Johann Nikolussi als Kommissar Jakob Varanasi


Einsatzgebiet: Tatort Wien
Erster Fall: Tatort Folge 358: Hahnenkampf
Erstausstrahlung: 20. April 1997

Körpergröße: 173 cm
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: braun

Bearbeitete Fälle

2

Aktiv im Dienst

1997 - 1997

Beliebtheit

Einschaltquoten in Mio.

Zur Figur Jakob Varanasi

Der etwa 30-jährige Inspektor Jakob Varanasi mit den längeren braunen Haaren und dem meist ernsten Gesichtsausdruck ermittelte in zwei Kriminalfällen in Wien und Umgebung im Jahr 1997. Gegenüber seinen neuen Kollegen und Vorgesetzten trat er anfangs etwas trotzig und eigensinnig auf. Aber einen Undercovereinsatz erledigte Varasani professionell und vertrauensbildend.

Inspektor Varasani, die Frauen und der Job

Zu schönen Frauen fand der Wiener Kommissar Varasani schnell einen Zugang und verdiente ihre Zuneigung. Bekleidet war der Ermittler meist mit einer schwarzen Lederjacke und einem rosafarbenen Schal oder einem dicken Strickpullover. Jakob Varasani trug einen steinernen Anhänger an einem Lederband, den er sich aus Indien mitgebracht hatte. Der Anhänger sollte ihn vor dem "Bösen Blick" schützen.
Der noch am Anfang seiner Karriere bei der Kripo in Wien stehende Inspektor war im Sicherheitsbüro dem Gruppeninspektor Paul Kant (Wolfgang Hübsch) unterstellt. In Pausen beschäftigte er sich gern anderweitig und spielte zur Ablenkung das Kartenspiel Mah-Jongg an seinem Dienstcomputer.

Das Ermittlerteam Kant und Varasani

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit rauften sich Tatort-Oberinspektor Kant und Inspektor Varanasi schnell zusammen und bildeten ein gutes Team. Den durch den Chefinspektor Michael Fichtl (Michael Janisch) aufgebauten Ermittlungsdruck hielten sie kollektiv aus. Die österreichischen Ermittler waren - für Verhältnisse Mitte der 1990er Jahre - technisch gut ausgestattet mit Handys und Abhörgeräten.

Kommissar Jakob Varasani privat

Der Fahnder Varasani lebte in Mödling in Niederösterreich in der Nähe von Wien. Nach der Matura (Abitur) reiste er mit seinem Schulkameraden Hans Xaver ein halbes Jahr durch Indien. Einem ausgebauten Auto-Auspuff konnte er Töne wie von einem Didgeridoo entlocken. Der Inspektor war leidenschaftlicher Motorradfahrer, der mit seiner Honda-Maschine gern zu schnell fuhr.

FAQ - Kommissar Jakob Varanasi

Welche Einschaltquoten wurden mit den beiden Tatort-Folgen, in denen der Inspektor Varanasi ermittelte, erreicht?

Die Folge "Hahnenkampf" (Tatort-Folge 358) erreichte einen Marktanteil von 17,04 Prozent und eine Quote von 5,89 Millionen Zuschauern. Der Film "Mord ohne Leichen" (Tatort-Folge 360) wurde von 5,85 Millionen Zuschauern angesehen; dies entsprach einer Einschaltquote von 18,01 Prozent.

Von welchem Unternehmen wurden die Tatort-Filme mit Varasani produziert?

Gedreht wurden die Tatort-Folgen rund um die Inspektoren Kant und Varasani vom ORF, dem Österreichischen Rundfunk.

Was ist das Besondere an den Namen Kant und Varasani?

Kant und Varanasi sind nicht nur die Namen der beiden Ermittler im Wiener Tatort, es sind außerdem zwei Orte in Indien, die 423 Kilometer voneinander entfernt liegen. Möglicherweise hat der Autor des Drehbuchs daher den sechsmonatigen Besuch in Indien des Ermittlers Varasani in die Handlung aufgenommen.

Trug der Inspektor Jakob Varasani neben dem Anhänger aus Indien noch weiteren Schmuck?

Ja, Kommissar Varasani trug in jedem Ohr Schmuck: während er im rechten Ohr eine kleine Kreole trug, befand sich in seinem linken Ohrläppchen ein Stecker.

Was passierte mit dem Motorrad des Ermittlers Jakob Varasani?

Am Ende des ersten Falls "Hahnenkampf" (Tatort-Folge 358) hat der auf der Honda flüchtende Mörder einen Unfall mit der Maschine. Da Varanasi sein Motorrad in der zweiten Folge „Mord ohne Leichen“ nicht mehr fährt, wird vermutet, dass diese irreparabel beschädigt wurde.

Über den Darsteller Johann Nikolussi

Johann Nikolussi wurde im Jahr 1956 in Dornbirn in Österreich geboren. Sein exaktes Geburtsdatum sowie die familiären Verhältnisse, aus denen der Schauspieler stammt, behält er gegenüber der Öffentlichkeit für sich.

Johann Nikolussis Karriere als Theaterschauspieler

Im Jahr 1986 begann Nikolussi am Tiroler Landestheater zu spielen und blieb dort Mitglied des Ensembles bis 1996. Seitdem arbeitet Johann Nikolussi als freier Schauspieler in Österreich und Deutschland.
Am Innsbrucker Kellertheater war Nikolussi Darsteller und Mitinitiator. Auch war er beteiligt an Produktionen von freien Theatern und Uraufführungen, wie beispielsweise in "Froschnacht" von Markus Werner, "Zweifelhaft" von Manfred Schild und "Pissoir" von Bernhard Aichner. Nikolussi nahm außerdem an den Tiroler Volksschauspielen und den Sommerspielen in Deutschland und Österreich teil.
Erwähnenswerte Rollen, die er auf den Theaterbühnen inne hatte, waren unter anderem in Stücken wie "West Side Story", "Wittgenstein", "Ödipus", "Dantons Tod", "Zufälliger Tod eines Anarchisten", "Was ihr wollt", "Jungfrau von Orleans", "Geschichten aus dem Wienerwald", "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" und "Sein oder Nichtsein".

Nikolussi im Fernsehen

Für das Fernsehen stand der Schauspieler Nikolussi im Jahr 1985 für den Film "Die fünfte Jahreszeit" erstmals vor der Kamera. Es folgten weitere Rollen in Filmen und Serien, darunter "Einstweilen wird es Mittag" (1987), "Hannah, Monster Liebling" (1988), "Kommissar Rex" (1994, 2003), "Helicops" (1999), "Medicopter 117" (2001), "Lapislazuli" (2005), "SOKO Kitzbühl" (2008), "Stille" (2012), "Der Alte - Der Kommissar und das Mädchen" (2013, "Vier Frauen und ein Todesfall" (2014), "Der Bergdoktor - Zehn Jahre Ewigkeit" (2015) und "Die Einsiedler" (2016).
Im Jahr 1997 verkörperte Nikolussi den Inspektor Jakob Varanasi im Tatort Wien in zwei Folgen. Die erste Folge hieß "Hahnenkampf" (Tatort-Folge 358) und wurde am 20. April 1997 erstmals ausgestrahlt. Der zweite Film namens "Mord ohne Leichen" (Tatort-Folge 360) flimmerte am 19. Mai 1997 erstmals über die Fernsehgeräte.

Johann Nikolussi als Sprecher

Der Darsteller Johann Nikolussi ist auch als Sprecher in Werbespots und Audioguides aktiv. Dem österreichischen Publikum dürfte seine Stimme aus einigen Werbespots bekannt sein, denn er sprach zum Beispiel für "Römerquelle", "Supradyn", "Bank Austria" und "Ambipur".
Weiterhin produzierte er deutsch- und englischsprachige Audioguides unter anderem für das Callier-Schokolade-Museum, das Bergisel-Museum und für die Festung Hohensalzburg. Für den Westdeutschen Rundfunk, den Norddeutschen Rundfunk und den Bayerischen Rundfunk wirkte er an Radio-Features und Hörspielen mit. Außerdem ist Johann Nikolussi als Synchronsprecher und als Interpret für Hörbücher in deutscher und englischer Sprache tätig. Zu den von ihm interpretierten Hörbüchern zählen "The long way down" von Nick Hornby, "Der Zitronentisch" von Julian Barnes und "Menschen Opfer" von Karl Lubomirski.

Das Privatleben des Darstellers Nikolussi

Der Darsteller Johann Nikolussi ist sehr sportlich und fährt gern Ski, Auto und Motorrad. Außerdem läuft er Eis, skatet und reitet. Er spielt ebenfalls regelmäßig Badminton, Billard und Squash.
Ob er verheiratet ist oder Kinder hat, darüber ist öffentlich nichts bekannt. Sein aktueller Wohnort liegt in Tirol, Österreich.

FAQ - Schauspieler Johann Nikolussi

Welche Sprachen und Dialekte spricht der Darsteller Nikolussi?

Johann Nikolussi spricht fließend Englisch und besitzt Grundkenntnisse in Französisch und Italienisch. Darüberhinaus beherrscht er die Dialekte Bayerisch und Tirolerisch.

Welche Instrumente spielt der Schauspieler Nikolussi?

Der Mime Nikolussi spielt Bassgitarre, Didgeridoo, E-Gitarre, Gitarre und Saxofon.

Ist der Künstler Johann Nikolussi auch im Radio präsent?

Ja, er ist regelmäßig in Ö1 (Radiosender des Österreichischen Rundfunks ORF) zu hören in den Sendungen "Ambiente" und "Dimensionen".

In welchen sozialen Netzwerken finde ich den Künstler Nikolussi?

Eine offizielle Seite in den sozialen Netzwerken ist nicht bekannt, allerdings unterhält Johann Nikolussi eine eigene Webseite unter https://www.nikolussi.com

Wie erhalte ich ein Autogramm des Schauspielers Johann Nikolussi?

Um ein Autogramm von Nikolussi zu erhalten, sende einen frankierten und adressierten Rückumschlag an die nachfolgende Adresse:
Johann Nikoluss
c/o Agentur Hübchen
Pariser Straße 20
10707 Berlin