Tatort Folge 212: Winterschach



  1 Meinung
Tatort Folge 212: Winterschach 5 1

Im Tatort „Winterschach“ muss Hauptkommissar Max Palu (Jochen Senf) in Saarbrücken einen Mord an einem Psychologen aufklären. Das Brisante: Der Mann behandelte einen südamerikanischen Professor im Exil, der eine Symbolfigur des Widerstands in seiner Heimat war, nach dem Militärputsch fliehen musste und die Ereignisse nie verkraftet hat.

 

Der Tatort „Winterschach“ erzählt die Geschichte des lateinamerikanischen Literatur-Professor Luis Santos, der in Saarbrücken im Exil lebt. Der politisch ambitionierte Tatort lässt die Zuschauer ahnen, wie grausam Militärdiktaturen sind. Tatort-Ermittler Max Palu muss all seinen kriminalistischen Scharfsinn aufbringen, um in diesem Fall die Intrigen und politischen Machtinteressen im Fall „Winterschach“ zu durchschauen.

Luis Santos musste aus seiner Heimat fliehen, da dort eine Militärjunta die Macht übernommen hat. Santos war einer der Anführer der Widerstandsbewegung gegen die Militärs. Für seine Landsleute ist er so etwas wie eine Symbolfigur, was auch bedeutet, dass Santos Leben in seiner Heimat in höchster Gefahr ist. Der Professor hat die Ereignisse, die ihn aus seinem Land trieben, nie verkraftet. Und das soll eine entscheidende Rolle spielen im Tatort „Winterschach“.

Eines Tages bekommt Santos in Saarbrücken Besuch von einem zwielichtigen Agenten der Junta. Danach ist plötzlich alles anders: Santos eröffnet er seiner überraschten Lebensgefährtin Laura Meister, dass er sich entschlossen habe heimzukehren. Und nicht zur das: Er wolle als Oppositionskandidat an den nächsten, angeblich demokratischen Wahlen teilnehmen.

Kurz darauf wird der Psychiater des Südamerikaners ermordet. Hauptkommissar Palu wird zum Tatort gerufen. Er übernimmt den Fall „Winterschach“ und stößt bei seinen Ermittlungen schnell auf das Paar Luis Santos und Laura Meister. Palu merkt sofort, dass die beiden unter starkem Druck stehen. Doch warum?

 

Der Tatort „Winterschach“ spielt in Saarbrücken und ist eine Produktion des Saarländischen Rundfunks. Er wurde erstmals am 13. November 1988 im Ersten Programm der ARD ausgestrahlt. Es ist Kommissar Palüs zweiter Fall und wieder fällt er durch sein typisch saarländisches „Saar-voir vivre“ sowie seine eigentümlichen Ermittlungsmethoden auf.

Die Tatort-Folge 212 „Winterschach“ ist bei ihrer Ausstrahlung thematisch aktueller als die Produzenten es vermutet hatten. Kommentar des Tatort-Teams: „Winterschach“ ist ein Film, der die menschenverachtende Gewalt von Militärdiktaturen generell ahnen läßt. Niemand dachte während der Produktion daran, daß diese Filmfiktion zur Zeit der Erstausstrahlung durch die dramatischen Ereignisse in Chile eingeholt sein würde.

 

Regie: Hans-Christoph Blumenberg
Buch: Manfred Jacobs
Kamera: Wolfgang Dickmann · Daniel Koppelkamm
Schnitt: Gabriele Feik · Carolin Römer · Monika Solzbacher
Musik: Tren Azul · Jürgen Wolter
Produktion: SR
Darsteller: Peter Fitz (Professor Luiz Santos) · Despina Pajanou (Laura Meister) · Nina Hoger (Jeanette) · Alexander Gittinger (Kraus) · Nicolas Lansky (Gimenez) · Brigitte Janner (Sylvie) · Carmen Priego (Maria Casals) · Guido Conrad (junger Mann) · Isolde Barth (Iris) · Wolfgang Weiser (Dr. von Heiden) · Wolf Dietrich Sprenger (Marcel) · Thomas Birklein · Santiago Cabrera · Barbara Caveng · Gunther Cremser · Arno Jos Graf · Dirk Hagedorn · Burkhard Helm · Sergio Parra · Hedy Quirin


1 Meinung zum Tatort Folge 212: Winterschach

  • Dirk • am 11.4.16 um 9:07 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 212 aus Saarbrücken. Der Hauptkommissar Palu von der dortigen Mordkommission ermittelt in einem Polit-Thriller-Tatort aus den langsam endenden 1980iger Jahren und mit einer damaligen aktuellen gesellschaftlichen Brisanz. Eigentlich etwas zu viel für einen einzigen Hauptkommissar, was sich dort in seinem Saarbrücker Sperrrevier so abspielt. Ein Nebenkampfschauplatz von politischen Extremen, teilweise, hier in Deutschland, im Exil lebend, teilweise zum Zanken extra aus dem Ausland angereist. Geschenkt wurde sich nichts, auf beiden Seiten, auch eigentlich Unbeteiligte wurden nicht verschont und dahin gemeuchelt. Für mich ein packender und sehr sehenswerter Tatort-Krimi, über den langen Arm und die Methoden von extremen Menschen beider politischer Seiten. Spielfilme dieser Art erscheinen immer aktuell, daher sind sie sehens- und wiederholungswert. Mit einer der besten Palu – Filme wie ich meine.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv