Tatort Folge 282: Die Zärtlichkeit des Monsters



  2 Meinungen
Tatort Folge 282: Die Zärtlichkeit des Monsters 4 2

In der Tatort-Folge 282 „Die Zärtlichkeit des Monsters“ wird die Ludwighafener Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) von einem Psychopathen verfolgt, der ihr nach dem Leben trachtet, und muss gleichzeitig den Mord an einer älteren Dame aufklären.

Vor einiger Zeit konnte Odenthal den Schauspieler Hans-Martin Carsdorff erfolgreich hinter Gitter bringen, weil dieser seine Freundin umgebracht hatte. Seitdem sinnt Carsdorff, der einst Publikumsliebling war und durch die Verurteilung alles verloren hat, nach Rache an der Kommissarin. Mithilfe von Erpressung gelingt es dem ehemaligen Schauspieler in dem Tatort „Die Zärtlichkeit des Monsters“, aus der Ludwigshafener Psychiatrie, in der er nach der Verurteilung untergebracht war, freizukommen. Voller Mordlust macht sich Carsdorff sofort auf die Suche nach der Ermittlerin Odenthal.

Schon bald beginnt der Psychopat mit seinem perfiden Plan: Ehe er Odenthal schließlich tötet, will er die Fahnderin psychisch ans Ende bringen und sie quälen. Für seinen ersten Schritt kommt in dem Tatort „Die Zärtlichkeit des Monsters“ die Warnung der Kollegen zu spät. Das Verhalten von Carsdorff macht der Kommissarin Angst, der sie aber nicht nachgeben will. Und so geht Odenthal ganz professionell ihrer Arbeit nach: Eine alte Frau wurde in Ludwigshafen ermordet und die Polizei muss jetzt den Täter finden. Die Bedrohung durch den Psychopathen geht der Ermittlerin trotz aller Professionalität nicht aus dem Kopf und kostet sie immer mehr Nerven.

Um Odenthal in dem Tatort „Die Zärtlichkeit des Monsters“ vor dem Angriff des ehemaligen Schauspielers zu bewahren, erhält diese Polizeischutz. Jedoch ist auch das vergeblich, denn Carsdorff kann trotzdem sein Netz um die Beamtin immer enger ziehen. Schließlich kommt es zu einem Treffen zwischen dem Jäger und seiner Beute, Odenthal ist direkt in Carsdorffs Falle gegangen. Gelingt es der Ermittlerin trotzdem noch, den grausamen Mordphantasien des rachsüchtigen Psychopathen zu entkommen?
Der Tatort „Die Zärtlichkeit des Monsters“ wurde von SWF mit Hartmut Schoen als Regisseur produziert. Das Skript zu dem Krimi stammte ebenfalls von Schoen. Im August 2007 wurde die Tatort-Folge als eine von mehreren Episoden in die „Tatort“-Hörbuchreihe aufgenommen. Als Sprecherin konnte die Darstellerin von Lena Odenthal Ulrike Folkerts gewonnen werden.

Besetzung
Kommissarin Lena Odenthal – Ulrike Folkerts
Hans-Martin CarsdorffManfred Zapatka
Albert Pößmann – Manfred Steffen
Werner Sawitzky – Gerd E. Schäfer
Assistent Seidel – Michael Schreiner
Kriminalrat Friedrichs – Hans-Günter Martens
Dr. Wagemann – Manfred Andrae
Beckermann – Renato Grünig
Elli Mühstock – Brigitte Schauder

Stab
Regie – Hartmut Schön
Buch – Hartmut Schön
Kamera – Hans-Jörg Allgeier
Schnitt – Gudrun Böhl
Musik – Detlev Schmelzenbach · Matthias Frey: Klavier
Produktion – SWF

Erstausstrahlung: 31.10.1993


7 Meinungen zum Tatort Folge 282: Die Zärtlichkeit des Monsters

  • Big mama • am 12.7.11 um 15:34 Uhr

    Super spannend bis zum Schluss!
    Großartig gespielt, einfach toll!


  • gjb • am 15.7.11 um 13:20 Uhr

    ….leider wieder einmal einer dieser rachekrims….

    manfred zapatka ohne zweifel gut wie immer…!

    …der stoff leider einfallslos wie häufig…!

    grüsse

    gjb


  • iris • am 30.9.14 um 20:20 Uhr

    Mein Favorit der odenthalkrimis.


  • MoMiDa • am 3.10.14 um 17:10 Uhr

    Ulrike Folkerts gut wie immer – Zapatka hervorragend. Story eigentlich spannend aber langfädig….. Heitere Senioren, die in den Mord an der alten Frau verwickelt sind – gut ja lockert das ganze Ding etwas auf.
    DAS ENDE ja das war wirklich gut umgesetzt und hat mich vom Hocker gerissen. Dazwischen habe ich aber (leider?) immer etwas vorgespult.


  • Gobmeier • am 13.10.14 um 21:29 Uhr

    Bitte, ich muß an die einmalige Tablamusik kommen. SWF schafft es nicht; nur Hinweis auf
    Schmelzenbach und Frey, Eigenproduktion, nicht im Handel. Bemühen Sie sich bitte für mich!
    Danke sehr im voraus!


  • Dirk • am 9.8.16 um 19:54 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 282 aus Ludwigshafen. Mit einer der besten Tatort-Thriller seines Genres aus dem Jahre 1993 und mit einer Hauptkommissarin Lena Odenthal in Höchstform. Kein Wunder, ist sie doch das Hauptziel eines höchst psychopathischen und hochintelligenten Mörders, welcher gnadenlos sein Ziel zu verfolgen sucht, was Lena fast an den Rand der nervlichen Verzweiflung bringt. Ein sehr spannender und sehr sehenswerter Psycho-Tatort-Thriller mit einer hervorragend besetzten Schauspielerliste. Alleine die fiktive Figur des Mörders Hans-Martin Carsdorff ist mit einem der besten deutschen Schauspielern besetzt und wird dementsprechend auch filmisch dargestellt. Immer wieder spannend zu schauen und absolut wiederholungswürdig. Bravo.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv