Tatort Folge 342: Bienzle und der Traum vom Glück



  1 Meinung
Tatort Folge 342: Bienzle und der Traum vom Glück 5 1

Kommissar Ernst Bienzle (Dietz-Werner Steck) ermittelt in der Tatort-Folge 342 „Bienzle und der Traum vom Glück“, der am 29.09.1996 seine Erstausstrahlung hatte, nachdem in einem Steinbruch in Stuttgart einer der Arbeiter ums Leben gekommen ist.

Im Mittelpunkt des Krimis stehen der Stuttgarter Unternehmer Zanker und sein Schwiegersohn Schweikardt. Zanker gehört zu den schwäbischen Geschäftsleuten vom ganz alten Schlag und hat seine Firma, ein Bauunternehmen, ganz alleine aufgebaut. Daher lässt Zanker es in dem Tatort „Bienzle und der Traum vom Glück“ auch nicht zu, dass sich seine Mitarbeiter oder seine Führungskräfte in seine Unternehmensführung einmischen oder ihm gar erzählen wollen, was er zu tun hat. Auch bei seinem Schwiegersohn Schweikardt, der gleichzeitig als Juniorchef bei dem schwäbischen Unternehmen angestellt ist, ist Zanker nicht offener für dessen Meinung. Den Juniorchef interessiert diese fehlende Möglichkeit der Mitbestimmung jedoch wenig, denn er hat kurzerhand sein eigenes kleines Geschäft ins Leben gerufen: Er nutzt den Steinbruch seines Schwiegervaters, um dort gegen Geld den hochgiftigen Müll eines Recyclingunternehmens zu lagern – ein gefährlicher, aber lukrativer Nebenjob. Zanker ahnt nichts von den illegalen Aktivitäten seines Schwiegersohnes.

Auch den Stuttgarter Beamten ist die unerlaubte Mülldeponie nie aufgefallen, bis in dem Tatort „Bienzle und der Traum vom Glück“ im Steinbruch einer der Arbeiter ums Leben kommt. Der aus England stammende Mann war von einer Sprengung erwischt und tödlich verletzt worden. Daraufhin beginnt der Stuttgarter Kommissar Bienzle, sich in dem Steinbruch umzugehen. Schon bald hat der Fahnder eine Theorie zu dem noch ungeklärten Todesfall: Bienzle vermutet, dass zwischen den deutschen und englischen Arbeitern, die für deutlich weniger Lohn schuften, ein Krieg herrscht, der seinen Höhepunkt in einem Mord gefunden hat. Kurze Zeit später muss der Kriminalpolizist in dem Tatort „Bienzle und der Traum vom Glück“ jedoch einsehen, dass er mit seinem Verdacht falsch lag.

Einen konkreten Anhaltspunkt erhält der Hauptkommissar nach der Obduktion, da die Gerichtsmediziner feststellen konnten, dass das Opfer Kontakt zu hochgiftigen Stoffen hatte. Dieser Spur folgend will sich der Ermittler in dem Tatort „Bienzle und der Traum vom Glück“ noch einmal in dem Steinbruch umsehen, kommt aber zu spät, weil Schweikardt die Fässer bereits hat abtransportieren lassen. Deswegen erhofft sich Bienzle von den Vernehmungen der Arbeiter wichtige Hinweise, doch auch hier kommt er nicht weiter. Zwar wurde einer der Männer mit Vergiftungen in ein Krankenhaus gebracht, doch seine Frau Klara, die Kantinenwirtin auf der Baustelle, will trotz der merkwürdigen Verletzung ihres Mannes nicht mit den Beamten reden. Zugezogen hat sich der Arbeiter die Vergiftungen, als er geholfen hatte, die giftigen Fässer noch vor der Durchsuchung der Polizisten wegzuschaffen.

Erst als der Mann im Krankenhaus seiner Vergiftung erliegt, rückt Klara in dem Tatort „Bienzle und der Traum vom Glück“ mit der Wahrheit raus. Inzwischen ist aber auch Zanker den illegalen Geschäften seines Schwiegersohnes auf die Schliche gekommen. Und so kommt es in dem Krimi zu einem Finale in schwindelerregender Höhe, bei dem sich Zanker und Schweikardt ein letztes Mal gegenüberstehen…

Besetzung
Hauptkommissar Ernst Bienzle – Dietz-Werner Steck
Günter Gächter – Rüdiger Wandel
Wilhelm Zanker – Dieter Eppler
Hermann Schweikardt – Friedrich-Karl Praetorius
Dr. Kocher – Klaus Spürtzel
Edward – Matthias Ponnier
Roland Kästle – Bernd Grann
Wieland Schorf – Hubertus Gertzen
Inka Brahms – Karoline Eichhorn
Klara – Veronika Fitz
Hannelore Schmidinger – Rita Russek

Stab
Drehbuch – Felix Huby
Regie – Dieter Schlotterbeck
Kamera – Heribert Schuster

Bilder: SWR/Schröder


1 Meinung zum Tatort Folge 342: Bienzle und der Traum vom Glück

  • Dirk • am 22.4.16 um 6:32 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 342 aus Stuttgart. Hauptkommissar Bienzle ermittelt zusammen mit seinem Mitarbeiter die Umstände, welche zum Tod eines Engländers geführt haben und auch seine langjährige und gern gesehene Lebenspartnerin, die Hannelore, steuert Aufklärungsarbeit bei. Ein interessanter Tatort-Umweltkrimi um die skrupellose Entsorgung hochgiftiger Giftfässer und deren Einfluss auf die Gesundheit von Menschen und der Schädigung der Umwelt. Mit einer eigenen Spannung gedrehter und sehenswerter Tatort-Spielfilm, mit einem „ewigen“ aktuellen Thema.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv