Polizeiruf 110: Käfer und Prinzessin



  4 Meinungen
Polizeiruf 110: Käfer und Prinzessin 5 4

Es ist kein leichter Fall für Hauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon). Früher, in Kindheitstagen, da spielte die Ermittlerin aus Brandenburg einst unbeschwert mit ihrer Klassenkameradin Ruth Leiberg. Die beiden Freundinnen gingen gemeinsam auf den Fasching, als „Käfer und Prinzessin“. Vom Sandkasten bis zum Abitur waren sie unzertrennlich. Bis sie sich mit der Zeit aus den Augen verloren: die eine strebte eine Karriere bei der Polizei an, die andere suchte ein unkonventionelles Leben und ging nach Indien.

Trailer zum Tatort Käfer und Prinzessin



 
Jetzt stehen Kommissarin Lenski und Polizeihauptmeister Horst Krause (ebendieser) vor der Leiche von Martin – Ruths Lebensgefährten. Das Opfer wurde tot in der Jauchgrube eines Bauernhofs entdeckt. Wie sich herausstellt, lebten Ruth und Martin gemeinsam mit anderen Idealisten auf dem benachbarten Öko-Hof. Olga Lenski hat nun die schwere Aufgabe, ihrer alten Schulfreundin die traurige Nachricht vom plötzlichen Tod ihres Freundes zu überbringen. Sie hatte sich ein schöneres Wiedersehen gewünscht.

Lenski und Krause ermitteln im brandenburgischen Polizeiruf 110 in alle Richtungen. Zunächst ist den beiden Ermittlern nicht klar, ob es sich im Fall „Käfer und Prinzessin“ um einen Mord oder um fahrlässige Tötung handelt. Hauptmeister Krause entdeckt im Zuge der Untersuchungen jedoch, dass der Öko-Bauernhof wegen verseuchter Böden kurz vor dem Aus steht. Bei der Kontamination handelt es sich vermutlich um eine Folge früherer Umweltsünden. Muss die Kommune deshalb auf einen anderen Hof umziehen und das gesamte Öko-Projekt von vorne beginnen? Wie wird es dem Kopf der Gemeinschaft, Harry Wacker, gelingen, die Mitglieder von der Notwendigkeit eines Umzugs überzeugen?

Olga Lenski und ihrem Kollegen Horst Krause entgeht der Umstand nicht, dass es innerhalb der Kommune bereits zu Spannungen gekommen ist. Paul, der mit Ruth einen gemeinsamen Sohn hat, spricht sich kritisch gegenüber Harrys Versprechungen aus. Gehört Ruths Ex-Freund etwa in die Reihe der Tatverdächtigen? Schließlich ist Eifersucht ein gängiges Mordmotiv. Doch auch Ruth selbst scheint etwas vor der Polizei zu verheimlichen. Olga muss sich schließlich fragen, ob sie ihrer ehemals besten Freundin heute noch vertrauen kann. – Was weiß Ruth tatsächlich über Martins Tod? Viele Fragen stehen offen. Hauptkommissarin Lenski und Polizeihauptmeister Krause rätseln, ob das Opfer aufgrund eines Beziehungsdramas oder der Kommunalpolitik sterben musste…

 
Die Dreharbeiten zum RBB-Polizeiruf 110 „Käfer und Prinzessin“ fanden im Oktober und November 2013 u.a. in Klein Ziethen und Beelitz statt. Regie führte Robert Thalheim, das Skript schrieb Clemens Murath.
Die Erstausstrahlung des Krimis ist am Sonntag, den 6. April 2014, um 20.15 Uhr im Ersten Programm der ARD zu sehen.

Besetzung
Hauptkommissarin Olga Lenski – Maria Simon
Hauptmeister Horst Krause – Horst Krause
Ruth – Fritzi Haberlandt
Harry Wacker – Peter Lohmeyer
Jimmy – Jacob Braune
Paul – Fabian Busch
Sabine – Helene Grass
Gunnar – Godehard Giese
Ackermann – Rüdiger Klink
Martin Jahn – Niels Bruno Schmidt
Dr. Monika Silber – Sabine Vitua
Bauer Schröder – Hans Hohlbein
Dieter Kottke – Christian Kuchenbuch
Wirt – Lutz Blochberger
Frau Kowalla – Inga Dietrich
Felix – Andreas Pietschmann
Wolle – Fritz Roth
Gerichtsmediziner – Stephan Baumecker
u.a.

Stab
Drehbuch – Clemens Murath
Regie – Robert Thalheim
Kamera – Henner Besuch
Schnitt – Andreas Radtke
Musik – Uwe Bossenz, Anton Feist


11 Meinungen zum Polizeiruf 110: Käfer und Prinzessin

  • Edwin Kastenberger • am 6.4.14 um 19:59 Uhr

    Von wem ist der Titelsong Polizeiruf 110 Käfer und Prinzessin. Sänger und Titel?


  • ann@luksumini • am 6.4.14 um 20:47 Uhr

    oje….so viele klischees .
    biobauern aus der großstadt. drogenabhängig, dumm naiv oder kriminell. akido, hippieklamotten und gitarre. der hof sieht verwahrlost aus; obwohl man acht jahre zeit und geld investiert hat . die geschichte ist vorhersehbar und macht keinen spass. tut mir leid fuer schauspieler, aber dieser film ist fuer die tonne.


  • Erika Zeman • am 6.4.14 um 20:56 Uhr

    Klasse ,gut gemachter Krimi, auch wenn viele Klischees abgedeckt wurden. Komune,Drogen, die blöden Ökos werden abgezockt usw.


  • Werner Berger • am 6.4.14 um 21:55 Uhr

    Alles in allem ein gut gemachter Tatort, immer gerne wieder


  • silkyway • am 7.4.14 um 8:34 Uhr

    Meines Wissens nach handelt es sich bei dem Song um „Guide To An Escape“
    des britischen Folk-Duos „Rue Royale“.


  • Dirk • am 7.4.14 um 13:03 Uhr

    Guter, wenn auch mit zu vielen Klischees beladener Krimi,
    der, langsam wie ein alter Trecker, da durch die halb verwahrlosten (noch ein unglaublich dummes Klischee, das Öko-Bauern ihre Höfe, Felder und Geräte „vergammeln“ lassen) Lande zieht. Mit einem vorhersehbaren Ende.
    Dafür entschädigen die exellenten Schauschpieler.


  • Petra Hering • am 7.4.14 um 17:14 Uhr

    Immer wieder gerne!!


  • alter Fan • am 10.4.14 um 21:52 Uhr

    hab´mir den „alternativ-TO“ ( Bezeichnung nur bezüglich des Sendeplatzes – schau mir auch sehr gerne die alten und uralten Folgen an ) reingezogen und für gut gemacht empfunden – was solls nur werden , wenn Horst Krause irgendwann mal nicht mehr kann ?
    Meiner Ansicht nach ein einfach unersetzbarer Typ .


  • Bob • am 12.2.16 um 22:32 Uhr

    Der sandwich toast den sie in der Mitte des films gemacht hat wurde vergessen und kam nicht wieder in dem film vor, eigentlich hätte er mindestens das haus zustinken müssen


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv