Tatort Folge 032: Platzverweis für Trimmel



Warning: A non-numeric value encountered in /var/www/virtual/tatort-fans.de/htdocs/wp-content/themes/tatort-v3/single-basis.php on line 116

Erscheinungsjahr: 1973
Kommissar: Trimmel
Ort: Tatort Hamburg


  1 Meinung
Tatort Folge 032: Platzverweis für Trimmel 5 1

Den Hamburger Kommissar Paul Trimmel (Walter Richter) zieht es in seinem fünften Tatort-Einsatz „Platzverweis für Trimmel“ auf den Fußballplatz: die Leiche von Louis Spindel liegt mitten in einem Fußballtor. Der Mann, der seinen Pass bei sich trägt, wurde erschossen. Die Inszenierung der Tat macht die Polizei stutzig. Warum wurde der Mann ermordet und in einem Stadion deponiert? Hat sein Tod etwas mit dem Fußballsport zu tun?

Hauptkommissar Trimmel und sein Team von der Kripo Hamburg – bestehend aus Hauptmeister Höffgen (Edgar Hoppe), Obermeister Petersen (Ulrich von Bock) und Kriminalmeister Laumen (Joachim Richert) – finden bei ihren gemeinsamen Ermittlungen schnell heraus, dass der Tote zwei Leben führte. Seine ihm rechtmäßig angetrautet Ehefrau nannte sich Irene Kohl, wenn sie ihren Mann in der Hansestadt besuchte. Die Ermittler stoßen bei ihren Recherchen auf weitere Ungereimtheiten in Spindels Vergangenheit. So verließ er aus unbekannten Gründen sein Heimatdorf Bonsdorf im Ruhrpott, um in Hamburg in einer billigen Pension unterzukommen.

Offenbar war Louis Spindel, der auch unter dem Namen Paul Mausbach lebte, tief in einen Korruptions-Skandal verwickelt. Auf der Jagd nach seinem Mörder müssen Kommissar Trimmel und seine Assistenten tief in den deutschen Profi-Fußballsport eintauchen. Da der norddeutsche Kriminalist für seine dominante, fordernde und zuweilen cholerische Art im Kollegium bekannt ist, überrascht es seine Mitarbeiter nicht, dass Trimmel am Ende tatsächlich einen Platzverweis von einem wütenden Trainer erhält. Aber auf Dienstvorschriften, generell auf Anweisungen, hat der eigenwillige Hauptkommissar ja noch nie viel gegeben… Trimmel ignoriert den Verweis und bleibt am Ball.
Kommissar Paul Trimmel war ursprünglich der Titelheld einer Kriminalroman-Reihe von Friedhelm Werremeier. In der ersten Tatort-Folge „Taxi nach Leipzig“ spielte Walter Richter 1970 dann den „Urvater“ aller Tatort-Ermittler; zehn weitere Fälle folgten, bevor Richter im Jahr 1985 verstarb.

Die Tatort-Folge 032 „Platzverweis für Trimmel“, vom NDR produziert, feierte sein Fernsehdebüt am Sonntag, den 19. August 1973 im Ersten Programm der ARD.

Besetzung
Hauptkommissar Trimmel – Walter Richter
Höffgen – Edgar Hoppe
Laumen – Joachim Richert
Jonny Feldmann – Klaus Stieringer
Agnes Treuleben – Erna Nitter
Erich Franz – Jürgen Scheller
Prack – Henry E. Simmon
Tilly – Eos Schopohl
Olga Spindel – Christa Berndl
Tuffinger – Gerd Martienzen
Frau Holzmann – Eva-Maria Bauer
Petersen – Ulrich von Bock

Stab
Regie – Peter Schulze-Rohr
Kamera – Niels-Peter Mahlau
Buch – Friedhelm Werremeier


4 Meinungen zum Tatort Folge 032: Platzverweis für Trimmel

  • gaby thoss • am 17.12.12 um 14:55 Uhr

    Hallo,
    kann ich irgendwie zu einer Aufnahme dieses Tatorts gelangen?

    Gruß

    G. Thoss


  • Gerald • am 17.12.12 um 19:39 Uhr

    Hallo Gaby,

    der Mitschnittservice der ARD kann dir eine Lösung anbieten.


  • Dirk • am 19.4.16 um 21:21 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 032 aus Hamburg. Lang, lang ist es her und es heißt: „Dreht Euch nicht um, der Hauptkommissar Trimmel geht herum“. Der war ja schon fast eine Instanz im Deutschen Fernsehen. Der Tatort-Spielfilm aus dem Jahre 1973, tatsächlich, in diesem Jahr motorisierte ich mich erstmals, zeigt drastisch auf, dass es unter Ganoven keine Ehre gibt und der Spruch, „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich“, hier auch nicht zieht. Ein toller Tatort-Krimi aus den angefangenen 1970ziger Jahren, welcher im Bundesligamilieu sein zu Hause hat. Wie damals üblich, waren die gezeigten Spieler und Vereine authentisch, mit der Ausnahme einer einzigen Fiktion. Trimmel ermittelt drastisch in Sache Wettbetrug und Mord und trifft seinen Amtskollegen Beck aus Bremen alias Böck aus Lübeck, auch keiner mit einer zurückziehenden Art und Weise. Wer hört ihn nicht den Satz: „Wer Beck nicht kennt, hat den Tatort verpennt“! Die gute schauspielerische Besetzungsliste rundet diesen hervorragenden und sehenswerten Tatort-Krimi ab. Wiederholungswertes Zeitdokument.


  • Rolf Uthmann • am 28.11.17 um 10:25 Uhr

    wollte nur fragen – ob dieser Tatort mal wieder im TV ( 3. Programme )
    zu sehen ist ? z.Z. werden ja öfters Tatorte aus früheren Jahren gezeigt !


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv