Tatort Folge 447: Trittbrettfahrer



  1 Meinung
Tatort Folge 447: Trittbrettfahrer 5 1

Diesmal leiten wieder die Kölner Kripo-Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) die Ermittlungen in der Tatort-Folge 447 „Trittbrettfahrer“. Der ohnehin schon immer wieder sehr charakteristische Kölner Tatort repräsentiert die Stadt in dieser Episode ganz besonders, denn diesmal steht eine Kölner Brauerei im Mittelpunkt der Ereignisse. Das Unternehmen wird erpresst. Dabei kündigt der Täter schwerwiegende Folgen für die Liebhaber des beliebten Bieres an. Er droht es zu vergiften. Die Chefs der Brauerei sind uneinig darüber, ob sie dem Erpresser stattgeben sollen oder nicht. Als die Erpressung einen Toten fordert, beginnen für die Fahnder Max Ballauf und Freddy Schenk die Ermittlungen.
An der Führungsspitze der traditionellen Kölner Brauerei steht Seniorchef Hans-Georg Belcher, dicht gefolgt von seinem Sohn Paul Belcher. Doch noch lässt sich der Chef des Familienunternehmens die Zügel von dem Junior nicht aus der Hand nehmen. Gerade verfolgt der Senior die Dreharbeiten für einen neuen TV-Werbespot, der die Privatbrauerei mit ihren bei Kölsch-Trinkern beliebten Produkten einmal mehr medienwirksam in Szene setzen soll. Belcher sieht sich der Tradition verpflichtet. Genau das soll die attraktive Darstellerin in dem Werbespot vermitteln. Dazu hält Mona, die Darstellerin, ein Belcher-Kölsch-Glas in die Kamera und hat einen entsprechenden Slogan zu sprechen. Der Senior hält diesbezüglich an seinen sehr eindeutigen Vorstellungen fest und ignoriert Vorschläge seines Sohnes Paul.

Zu diesem Zeitpunkt ahnen die beiden noch nicht, dass die sich regelmäßig ergebenden Unstimmigkeiten auch in einem noch viel ernsteren Fall eine Rolle spielen werden. Die Brauerei wird nämlich ganz plötzlich von einem unbekannten Täter erpresst. Der Erpresser droht, das Bier zu vergiften, sofern nicht ein bestimmter Geldbetrag in einem Kölner Hotel zu einem verabredeten Zeitpunkt abgegeben wird. Erwartungsgemäß sind Senior und Junior nicht einig darüber, was zu tun ist. Der Seniorchef will nachgeben und ohne Einschaltung der Polizei zahlen, um kein Risiko einzugehen. Paul Belcher sieht das vollkommen anders. Wie üblich setzt sich Belcher senior durch und begibt sich zu dem für die Geldübergabe vereinbarten Treffpunkt. Dort ist er mehr als erstaunt, als er statt auf den Erpresser auf die Polizei trifft. Wie sich herausstellt, hat sein Sohn Paul diese gegen seinen Willen eingeschaltet. Trotz seines Protestes hat er sich nun dem strategischen Vorgehen der Polizeibeamten zu beugen. Die Geldübergabe soll stattfinden, Belcher wird aber verkabelt, damit die Polizei das Procedere überwachen kann. Zudem steckt ihm sein Sohn Paul heimlich eine Waffe zu.

Dann eskaliert die Situation: Die Geldübergabe soll im Küchenlift des Hotels stattfinden, doch dem Erpresser wird die technische Falle gewahr und er verliert direkt die Nerven. Belcher zieht die Waffe, die ihm sein Sohn überlassen hat. Zwei Schüsse sind zu hören. Als sich die Lifttüren öffnen ergreift ein angeschossener maskierter Mann die Flucht und läuft den Hotelflur entlang.
Die nächste Meldung geht an die routinierten Kölner Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk. Ihre ersten Informationen lauten auf einen flüchtigen Erpresser und darauf, dass Hans-Georg Belcher tot ist. Von dem Geld gibt es keine Spur. Dürftige Ansätze für die Ermittlungen. Doch Ballauf und Schenk wären kein überzeugendes Kommissar-Duo, wenn sie nicht auch diesen Fall auf unbürokratische Weise lösen würden.
Markus Fischer führte Regie in der 447. Tatort-Folge „Trittbrettfahrer“. Der Tag der Erstausstrahlung dieses Kölner Tatorts war der 16. Juli 2000.
Die Polizei hat die geplante Bewachung der Geldübergabe nicht ganz vorbildlich organisiert. Es scheint, als habe das Kölner Erfolgs-Ermittlerteam etwas gutzumachen. Ballauf und Schenk sind wie immer erfolgreich und glaubwürdig bei ihrer Vorgehensweise.

Besetzung
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Paul Belcher – Rainer Will
Lisa Belcher – Eva Scheurer
Mona Serner – Gruschenka Stevens
Robert Serner – Martin Glade
Pigulla – Wolfgang Packhäuser
Lissy – Anna Loos

Stab
Buch und Regie: Markus Fischer
Musik: Markus Fritzsche
Kamera: Jörg H. Schmidt-Reitwein
Szenenbild: Florian Haarmann

Bilder: WDR/Spauke


2 Meinungen zum Tatort Folge 447: Trittbrettfahrer

  • Matthias • am 12.2.11 um 20:26 Uhr

    eine Frage:
    ich bräuchte mal den Namen des Restaurants aus der Schlussszene von Trittbrettfahrer.
    Alternativ ein Videomitschnitt.
    Bin auf der suche nach diesen Wandmalereien.

    Danke im Voraus !
    Matthias K.


  • Dirk • am 13.2.16 um 9:46 Uhr

    Der Tatort Nummer 477 aus Köln mit den beiden beliebten Hauptkommissaren Ballauf und Schenk von der dortigen Mordkommission. Ermittelt wird in Fällen von Erpressungen und Morden und der jeweilige Mitwisserkreis in diesem Tatort-Spielfilm, welcher im Kölner Kölsch-Mogul-Bereich angesiedelt ist, erscheint schon enorm. Man hat schon fast den Eindruck, jeder gegen jeden und alle gegen zwei. Vor lauter Streß und Rennerei, Fragerei und Schreiberei, fällt Schenk, in der Rheinmetropole nebenbei verzweifelt auf Wohnungssuche, auch noch auf einen betrügerischen Makler rein. Wer suchet der werde finden. Der kommt auch noch dran. Zweimal habe ich diesen Tatort-Fernsehfilm bislang gesehen und meine immer noch: Etwas zu viel des Guten.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv