Tatort Folge 370: Eiskalt



  1 Meinung
Tatort Folge 370: Eiskalt 5 1

Ein Mord zeigt dem beiden Berliner Ermittlern Ernst Roiter (Winfried Glatzeder) und Zorowski (Robinson Reichel) im Tatort „Eiskalt“, wie skrupellos das Müll-Kartell in Berlin sein Geschäft verteidigt.

Ein Treffen mit seiner Geliebten endet für den Religionslehrer Grün im Tatort „Eiskalt“ tödlich. Das Pärchen hatte sich in einem Hotel ein Zimmer gemietet, um sich ungestört ihrer Leidenschaft hinzugeben. Petra Schächter, die eigentlich mit dem Kantor der Gemeinde verheiratet ist, begibt sich nach dem Schäferstündchen kurz ins Bad, um sich frisch zu machen. Und genau in diesem Moment geschieht in dem Krimi das Unerwartete: Im Nebenzimmer wird der Lehrer Grün von einem Unbekannten getötet.

Roiter und Zorowski sollen im Tatort „Eiskalt“ jetzt herausfinden, warum der Lehrer sterben musste. Zunächst gehen die beiden Fahnder davon aus, dass es sich um einen Mord aus Eifersucht handeln könnte, der Kantor Sebastian Schächter also den Liebhaber seiner Frau umgebracht hat. Bald darauf stoßen Roiter und Zorowski jedoch noch auf eine zweite Erklärung für den Mordfall. So hatte das Hotelzimmer eigentlich einem Professor namens Jasper Conrad gehört, der mit dem Pärchen jedoch das Zimmer getauscht hatte, weil in deren Liebesnest die Klimaanlage ausgefallen war.

Conrad ist, wie sich bald herausstellt, ein wahrer Fachmann für das Recycling von Müll und war zu Gast in Berlin, um seine neue Methode zur Müllentsorgung vorzustellen. Bei dem sogenannten Kryorecycling, das der Professor entwickelt hat, wird der Müll erst eingefroren und im Anschluss zerkleinert. Könnte das Kyrorecycling tatsächlich in der Praxis im großen Maßstab umgesetzt werden, wäre in dem Tatort „Eiskalt“ die konventionelle Müllentsorgung nicht mehr nötig. Wenn Conrads Entdeckung also Mülldeponien und Verbrennungsanlagen die Arbeit wegnehmen würde, könnte dann das Müll-Kartell in Berlin hinter dem Mord stecken? Roiter und Zorowski können sich jedenfalls gut vorstellen, dass die Entdeckung bei den Berliner Müllentsorgern für Angst gesorgt hat, da diese um ihr einträgliches Geschäft fürchten müssen. Wenn die Ermittler mit ihrer Vermutung richtig liegen, wäre der Religionslehrer nur wegen einer Verwechslung gestorben, da der Anschlag eigentlich Conrad gegolten hat.

Kommissar Roiter und sein Assistent Zorowski sehen sich in ihrem Verdacht bestätigt, als der Professor das Ziel eines weiteren Anschlags wird. Und so gucken sich die zwei Polizisten in Berlin im Müll-Kartell etwas näher um und finden heraus, dass die nach außen hin verfeindeten Leiter sich heimlich absprechen und gemeinsame Sache machen. In der Zwischenzeit hat Professor Conrad seinen großen Auftritt, bei dem er sein Publikum von seiner Erfindung überzeugen und sogar einen Geldgeber für das Projekt gewinnen kann.

Für das Müll-Kartell bedeutet dieser Erfolg des Professors, dass der Mann dringend aus dem Weg geschafft werden muss. Dazu heuern die Hintermänner im Tatort „Eiskalt“ mit dem Eishockeyspieler Igor einen erfahrenen Killer an. Doch dieser bekommt Konkurrenz: Auch Sebastian Schächter ist unterwegs in Conrads Labor. Denn der Forscher hatte die Frau des Kantoren getröstet, nachdem ihr vorheriger Geliebter Grün ermordet wurde…

 

Basierend auf einem Skript von Henning Borgelt und Lienhard Wawrzyn wurde die Tatort-Folge 370 „Eiskalt“ von Kurt Ockermüller gedreht und am 28.09.1997 erstmalig im Fernsehen ausgestrahlt.

Besetzung
Kommissar Roiter – Winfried Glatzeder
Kommissar Zorowski – Robinson Reichel
Dr. Adler – Andreas Schmidt – Schaller
Petra Schächter – Nadja Uhl
ProfessorJasper Conrad – Martin Huber
Sebastian Schächter – Hans Uwe Bauer
u.a.

Stab
Regie – Kurt Ockermüller
Buch – Hans-Henning Borgelt, Lienhard Wawrzyn
Kamera – Jürgen Heimlich
Schnitt – Dirk Grau
Musik – Hans Zinkl
Produktion – SFB


1 Meinung zum Tatort Folge 370: Eiskalt

  • Dirk • am 2.3.16 um 17:52 Uhr

    Der Tatort Nummer 370. Die Hauptkommissare Roiter und Zorowski ermitteln in einem packenden Tatort-Thriller innerhalb der Berliner Müllverbrennungsfirmen. Ermordet wird anfangs ein Unschuldiger, der mit seiner verheirateten Geliebten zur falschen Zeit am falschen Ort war. Aber der gehörnte Ehegatte wusste von der Beziehung und das eigentliche Opfer kommt auch nicht ungeschoren davon. Roiter und Zorowski haben alle Hände voll zu tun, damit sie den Überblick in diesem verzwickten und verwinkelten Fall nicht verlieren. Ein spannungsgeladener Umweltkrimi um Liebe, Verrat, Geld und Erpressung. Dieses Tatort-Duo habe ich in den 1990iger Jahren immer gerne gesehen, heute ab und an, der Nostalgie wegen. Aber eine durchaus wiederholungswürdige Tatort-Folge über die illegalen Machenschaften im Millionengeschäft Müllbeseitigung.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv