig die gleiche Brücke zeigt und sich in Zitaten versucht? Das reicht nicht mal um einen Hund von der Ofenbank zu locken! Ich bin ein weiteres Mal entsetzt! Weiter so, die Welt ist so verblödet, dass sich hier bestimmt auch sogenannte Literaten finden werden, die einen Sinn entdecken werden oder unbedingt entdecken wollen. Ich werde niemals wieder zuschalten, gutes neues Jahr 2015!


  • astrid • am 1.1.15 um 21:58 Uhr

    also so schöne brüste gibt es nur in weimar! weiter so!


  • m.schmitz • am 1.1.15 um 21:58 Uhr

    Dieser Tatort war das allerletzte…langweiliger gehts schon nicht mehr…..wenn die Kommissarin nicht richtig sprechen kann und man nur die Hälfte versteht sollte aie vorher mal.in eine Sprachschule!!!!!!!!!!!


  • Jan • am 1.1.15 um 21:58 Uhr

    warum kann ein Krimi nicht einfach ein Krimi sein…
    nerviger, flacher Witz hat im Tatort nichts verloren.


  • ulli • am 1.1.15 um 21:58 Uhr

    dreimal eingeschlafen, zwischendurch aber wohl endlich mal wieder
    ein realer krimi: verständliche dialoge, klare handlung, es fehlte der
    sportliche wettlauf mit den bösen buben – dafür kommissare mit kleinkind
    auf verfolgungsjagd.
    weiter so – dann kann man sich zur krimi-zeit mit anderen dingen dingen
    beschäftigen. aufhören!!!


  • ute toennessen • am 1.1.15 um 22:01 Uhr

    das war neben till schweiger der zweit blödeste tatort den wir gesehen haben.einfach nur doof, doof, doof!!!
    nora tschirner und christian ulmen sollen lieber beim klamauk bleiben.passt besser zu ihnen.das hat ganz und garnichts mehr mit einem tatort zu tun.
    das man sich so einen mist anschauen soll, dafür müsste man schmerzensgeld erhalten.
    also demnächst aufgepasst, bei welchen ermittlern man einschaltet.


  • Hocky • am 1.1.15 um 22:02 Uhr

    Das war für den Zuschauer vertane Zeit. Wie oben bereits gesagt: Weimar ist nicht Münster. Wer schreibt solche Drehbücher?


  • Marion • am 1.1.15 um 22:03 Uhr

    Versucht sich der Tatort dem unbestrittenen Comedytalent Nora Tschirner’s anzupassen. Wenn ich einen guten Krimi sehen möchte, sehe ich mir Tatort an, bei einer Komödie darf die auch gerne mit Nora Tschirner sein. Hoffentlich wars der letzte Tatort mit ihr.


  • atze • am 1.1.15 um 22:04 Uhr

    Wir fanden die Serie gut..


  • Thomas • am 1.1.15 um 22:04 Uhr

    Toller Tatort !
    Gute Handlung und endlich ein Tatort ohne nervige Klavierklimpermusik


  • Anja • am 1.1.15 um 22:05 Uhr

    Furchtbarer geht’s nicht mehr:(!So viel Schwachsinn in90min….:(((! Einfach NUR schlecht…


  • Karin • am 1.1.15 um 22:06 Uhr

    Unmöglich, langweilig…………habe abgeschaltet!!!


  • Detlef • am 1.1.15 um 22:07 Uhr

    Aber wie hieß das Lied?


  • stanitschka • am 1.1.15 um 22:09 Uhr

    Was für ein Werk! Und diese herrliche, klare, gut artikulierte Aussprache. Sieht eigentlich niemand vor der Ausstrahlung das fertige Produkt an ? Dieses jedenfalls ist dem Publikum gegnüber eine Unverschämtheit.
    Von heute an kann es tatortmäßig nur noch aufwärts gehen. Man kann die Tatortzeit aber auch mit einer guten DVD oder mit Lesen verbringen.


  • Lars Steinberg • am 1.1.15 um 22:10 Uhr

    Wer denkt sich bloß so einen Mist aus. Als Strafe müsste er sich den ganz allein vom Schafott aus angucken!!!


  • Robbe • am 1.1.15 um 22:12 Uhr

    Absolut peinlich! Echt schade, dafür werden super Teams wie Konstanz abgesetzt.


  • Peter • am 1.1.15 um 22:15 Uhr

    Schlecht, schlecht, Null Sterne !!!!


  • Bernd • am 1.1.15 um 22:19 Uhr

    Tut mir leid, aber nach 6 Minuten bin ich schnell zum ZDF gewechselt. Habe früher schon oft Traumschiff gesehen. Bekannte Darsteller auch diesmal, wenn auch älter. Da stimmt die Qualität. Tatort ist nur noch albern. 2 Ausnahmen: Münster und München. Da findet das Privatleben kaum statt.
    Weil auch Nebensache und mit dem Fall nichts zu tun. Wenn der Tatort schon mit Kinderwagen beginnt und dann auch noch zum Tatort gefahren wird, bleibt nur der Umschalter übrig. Entweder die Ermittlerinnen werfen sich mit dickem Bauch auf den Boden und ballern oder sie schleppen die Bälger mit auf’s Revier. Herr Naujoks hat ja auch den Tatort verlassen, weil er nicht mehr den Deppen von Frau Furtwängler spielen wollte. Da fing es an. Was denken sich die Schreiberlinge dabei? Familienfilm ist ein Thema und Krimi ein anderes. Frau Tschirner kann ja einen Säugling beim Till Schweiger mit in den Kugelhagel schleppen. Aber bitte nicht in den „normalen“ Tatort. Die Kritiken zum „Iwan“ sagen alles. Altbewährtes ausbauen, Windeln in die kitschigen Vorabendserien. Wenn dem Kommissar Thiel eine Frau oder ein Säugling untergeschoben wird, haben sie auch die Zuschauer von diesem Tatort verloren. Also dran bleiben. Frau Tschirner passt sowieso nicht in solche Serien. Sie soll weiter dem Herrn Schweiger dienen, Kücken, Hasen mit und ohne Ohren, das kann sie. Scheinbar haben sie neue Autoren, von der Generation Beckenrand-schwimmer. Drum hören die Darsteller alle freiwillig auf, die Berliner sind ja auch schon genervt ausgestiegen. Viele Grüße ein Zuseher 65+


  • susi m. • am 1.1.15 um 22:21 Uhr

    grottenschlecht! Mein Mann und ich sind uns einig, der schlechteste Tatort seit Jahren!


  • Nili • am 1.1.15 um 22:27 Uhr

    Dieser Tatort war ärgerlich. Aneinandereihung von zu hektisch gespielten Szenen. Viel zu schnell gesprochene –meist schwer bis unverständilch genuschelte Sprachfetzen. Nein ich wünsche mir Pay TV, bei dem ich gefallendes aussuchen kann und dann auch gern löhnen würde.
    Die schwierige Sprachverständlichkeit könnte mit miserabler Tontechnik
    zusammenhängen.
    Schwer verständliche Sprachfetzen sind mir schon wiederholt aufgefallen.


  • Hexe • am 1.1.15 um 22:28 Uhr

    Schade um die GEZ Gebühr.


  • Libi • am 1.1.15 um 22:31 Uhr

    Ohlala , quelle catastrophe ce ‚Tatort’… ! Histoire nulle,
    ton nul, humour nul!


  • alter Fan • am 1.1.15 um 22:35 Uhr

    wieder mal zu früh gefreut – im wesentlichen muß ich mich leider den bisher veröffentlichten Meinungen anschließen . Was mich jetzt total beruhigt : ich war nicht der einzige Zuschauer mit “ Verstehproblemen “ auch wenn es inzwischen schon zum Markenzeichen einiger Leinwandgrößen gehört – es gibt nichts Schlimmeres als nuschelnde Schauspieler . Das neue Soundsystem kann also noch warten .
    Das Drehbuch fand ich nun wieder nicht soooo grottenschlecht . Sicher wäre das besser umzusetzen .
    Die Comedy – Gags hätten wohl eher in einen 60iger Jahre Louis De Funes Streifen gepasst . Wie schon gesagt Weimar ist nicht Münster .
    Für mich ein Wunder , daß sich Dominique Horwitz in dieser Produktion anscheinend wohl fühlt .


  • Pat • am 1.1.15 um 22:42 Uhr

    Ich mag „eigentlich“ Ulmen und Tschirner. Deren 1. Tatort fand ich gar nicht schlecht, aber das heute war ne ganz kalte Nummer. Kein Krimi, überdrehter Quatsch und die meisten Dialoge unverständlich weil genuschelt. Habe noch nie einen Tatort mit Schweiger gesehen und hatte aus Weimar mehr erwartet.
    Daumen hoch nur für Herrn Regner mit Element Of Crime am Ende :)


  • Leonhard Merkli • am 1.1.15 um 22:44 Uhr

    Schade für jede Minute, die wir für diesen Tatort aufgewendet haben. Langweilig, absolut realitätsfremd, sprachlich völlig unverständlich, einfach eine Zumutung.


  • Patty • am 1.1.15 um 22:45 Uhr

    Absolut genialer Tatort. Spannend, kurzweilig und sehr amüsant. Schön dass die Geschmäcker so verschieden sind – und noch schöner, dass die Tatort-Reihe in der Gesamtheit für jeden Geschmack etwas bietet.


  • PWSCHU • am 1.1.15 um 22:46 Uhr

    .. das einzig hörenswerte an der Sendung war der Song am Schluss, wer kennt ihn ?


  • anne • am 1.1.15 um 22:50 Uhr

    Auch wir hatten Probleme mit dem Sprachverständnis. Und diese Liebesgeschichte zwischen den Kommissaren wirkt sehr hochgepusht und passt irgendwie gar nicht. Gaaaanz schlecht dieser Tatort.


  • Michael • am 1.1.15 um 22:50 Uhr

    Ich fand den Tatort aus Weimar Spitze!
    Probleme mit der Aussprache der Schauspieler konnte ich nicht feststellen.


  • et • am 1.1.15 um 22:53 Uhr

    Wenn es 0 Sterne geben würde, hätte dieser Tatort das verdient. Angeschaltet nach 30 Minuten. Schade um die Zeit. Man muss fast froh sein, dass so genuschelt wird und man die Dialoge zwischen den Kommissaren nicht versteht. Schlechter Start ins neue Tatort Jahr. Kann nur besser werden!


  • Klaus • am 1.1.15 um 22:57 Uhr

    Wenn ich „akustisch“ alles verstanden hätte, wäre dieser Tatort wohl noch unterhaltsamer gewesen. Ich mag diese Folgen, die mal vom jahrzehntelangen 08/15 abweichen!
    Aber ist es denn nicht möglich, einen vernünftigen Ton zu produzieren!!!!??? Schließe mich da allen Vorrednern uneingeschränkt an!
    Hoffentlich lesen die Verantwortlichen hier mit.


  • Pee • am 1.1.15 um 22:57 Uhr

    Für einen Herrn Lehmann-Fan von Sven Regener (Film + Buch) ein super-Tatort, und dann am Ende auch noch ganz passend Element of Crime, klasse.
    Mal was anderes und echt witzig.
    Allerdings tatsächlich etwas nuschelig.


  • Pee • am 1.1.15 um 22:59 Uhr

    natürlich 5 Sterne! super (wie schon geschrieben)


  • Peter • am 1.1.15 um 23:01 Uhr

    katastrophaler Ton, Dialoge oft unverständlich, daher deutlich getrübtes Krimivergnügen.


  • Frank • am 1.1.15 um 23:03 Uhr

    Da hat sich mal wieder bestätigt: schlimmer geht immer. Selten so was dümmliches gesehen. TV-Trash.


  • Ela • am 1.1.15 um 23:03 Uhr

    Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass immer mehr quotenbringende Schauspieler in den Fordergrund gestellt werden, der Fall dagegen total unwichtig wird. Da werden tolle Teams abgesetzt und durch alberne Selbstdarsteller ersetzt. Von Spannung kann keine Rede mehr sein! Die Story ist völlig konfus und unrealistisch. Wer denkt sich bloß so einen Blödsinn aus? Wo sind denn die guten Drehbuchautoren? Wahrscheinlich nach Norwegen oder Schweden ausgewandert…


  • Tigerchen • am 1.1.15 um 23:09 Uhr

    Erzwungener Humor, sehr schlechter Ton, Kommissare nicht glaubhaft und die ganze Geschichte ein völliger Bloedsinn.Um 20:50 Uhr ausgemacht. Meinetwegen koennte es nur noch Muenchener und Wiener manchmal auch noch Kölner Tatorte geben !


  • Moni • am 1.1.15 um 23:14 Uhr

    Was ist das für eine Strategie.
    Gute Teams werden abgesetzt und durch Comedy-Truppen oder „Stirb langsam-Kämpfer“ ersetzt.
    Schade


  • kathi • am 1.1.15 um 23:18 Uhr

    Geht gar nicht!!!


  • yvi • am 1.1.15 um 23:20 Uhr

    Dieser Tatort war eine Katastrophe! Zum Glück kam 21:45Uhr auf hr die Wiederholung von „Im Schmerz geboren“ – dem, meiner Meinung nach, besten Tatort bisher.


  • Frank Schrott • am 1.1.15 um 23:27 Uhr

    Dieser Tatort hätte am 1. April gesendet werden müssen. Diese elende Nuschelei ist zum ko…….! Da lob` ich mir das exzellente Hochdeutsch eines Prof. Borne!! Wer lässt denn zu, dass solch ein Schund wie heute gesendet werden darf? Wer diesen Tatort sah, gibt allen neuen Teams keine Chance,
    sich zu beweisen.


  • missmarple • am 1.1.15 um 23:28 Uhr

    Ein Tatort, der polarisiert und persifliert, aber wen’s gefällt, dem richtig, für mich einfach nur Kult


  • alpha 10 • am 1.1.15 um 23:32 Uhr

    Der Tatort war 90 Minuten „Fische schuppen“! Tschirner nuschelt wie Schweiger – schlicht unerträglich! RTL 2 – Niveau, nur das für diesen peinlichen Streifen Rundfunkgebühren aufgerufen werden – armes deutsches Fernsehen…


  • Laura • am 1.1.15 um 23:36 Uhr

    So ein lausiger Tatort! Erinnert an eine miese Komödie! Und auch im Hinblick auf die Tonqualität kann ich mich den vorherigen Kommentaren nur anschließen: Katastrophe!!!


  • Uwe D. • am 1.1.15 um 23:40 Uhr

    Langweiliger geht’s nicht. Für diesen Schrott hätte man nun wirklich nicht ein Ermittlerteam aus Weimar gebraucht.

    Bitte nie wieder einen Weimar-Tatort.


  • PeterPan • am 1.1.15 um 23:41 Uhr

    Dieser Tatort wollte alles sein und war letztendlich fast nichts. Keine Spannung. Nicht lustig. Eine abstruse Stories und ein katastrophal gemischter Ton. Schade!


  • Immerwiedersonntags • am 1.1.15 um 23:56 Uhr

    auch ich hab mal wieder die Hälfte gar nicht verstanden und bin vorzeitig ausgestiegen. Dann hab ichs mit der Mediathek und Kopfhörern und der „Hörversion“ noch mal versucht. Das hilft auch nicht, der Slapstick-Humor nervt mich nur und macht mir schlechte Laune. Die Story ist total bescheuert und ich werde keine Tatorte mehr anschauen. Das endet immer öfter mit Frust. Schade


  • B • am 2.1.15 um 0:10 Uhr

    Weimar?
    Berlin!

    Tschirner, Ulmen und Element of Crime!
    Alles sehr cool!
    Wo bleibt Prag und ein Gastauftritt von Tom Krimi (ha ha)? Ein bisschen zuviel? Ach egal!

    Spitzen Tatort

    Und eigentlich die konsequente Weiterführung von Krug und Brauer mit anderen Mitteln.
    Gern weiter so!


  • micci • am 2.1.15 um 0:24 Uhr

    Wirklich schlechter Ton, undeutliches Genuschel. Im Prinzip eine Story mit Witz und rätselhaften Vorkommnissen, aber beides wurde übertrieben. Und so blieb nicht viel übrig: Keine Spannung in den entscheidenden Szenen, ich konnte nicht mitfühlen, nur ab und zu schmunzeln. Zu wenig.


  • Cairistiona • am 2.1.15 um 0:30 Uhr

    Nora Tschirner als Kommissarin ist absolut lächerlich, (erst ist sie schwanger und nicht aufzuhalten (Vorbildfunktion für alle Schwangeren????)und danach wird das Baby im Kinderwagen mitgeschleppt) am besten würde sie dann noch mit Till Schweiger zusammen ermitteln und der Tatort heißt dann „Keinohr Täter“ . Gute Ermittler wie die Leipziger oder Berliner werden abgesetzt, die hatten wenigstens Niveau. Mit diesem Klamauk soll wohl das junge Publikum angesprochen werden. Wenn das der Fernsehanspruch der Zukunft ist, na dann Gute Nacht. Ein Polizeiruf 110 aus DDR Tagen ist gegen den heutigen Schrott noch ein kultureller Genuss.


  • Cairistiona • am 2.1.15 um 0:31 Uhr

    warum werden die Sterne angezeigt? Habe keine Sterne gegeben. Sie bedeuten dann absolut MANGELHAFT!!!!!


  • Golodin • am 2.1.15 um 0:36 Uhr

    Euer Tatort war ein Leuchtstreifen am Abendhimmel. Davon kann auch mehr abgeschossen werden. Leider ist der deutsche Tatortschauer kein Freund von echtem Humor oder alle Negativbeiträge in Katerstimmung geschrieben worden


  • Corinna • am 2.1.15 um 0:44 Uhr

    Super Tatort, sehr witzig und unterhaltsam. Beim Bodensee-Tatort schlafe ich immer ein und erfrischenderweise war dieser Tatort mal ohne die Betroffenheits-Sozialsülze.
    Nur der schlechte Ton, nicht nur in diesem Tatort, nervt gewaltig. Der langweiligste Tatort der letzten Zeit kam neulich aus Erfurt.


  • christian wehpe • am 2.1.15 um 1:04 Uhr

    ganz im sinne der nato kriegspropaganda ,der titel impliziert gleich der irre russe, gemeint ist natürlich putin. ich denke es ist genug, es wird zeit für strafanträge gegen die intendanten der feindsender des deutschen volkes.
    meiner meinung nach, der 130er müsste mehrfach greifen!!!!
    gruss an alle friedliebenden und putinversteher…
    staatsanwälte und richter macht endlich eure arbeit.


  • Kilian • am 2.1.15 um 1:19 Uhr

    Aus Schluss fertig Punkt. Gut so, voll daneben der gelbe Stern steht für -1.


  • Bettina • am 2.1.15 um 2:10 Uhr

    Am Anfang haben wir gar nichts verstanden. Das lag zum einen am Plot und zum anderen am schrecklichen Genuschel und am Ton.
    Die Gags konnte man sich alle schenken.
    Zum Schluss war die Auflösung der Handlung zwar ganz originell. Aufgrund der Dramaturgie und der Dialoge war der Zusammenhang aber nur mit äußerster Mühe herzustellen.
    Auch Humor muss man spielen können. Den Kommissaren geben wir gar keinen Stern. Die passen weder in die Rolle, noch war das schauspielerisch irgendwie überzeugend.
    Schauspielerisch ok waren Sophie Rois und Therese Hämer, retten konnten die zwei die verfahrene Kiste aber auch nicht.


  • Sunny • am 2.1.15 um 2:57 Uhr

    Tatort war großer Mist, aber das Lied ganz zum Schluss (Tanz) fand ich klasse. Kennt einer den Titel/Interpreten?


  • Günther • am 2.1.15 um 3:29 Uhr

    Richtig traurig, dass hier nur so alte, verbitterte Rentner rumlungern, die keinen Sinn für Humor haben. Der Tatort war super unterhaltsam und witzig!


  • Udo B • am 2.1.15 um 4:09 Uhr

    Absolut schlecht…einen nicht abschaltbaren Gnadenstern für den Schauspieler Ulmen…trotz Genuschel ;-)


  • Roland Polanske` • am 2.1.15 um 4:57 Uhr

    Nur weiter so!…
    Mit solchen Tatorten ruinieren sie das Format endgültig.


  • Peter Krüger • am 2.1.15 um 5:37 Uhr

    Der schwachsinnigste Tatort, den ich bisher gesehen habe. Allerdings habe ich nach einer Stunde abgeschaltet, ich konnte über den „Humor“ weder lachen noch konnte ich akustisch alles verstehen, ein Genuschel wie bei Til Schweiger.


  • Y. F. aus dem Saarland • am 2.1.15 um 6:34 Uhr

    Ein absolut klasse Tatort. Kurzweilig, sehr amüsant, und wird immer spannender. Die Geschichte auch sehr nett verzwickt und doch überschaubar. Was ich gerne noch gesehen hätte die Reaktion von ihrem Chef, als er wieder sein Auto sah. Das hat echt noch gefehlt.


  • Hans Georg Scholz • am 2.1.15 um 7:19 Uhr

    Der irre Iwan. Die Irren sitzen auch bei der ARD. Ein Tatort von bekloppten für bekloppte. Ich schlage vor: ein eigener „Beklopptenkanal“. Diese hirnlose, geistlose,
    bekloppte, Tatortfolge grenzt schon an Körperverletzung der Zuschauer. Dass die Verantwortlichen bei der ARD für so einen Schund auch noch tausende von Euros anlegen, sagt über deren Geisteszustand alles.


  • Frank • am 2.1.15 um 7:41 Uhr

    Absolut grauenhaft. Wie schon einige geschrieben haben, kaum ein Wort zu verstehen und total langweilig. Die Gags sind alle geklaut. An der ein oder anderen Stelle ließ Mord mit Aussicht grüßen, ohne im geringsten an die Qualität heranzureichen.


  • Ariane • am 2.1.15 um 7:46 Uhr

    Frage kam ein paar mal…

    Lied heisst: Wenn der Wolf schläft müssen alle Schafe ruhen
    Die Band: Element of Crime
    Das Album: Lieblingsfarben und Tiere


  • Ariane • am 2.1.15 um 7:55 Uhr

    …und zu dem vermuteten politischen Hintergrund des Folgentitels: „Irrer Iwan“ ist ein Filmzitat aus „Die Jagd auf Roter Oktober“ und bezeichnet ein schwieriges und riskantes U-Boot-Manöver. Also ganz passend.


  • Kommissar Zufall • am 2.1.15 um 8:01 Uhr

    Großartig, anders kann man das nicht sagen (Punkt).
    Das einzig schreckliche an diesem Tatort sind die sinnfreien Kommentare hinterher.


  • daniel • am 2.1.15 um 8:59 Uhr

    Bester seit langem! Gutes Erzähltempo, mal eine Handlung, die man nicht ab Minute 2 durchschaut, und gut gespielt, bes. Frau Rois. Habe die erste Weimarer Folge nicht gesehen, aber die beiden sind ab jetzt unter meinen Top 3.

    Kenne übrigens Frau Tschirner gar nicht, aber offenbar sind ja insbesondere die Negativkritiker hier alle gut mit Til Schweigers Werk vertraut.


  • Josef Müller • am 2.1.15 um 9:10 Uhr

    Der beste Tatort aller Zeiten – alle die hier maulen, begreifen die Genialität nicht, schade.


  • Reni • am 2.1.15 um 9:19 Uhr

    Dem Kommentar von Bettina kann ich mich vorbehaltlos anschließen. Trotz Verwendung von Kopfhöhrern waren die Dialoge wegen der Nuschelei der zwei Haupakteure äußerst schwierig zu verstehen. Wir nahmen an, dass es am Fernseher liegen würde. Aber der nachfolgende Krimi belehrte uns eines Besseren.


  • Wilke Franz-Josef Wilke • am 2.1.15 um 9:26 Uhr

    So häufig schaue ich den Tatort nicht, wir haben uns heute Morgen noch ausgiebig unterhalten, haben es aber nicht geschafft den Inhalt jetzt zu verstehen. Ist vielleicht auch gar nicht nötig bei Police Academy braucht man das ja auch nicht. Ein Tipp jedoch, wie wäre es mit Untertiteln , damit man zumindest lesen kann was die Darsteller so nuscheln. Bin sehr froh das viele es bei der Sprachqualität es ähnlich sehen wie ich.


  • Peter Schwarzer • am 2.1.15 um 9:41 Uhr

    Millowitsch lässt grüßen!
    Eine Zumutung . Der Sender sollte sich auf die Ausstrahlung der „Olsen-Bande“ beschränken


  • Isabella • am 2.1.15 um 9:50 Uhr

    Unglaublich, dass so ein Schwachsinn finanziert, produziert u ausgestrahlt wird!! Wer ist dafür verantwortlich??? Die positiven Bewertung können wohl nur von extra dafür engagierten u bezahlten Postern (oder familienmitgliedern der darsteller) stammen. Der ganze Tatort ist derart wirr, idiotisch (nur einige bsp.: privates uralt Auto wird als Dienstwagen verwendet, der Chef sucht nackt nach Fingerabdrücken, sie nimmt ihr Baby mit zu den Ermittlungen, die Waffe ist eingerostet (so was gibt es nicht), die szene in der pathologie, das durchgehende nuscheln, ich glaubte schon, ich habe was an den ohren, usw usw usw). Vieles wurde in den vorigen Postings ja schon sehr treffend formuliert. Eine riesen Enttäuschung das ganze. NULL Sterne, sondern 10000000 Trillionen MINUS Sterne. Ich befürchte jedoch, dass die Verantwortlichen sich mit den negativ Postings nicht beschäftigen werden u sich einreden, dass es viel mehr positive wortmeldungen gibt, diese aber nicht schreiben, weil sie immer noch in Trance sind ob dieser „phänomenalen“ Tatort Folge. Und wohl auch aufgrund der hohen Einschaltquote, die daraus resultiert, dass Tatort Fans – wie ich es einer bin – bis zum Schluss nicht glauben wollten, dass dieser klamauk bis zum Schluss so weiter geht.


  • delidurdu • am 2.1.15 um 10:14 Uhr

    Zitat Bettina: „Am Anfang haben wir gar nichts verstanden. Das lag zum einen am Plot und zum anderen am schrecklichen Genuschel und am Ton.“
    So war es! Tonspur miserabel!


  • Tatortjunkie • am 2.1.15 um 10:36 Uhr

    Kann mich nur vielen Zuschauern anschließen. Das war Mist. Miserabler Ton. Wie kommt sowas? Inhaltlich mangelhaft und die die Schauspieler sollten das machen was sie können. Ich bin nur froh dass es die ARD mediathek gibt und über 700 alte(gute) Tatorte. Statt gute Kommissare abzusetzen sollte man sich von schlechten Autoren und schlechten Regisseuren trennen.


  • arte-Versteher • am 2.1.15 um 10:52 Uhr

    Ich gehöre eigentlich zu denen, die bei den Namen Ulmen und Tschirner eher skeptisch mit er Augenbraue zucken, aber diese schräge Krimi-Komödie ließ mich anderthalb Stunden mit einem breiten Grinsen vor der TV sitzen.

    Allerdings ein Punkt Abzug für das in der Tat schlimme Genuschel, man sollte den Weimarern mal ein besseres Mischpult schenken.


  • Michl • am 2.1.15 um 11:02 Uhr

    Ich fands herrlich unrealistisch und habe auch wie fast alle vorredner nach 10 Minuten umgeschalten. War alles komplett unralistisch und das an dem alten Auto ausgerechnet vom Chef dann der Spiegel wegbricht,die Seitenscheibe nicht mehr oben bleibt usw. Ich fands nicht witzig und die Schauspielerin war mir hier etwas zu cool.
    Es gibt echt gute Tatorte und es gibt schlechte Tatorte,aber dieser hier ist mit abstand das schlechteste. Naja,die Deutschen (bin selber Deutsch)sollten das Filme machen mal eher den anderen lassen! :-)
    SCHROTT


  • Peter K. • am 2.1.15 um 11:06 Uhr

    Ich freue mich eigentlich auf jeden Tatort …
    …aber bei diesem habe ich mittendrin abgeschaltet, weil ich bei dem Genuschel nur knapp die Hälfte verstanden habe (nein, ich bin nicht schwerhörig) und die Story nach dem rasanten Anfang ohnehin zäh wurde.
    Selbst vor …zig Jahren waren Tontechnik und Aussprache der Akteure brillanter.
    Hat sich in diesen Bereichen die Technik und die Aussprache in die falsche Richtung entwickelt oder ist das momentan hip ??


  • Patrick • am 2.1.15 um 11:07 Uhr

    Einfach nur Schlecht und miserabel!
    Eine Zumutung für jeden gebildeten TV-Zuschauer und das noch beim öffentlich-rechtlichen Anbieter!


  • orianer • am 2.1.15 um 11:41 Uhr

    Langweilig, schlechte Tonqualität, irrsinnige Story.
    Unter einem TATORT stelle ich mir spannende, aufregende Sonntagabendunterhaltung vor!


  • Gottlieb • am 2.1.15 um 11:57 Uhr

    Tatort Münster – Tatort Weimar, das ist der Unterschied zwischen Komik und Klamauk. In den guten Münsteraner Krimis ist die spannende Handlung die Grundlage, und die Komik erwächst daraus, daß zwei (oder mehr) hervorragende Darsteller in Situationen gebracht werden, die ihre humoristischen Qualitäten herausfordern, ohne den Gang der Krimihandlung zu beeinträchtigen. Natürlich gehören dazu auch die Schlagfertigkeit und die geschliffenen Dialoge, die sowohl der Professor als auch der Prolet (und die anderen) adäquat und akustisch verständlich umsetzen können. Bei diesem Weimarer Krimi war die aufgesetzte und gezwungene Komik das tragende Element und die Krimihandlung konfuses Beiwerk, das sowieso infolge mangelhafter Sprechfähigkeit der Protagonisten unterging. Die Weimarianer sollten sich daran erinnern, daß ein Krimi zuerst von Spannung und dann, wenn es gelingt, auch noch von integrierter Komik lebt.


  • Karin • am 2.1.15 um 11:59 Uhr

    …und ich dachte, mit dem Ton unseres Fernsehers stimme was nicht!!
    Als eingefleischter Tatort-Fan hab ich immerhin 3/4 Stunde ausgehalten – um dann auf den schon 2x gesehenen und trotzdem immer noch spannenderen Tom Cruise und seine Mission umzuschalten.
    Eigentlich 0 Punkte für diesen Tatort!


  • Otti Baner • am 2.1.15 um 12:17 Uhr

    Abgesehen von der langweiligen Handlung war die Tonqualität eine Unverschämtheit!
    Schauspieler sollten eigentlich in der Lage sein, ihren Text klar und deutlich zu sprechen.
    Es entsteht der Eindruck, dass die Verständlichkeit der Dialoge zweitrangig ist.
    Gerade in manchen Tatorten ist das auffallend und zeugt von mangelndem Respekt vor
    dem Zuschauer!


  • franz • am 2.1.15 um 12:20 Uhr

    hallo,
    ich fand die handlung nicht schlecht. aber den überheblichen auftritt von nora tschirner voll daneben. „ich bin hier die superschlaueste“.
    am schlimmsten fand ich das genuschele. hab nur die hälfte verstanden.
    dabei bekommen alle schauspieler unterricht diesbezüglich.
    der passat ist die 1. serie. baujahr so 1976? die wende war 1990. da gab es diese wagen im polizeidienst wohl eher nicht mehr? am besten war die waffe der ehefrau des kämmerers. sie wird als walther ppk angeben.
    es bedeutet : polizeipistole kriminal. extra klein. die gezeigte pistole war eine walther p-38. also war die recherche zum film auch nicht so doll.


  • Jan • am 2.1.15 um 12:28 Uhr

    Einfach schade das der Tatort zu einer einzigen Komödie verkommt. Ein Ermittlerteam darf am Anfang ruhig auch etwas „langweilig“ sein und eim Laufe der Zeit Eigenheiten entwickeln. Wenn die Herren/Damen Tatortmacher so weiter machen weden sie es sicher schaffen auch eingefleischte fans am Sonntag abend in andere Kanäle zu vertreiben…


  • Steve aus Long Island • am 2.1.15 um 12:28 Uhr

    Viele scheinen die falschen Erwartungen an den Tatort gehabt zu haben. Man weiß doch eigentlich, zumindest wenn man den ersten Weimarer gesehen hat, was man bekommt. Alles etwas lässiger, weniger ernstgemeint, einfach ein lustiger Tatort. Wenn man natürlich einen „normalen“ Tatort erwartet wird man enttäuscht.

    Geschichte gut, Schauspieler gut, Ton mies, macht 3 Sterne.


  • Ulrike • am 2.1.15 um 12:55 Uhr

    Dieser Tatort war eine Zumutung!
    Einfach nur schlecht und extrem langweilig/einfallslos.


  • Torsten W. • am 2.1.15 um 13:14 Uhr

    Kann mich leider nur der Meinung der Masse anschließen; Was ist nur aus dem Tatort geworden? Was für Schwachsinn, Klamauk und unverständlicher Blödsinn folgt noch? Die ach so tollen, neuen Kommissare bringen einen nur noch zum abschalten. Unsere Fernsehgebühren werden verschwendet. Und seitdem noch Schweiger und seine Freunde mitmischen…na Gute Nacht. Das es andere, gute Beispiele auch heute noch gibt, haben andere Sonntag Abende gezeigt. Das macht mir Hoffnung. Lasst bloß nicht alle altbewährten Teams sterben!


  • John • am 2.1.15 um 13:21 Uhr

    Seit jaren tatort fan. Zum ertsen mahl abgeschaltet. Furchtbar, keine story, amateur darsteller. Geldverschwendung ard!!


  • Gerhard • am 2.1.15 um 13:30 Uhr

    Schauspieler, die nicht richtig sprechen können, sollten nicht im Fernsehen auftreten. Dieses Genuschel war extrem unangenehm. Und die Story war einfach doof. Und die Dialoge einfach langweilig. Das Erste sollte lieber die Konstanzer Kommisare weiter ermitteln lassen und die Weimarer Langweiler sofort absetzen. Sie überzeugen überhaupt nicht als Kriminalkommisare ……


  • Kalle_Koeln • am 2.1.15 um 13:42 Uhr

    Sondermüll!
    Die GEZ gehört abgeschafft und bis ins Jahr 2000 zurückgezahlt.
    Wie lange soll man das noch mitmachen?


  • Antonia • am 2.1.15 um 14:02 Uhr

    Ein Stern ist ein Stern zu viel. Es ist eine Unverschämtheit, aus dem erfolgreichen Tatorformat eine Persiflage mit überbezahlten Schauspielern und Wiederholungstätern zu machen. Aber da dieser Schwachsinn ja vom unmündigen Steuerzahler mit der Zwangssteuer finanziert wird, bleibt nur die Beschwerde in Foren. Sehr schade. Werder Erfurt noch Weimar Tatort wird von mir eingeschaltet. Wenn ich Schwachsinn sehen will und blöde Witze, habe ich genug Auswahl und muss mir nicht den Sonntagabend damit verkorksen.


  • Lawatsch • am 2.1.15 um 14:20 Uhr

    Wer verantwortet eine solche Tatortfolge???
    In der letzten Zeit häufen sich immer mehr dieser sogenannten Krimis.
    Wollen Sie Ihre Sonntagabend Zuschauer vergraulen.
    Die Toningenieure müssten sich diesen Tatort selber am Fernsehschirm ansehen bzw. anhören.
    Es war ein Grauen.


  • Hiasl • am 2.1.15 um 14:48 Uhr

    Die Story wäre ja vielleicht ganz witzig gewesen, nur leider habe ich kaum etwas verstanden!
    So ein Genuschel und das auch noch schlecht abgemischt, so dass die Dialoge von Atmo-Geräuschen fast völlig maskiert waren.
    Ich dachte zuerst, ich sei inzwischen schwerhörig, aber wenn ich mir die anderen Kommentare hier so durchlese, war ich wohl nicht der Einzige.
    Null Punkte, setzen!


  • Christel • am 2.1.15 um 14:56 Uhr

    Ich stimme Isabella vollkommen zu, sie spricht mir aus dem Herzen. Es ist das erste mal das ich mir die Mühe mache auf so eine unnütze Tatortfolge zu reagieren. Der Tatort ist ein Krimi und keine Parodie, wollen die Macher den Tatort kaputt machen? Mein Urteil lautet: Vernichtend Schlecht. Vollkommen Schwachsinnig. Dann lieber nie wieder Tatort wenn das jetzt so weitergeht.


  • Lobo • am 2.1.15 um 15:04 Uhr

    Ich finde lustige Tatortfolgen ja ab und an gut, aber warum muss man versuchen, den guten Börne in der Gerichtsmedizin nachzuäffen? An Börne und Thiel kommt eh keiner heran, also macht doch euer eigenes Ding. Der Ton war saumäßig, es lag auch nicht am Fernseher, auf anderen Geräten in der Mediathek angeschaut verstand ich ebenso wenig. Deshalb nur 1 Stern.


  • Babs • am 2.1.15 um 15:38 Uhr

    Ganz großer Mist. Was einem in der letzten Zeit an Tatorten mit überwiegend neuen Teams vorgesetzt wird, ist eine Frechheit. Selten so einen wirren Schrott gesehen. Dafür werden tolle Teams gestrichen. Von der Nuschelei ganz zu schweigen… So vergrault man Tatortfans.


  • Holger • am 2.1.15 um 16:47 Uhr

    Mit dieser Tatortfolge ist man am absoluten Tiefpunkt angekommen. Eingefleischte Totortfans haben sich beim Tatort aus Weimar garantiert die Haare gerauft und sich gefragt, was dieser Film in der Tatortserie zu suchen hat. Als normale Kriminalkomödie wäre es gerade noch akzeptabel gewesen – jedoch als Tatort eine einzige Katastrophe – sozusagen aus der untersten Schublade gezaubert. Dazu die schlechte Tonqualität und das Genuschel der Schauspieler!!!
    Da macht man vorher hier in Thüringen große Werbung für diesen Film, der ja auch ein bissel Thüringen zeigen soll, doch ehrlich gesagt als Thüringer habe ich mich für das schlechte Niveau des Films und die in großen Teilen
    unrealistische Handlung geschämt!!! Nach 20 Minuten wechselte ich den Sender.


  • gert brandt • am 2.1.15 um 16:58 Uhr

    Alles , aber auch alles ging hier daneben !!! Nora Tschirner ist die unpassendste und lächerlichste Komissarin, die jemals eingesetzt wurde. Im
    Übrigen passte hier nicht ein Einziger ins Bild. Die Regie sollte sich für einen
    derartigen Schrott nur schämen. Diese „Ermittler“ sollten schleunigst von diesem renommierten Kanal und Sendeplatz verschwinden, taugt höchstens
    noch für RTL und Konsorten.


  • Siggi Krüll • am 2.1.15 um 20:39 Uhr

    Das war doch kein Tatort ……
    Die beiden gehören in einen Film mit Till Schweiger, da sind die gut.
    Aber Tatort ….?
    Geht gar nicht.!!


  • Phine • am 2.1.15 um 21:16 Uhr

    Furchtbar, Wird ja immer schlimmer, geht gar nicht Zumutung, da lobe ich mir aber ganz andere Tatorte, werde auch nicht mehr einschalten bei Erfuth, habe nach ca 20 Min. umgeschaltet.


  • Smokie • am 2.1.15 um 22:14 Uhr

    Das war ein Satz mit X, nämlich nix! – Das Problem der ARD Tatort-Reihe ist derzeit, dass man als Zuschauer häufig einen Talentwettbewerb, eine Art Casting-Show, aufstrebender (Jung) Schauspieler serviert bekommt. Gut, einige geben sich wirklich Mühe. Aber nicht jeder, der vielleicht für manch andere Rollen geeignet ist, sollte den Versuch machen, als Tatort Kommissar oder Kommissarin erfolgreich zu sein bzw. werden. Wieviel Tatort Kommissare gibt es mittlerweile? Einfach zu viele! – Quantität ist nicht gleich Qualität.


  • Yurik • am 2.1.15 um 22:29 Uhr

    Seit einiger Zeit verfolge ich mit wachsendem Interesse die Rückmeldungen der Zuschauer auf die aktuellen Tatortfolgen und stelle fest, dass …
    a) … je besser mir eine Folge gefällt, desto stärker wird sie verrissen (oftmals bereits vor Halbzeit der Ausstrahlung), so auch bei der gestern ausgestrahlten Folge.
    b) … viele Zuschauer eine feste Vorstellung von einem Fernsehkrimi haben und darüber hinaus alles, was nur einigermassen davon abweicht, als Blödsinn (noch einer der medientauglichsten Ausdrücke) abtun.
    Was die gestrige Folge angeht, so muss auch ich gestehen, dass der Ton suboptimal war und die Dialoge betreffend Hörverständnis offenbar nicht nur für Schweizer eine spezielle Herausforderung darstellten (ist dank der Aufnahmetaste aber auch nicht wirklich schlimm). Die Schauspieler kenne ich kaum (schau offensichtlich zu wenig fern), was den Vorteil der Unvoreingenommenheit birgt. Dem Unterhaltungswert haben die Dialoge jedenfalls gut getan, auch wenn sie nichts mit der Lösung des Falls zu tun hatten. Es käme doch auch niemandem in den Sinn, die Tarantinofilme als Schrott zu qualifizieren wegen der abstrusen Dialoge. Es muss doch nicht jeder gesprochene Satz in einem Krimi mit der Lösung des Falls unmittelbar zu tun haben. Die Protagonisten in einem Krimi sollen nicht einfach nur gut (Polizisten: hart, hartnäckig und hartgesotten) oder schlecht (Verbrecher: mies und verabscheuungswürdig) sein, sondern Menschen mit all ihren besseren und schlechteren Seiten. 08-15-Krimis kann man sich zuhauf reinziehen, dafür gibt’s genug Sendegefässe mit einer Stunde Dauer (mit Webung!). Diese Folgen sprechen meiner Meinung nach ein anderes Publikum an. Den Machern von Tatort kann ich nur Mut zusprechen, auch in Zukunft neue Wege zu gehen. Die können auch einmal in eine Sackgasse führen. Dort ist dieser Tatort aber definitiv nicht gelandet.


  • tanzmaus • am 2.1.15 um 22:43 Uhr

    Was ist denn da los? Also ich fand diese Satire auf Verwechslungskomödien sehr amüsant. Lediglich das Ende hält nicht ganz, was der Anfang verspricht. Ich kann auch nicht finden, dass die Schauspieler nuscheln. Mit meinem TV-Gerät hab ich jedenfalls alles bestens verstanden. Sophie Rois hat nun mal eine sehr eigene Stimme, aber das macht ihre Persönlichkeit eben aus. Ich hab mich gefreut, sie zu sehen. Aber vielleicht tut man sich als Süddeutsche da auch leichter.


  • Andrea aus Berlin • am 2.1.15 um 22:52 Uhr

    Lustig, das viele nicht verstanden haben, wie das mit der Sternevergabe hier geht und dann den Film derart runtermachen. Ich fand ihn klasse. Der Ton könnte wirklich etwas besser sein. Den Wortwitz fand ich prima und auch diese vielen verschiedenen Handlungsstränge. Man muss ja nicht immer alles bierernst nehmen! Sollen wirklich alle Tatorte nach dem gleichen Strickmuster gefertigt sein? Ihr habt doch die Wahl! Ich finde die anderen alle einfallslos und konstruiert. Ich wünsche mir mehr davon 2015 von den Machern und vielleicht sollte der Tatort lieber in Berlin sein. Ich wünsche Ihnen weiterhin den Mut und sehe gerne Noras und Christians verschmitztes Lächeln.


  • MCBuhl • am 2.1.15 um 23:13 Uhr

    Der Knaller zum Anfang des Tatortjahres!!! Ich liebe Lessing und Dorn. Warum sind die alle nur so humorlos? Klassische Whodunit-Tatorte gibt’s doch genug. Endlich mal was anders gemacht und soooo geil. Und schlechten Ton kann ich nicht feststellen.
    P.S. Warum dürfen Rocker keine Kinder lieb finden?


  • Bernd • am 2.1.15 um 23:14 Uhr

    Das war der mit ganz weitem Abstand miserabelste Tatort den ich je gesehen habe. Unglaublich schlechter Ton, völlig wirre, an den Haaren herbeigezogene Handlung (wenn man überhaupt von Handlung sprechen kann). Schade das man einen Stern geben muss! ich hätte lieber Minus-Sterne gegeben. Wie kann man so etwas produzieren? Aber es wird so sein wie immer, die Verantwortlichen werden sich auf die Schultern klopfen weil einige „Kritiker“ diesen Schrott als „Richtungsweisenden Aufbruch in eine neue Ära des Krimis“ oder irgendeinen anderen Schwachsinn bezeichnen werden. Scheinbar bin ich dämlich denn es ist wie mit Filmen die zig Oscars bekommen haben oder dafür nominiert wurden, die finde ich in der Regel nämlich auch lausig schlecht! Wenn ich mich weiterbilden möchte schaue ich eine Reportage. Wenn ich mich unterhalten möchte schaue ich einen Spielfilm. Beides zusammen lässt sich naturgemäß schlecht vereinen. So, jetzt bin ich gespannt wer den ersten Stein wirft.


  • Jürgen Teichert • am 2.1.15 um 23:15 Uhr

    Der schlechteste Ton , den ich je in einem Tatort hatte. etwa 30-40% der Dialoge konnte ich nicht oder nur schlecht versehen. Deshalb fällt es mir schwer, zum Inhalt eine Bewertung abzugeben


  • Bernd • am 2.1.15 um 23:21 Uhr

    P.S. Es werden jetzt einige schreiben das diejenigen die diesen Tatort schlecht fanden dessen Handlung und die Genialität einfach nicht verstanden haben……………………….geschenkt! Sicher ist aber Eines. Noch ein paar solcher Tatorte und es wird keine mehr geben, denn für die Handvoll Menschen die das Gezeigte gut finden/fanden lohnt es sich nicht diese „Krimis“ zu drehen.


  • Philipp H. • am 2.1.15 um 23:50 Uhr

    Ein Tatort für die Ewigkeit. Ich kann die Negativ-Kritik überhaupt nicht verstehen. Natürlich geht es hier mehr um den Humor und weniger um einen Krimi. Herrliche Valentinesken ala „die Leiche ist geflohen!“, Luis Defuné-Ulk, der feine schwaze Humor eines Ulmen und die bizarre teils skurile Handlung machen diesen äusserst unterhaltsamen Film zu einem Meilenstein. Da verzeihe ich sogar das Genuschel!


  • schee • am 2.1.15 um 23:58 Uhr

    Ich fand ihn sensationell.Komisch,Kultik,Orginel.Besonders die Schußszene,mit Element of Crime.Ein Klasse Song.Da hatte jemand Geschmack,meine Verehrung.


  • Michael Kaufmann • am 3.1.15 um 0:47 Uhr

    Wahnsinn, was ich hier so an Kommentaren finde. Es ist (fast) unglaublich, wie viele Totalgestörte hier in Deutschland herumlaufen – und sich hier ausmüllen. Unglaublich viele Leute hassen sich selbst und kotzen sich hier selber aus.

    Gegen diese Masse von Totalgestörten setze ich meine 4 Sterne. Einen Stern Abstrich gibt es für die Tonqualität. Man musste tatsächlich gut hinhören. Ansonsten hat es mir Spaß gemacht, ich bin gut unterhalten worden. Den Rest regelt nicht die Nörgelei der Idioten hier, sondern die Quote, und die wird auch beim nächsten Mal wieder hoch sein. Die Idioten können weiter nörgeln, Pech für sie, dass sie das brauchen, am besten gehen beim nächsten Mal sich zum Sich-selber-hassen in den Keller, die normalen Menschen mit Humor dagegen werden wieder dabei sein, ich auch. Gerne mehr davon.


  • Detlef Schwarz • am 3.1.15 um 11:45 Uhr

    Super geil. Das nenn ich Unterhaltung am Abend.


  • scheylock • am 3.1.15 um 14:43 Uhr

    Ein Glück, daß ich das nicht eingeschaltet habe. Ich werde hier ja manchmal gescholten, von wegen nicht sehen, aber motzen.

    Hier der Verriß von Michael Hanfeld, FAZ, und die sehr aufschlußreichen Kommentare der Leser:
    faz.net/aktuell/feuilleton/medien/nischsonuscheln-13350956.html

    Ich plädiere weiter dafür, die alten TO zu wiederholen. Unter ihnen ist sicher auch mancher nicht das Gelbe vom Ei, aber ich wette, daß der schlechteste es noch mit dem Schrott der 21. Jahrhundert-TO aufnimmt.

    Bei den alten TO kommt noch hinzu, daß sie interessant sind als Studien, was man damals schön fand, welche Werte vertreten wurden, auch wie die Geschichte aufgebaut wurde etc.


  • Eva-Maria • am 3.1.15 um 15:47 Uhr

    Es war leider der blödeste und schwachsinnigste Tatort seit langem . Dafür gibt es keinen „Stern“ .
    Durch das Genuschel habe ich kaum etwas verstanden , und die Handlung war auch sehr verworren . Dafür bezahlen wir auch noch GEZ-Gebühren .

    Ich habe nach ein paar Minuten umgeschaltet und im SWR einen wunderschönen Bericht u.a. über
    das Saarland gesehen. Ansonsten bin ich Tatort-Fan und freue mich schon auf die nächsten
    tollen „Tatorte“ .


  • Butzi • am 3.1.15 um 16:34 Uhr

    Zum Glück gibt es die Videotext-Seite 150. Da konnte ich wenigstens lesen, was ich akustisch nicht verstehen konnte.
    Als Tatort na ja, sehr gewöhnungsbedürftig. Als Krimikomödie kann man den Film durchgehen lassen.


  • Geistesgestörter • am 3.1.15 um 17:57 Uhr

    @ Michael Kaufmann – Wie Recht Du hast, Micha! Du blickst durch, alle Anderen haben keine Ahnung! Der Tatort war ein Meisterwerk, gute frische Gags, schauspielerische Hhstleistungen und eine realistiche Geschichte. Wir lieben so etwas!


  • arte-Versteher • am 3.1.15 um 19:29 Uhr

    @scheylock
    Also dass wir einen Film mit verschiedenen Agen sehen, ist das eine. Wie man allerdings diese FAZ-Meldung, die sich ganz explizit nur auf das Nuscheln bezieht, aber sonst keine wertende Aussage trifft, als „Verriss“ bezeichnen kann, ist mir schleierhaft. Ist halt so ne Sache mit der subjektiven Wahrnehmung…

    Und die schönen Werte von damals – ja mei, das ist doch grade der Witz an Krimis als „moralischer Anstalt“. Sie zeigen, dass sich unser Leben, unsere Wahrnehmung der Welt und die Art, wie wir Geschichten konstruieren (kurz: Sinn stiften) nicht in einem (moralischen) Freilichtmuseum abspielt, sondern sich eben mit der Zeit wandelt… übrigens auch der Humor…

    Drum leg ich zu meinen vier Sternen nun noch einen Extrastern obendrauf.


  • Norbert • am 3.1.15 um 23:23 Uhr

    Panne total – selbst wenn das eine Persiflage sein sollte. Und dazu das meiste akustisch nicht verstanden (war der Chef-Sounddesigner im Urlaub?). „Die Fette Hoppe“ mit den beiden fand ich echt okay, aber das war garnix.


  • alter Fan • am 4.1.15 um 0:24 Uhr

    bei so viel größtenteils gerechtfertigter Kritik wünsche ich mir nur , das Weimar TO Produktionsteam hat die richtigen Schlüße gezogen . Den nächsten Weimar TO möchte ich bitte gut finden .
    In Abwandlung eines bekannten Willy Brandt Zitats :“ wo Tatort draufsteht möchte dann auch Tatort drin sein. “
    Kraßnitzer & Co wird demnächst wohl wieder für das richtige Tatortfeeling sorgen – Schau´mer mal .


  • Wagner Thomas • am 4.1.15 um 14:53 Uhr

    Der schlechte Ton hat alles kaputt gemacht.So was darf nicht vorkommen.Aber ich glaube die Lage ist eindeutig 95 zu 5 % .Der TO war schlecht so viele können nicht daneben liegen.


  • Wagner Thomas • am 4.1.15 um 15:01 Uhr

    Haaaaaaaalloooooooooo !!!!!!!!!!!!!! Gibt es hier keine Admin. Darf hier jeder jeden beleidigen.


  • Stenly • am 4.1.15 um 16:15 Uhr

    Für so ein Drehbuch braucht man keinen Kopf,da genügt es Blöd zu sein.
    Nie wieder einen solchen Mist,das war mein erster und letzter Weimarer-Tatort.Da schau ich doch gleich >Die Sendung mit der Maus<
    Schlechter geht es ja nicht,wer ist für solch einen Mist verantwortlich.


  • Wicki • am 4.1.15 um 16:44 Uhr

    Das war sehr gut, wie weitere Tatort folgen…!!


  • jan • am 4.1.15 um 17:59 Uhr

    sicherlich schlechte unterhaltung, aber wenn hier leute schreiben, jeder tatort aus`m osten ist schlecht wirds mir schlecht. denkt er vielleicht die beiden kommis kommen aus läpzsch süd und waren deshalb nicht verständlich? bissl nachdenken mann bevor die finger loslegen!!! aber herr regener war das highlite, dafür fünf sterne ;o)


  • gerhard bury • am 4.1.15 um 18:26 Uhr

    Genuschelte Scheiße! Handlung irrational, Leistung der Schauspieler unter jedem Niveau. Unteritel fehlten, wären unbedingt notwendig gewesen. Ich fordere meine zwangseingezogenen Rundfunkgebühren zurück!


  • Venezia • am 4.1.15 um 19:56 Uhr

    Man müsste vom Sender Schmerzensgeld verlangen, GEZ- Rückerstattung sowie Verbot der Ausstrahlung weiterer Folgen dieses absolut schwachsinnigen , kaum zu ertragenden, blödsinnigen Tatortes. Hält man uns Zuschauer wirklich für so hirnamputiert, dass man uns so etwas vorsetzt?
    Einfach nur ärgerlich!


  • Tatortfan • am 4.1.15 um 21:47 Uhr

    Das war für mich einer der besten Tatort`s seit langem! Verwickelte Story, witzige bis abstruse Dialoge; wir haben häufig herzhaft gelacht und waren sehr gespannt auf die Auflösung. Nicht jeder Tatort muss nach dem klassischen Muster ablaufen. Tschirner & Ulmen sind ein tolles, sehr unterhaltsames Team. Von mir aus gerne weitere Folgen, so 1-2 x im Jahr. Immer wieder erstaunlich, wie heftig hier z.T. kritisiert wird.
    Der Ton allerdings muss besser werden!


  • Andreas Anderlecht • am 4.1.15 um 23:17 Uhr

    Ich wurde ebenfalls gut unterhalten. Die ganzen Leute die sich hier beschweren, verstehen nicht, dass jedes Tatort-Kommissarenteam einer unterschiedlichen Genreart folgt. Natürlich ist das kein Schimanski! Warum auch!? Schimanski ist Schimanski!

    Was hier präsentiert wurde, war ein moderner und jugendlicher Tatort. Wer Ulmen und Tschirner kennt, weiß das und weiß es zu schätzen. Das Gleiche bei Striesow. Dazwischen gibts dann München und Köln.

    Eine gelungene Abwechslung. Ich hoffe, dass das Tatortteam (damit meine ich alle Tatorte und die Vielfalt aller Städte) weiterhin so gut arbeitet. Dem deutschen Fernsehen darf das nie verloren gehen.

    Exzellente Unterhaltung.


  • Andreas Anderlecht • am 4.1.15 um 23:24 Uhr

    Das sollten natürlich fünf Sterne sein. Vielleicht kann man das in Zukunft mit Klicken anstelle von Darüberfahren bewerkstelligen.


  • Andreas Anderlecht • am 4.1.15 um 23:28 Uhr

    Und noch was! (Sorry für den Spam, danach ist Schluss, versprochen :) )

    Der Humor hier war wesentlich besser als der in Münster. Weil: Noch nicht abgedroschen.


  • Georg • am 4.1.15 um 23:45 Uhr

    Schade für die Zeitverschwendung! Ich gucke bereits gefühlte 100 Jahre Tatort, habe wahrscheinlich sämtliche Folgen gesehen!? Mal super spannend , mal Durchschnitt. Aber das hier leutet das Ende für meinen geliebten Tatort ein. Ist zumindest zu befürchten! Wenn ich Humor sehen will, dann gucke ich mir die Gebrüder Zucker (Nackte Kanone, Top Secret) oder Monty Python ( Das leben des Brian u.s.w) an. Aber von einem Tatort erwarte ich Spannung und interessante Fälle, denn das sollte ein Krimi sein und bleiben! Schon die Titel der ersten beiden Fälle „Die fette Wurst“ und “ der irre Iwan“ verhiessen nicht viel Gutes! Aber die Realität, vor allem im Fall des wirren und Irren Iwan, übertrift die schlechten Erwartungen leider bei weitem!!! Bisher meist gute Tatorte aus Berlin und Leipzig lässt man sterben, um uns nun mit solch einem Blödsinn zu quälen! Neben dem schlechten Ton, war die Folge weder Lustig, noch spannend ! Und die Story , Drehbuch und Verfilmung einfach nur Sinnfrei und Grauenhaft!!! Meiner Meinung nach passen sich leider auch die Schauspieler dem Niveau an, und können nichts rausreissen! Schlimm! Leider kann man keine Minus Sterne geben, sonst gäbe es von mir -Minus 5*****, daher ist der eine (Pflichtstern) nicht ernstzunehmen!!! Trotzdem allen noch ein, vor allem gesundes neues Jahr … und bessere tatort Folgen! ;-)


  • spiderman916 • am 5.1.15 um 9:57 Uhr

    Der Ton ging ja gar nicht! So muss sein, wenn man fast taub ist……


  • Wasser-Schlange • am 5.1.15 um 10:16 Uhr

    Münster für Arme, dabei ist das Münsteraner Original nach Jahren der Abnutzung höchstselbst schon ziemlich arm geworden. Der Abklatsch vom Abklatsch. Nüscht!


  • Georg • am 5.1.15 um 20:48 Uhr

    @Michael Kaufmann

    Wie können Sie nur von ihrem scheinbar recht einsamen Geschmack darauf schließen, das weit über 90% der anderen Kommentatoren keine Ahnung haben??? Ich denke diese überwältigende Mehrheit zeigt deutlich, das diese Art eines Filmes , zumindest unter der Tatort-Reihe nicht erwünscht ist!
    Der Film war schlecht, selbst wie ich finde als Komödie. Als Krimi erst Recht.
    Da ändern auch Ihre Beleidigungen gegen andere User nichts dran!

    PS: Schönen Abend noch. Heute kommt die Wiederholung in der ARD Mediathek! Da können Sie sich den nuschelnden Irren und Wirren Iwan noch mal reinpfeifen! ;-)


  • Filipp • am 6.1.15 um 16:11 Uhr

    Quatsch-Tatort irgendwo zwischen Keinohrhasen und Möchtegern-Stellbrink (so hart das auch klingt). Bitte nichts mehr davon, am besten gleich das komplette MDR-Tatort-Universum auflösen. Die Verständnisprobleme sind nicht technischer Natur, Ulmen und Tschirner reden einfach zu schnell und zu undeutlich. Einer der ganz wenigen Tatorte, bei denen ich vorzeitig abschalten musste.


  • Clemens • am 6.1.15 um 18:20 Uhr

    Eigentlich hat der Tatort null Punkte verdient, da es kein Tatort – Krimi war! Der ganze Film hat eine völlig blödsinnige Handlung, die Dialoge sind einfach nicht auszuhalten und sind dazu auch noch vernuschelt! Wollen uns die „Macher“ hier für dumm verkaufen? Rundfunkgebühren wurden hier verschwendet! Die so klugen Mitarbeiter vom TV bzw. MDR sollten aus diesen Kriken hier lernen, anstatt alles nur gut zu reden! Öffentlich benannte Kritiker aus den Medien, welche diesen unglaublichen Unfug als grandios, genial oder sonstwie beurteilen, geben sicher nicht die Mehrheit der Zuschauermeinung wieder! Der MDR sollte selbstkritisch sein und nachdenken, was besser bzw. richtig zu machen ist! Die meisten Zuschauer wollen sicher keinen Krimiklamauk unter den Tatorten!
    Ich empfehle allen, welche sich hier äussern, bitte auch eine E-mail an den MDR und die ARD zu senden, damit diese sich wirklich ein Bild von der Publikumsmeinung machen können!


  • Hans • am 6.1.15 um 19:43 Uhr

    Schade, hätte gern Null Sterne vergeben.
    Seit Jahren ist der Tatort bei uns gesetzt, aber wir haben den Eindruck, daß es immer schlimmer wird. Jeder Vorabendkrimi ist inzwischen besser.
    Der Tatort ist eine Zumutung für jeden Gebühren zahlenden Bürger geworden. Wirklich schade aber die grausame Wahrheit.
    Da hilft nur eins: Abschalten!!!!!


  • mathoc • am 7.1.15 um 10:03 Uhr

    1. GEZ gibt es nicht mehr!
    2. Wenn sich die Menschen in unserem Land nur über den Tatort das M… zerreissen, haben wir ja wohl sonst keine wichtigeren Probleme.
    3. Gibt es immer noch ewig Gestrige die vom „Ossi“ oder „Wessi“ sprechen? Werdet endlich erwachsen!
    4. Gerade weil nicht jeder Komissarbesetzung und damit auch deren gleich ist, ist das Format Tatort erfolgreich. Es kann sich also jeder „seinen“ Tatort aussuchen und ist nicht gezwungen den Tatort zu schauen, den sie/er von vornherein nicht mag. (Ver-)Schont eure (und unsere) Nerven! Dann nehmt halt mal ein Buch zur Hand ;o)


  • mathoc • am 7.1.15 um 10:07 Uhr

    und 5. Ich hab mich sehr gut unterhalten gefühlt und gebe nur deswegen „bloß“ 3 Sterne, weil Tschirner/Ulmen das als Anreiz nehmen sollen, sich in den Kommissarrollen weiter zu entwicklen, sind also gefühlte 5 Sterne ^^


  • Filipp • am 7.1.15 um 11:05 Uhr

    Korrektur (vielleicht mal die Sternchen-Auswahl neu machen!?)


  • Frecher • am 7.1.15 um 13:06 Uhr

    Einfach nur gruselig, was dort geboten worden ist. Ich hatte mich auf den Sonntagabend schon so sehr gefreut, musste allerdings schon nach 20 Minuten den Fernseher ausschalten. Ich habe selten so einen schlechten Tatort gesehen. Meine Frau wollte Anfangs nicht aufgeben, hat dann aber noch 45 Minuten das Handtuch geworfen. Man hat mal wieder versucht einen Tatort in einem anderen Format (Comedy) zu produzieren, was meiner Ansicht nach komplett in die Hose gegangen ist. Sorry, ich kann über diesen flachen Witze nicht lachen.

    Bitte liebes Tatort-Team: Produziert bitte wieder normale Tatorte und lasst diese ständigen Formattests. Zur Not soll man eine neue Tatort-Reihe „Lustig und Neu“ ins Leben rufen, dann können die Zuschauer zu beginn schon entscheiden, ob sie es sehen wollen oder nicht.


  • Pater Noster • am 7.1.15 um 14:14 Uhr

    Leider zeigte auch dieser Tatort wieder, dass die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler offenbar keine Sprechübungen mehr machen und sehr nachlässig und schlecht artikuliert sprechen. Wenn dann auch noch die ständige (im Prinzip nicht immer Zielführende) Musik das Genuschel übertönt, wird es schwer, der Geschichte zu folgen. Die schlechte Sprachqualität ist zudem den Macherinnen und Machern bekannt und es ist extrem ärgerlich, dass dennoch offensichtlich nichts getan wird, dieses Manko abzustellen und die Qualität wieder zu verbesseren. Für so eine erfolgreiche Serie, wie den „Tatort“ ist sicher auch genügend Gebührengeld vorhanden. Eventuell müsste man den Undeutlichsprechenden auch mal etwas vom Honorar abziehen – schlechte Arbeit (Sprache) sollte auch mal Konsequenzen haben …!


  • snoopy • am 7.1.15 um 18:23 Uhr

    Genialer Tatort! Die zwei harmonieren sehr gut miteinander. Nach der Fetten Hoppe , ein weiterer guter, spannender Tatort. Im Gegensatz zu den drei Stooges aus Erfurt. Gott sei Dank wurde Erfurt abgesetzt.


  • goldcroenchen • am 7.1.15 um 19:22 Uhr

    …eigentlich hätte es Minussterne geben müssen. Man kam sich nicht vor wie beim Totort schauen, sondern wie bei einer Komödie von RTL und dachte jeden Moment kommt Til Schweiger auch noch auf den Bildschirm. Die Dialoge waren geistlos und unverständlich genuschelt. Ich schau bestimmt nicht noch einmal einen Tatort mit diesen beiden „Kommisaren“ an, obwohl ich aus der Nähe von Weimar komme! Dieser Tatort gehört abgesetzt, wie der aus Erfurt.


  • ManuB. • am 8.1.15 um 14:49 Uhr

    Dieser Tatort, der schlicht und einfach eine FRECHHEIT war (schlechte und unsympathische Schauspieler; realitätsfremd; entsetzliches, an den Haaren herbeigezogenes Drehbuch; also einfach SUPERSHIT) ist keinen einzigen Stern wert. Nie wieder seh ich mir einen Tatort mit diesen Selbstdarstellern an!


  • mag es so • am 10.1.15 um 22:01 Uhr

    …einen Film negativ kritisieren, welchen man gar nicht gesehen hat, auf Grundlage einer Zeitungskritik, ich weiß ja nicht…

    einen Gruß an alle „professionellen“ Kunst- und Filmkritiker hier, mit teilweise katastrophalen Rechtschreib- und Grammatikkenntnissen, ich fand den Tatort aus Weimar gut und hab seltsamerweise auch akustisch alles verstanden…


  • Frau Motzki • am 13.1.15 um 19:46 Uhr

    Ich hatte mir diesen Tatort aufgenommen, da ich im Urlaub war. Ungeachtet aller Kommentare hier habe ich ihn mir angesehen. Fehler. Großer Fehler!
    90 Minuten verschwendete Lebenszeit.
    Im Einsatz: Dumm und dümmer!
    Schreckliche, sinnentleerte Dialoge, bescheuerte story und der Ton – was denkt sich die ARD dabei? Es ist eine Frechheit!
    Die Anbiederung an ein junges Publikum durch diese „Schauspieler“ (die nichts anderes sind als Establishment-Günstlinge) wird gründlich schiefgehen. Die Jugend schaut Internet. So kann man sich auch sein Stammpublikum vergraulen!


  • Frau Motzki • am 13.1.15 um 19:53 Uhr

    Ich wollte einen Stern geben, nicht fünf.
    Zu schnell abgeschickt.
    Minussterne gibt’s ja leider nicht.
    Im übrigen bin ich der Meinung, daß der Weimarer Tatort keine Zukunft haben darf. Reine Verschwendung an Geldern. Die Schauspieler dürften für ihre grottige Leistung überhaupt nicht bezahlt werden.


  • Sven keilholz • am 14.1.15 um 20:09 Uhr

    So ein geiler Tatort !!! Ein Muss für alle Leander-Hausmann-Fans ( Herr Lehmann). Genau der richtige Klamauk zum Jahreswechsel !!!! Danke, Danke, Danke ….


  • lena • am 19.1.15 um 20:08 Uhr

    also beim känguru musste ich wirklich lachen. ziemlich gaga der tatort, nicht voll mies, nicht voll gut. gegen faber und co für meinen geschmack keine chance


  • Kamu • am 20.1.15 um 17:58 Uhr

    Die Tschirner ist ne Zumutung als Kommissarin. Die schnodderige Art passt vielleicht in Till Schweiger Kommödien, aber doch nicht zu einer Kommissarin. Schlechtetstes Duo auf dem Markt! Absetzen!


  • Anna • am 21.1.15 um 6:14 Uhr

    Super! Habe lange nicht mehr so viel gelacht.


  • Primula • am 25.1.15 um 18:12 Uhr

    Einer der schlechtesten Tatorte seid langem. Wir waren echt froh, als es aus war. Also der Ton und das Genuschel war unerträglich. Da sind ja alte Schwarz-Weiß-Filme besser zu verstehen. Und die Story war auch bodenschlecht. Schade.


  • Dallachen • am 1.2.15 um 8:50 Uhr

    Tja, ich find den auch doof. Möchtegernwitzig, aufgesetzt, und immer bleibt das Gefühl, ich sei aussen vor, weil ich gerade nicht gecheckt habe, was da lustig gewesen sein soll…
    Ich les jetzt lieber weiter mein „Jeeves“-Buch. Weitaus unterhaltsamer und schlauer…


  • Dallachen • am 1.2.15 um 8:52 Uhr

    Mist, ich hab vergessen, die Sterne wegzuklicken oben :-)


  • Tobi • am 6.2.15 um 21:08 Uhr

    Genial! Lange nicht mehr so gelacht! Die ganzen miesen Wertungen hat der nicht verdient – und das, obwohl ich skeptisch drangegangen bin, nachdem ich gewarnt wurde. Aber weit gefehlt, das ist ein tolles Ermittlerteam! Ich liebe sie!


  • Tobi • am 6.2.15 um 21:11 Uhr

    achja, und explizit zu den hier am Öftesten vertretenen Gründen für die Bewertung: Die Sprache ist weder schwer verständlich noch der Ton! Ich konnte problemlos der Akustik folgen.


  • Don Pierro • am 6.4.15 um 4:20 Uhr

    Ne ganz arme Nummer, schirner und Ulmen gehen einmal garnicht als Kommisare.

    Peinliche Selbstdarstellung, provinzieller charm, untallent…

    Unglücklicherweise haben Ihnen element of Crime unter die Arme gegriffen und damit sich selbst in den Dreck gezogen. War nach der miserablen Vorstellung einfach nur peinlich…Hey ich lese keine schmonzetten, aber sind die beiden nicht auch privat ein paar…

    Wie auch immer grundauf peinlich und verrauschte Zeit…die Beiden sind im Tatort echt beschi…..


  • Mario173 • am 10.4.15 um 2:12 Uhr

    Super Ding.
    Nicht zu oft, aber doch bitte ab & zu :-)


  • John • am 26.4.15 um 1:01 Uhr

    Extrem guter Tatort! Wenn man die junge Generation ansprechen möchte, dann mit so einem Tatort..


  • Kilian 2 • am 9.5.15 um 13:08 Uhr

    Endlich Ermittler in einem Tatort denen/dem ich auch was abgewinnen kann. Nicht wieder eine in fast 1000 Tatorten erzählte Geschichte mit ausgewalkten Sozialproblemen und herumbrüllenden Kommissaren, sondern eine mit kurzweiliger, witziger Handlung ohne unrealistisch übersteigerte Emotionen bei der Ermittlungstätigkeit.

    Ich kann aber gut verstehen, dass die treuen Tatort Gucker lieber ihren gewohnten „hau auf das Böse drauf Schimanski“ nach Schema F hätten. Mit vorgerücktem Alter (das erklärt wohl auch die akustischen Wahrnehmungsprobleme der vorangegangenen Kommentatoren) wollen die meisten nur das was sie schon kennen, wird mir wahrscheinlich auch mal so gehen.

    Aber im Moment bin ich froh, dass es den Tatort Weimar gibt. (oder auch nicht, wollte wie immer wegen der vorhersehbaren langweiligen Handlung dabei lernen, hat diesmal nicht geklappt)


  • Norbert • am 10.12.15 um 13:55 Uhr

    Diese Folge gehört meiner Meinung nach in den „Giftschrank“. Ich finde sie nicht lustig, sondern schlicht und einfach beknackt.


  • Dirk • am 13.12.15 um 20:01 Uhr

    Der Tatort aus Weimar, heute in Wiederholung auf ARD, 21:45 h. Warum hat Jauch das Handtuch geworfen? Er hatte es in der Hand, den Irren und sein Gehabe zu verhindern. Die zwei Hauptkommissare Dorn und Lessing ermitteln in Weimar. Raubmord! Zweimal schon gesehen, einmal hätte dicke gereicht. Ehrlich.


  • kunz • am 13.12.15 um 22:18 Uhr

    ich schaue seit 1972 Tatort so ein Mist mit diesem Bärtigem Nichtskönner ist eine Zumutung für jeden Tatortfan! Also es liegt an euch.


  • Ini • am 13.12.15 um 23:25 Uhr

    Nicht schlecht vom Drehbuch her. Schauspieler haben ne tolle Arbeit geleistet. Doch, gefiel mir. Anders als andere Krimis, nicht zu vergleichen.


  • Renate • am 14.12.15 um 8:55 Uhr

    Unglaubwürdige Story und schlechter Ton. Nora Tschirner die ihre Säugling in einen Rockertreff schleppt ist auch nicht realistisch.
    Dafür aber flott gemacht und mit ganz vielen kleinen witzigen Details.
    Gewöhnungsbedürftig, schau ich mir aber gerne wieder an.


  • Miryam • am 14.12.15 um 18:03 Uhr

    Tatort muss nicht immer Bierernst sein. Gut gemacht. Weiter so!!!


  • bambusgrün • am 14.12.15 um 20:13 Uhr

    Was sollte das denn sein ? Eine Komödie ? Hatte mit einem realistischen Kriminalfall ja wohl gar nichts zu tun – und Kriminalkomödien waren mit Louis de Funes einfach besser und auch wirklich lustig. Schade.


  • Simon • am 14.12.15 um 20:23 Uhr

    Ich kann die übrigen meinungen hier nicht verstehen…
    1. Dass das kein ernster Tatort ist ist ja wohl klar
    2. Ich habe jedes Wort verstanden, keine ahnung wo hier genuschelt wurde
    3. Die story war so absurd, dass es schon wieder lustig ist

    Also ich habe noch nie ein regelwerk gesehen worin steht, dass jeder tatort ernst sein muss. Wer hier nur deshalb schlecht bewertet, weil sich dieser film nicht toternst ist, denkt meiner meinung nach viel zu engstirnig!
    5 Sterne!!!


  • Rafael • am 15.12.15 um 7:18 Uhr

    Sehr cool – abgesehen vom tatsächlich schlechten Ton – allerdings sicherlich Humor, der auf einem intellektuellen Niveau spielt, das nicht die breite Tatort-Masse bedient, die auf den Münster-Schrott abfährt.


  • Norbert • am 15.12.15 um 18:10 Uhr

    Hm – wie intellektuell muß man denn sein, um z.B. darüber lachen zu können, wenn bei einem betagten VW Passat der Stoßfänger abfällt? ;-)


  • klaus • am 18.12.15 um 23:17 Uhr

    der beste Tatort aller Zeiten!
    WO steht geschrieben, dass das todernst sein muss??? (Obduktion unterbrochen, die Leiche is flüchtig…“) *grööööhl*
    besser als alles, was george und schweiger abgeliefert haben !
    nöööö! DIE nuscheln ja GAR nich…
    MEEEEEHR !!!


  • yvonne • am 21.12.15 um 20:05 Uhr

    mich hat ein „fehler“ derart beschäftigt, dass ich heute mal nach kommentaren zu dieser folge recherchiert habe. (dazu nachher) jetzt bin ich jedenfalls mal in einer hinsicht beruhigt. vielen ging es genau wie mir, ich dachte schon ich muss mal zum ohrenarzt. wie ich jetzt gelesen habe hat sich christian ulmen nach der ausstrahlung sogar selbst für den schlechten ton entschuldigt.
    eigentlich ein eher irrer tatort, aber ich habe mich dennoch unterhalten gefühlt. ich bin schon froh, wenn ich nicht permanent mit psycho problemen der ermittler zu tun habe. alte schule mag ich mehr, also beim schauen mit überlegen, wer könnte der täter sein.
    aber nun zu meiner „fehler“ vermutung: was hatte josef eisenheim in der pathologie verloren? wollte er nicht durch das röntgen vermeiden, dass der tausch auffliegt? aber die alte bruchverletzung hat ja wohl nicht josef gehabt, sondern der echte tote iwan windisch. oder sehe ich das falsch?
    also, das hat mir diesen tatort dann doch nach all seiner verrücktheit etwas verdorben. oder ich bin zu dumm, um das alles richtig zu sehen, kann auch sein. vielleicht sagt mal einer was dazu?


  • Walter Ulbricht • am 30.6.16 um 21:32 Uhr

    Welche Canaille hat sich erdreistet meine Beiträge zu löschen?
    Irgendwelche miesepetrigen Verklemmtheiten schleichen clamheimlich in diesem Forum herum und löschen alles, was ihnen nicht paßt.
    Das wirft ein bezeichnendes Licht auf dieses Forum der Öffentlich Rechtlichen.
    Genauso mies, formatlos und schwachbrüstig wie das Programm, so ist auch ihre ganze Gesinnung!


  • BG • am 28.12.16 um 18:06 Uhr

    Warnung! Schlimmer ist nur noch der dritte Tatort dieses merkwürdigen Duos…


  • BG • am 28.12.16 um 18:09 Uhr

    Die 5 Sterne sind ein Versehen bei meinem vorherigen Kommentar…


  • Gabriele Mathes • am 28.12.16 um 22:04 Uhr

    Toller Tatort! Erfindungsreiches, originelles Drehbuch mit gekonnten Wendungen. Sophie Roiss brilliert als Geisterbahnbetreiberin – was für ein Vergnügen, so einer hochkarätigen Schauspielerin zuschauen zu dürfen! Ein Fernsehsehabend der Spitzenklasse!
    Einziger Wermutstropfen: Bei der Qualität des Originaltons wurde gespart. vor allem die schlechte Verständlichkeit der beiden Hauptdarsteller macht das Zusehen und Zuhören über weite Strecken anstrengend. Nichtsdestotrotz: ein Tatort-Highlight!


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv