Paul Esser als Erwin Kasulke


Einsatzgebiet: Tatort Berlin
Erster Fall: Tatort Folge 013: Der Boss
Erstausstrahlung: 19. Dezember 1971

Körpergröße: 168 cm
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: braun

Bearbeitete Fälle

2

Aktiv im Dienst

1971 - 1972

Beliebtheit

Einschaltquoten in Mio.

Zur Figur Erwin Kasulke

Hauptkommissar Erwin Kasulke arbeitet schon jahrelang im Berliner Raubdezernat. Er weiß, dass Ermittlungsarbeit außerordentlich viel Geduld erfordert, was ihn dazu veranlasst auch nach vielen aktiven Dienstjahren weiterhin ruhig und beharrlich seine Untersuchungen durchzuführen.

Kommissar Kasulke im Einsatz

Überstürztes Handeln ist dem Fahnder fremd, und auch in der zwischenmenschlichen Kommunikation ist Tatort-Kommissar Kasulke mitunter sehr kurz angebunden. Eine beinahe stoische Ruhe umgibt ihn. Das weiß sein Assistent Roland, von dem Kasulke bei seinen Ermittlungen unterstützt wird, und das weiß auch seine Ehefrau Erna, die er mit den knappen Worten "Erna, Schlips und Jacke!" auffordert ihm mit seiner Garderobe behilflich zu sein, wenn er mal wieder unerwartet zu einem Außeneinsatz eilen muss. Sein Umfeld hat sich mit den Jahren auf Erwin Kasulkes besonders ruhige, unprätentiöse Art eingestellt.
Der Kommissar schätzt Anzug und Krawatte – auch ein Hut darf beruflich wie privat natürlich nicht fehlen.

Erwin Kasulke in nächtlicher Bereitschaft

Kasulke hat ein Telefon auf dem Nachttisch direkt neben seinem Bett stehen und ist somit jederzeit erreichbar. Seine Frau Erna hat sich mit den Jahren schon an die nächtlichen Weckrufe gewöhnt und schläft einfach weiter, wenn der Apparat klingelt.

FAQ - Kommissar Erwin Kasulke

Wie alt ist Kriminalhauptkommissar Kasulke?

Der Ermittler ist Ende fünfzig.

Welchen Dienstwagen fährt Kommissar Kasulke?

Erwin Kasulke ist in einem Ford Taunus unterwegs.

Hat Tatort-Kommissar Kasulke einen Ermittlungspartner?

Der Kommissar wird bei seinen Ermittlungen von dem Assistenten Roland unterstützt.

Ist Erwin Kasulke verheiratet?

Ja, Erwin hat eine Frau namens Erna.

Was ist das Erkennungsmerkmal des Kommissars?

Erwin Kasulke ist stets in Anzug mit Krawatte und Hut gekleidet.

Über den Darsteller Paul Esser

Paul Esser wurde im Frühling 1913 in Kappeln am Niederrhein geboren. Sein Weg in die Schauspielerei verlief klassisch: nach einer zweijährigen Schauspielausbildung folgten Engagements am Westfälischen Landestheater in Paderborn und später Stationen in Weimar, Düsseldorf und Berlin.

Paul Esser auf der Theaterbühne

Paul Essers Liebe zum Schauspiel machte den gebürtigen Niederrheiner zu einem äußert produktiven Schauspieler. Esser eröffnete sogar sein eigenes Theater: Im Berliner Stadtteil Moabit leitete Paul Esser bis 1981 das Hansa Theater, in dem er auch selbst spielte und Stücke inszenierte. Auf fremden Theaterbühnen feierte Esser insbesondere in seiner Rolle als Wilhelm Tell im Schillertheater Berlin nach dessen Wiedereröffnung im Jahr 1951 große Erfolge.

Paul Essers größte Rollen

Seine erste Filmrolle spielte Paul Esser 1941 in "Der Gasmann", in dem auch Heinz Rühmann mitspielte. In seinen knapp fünfzig Jahren als aktiver Schauspieler folgten über 100 Rollen in Film und Fernsehen. Seinen letzten Auftritt hat der Charaktermime 1987 in der Folge "Wertloses Alibi" der Krimiserie "Ein Fall für zwei". Anfang der 50er-Jahre spielte Paul Esser zwei größere Rollen in den DEFA-Filmen "Rotation" und "Der Untertan", letzterer nach einer Romanvorlage von Heinrich Mann. 1957 war Esser in "Das Wirtshaus im Spessart" sowie zehn Jahre später in "Herrliche Zeiten im Spessart" an der Seite von Lieselotte Pulver zu sehen, 1970 spielte er den Motzmann in der Heinz Erhardt-Komödie "Was ist denn bloß - mit Willi los". 13 Jahre später, fast am Ende seiner Karriere, verkörperte der Schauspieler Paul Esser in Peter Zadeks Verfilmung des Romans "Die wilden Fünfziger" den Senator Hilton.
Astrid Lindgren-Fans dürften Esser außerdem aus den schwedisch-deutschen Verfilmungen der Kinderbücher von "Pippi Langstrumpf" kennen, in denen Esser den Landstreicher Blom spielte, außerdem aus kleineren Rollen der verfilmten Buchreihe "Michel aus Lönneberga".

Paul Esser als Tatort-Kommissar Kasulke

Dem deutschen Fernsehpublikum wurde Paul Esser als Tatort-Kommissar Kasulke bekannt. Als jener trat der Mime in den Folgen "Der Boss" (Tatort-Folge 013), die am 19. Dezember 1971 zum ersten Mal im deutschen Fernsehen lief, und "Rattennest" (Tatort-Folge 022), vom 8. Oktober 1972 auf. Nach nur zwei Einsätzen Kasulkes war Schluss.
In dem Tatort "Mord im Ministerium" (Tatort-Folge 044) hatte Esser noch einen kleinen Gastauftritt als Kommissar Kasulke im Tatort Österreich neben Fritz Eckardt als Oberinspektor Marek und Kurt Jaggberg als Bezirksinspektor Wirz.

Der Tod von Paul Esser

Paul Esser erhielt 1981 das Bundesverdienstkreuz. Er starb am 20. Januar 1988 auf der Kanarischen Insel Teneriffa. Sein Grab ist auf dem Waldfriedhof im bayerischen Ort Gauting zu finden.

FAQ - Schauspieler Paul Esser

Wann starb Paul Esser?

Der Künstler Paul Esser verstarb am 20. Januar 1988.

Wo liegt der Schauspieler Paul Esser begraben?

Esser fand auf dem Waldfriedhof in Gauting bei München seinen letzten Frieden.

Wo lebte Paul Esser?

Paul Esser lebte viele Jahre in Berlin, wo er auch ein eigenes Theater leitete: das Hansa Theater.

Ist Paul Esser in sozialen Netzwerken zu finden?

Nein, der Schauspieler lebte vor den Zeiten des Internets.

Wie bekomme ich ein Autogramm von Paul Esser?

Der Schauspieler Paul Esser ist bereits verstorben. Ihr könnt auf Autogrammbörsen, auf Flohmärkten und Auktionsplattformen im Internet nach alten Autogrammkarten des Darstellers Ausschau halten.