Tatort Folge 297: Herrenboxer



  1 Meinung
Tatort Folge 297: Herrenboxer 5 1

Im Berner Tatort „Herrenboxer“ ermitteln die beiden Kommissare Philipp von Burg (Laszlo I. Kish) und Wachtmeister Markus Gertsch (Ernst C. Sigrist) nach dem Mord an einem Türsteher und früheren Berufsboxer.

Das Opfer, Alfred Grüninger, wird in einem Penthouse in Bern gefunden und schnell zum Fall für die beiden Kommissare von Burg und Gertsch. Bei ihren Ermittlungen stoßen die bFahnder im Tatort „Herrenboxer“ bald auf „Jimmy Kohlers Boxkeller“, der vor allem von bekannten Persönlichkeiten der lokalen Wirtschafts- und Politikszene betrieben wird. Diese Lokalprominenz fördert in dem Boxclub zahlreiche ergeizige junge Boxer. Zu diesen Sportlern gehört auch Lucky Lopez, der kurz vor einer Profikarriere steht. Auch Lucky hat einige Sponsoren, zu denen besonders der Anwalt Hanspeter de Wett sowie das Parlamentsmitglied Pierre Fenner gehören. Dazu hat der Boxer eine freundschaftliche Beziehung zu Anja, der Tochter einer seiner Geldgeber.

Durch die Zeugenaussagen erfahren von Burg und Gertsch, dass sich Lucky vor dem Mord an Grüninger wahrscheinlich als letzter in dem Penthouse aufgehalten hatte. Auch die Sponsoren belasten ihren Schützling. Generell stehen die Ermittler den zwei Sponsoren in der Tatort-Folge 297 „Herrenboxer“ jedoch etwas skeptisch gegenüber, da die beiden sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich sehr enge Beziehungen unterhalten und beispielsweise ein gemeinsames Penthouse als Privatbordell nutzen. Zudem entdecken die beiden Polizisten auch Videokassetten, die komprimittierende Aufnahmen aus dem Penthouse zeigen und dadurch die Sponsoren Fenner und de Wett belasten. Wahrscheinlich wurden diese Aufnahmen damals hergestellt, um Material für eine mögliche Erpressung zu haben.

Aufgrund dieser Verdachtsmomente sind die Kommissare Gertsch und von Burg bereit, dem jungen Boxer Lucky noch eine Chance zu geben und ihn am anstehenden Ausscheidungswettkampf für die Europameisterschaften teilnehmen zu lassen. Zum Schrecken der beiden Fahnder gelangt in dem Tatort „Herrenboxer“ das Beweismaterial jedoch bald in die falschen Hände. Es beginnt ein Rennen gegen die Zeit, da diese Beweise die Karriere von Lucky und die seiner Förderer, der Herrenboxer, ruinieren könnte…

 

Besetzung
Kommissar Philipp von Burg – László I. Kish
Markus Gertsch – Ernst C. Sigrist
Gusti Stettler – Albert Freuler
Pepe „Lucky“ Lopez – Thomas Nock
Pierre Fenner – Siegfried Kernen
Hanspeter de Wett – Jürg Löw
Anja de Wett – Sylvie Rohrer
Jimmy Kohler – Roger Jendly

Stab
Regie – Christian von Castelberg
Buch – Martin Suter
Kamera – Reinhard Schatzmann
Schnitt – Evelyne Naef
Musik – Andi Müller
Produktion – SF

Erstausstrahlung: 16.10.1994


1 Meinung zum Tatort Folge 297: Herrenboxer

  • Dirk • am 13.10.15 um 17:11 Uhr

    Der Schweizer Tatort Nummer 297, mit den Beamten Burg und Gertsch. Nach einem Mord im Türsteher- und Boxkellermilieu ermitteln sie letztlich auch in der oberen politischen Ebene und erwischen einen Nationalrat, welcher lüstern und gierig seiner gewählten Berufung nach geht. Interessanter Tatort über Intrigen, Todschlag, Mord und Prostitution in den gehobenen und höheren schweizerischen Kreisen. Interessant die informellen Gespräche der Berner Ermittler im abendlichen gemütlichen Bereich der Verdächtigen. Insgesamt erscheint dieser Tatort-Fernsehfilm aber ein wenig eingeengt, ein wenig zu privat, ein wenig zu persönlich. Meine Meinung! Ehrlich.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv