Tatort Folge 354: Brüder



  2 Meinungen
Tatort Folge 354: Brüder 5 2

Der Mord an einer Politikstudentin in Düsseldorf führt Kommissar Bernd Flemming (Martin Lüttge) und seine Kollegin Miriam Koch (Roswitha Schreiner) zu einer politischen Partei, der auch Flemmings Bruder als Spitzenkandidat angehörte. Und bald stellt sich die zentrale Frage: Sollte etwa eigentlich Karl Flemming umgebracht werden?

Mit dem Kopf ist Kommissar Flemming im Tatort „Brüder“ zunächst vor allem bei seinem kurz bevorstehenden Ruhestand. Neben dem Dienst bereitet der Polizist bereits sein Boot vor, mit dem er als frisch pensionierter Beamter nach Holland fahren will. Im Nachbarland will sich Flemming dann häuslich niederlassen und das lang ersehnte Leben ohne Pflichten und Bindungen führen. Ehe er jedoch in die Freiheit schippern kann, wird der Düsseldorfer Ermittler mit einem letzten kniffeligen Fall beauftragt, der am Anfang wie ein gewöhnlicher Mord aussieht. Eine junge Politikstudentin wird nachts erschossen, als sie mit einer Limousine durch Düsseldorf fährt.

Die Beamten werden in dem Tatort „Brüder“ jedoch stutzig, als sich herausstellt, dass das Fahrzeug gepanzert war und das Opfer nicht von einer normalen Pistolenkugel, sondern von einem Stahlmantelgeschoss getroffen wurde. Nach dieser Erkenntnis beginnt Kommissar Flemming, sich gemeinsam mit seiner Kollegin Miriam Koch näher im Umfeld der jungen Frau umzusehen. Auch für Koch kommt der Mordfall zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, hat die Polizisten nicht schon genug zu tun mit den Vorbereitungen für ihre anstehende Hochzeit, zudem ist sie auch noch schwanger.

Bald stellen Flemming und Koch in dem Tatort „Brüder“ fest, dass die Limousine von dem Politikwissenschaftler Dr. Sonders gemietet wurde. Dieser wollte als Wahlkampfleiter mit dem gepanzerten Fahrzeug den Spitzenkandidaten seiner Partei, der „Bürgerpartei“, sicher durch die Gegend chauffieren lassen. Zur Überraschung der Ermittler handelt es sich bei dem Spitzenkandidaten um den Rechtsanwalt Karl Flemming, den Bruder von Kommissar Flemming.

So liegt schnell der Verdacht nahe, dass die ermordete Studentin Birgitt Lauffer, die ebenfalls zum Wahlkampfteam der „Bürgerpartei“ gehörte, nicht die eigentliche Zielperson für den Mordanschlag war, sondern eigentlich Karl Flemming getötet werden sollte. Zumindest kann sich im Tatort „Brüder“ keiner im Umfeld des Opfers vorstellen, dass die junge Studentin irgendwelche Feinde hatte, die nicht vor einem Mord zurückschrecken. Von der Mitbewohnerin von Lauffer, Sandra, erfahren die Ermittler immerhin, dass diese sich wahrscheinlich bald von ihrem Freund Harry trennen wollte.

Wegen des fehlenden Motivs ist sich Kommissar Flemming im Tatort „Brüder“ langsam sicher, dass der Anschlag eigentlich seinem Bruder gegolten hat und so muss er mit Karl, zu dem zuvor eher ein Konkurrenzverhältnis bestand, plötzlich zusammenarbeiten. Der Anwalt kann sich jedoch nicht vorstellen, dass irgendjemand ein Interesse daran hat, ihn als einfachen Düsseldorfer Lokalpolitiker umzubringen. Kommissar Flemming gibt aber so schnell nicht auf und konzentriert sich nun auf die Aktivitäten als Anwalt – hatte sich sein Bruder beruflich Feinde gemacht? Dabei wird der Fahnder auf den Konzern META aufmerksam, den sein Bruder vor kurzem erfolgreich vor Gericht verklagt hatte.

Der Anwalt steht dem Plan des Konzerns, Großplantagen mit einer gentechnischen Steuerung zu errichten, mehr als skeptisch gegenüber und versucht, das Vorhaben koste was es wolle zu verhindern. Koch und Flemming ermitteln im Tatort „Brüder“ in verschiedene Richtungen und stoßen schließlich auf eine Lösung des Falles, mit der keiner von beiden gerechnet hat…


Die Tatort-Folge 354 „Brüder“ war der letzte Tatort mit Martin Lüttge als Düsseldorfer Ermittler Bernd Flemming und wurde am 23. März 1997 ausgestrahlt. Flemmings letzter Fall ist jedoch nicht zu verwechseln mit der 2014 gezeigten gleichnamigen Tatort-Episode um die Bremer Kommissare Lürsen und Stedefreund.

Besetzung
Kriminalhauptkommissar Flemming – Martin Lüttge
Dr. Fritz Sonders – Ulrich Gebauer
Harry – Thorsten Nindel
Sandra – Rita Lengyel
Ulla Flemming – Diana Körner
u.a.

Stab
Drehbuch – Helmut Krätzig, Veith von Fürstenberg
Regie – Helmut Krätzig
Kamera – Franz Ritschel
Musik – Paul Vincent Gunia

Bilder: WDR/Bischoff


2 Meinungen zum Tatort Folge 354: Brüder

  • Dirk • am 29.9.16 um 19:42 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 354 aus Düsseldorf, der Landeshauptstadt und Altstadtmetropole von Nordrhein-Westfalen. Die beiden Tatort-Hauptkommissare Bernd Flemming und Miriam Koch bereiten sich auf neue Lebensabschnitte vor. Er, der „Brummelkopf “ geht in Pension und sie, die „Kleine und Zarte“, wird heiraten und beide beenden hiermit eine recht interessante und teilweise spannende Düsseldorfer Tatort-Reihe im Jahr 1997. Zuvor müssen die beiden erfolgreichen Mordermittler aber noch die Tötung einer jungen Dame aufklären, verstrickt in politische Intrigen, wie der Bruder von Hauptkommissar Flemming auch. Ein sehenswerter und solider gedrehter Kriminal- und Polizeifilm aus Düsseldorf, mit, zweifelsohne, Polit-Thriller-Klischee. Immer gerne wiedergesehen.


  • Dirk • am 27.2.17 um 19:38 Uhr

    Am 22.02.2017 verstarb der großartige Mime, welcher fünfzehn Folgen lang den bisher einzigen leitenden Tatort-Kommissar Flemming aus Düsseldorf spielen durfte. In der schönen Stadt Plön, in der holsteinischen Schweiz gelegen, in der ich eine längere Zeit in den 1980ziger Jahren gelebt habe, wird dieser hervorragende Schauspieler hoffentlich seine letzte und endgültige Ruhestätte finden. Viele seiner Düsseldorfer Tatort-Fernsehfilme dürften mit zu den bester Streifen dieser Kult-Serie zählen.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv