Tatort Folge 792: Leben gegen Leben



Erscheinungsjahr: 2011
Kommissar: Batu
Ort: Tatort Hamburg


  4 Meinungen
Tatort Folge 792: Leben gegen Leben 5 4

Das LKA Hamburg ist seit einiger Zeit skrupellosen Organhändlern auf der Spur. Die Bande entführt gesunde Straßenkinder und -jugendliche, die niemand vermisst, um sie regelrecht „auszuweiden“ und ihre Organe zu verkaufen. Die geplünderten Leichen werden wie Müll entsorgt. Um den geheimen Operationssaal der Organmafia ausfindig zu machen, schleust das Landeskriminalamt Tatort-Kommissar Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) als Fahrer in die Gruppe ein. Der ist kaum aus seinem Urlaub in der Türkei zurückgekehrt, als er schon seinen neuen gefährlichen Auftrag bekommt.

Tatort Leben gegen Leben – Trailer



Seitdem hat der Hamburger Ermittler ein halbes Jahr lang ausschließlich einfache Botengänge für die Organhändler erledigt, Kontakt zu den Drahtziehern der hochkriminellen Bande hatte Batu noch nicht. – Das ändert sich eines Tages schlagartig, als er den Auftrag bekommt, das 14-jährige Straßenmädchen Amelie abzuholen. Sie soll eine Niere für die hanseatische Millionärstochter Sarah „spenden“. Das gleichaltrige Mädchen ist lebensbedrohlich krank, ein Spenderorgan steht nicht zur Verfügung und die Warteliste ist lang. Zu lang. Sarah bleibt keine Zeit mehr. So haben sich ihre verzweifelten Eltern auf einen schmutzigen Deal eingelassen.

Doch im Fall „Leben gegen Leben“ verläuft Hauptkommissar Cenk Batus erster wichtiger Transport für die Verbrecherbande nicht wie geplant: Amelie ahnt, dass man ihr Böses antun will, provoziert während der Fahrt einen Unfall und kann fliehen. Damit spitzt sich die Situation für den Undercover-Ermittler dramatisch zu. Er muss das Mädchen unbedingt wiederfinden, um zum einen dessen Leben, aber nun auch sein eigenes retten zu können. Fehler kann sich Batu bei seinen gefährlichen Ermittlungen im Milieu der Organmafia nicht erlauben, und Robert Feldmann, der Kopf der Organisation, macht bereits Druck.

Aber Hauptkommissar Batu weiß auch: wenn er Amelie findet und ausliefert, bringt er sie in Lebensgefahr. Sein Vorgesetzter Uwe Kohnau versichert dem LKA-Ermittler zwar, dass alles Notwendige zum Schutz des Mädchens unternommen wird, um jedoch an die Hintermänner der Bande heranzukommen, müssen diese auf frischer Tat ertappt werden. Cenk Batu steckt in einem moralischen Dilemma: „Wer gibt uns das Recht dazu, ihr Leben zu riskieren, um andere zu retten“, fragt er seinen Chef Kohnau. „Wir uns selbst“, antwortet der lapidar.

Der NDR-Tatort „Leben gegen Leben“ ist der vierte Einsatz für den verdeckten Ermittler Cenk Batu vom Hamburger LKA. Die Erstausstrahlung der Tatort-Folge 792 lief am Sonntag, den 27. Februar 2011, im Ersten Programm der ARD. Trotz guter Kritiken schalteten nur 6,83 Millionen Fernsehzuschauer ein, das entsprach einem Marktanteil von 17,90 Prozent.

Besetzung
Hauptkommissar Cenk Batu – Mehmet Kurtulus
Martin Tremmel – Godehard Giese
Uwe Kohnau [Batus Vorgesetzter] – Peter Jordan
Amelie Hellmann – Michelle Barthel
Robert Feldmann – Stephan Bissmeier
Hannah – Bibiana Beglau
Günther Hellmann – Mario Irrek
Krieger – Maike Bollow
Alexander – Arnd Klawitter
Sarah – Rosa Lenz
u.a.

Stab
Drehbuch – Nils Willbrandt
Regie – Nils Willbrandt
Besetzung/Casting – Marion Haack
Erster Aufnahmeleiter – Heiko Becker
Kamera – Jens Harant
Kostüme/Kostümbild – Rautgundis Beutel
Produktionsleitung – Jörn Kasbohm
Produzent – Marcus Mende
Set-Aufnahmeleitung – Florian Bothe
Szenenbild – Irina Kromayer
Ton/Filmtonmeister – Siegried Sellentin

Bilder: NDR/Georges Pauly


22 Meinungen zum Tatort Folge 792: Leben gegen Leben

  • unbekannt • am 27.2.11 um 22:03 Uhr

    Spannend aber doch hoffentlich!! unrealistisch!


  • unknown • am 27.2.11 um 23:29 Uhr

    Mir hat der Tatort gefallen! Mich würde noch interessieren, ob es den Rap, den Cenk am Ende im Bus gehört hat, wirklich gibt: Vergiss nicht, dass du Gottes Segen hast !

    MfG


  • unbekannter • am 27.2.11 um 23:32 Uhr

    Ist jemandem der Rap am Ende (text) bekannt?


  • Janina • am 28.2.11 um 11:27 Uhr

    Ich fand den tatort sehr spannend, finde aber er enthält eine versteckte Doppelmoral: einerseits wird illegale Organspende verurteilt (was ich durchaus für richtig halte!), weil dabei das Leben von Menschen „am Rand der gesellschaft“ aufs Spiel gesetzt oder geopfert wird, damit das Leben reicherer Menschen gerettet werden kann. Andererseits nehmen die Polizisten am Ende das Risiko in Kauf, dass Amelies Leben in Gefahr gerät, nur um damit weitere Leben zu schützen. Ist das jetzt besser, nur weil mehr Menschen gerettet werden? Oder weil es ihnen dabei nicht ums geld geht? Ist batu besser als die verbrecher, die er jagt, nur weil er kurz zweifelt ob es in Ordnung ist, ein Leben für andere Leben eventuell zu opfern? Ist er ein besserer Mensch, weil er sich quasi Amelies Okay einholt, das diese ihm doch aber nur gibt, weil er der letzte Mensch ist, den sie hat? Ich fand das wirklich wirklich kritisch, insbesondere weil mit diesem Konflikt zwar gespielt wurde, aber letztlich nur, um die Heldenrolle von batu auszubauen, um ihn als rechtschaffenen, auch mal zweifelnden Helden darzustellen, der am Ende tut, was nötig ist, um die Welt zu retten. Aber ich finde es fraglich, ob seine Entscheidung richtig ist, und ich finde auch nicht, dass er dazu „Gottes Segen“ hatte – die meisten Religionen teilen den Standpunkt „Rettest du einen Menschen, rettest du die ganze Welt“, und wenn wir mal beim Christentum bleiben wollen, ist Gott der einzige der seinen Sohn opfern darf um die Menschheit zu retten.


  • Largeman • am 28.2.11 um 20:02 Uhr

    Bin Tatortfan, aber dieser hat mich mehr als enttäuscht.

    So etwas von unrealistisch.

    Hoffe es geht so in Hamburg nicht weiter, denn dann ist zumindest diese Tatortreihe „tot“ für mich.


  • pumpkins • am 1.3.11 um 17:57 Uhr

    Unrealistisch?

    Das Thema ist ziemlich brandaktuell und aus dem realem Leben.


  • B.Schenk • am 2.3.11 um 20:40 Uhr

    Der Hamburger Tatort ist und bleibt zurzeit der Beste! Keine öden „Wo waren Sie zwischen 22 u. 23 Uhr“ abfragen, oder „Können Sie schon was zum Todeszeitpunkt sagen“ Nervereien.
    Dazu spannend gefilmt und gut in Szene gesetzt. Was man bei den letzten „hahnebüchenen“ Tatorten aus Bremen und Leipzig dagegen wieder ertragen musste…Cenk ist spitze!
    Weiter so!


  • pumpkins • am 5.3.11 um 8:49 Uhr

    Der Hamburger Tatort mit Hauptkommissar Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) wird nicht weiterfortgesetzt. Bleibt nur bei den 6 vereinbarten Folgen.
    Grund: Quotentief


  • pumpkins • am 7.3.11 um 9:02 Uhr

    @gudrun
    Das von dir wieder so ein geistreicher Kommentar kommt wundert mich nicht. Immer das selbe Klischeegelaber.


  • nico haupt • am 31.5.12 um 5:30 Uhr

    Einer der besten Cenk-TATORTS ;-


  • Amira • am 23.3.13 um 2:41 Uhr

    Wann wird diese Folge wieder ausgestrahlt? Hoffentlich bald


  • Eva Huhn • am 23.8.13 um 22:10 Uhr

    Es gibt einen kleinen Fehler bei diesem Artikel. Der Tatort lief nicht im Feburar 2002 zum ersten Mal sondern im Feburar 2011. :-)


  • mjb • am 23.8.13 um 22:20 Uhr

    Völlig unrealistisch!,
    besonders deshalb, weil „Nierenversagen“ heute keine lebenbedrohliche Krankheit mehr ist und auch ein Spender mit einer Niere problemlos weiterleben kann.
    mfg
    Nierenspender


  • Hans • am 23.8.13 um 22:38 Uhr

    Wie heißt das Rap Lied am Ende in der U-Bahn und von wem ist es?


  • Daniel • am 24.8.13 um 9:22 Uhr

    Das war der beste Tatort, den ich je gesehen habe. Großes Kompliment den Machern und Darstellern. Unaufgeregt, spannend und ohne moralischen Zeigefinger. Ganz großes Kino!


  • Charlie • am 26.8.13 um 20:04 Uhr

    Spannend und anders als ein normaler Tatort. Soll diese jedoch nicht abwerten.


  • micci • am 20.3.14 um 2:14 Uhr

    Gut und spannend, vor allem zum Schluss wird es packend.


  • RaPa • am 5.6.14 um 22:01 Uhr

    Eine Schande vom NDR, die Tatortreihe mit Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) abzusetzen und sich dafür den Schweiger ins NDR-Tatort-Boot zu holen!
    Dieses überflüssige Genuschel braucht keiner!
    Die Batu-Reihe hatte ihren eigenen Charme und war halt anders…im positiven!


  • ElvisMokko • am 29.11.14 um 22:50 Uhr

    Ein sehr spannender, intelligent gemachter Tatort.
    Ein echtes Highlight.
    Mehmet Kurtulus spielt hier, wie in allen seinen Tatorten,
    absolut überzeugend.

    Verstehe nicht, wieso man nicht mit Ihm weitergemacht hat.


  • Manuel • am 5.12.14 um 13:08 Uhr

    Der Film ist der Hammer ich hoffe den zeigen sie wieder im fernsehen weil sie den bei uns gedreht haben


  • Dirk • am 29.2.16 um 19:17 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 792 aus Hamburg. Es ermitteln die Hauptkommissare Batu und Kohnau vom Landeskriminalamt in gewohnter Taktik. Batu Undercover, Kohnau, in bekannter Weise, als sein Führungsoffizier. Beide sind ein eingespieltes Team und dieses zahlt sich in diesem Tatort-Thriller doppelt aus. Spannender und sehenswerter Tatort-Krimi von dem man keine Minute verpassen möchte. Hervorragend gespielt und dargestellt, mit wirklich guten Schauspielern, was unter dem Drehbuch und der Regie von Nils Willbrandt auch keine Verwunderung sein kann.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv