Polizeiruf 110: Lauftsteg in den Tod



  6 Meinungen
Polizeiruf 110: Lauftsteg in den Tod 5 6

Der Polizeiruf mit den beiden Kommissaren aus Halle, Herbert Schmücke und Herbert Schneider, feiert sein 50. Jubiläum. „Laufsteg in den Tod“ ist zugleich die letzte Folge vom Polizeiruf mit dem kauzigen Duo. In den 17 Jahren und den dabei entstandenen 50 Folgen deckten die beiden jedes Verbrechen auf. Egal, ob es um Mord, Erpressung, Entführung oder etwas anderes ging. Auch in „Laufsteg in den Tod“ geben Schmücke und Schneider noch ein Mal alles bei der Klärung eines Mordfalls, um sich dann in ihren wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden.

Polizeiruf Laufsteg in den Tod – Trailer




 
„Laufsteg in den Tod“ – Ein letzter Polizeiruf mit Schmücke und Schneider

In der letzten Folge vom „Polizeiruf 110: Laufsteg in den Tod“ wollen die beiden Kommissare Schmücke und Schneider ein ruhiges Wochenende genießen, doch es kommt für die Beiden natürlich ganz anders, als sie geplant hatten. Eine junge Frau ist tot und die Schmücke und Schneider werden zum Tatort gerufen. Wie sich herausstellt ist hat sie an einem Model-Casting teilgenommen. Während eines Fotoshootings in einem stillgelegten Braunkohle-Tagebau in Dessau brach sie schlagartig zusammen und war sofort tot. Wahrscheinlich wurde sie vergiftet. Doch wer hatte Grund das angehende Modell umzubringen. Die beiden Hauptkommissare stehen vor vielen Fragen. Wer hatte ein Motiv? Schlägt der Täter noch mal zu? War es vielleicht eine Konkurrentin?

Agenturchefin Sylvia Gregori glaubt nicht daran, dass der Mord irgendetwas mit dem Casting zu tun haben könnte. Sie und ihr Mann, Fotograf Paolo Gregori zeigen sich ungerührt und sichtlich genervt von den Morduntersuchungen. Sie denken nicht daran, den Wettbewerb abzubrechen. Schmücke hegt arges Misstrauen gegenüber Sylvia Gregori und ihrem Team. Als er zufällig auf ein altes Foto von einem früheren Casting stößt, ist er sich sicher, dass die Agenturchefin etwas zu verbergen hat. Auf dem Foto ist die Tochter seiner Putzfrau zu sehen.Sie wird seit Jahren vermisst und ihr Fall konnte bis dato nie aufgeklärt werden. Schmücke vertraut auf seinen Instinkt und beginnt in diese Richtung zu ermitteln.

Vorschauvideo – Laufsteg in den Tod




 
Kommissar Schneider und Kollegin Nora Lindner hingegen denken nicht, dass es einen Zusammenhang zwischen der Vermissten und dem aktuellen Fall gibt. Die beiden glauben, dass Schmücke sich, da in etwas verrennt. Für sie steht Paolo Gregori ganz oben auf der Liste der Tatverdächtigen. Er hatte eine Affäre mit dem toten Modell. Gegen ihn wurde vor einigen Jahren schon einmal wegen Verführung Minderjähriger ermittelt. Hat Paolo`s Frau Sylvia vielleicht Wind von der Beziehung zwischen ihrem Mann und dem Modell bekommen? War Eifersucht das Mordmotiv oder hat das Model Paolo erpresst und er hat sie vergiftet, um einer Anzeige zu entgehen?

Plötzlich stirbt eine weitere Teilnehmerin des Model-Castings. Eine überraschende Wendung in dem Polizeiruf „Laufsteg in den Tod“ bringt Schmücke und Schneider endlich den erhofften Durchbruch. Die Kommissare finden heraus, dass hinter dem Mordfall im Model-Casting ein viel größeres Verbrechen steckt. Das Casting dient nur als Tarnung. In Wirklichkeit geht es bei dem Wettbewerb nicht nur um angehende Supermodells, sondern um Menschenhandel.

 
Besetzung
Hauptkommissar Herbert Schmücke Jaecki Schwarz
Hauptkommissar Herbert Schneider Wolfgang Winkler
Oberkommissarin Nora Lindner Isabell Gerschke
Rosamunde Weigand Marie Gruber
Gabi Rössner Karin Düwel
Sylvia Gregori Sonja Kirchberger
Paolo Gregori David Rott
Jérôme Bonnair Thomas Rath
Nadine Grade Lisa Tomaschewsky
Martin Wulkesch Christopher Reinhardt
Heike Glaser Carolin von der Groeben
Milena Rodowicz Nathalie Thiede
Janin Sara Kulka
Lisa Benthin Muriel Wimmer
Frau Benthin Simone Kabst
Jacek Rodowicz Janusz Cichocki
Katrin Lukas Katrin Pollitt
u.a.

Stab
Drehbuch – Hans Werner, Peter Gust
Regie – Hans Werner
Kamera – Frank Grunert
Ton – Andreas Kaufmann
Musik – Kat Kaufmann
Kostüme – Marion Bergmann
Maske – Sylke Schneider, Mandula Hilf
Szenenbild – Christa Köppen
Schnitt – Ollie Lanvermann
Casting – Ines Rahn
Produktionsleitung – Petra Mirus
Herstellungsleitung – Michael Schmidt
Produzenten – Hans-Werner Honert


9 Meinungen zum Polizeiruf 110: Lauftsteg in den Tod

  • Stephan • am 26.2.13 um 9:23 Uhr

    Schade habe die 2 immer gerne gesehen.
    Habe so wieso ’ne ganz andere Einstellung zum ‚Polizeiruf 110‘ als zum ‚Tatort‘ finde ihn nämlich viel besser nicht nur, weil er aus’m OSTEN (das einzig gute was uns noch geblieben ist) kommt.
    MfG St


  • Elviz • am 3.3.13 um 20:33 Uhr

    Absolut unsäglich


  • gjb • am 3.3.13 um 21:26 Uhr

    diese geschichte mit models und genau diesen kommissaren, wurde schon eimal erzählt.

    sogar sonja kirchberger war mit von der partie, eher die langweilige sorte der “ 110 “ krimis…!

    grüsse


  • scheylock • am 3.3.13 um 23:08 Uhr

    gjb, ganz egal, das war trotzdem ein spannender Polizeiruf 110, und ich bin sehr traurig, daß mit den beiden jetzt Schluß ist. Schmücke/Schneider sind Kult, ich habe Polizeiruf 110 überhaupt nur noch eingeschaltet, wenn die beiden Herberte da wirkten.
    Die neue Oberkommissarin finde ich sehr gut, vielleicht kann sie weitermachen, oder ist das Projekt jetzt endgültig gestorben?
    Das wäre schade! *schluchz*


  • Rainer • am 4.3.13 um 9:39 Uhr

    Ich bin auch ein Fan dieser betulichen 110-Folgen aus Halle – ich werde Herbert und Herbert vermissen. Dieser letzte Fall war ein bißchen „eilig“ erstellt – leider, aber trotzdem war ich wieder einmal in der Lage, dem Fall zu folgen, anders als Schmücke bei der Verfolgungsjagd. Vielleicht sieht man die Pensionäre noch mal wieder.


  • Diethelm Glaser • am 4.3.13 um 10:01 Uhr

    Ich fand ihn nicht schlecht, nur die Kirchberger mag ich nicht.
    Warum tauschjt man das komplette Team aus?
    Man hätte die Zwei in Rente schicken können und zwei nei für Nora – ist nun genau so beschissen wie bei Tatort Saarbrücken!


  • Lilli • am 9.12.13 um 13:53 Uhr

    Wie kann man denn solche SYMPATHIETRÄGER- die den Polizeiruf erst so richtig zu WÜRZEN verstanden-einfach „in die Versenkung schicken“????
    Die guten bis sehr guten Einschaltquoten sprachen/ sprechen doch für sich!!!
    DAS ist VIELEN Zuschauern, die sich auf die BEIDEN immer gefreut haben – unverständlich!
    Holt das 3er-Team zurück! Die Einschaltquoten sind dem Sender gewiß… Pittipltasch würde sagen:“Kannste glauben!“


  • Ralph • am 21.1.14 um 15:45 Uhr

    Leider haben die MDR Verantwortlichen ein Problem mit gutem Fernsehen. Sie möchten sich gern in die Riege Verdummungsfernsehen von RTL und Co. einreihen.
    Deshalb die Entscheidung ein erfolgreiches Scchauspieler -Duo abzusetzen und durch Billigdarsteller zu ersetzen.

    Schade – aber Trend
    Ich hoffe ich kann die Beiden wenigstens im Theater sehen.


  • Walter Ulbricht • am 19.5.17 um 0:01 Uhr

    Den Wein, den die Blum aus TO Château mort hat mitgehen lassen kredenzt sie nun den Models beim Casting, ohne jedoch selber in Erscheinung zu treten; was bei ihrer Figur auch nicht empfehlenswert gewesen wäre. Sonja Kirchberger in top Form. Die Models mit ihrer Fleischbeschau vor antikisierendem Monopteros auch.
    Stark abgedrehter Polizeiruf. Der Film beruht wohl auf historischen Tatsachen.
    Besser hätte man die Kirchberger im Lederdress mit Dompteurpeitsche auftreten lassen sollen.
    Wie? Leidenschaftliche Blume, leichte Verwesung im Abgang? Oder wie hieß das noch?


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv