Tatort Folge 319: Bomben für Ehrlicher



  1 Meinung
Tatort Folge 319: Bomben für Ehrlicher 5 1

In der Tatort-Folge 319 „Bomben für Ehrlicher“ spielt ein Unbekannter mit dem Leipziger Kommissar Bruno Ehrlicher (Peter Sodann) ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem es für den Ermittler und seinen Kollegen Kain (Bernd Michael Lade) am Ende um Leben und Tod geht.

Zu Beginn des Krimis wird der Leipziger Kommissar von einem Unbekannten am Telefon bedroht und ausgelacht – noch nimmt der Fahnder den Anrufer aber nicht ernst. Wahrscheinlich wollte sich einfach ein Kollege einen Scherz erlauben. Am nächsten Tag wiederholt sich in dem Tatort „Bomben für Ehrlicher“ das Spiel, diesmal droht der anonyme Anrufer jedoch mit einem Bombenanschlag in einer Bank – und wieder war das Telefonat speziell für den Leipziger Kommissar bestimmt. Die Bombendrohung erweist sich als Fehlalarm, aber während die Polizisten die betreffende Bank untersuchen, rauben unbekannte Männer ein anderes Geldinstitut in der Nähe aus.

Kurz darauf wieder ein Anruf für Ehrlicher, wieder eine Bombendrohung, wieder Fehlalarm und wieder ein erfolgreicher Banküberfall in einer umliegenden Filiale. Ehrlicher und sein Kollege Kain sind sich in dem Tatort „Bomben für Ehrlicher“ bald sicher, dass ein Zusammenhang zwischen den Anrufen und den Banküberfällen in Leipzig besteht – dienen die Drohungen also zur Ablenkung? Auch wird Ehrlicher bewusst, dass der Anrufer ihn persönlich kennen muss, schließlich verhöhnt er immer nur ihn. So wie er sich gibt, hasst ihn der Unbekannte auch. Der Ermittler beginnt zu begreifen, dass sich jemand aus seiner (beruflichen) Vergangenheit an ihm rächen will, doch wer?

Die Situation wird in dem Tatort „Bomben für Ehrlicher“ brenzlig, als der dritte Banküberfall schiefgeht. Während die Beamten einen der Täter festnehmen können, entkommt der zweite, indem er sich einen Jungen als Geisel nimmt. Bald darauf meldet sich der Unbekannte wieder telefonisch bei Ehrlicher, diesmal will er aber seine beiden Komplizen mit einer neuen Bombendrohung freipressen – schließlich können die beiden ihn, der im Hintergrund die Strippen zieht, als einzigen verraten. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt im Tatort „Bomben für Ehrlicher“, um das Leben des Jungen zu retten…


Die Erstausstrahlung des MDR-Tatorts „Bomben für Ehrlicher“, als Ehrlicher und Kollege Kain 1995 noch in Dresden ermittelten, fand am 1. Oktober 1995 in der ARD statt. Es schalteten an jenem Sonntagabend 4,7 Millionen Zuschauer ein, das entsprach einem Marktanteil von 14 Prozent.

Besetzung
Kommissar Ehrlicher – Peter Sodann
Kommissar Kain – Bernd Michael Lade
Siggi – Heinz Weixelbraun
Wolf – Ralf Bauer
Leo – Günter Junghans
Walter – Eberhard Mellies
Tommi – Thomas Rudnick
Lore – Monika Peitsch
Leiter der Dienststelle – Dieter Wien
Susanne – Dagmar Sitte
Höherer Offizier – Wolfgang Dehler
u.a.

Stab
Drehbuch – Hans-Werner Honert
Regie – Hans-Werner Honert
Kamera – Jürgen Heimlich
Musik – Conrad Aust

Bilder: MDR/WDR


4 Meinungen zum Tatort Folge 319: Bomben für Ehrlicher

  • Hector • am 12.4.10 um 22:19 Uhr

    Warum heisst Walter von der Spurensicherung in dieser Folge „Willy“? Weiss das jemand?


  • Mario • am 16.1.13 um 23:16 Uhr

    im EPG erscheint Fernsehfilm deutschland 1985


  • A.K. • am 4.2.15 um 11:59 Uhr

    Der Tatort spielt in Dresden, nicht in Leipzig. Daher sind „Ort: Tatort Leipzig“ und „Leipziger Kommissar Bruno Ehrlicher“ falsch.


  • Dirk • am 14.12.15 um 21:18 Uhr

    Der Tatort 319: Dresden. Kommissare: Ehrlicher sowie Kain. Dezernat: Mordkommission. Kategorie: Thrillerchen. Logik: Ungenügend. Höherer Offizier: Wolfgang Dehler. Kamera: Heimlich. Wiederholung: Hoffentlich ausgeschlossen. Meinung: Ehrlich. Zitat: Ende.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv