Tatort DVD-Box: Schimanski-Komplettbox Teil 2


  • Erscheinungsdatum: 22. März 2012
  • Produktionsjahr: 1987, 1988 (3x), 1989 (3x), 1990 (3x), 1991 (3x)
  • Kommissar: Schimanski/Thanner
  • Regie: Pete Ariel, Hajo Gies (3x), Theodor Kotulla, Karin Hercher, Werner Masten, Hans Noever (2x), Peter Carpentier (2x), Helmut Krätzig, Ilse Hofmann
  • Spieldauer: 1157 Minuten
  • Inhalt: 13 DVDs
  • Tonqualität: Mono/Stereo

Preisvergleich für Tatort DVD-Box: Schimanski-Komplettbox Teil 2


  0 Meinungen
Tatort DVD-Box: Schimanski-Komplettbox Teil 2 0 0

In der Tatort DVD-Box „Schimanski-Komplettbox Teil 2“ befinden sich 13 Fälle des Kommissars aus Duisburg und damit der zweite Teil aller Einsätze von Götz George als Tatort-Fahnder Horst Schimanski.

Tatort „Spielverderber“

Im Mittelpunkt des Tatort „Spielverderber“ steht eine Prostituierte, deren Mörder die beiden Kommissare aus Duisburg, Horst Schimanski (Götz George) sowie Christian Thanner (Eberhard Feik), jagen. Zunächst suchen die beiden Fahnder den Täter unter den Freiern der Toten. Als die zwei auf einen Geschäftsmann namens Grüber stoßen, scheinen sie einen Verdächtigen gefunden zu haben. Denn der Unternehmer hatte dem Opfer anscheinend euphorisiert durch deren Dienste erzählt, dass er auch mit Waffen handelt. Vielleicht wollte Grüber später, wo er wieder klar denken kann, die ungewollte Mitwisserin loswerden. Doch Schimanski und Thanner können dem Verdächtigen im Tatort „Spielverderber“ nichts nachweisen. Bald erhalten die beiden Duisburger Kommissare unerwartete Hilfe von einem LKA-Ermittler, der Experte im Bereich Waffengeschäfte ist. Doch besonders Schimanski ist – anders als sein Kollege – von dieser Unterstützung überhaupt nicht angetan…

Tatort „Gebrochene Blüten“

In einem Duisburger Bus kommt es zu einer Messerstecherei, die im Tatort „Gebrochenen Blüten“ sogar ein Todesopfer fordert: den Tanzstudio-Besitzer Prinz, welcher seine trauernde Frau Manuela zurücklässt. Bei der Kriminalpolizei in Duisburg geht der Fall an das eingespielte Tatort-Team bestehend aus Kommissar Horst Schimanski (Götz George) und seinem Partner Christian Thanner (Eberhard Feik). Die beiden Fahnder stellen bald fest, dass ein Mann thailändischer Abstammung das Opfer getötet hatte und auch die Identität des Mörders ist bald klar. Nur kommen Schimanski und Thanner im Tatort „Gebrochene Blüten“ zu spät zu dem vermutlichen Täter – der Mann ist schon tot. Hatte er etwa nicht mit seiner Tat leben können und deswegen Selbstmord begangen? Noch mehr Bewegung kommt in den Fall, als die Witwe Manuela angeblich von Männern erpresst wird, mit denen ihr ermordeter Ehemann Geschäfte gemacht hatte.

Tatort „Einzelhaft“

Im Duisburger Tatort „Einzelhaft“ geht es um Ilona Vogtländer und ihren Vater Rolf, der wegen des Mordes an seiner Ehefrau im Gefängnis sitzt. Während die Tochter noch an die Unschuld des Vaters glaubt und diese beweisen will, schweigt der Häftling und hat sich anscheinend mit der Situation abgefunden. Ilonas Recherchen stören Rolf Vogtländer sogar so sehr, dass er Kommissar Horst Schimanski (Götz George) bittet, seiner Tochter Einhalt zu gebieten. Eine Aufgabe, die der Fahnder bei der schönen Ilona gerne übernimmt. Und so muss sich Schimanskis Kollege Christian Thanner (Eberhard Feik) ganz allein um die Aufklärung des Mordes an einer Prostituierten kümmern. Bis im Tatort „Einzelhaft“ irgendwann klar wird, dass beide Fälle zusammenhängen…

Tatort „Moltke“

Es ist im Tatort „Moltke“ schon zehn Jahre her, dass eine Bankfiliale in Duisburg ausgeraubt wurde. Dieser Banküberfall ist jedoch all die Jahre in Erinnerung geblieben, weil einer der Täter einen Komplizen tötete, als dieser verletzt war und daher nicht mit den anderen fliehen konnte. Nur einer der Täter wurde damals festgenommen, der Bruder des Toten, welcher jetzt aus dem Gefängnis freigelassen wird. „Moltke“, der eigentlich Zbiginiew Pawlak heißt, möchte nun den Mord an seinem Bruder rächen. Können Horst Schimanski (Götz George) und Christian Thanner (Eberhard Feik), Kriminalpolizisten aus Duisburg und Ermittler in zahlreichen Tatorten, verhindern, dass noch mehr Blut fließt?

Tatort „Der Pott“

In Duisburg streiken die Stahlarbeiter, da wieder zahlreiche von ihnen den Job verlieren sollen. Unterstützt werden die Streikenden nicht von der Gewerkschaft, sondern von den Menschen im Pott durch Spenden. Ebendiese Spenden, die mittlerweile die beachtliche Summe von  500.000 Mark erreicht haben, werden bei einem Überfall gestohlen. Horst Schimanski (Götz George) muss sich – unterstützt von einem jungen Kollegen, denn sein Partner Christian Thanner (Eberhard Feik) ist mittlerweile beim BKA in Bonn – aber nicht nur um diesen Raub kümmern, sondern auch den Mord an einem Gewerkschaftsfunktionär namens Broegger aufklären. Dabei rennt die Zeit, da die Stimmung in der Bevölkerung sich im Tatort „Der Pott“ sich immer weiter aufheizt.

Tatort „Blutspur“

Der blutige Tatort „Blutspur“ aus Duisburg beginnt auf mit einem Anschlag auf ein arabisches Terrorkommando – verübt von einem anderen. Im Anschluss bringen die Terroristen auch noch zwei Fernfahrer aus Polen auf einem Schrottplatz um. Dieser Blutspurs sollen jetzt Horst Schimanski (Götz George) und Christian Thanner (Eberhard Feik), beide Kriminalkommissare aus Duisburg, folgen. Noch am zweiten Tatort gibt es einen neuen Anschlag, diesmal auf den Schrottplatz-Besitzer Leczek, der aber entkommen kann. Doch eine weitere Blutspur auf am Tatort deutet darauf hin, dass noch mehr Blut geflossen ist. Anscheinend herrscht zwischen den Terrorbanden tatsächlich ein Krieg, bei dem auch vor Mord nicht zurückgeschreckt wird.

Tatort „Katjas Schweigen“

Im Tatort „Katjas Schweigen“ steht Kult-Kommissar Horst Schimanski (Götz George) aus Duisburg vor einer schweren Entscheidung: Er muss sich entscheiden zwischen dem, was er gesehen hat und fühlt, und dem Verdacht seines Kollegen Christian Thanner (Eberhard Feik). Alles beginnt damit, dass Schimanski dem Bewährungshelfer Jannek dabei hilft, eine Football-Mannschaft – bestehend aus straffälligen Jugendlichen – zu trainieren. Dass Jannek, dem mehrere Discounter gehören, auch noch sein Geld in die Kinder steckt, scheint jemanden zu stören. Denn mehrere seiner Supermärkte werden nur wenig später überfallen. Als bei einem der Überfälle ein Polizist getötet wird,wird die Situation im Tatort „Katjas Schweigen“ ernst. Während sich Schimanski nicht vorstellen kann, dass einer der Jugendlichen hinter der Tat stecken könnte, sammelt sein Kollege Thanner Beweise, um genau diesen Verdacht zu bekräftigen…

Tatort „Medizinmänner“

Das Opfer im Tatort „Medizinmänner“ aus Duisburg ist Jochen Bähr, der in einem pharmazeutischen Unternehmen Abteilungsleiter ist. Ermitteln tun wie so oft im Pott Horst Schimanski (Götz George) und sein langjähriger Partner Christian Thanner (Eberhard Feik). Dabei versuchen die beiden Fahnder zunächst die Aussage von Walter, dem kleinen Sohn des Toten, der ausgerechnet neben dem Opfer gefunden wurde und dementsprechend traumatisiert ist, zu erhalten. Als der Junge dann irgendwann zu einer Aussage in der Lage ist, wird er entführt – ohne dass Schimanski es verhindern kann. Die beiden Duisburger Kommissare müssen im Tatort „Medizinmänner“ also nicht nur einen Mörder jagen, sondern auch den kleinen Walter retten. Ihr Weg führt die beiden dabei zum Geschäft mit dem illegalen Export von Arzneimitteln…

Tatort „Schimanskis Waffe“

Der Gegner von dem Duisburger Ermittler-Duo Horst Schimanski (Götz George) und Christian Thanner (Eberhard Feik) ist im Tatort „Schimanskis Waffe“ die Mafia, welche Schimanski großes Leid zufügt. Der Fahnder gerät per Zufall in den Fall, als zwei Mafiosi ein italienisches Restaurant, in dem Schimanski zusammen mit seiner Freundin Renate gerade isst, überfallen. Der Ermittler greift in die Schießerei ein – eine Entscheidung, die er bald sehr bereut. Denn einer der Verbrecher nutzt im Tatort „Schimanskis Waffe“ Renate als menschliches Schutzschild. Und so trifft der Kommissar mit seiner Waffe ausgerechnet die eigene Freundin, die an der Schussverletzung stirbt. Daraufhin legt der trauernde Schimanski seine Waffe ab, sieht er doch die Schuld für Renates Tod bei sich. Doch auch sein Kollege Thanner, der bald für die Suche nach den entkommenen Mafiosi herangezogen wird, kommt im dem Tatort nicht ungeschoren davon…

Tatort „Unter Brüdern“

Der Tatort „Unter Brüdern“ ist eine Ko-Produktion und gemeinsame Ermittlungsarbeit der beiden Tatort-Fahnder Horst Schimanski (Götz George) und Christian Thanner (Eberhard Feik) auf der einen und den beiden Ostberliner Kommissaren Kollegen Fuchs (Peter Borgelt) und Grawe (Andreas Schmidt-Schaller) aus Polizeiruf 110 auf der anderen Seite. Alle vier ermittlen wegen illegalem Handel mit Gemälden aus dem Besitz von Museen der ehemaligen DDR, welche jetzt im Westen zu Geld gemacht werden sollen. Schimanski und Thanner, die eigentlich mit dem Kunsthandel nichts zu tun haben, geraten per Zufall in den Fall, nachdem sie im Tatort „Unter Brüdern“ in Duisburg die Leiche eines früheren Stasi-Offiziers gefunden haben, der anscheinend auch an dem Kunsthandel beteiligt war.

Tatort „Bis zum Hals im Dreck“

Selbst im Urlaub wird Horst Schimanski (Götz George), Ermittler bei der Duisburger Kriminalpolizei, seinen Job nicht los: Denn am Tag, an dem seine neuen Bekannten Silke Faber und Dr. Karl-Heinz Ascher heiraten wollen, hat der Bräutigam anscheinend Selbstmord begangen. Silke Faber kann sich aber nicht vorstellen, dass ihr Verlobter sich umbringen würde, und sucht Unterstützung für ihren Verdacht bei Kommissar Schimanski. Bald stellt sich heraus, dass die Frau im Tatort Recht hatte und Ascher, von Beruf Tierarzt, tatsächlich umgebracht wurde. Den Fall übernehmen Schimanski und sein Ermittlungs-Partner Christian Thanner (Eberhard Feik), der extra auf´s Land fährt die Ermittlungen. Langsam aber sicher erkennen die beiden Fahnder im Tatort „Bis zum Hals im Dreck“, dass das Opfer keinesfalls ein Heiliger war…

Tatort „Kinderlieb“

Bei einem gemeinsamen Eislaufen stoßen die Kommissare Kommissar Horst Schimanski (Götz George) und Christian Thanner (Eberhard Feik) im Tatort „Kinderlieb“ per Zufall auf eine Mädchenleiche, welche unter der Eisschicht im Wasser liegt. Die Tote war an den Folgen eines sexuellen Missbrauches gestorben, doch verwunderlicherweise hatte niemand das junge Mädchen vermisst oder nach ihr gesucht. So dauert es etwas, bis Thanner und Schimanski die Mutter der Toten ausfindig machen können, die durch den Tod der Tochter und ihrer auch zuvor schon katastrophalen Situation verzweifelt ist. Bald suchen die beiden Fahnder den Täter in ihrer Datei der vorbestraften Sexualstraftäter, in der sie im Tatort „Kinderlieb“ auch auf einen wegen sexuellem Missbrauch angeklagten, aber später entlasteten Jugendbeauftragten stoßen. Das Spannende an der Entdeckung: Ausgerechnet der große Bruder des Opfers, der in einem Heim lebt, hatte damals Anklage erhoben…

Tatort „Der Fall Schimanski“

Es ist kein schönes Ende, das Horst Schimanskis (Götz George) Ermittler-Karriere im Duisburger Tatort „Der Fall Schimanski“ nimmt. Denn der beliebte Kommissar geht weiniger als Ermittler, der das Böse bekämpft, sondern als ein Mordverdächtiger. So werden die Rollen bei Schimanskis letztem Einsatz getauscht. Dabei hatte der Fahnder sich sicherlich nichts Böses gedacht, als er seine Urlaubsaffäre vor dem Angriff eines Unbekannten schützen wollte. Doch ebendieser Unbekannte zeigt den Kommissar im Tatort „Der Fall Schimanski“ schon wenig später wegen Erpressung und Bestechlichkeit an. Bei der folgenden internen Ermittlung scheint es, als wenn sich alle gegen Schimanski verschworen haben oder es jemand wirklich darauf anlegt, den Ermittler als Schuldigen darzustellen. Oder ist Schimanski tatsächlich nicht der Fahnder, den alle zu kennen glaubten?


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv