Tatort Folge 501: Der Passagier



  1 Meinung
Tatort Folge 501: Der Passagier 5 1

Die Hamburger Kommissare Jan Casstorff (Robert Atzorn) und Eduard Holicek (Thilo Prückner) müssen in der Tatort-Folge 501 „Der Passagier“ möglichst schnell eine gewaltfreie Lösung finden, als Verbrecher eine Passagiermaschine in ihre Gewalt bringen, in der sich auch ausgerechnet Casstorffs Sohn Daniel befindet.

Im Tatort „Der Passagier“ steht Kommissar Casstorffs Sohn Daniel gerade vor einem Urlaub, den er ohne seinen Vater verbringen will. Der Fahnder von der Hamburger Kriminalpolizei bringt seinen Sohn jedoch noch zum Flughafen, von wo es für Daniel in den Urlaub gehen soll. Alles hat gut geklappt und so kehrt der Polizist auch rasch, nachdem er den Jungen samt Gepäck abgesetzt hat, zurück zur Dienstsstelle. So hat Casstorff aber nicht mehr mitbekommen, dass es im Tatort „Der Passagier“ auf dem Rollfeld dann gar nicht mehr nach Plan gelaufen ist. Denn als das Flugzeug, das eigentlich Daniel in eine erholsame Zeit bringen soll, schon kurz vor dem Start ist, wird die Maschine noch auf der Startbahn von Unbekannten zu einem Stopp gezwungen. Drei Männer dringen gewaltsam in das Flugzeug ein und übernehmen im Tatort „Der Passagier“ die Kontrolle über die Maschine.

Diese Geiselnahme bleibt auch der Hamburger Polizei nicht verborgen, die sofort einen Krisenstab ins Leben ruft und alle anderen Passagiere und Mitarbeiter aus dem Flughafen evakuieren lässt. Bald erfährt auch Kommissar Casstorff im Tatort „Der Passagier“ die furchtbare Nachricht. Gemeinsam mit seinem Partner Holicek macht sich der besorgte Hamburger Fahnder sofort zurück auf dem Weg zum Flughafen. Dort hat inzwischen der Kriminaloberrat Müchler vom Landeskriminalamt die Leitung des Einsatzes übernommen. Um ins Gespräch mit den Geiselnehmern zu kommen und so Gewalt zu verhindern, hat der LKA-Mann Caroline Sever angefordert, die als erfahrene Polizeipsychologin mit den unbekannten Tätern die Verhandlungen führen soll. Auch Casstorff will im Tatort „Der Passagier“ an dem Fall mitarbeiten und so seinen Sohn befreien – Müchler willigt jedoch nur widerwillig in das Hilfsangebot das Ermittlers von der Kripo ein.

In der Zwischenzeit hat die Polizei festgestellt, dass die Entführer wahrscheinlich ein Brüderpaar namens Dernedde sowie deren Knast-Freund Volker Sprengler sind. Diese Vermutung liegt im Tatort „Der Passagier“ alleine dadurch nahe, dass die Geiselnehmer verlangen, dass Manfred Dernedde aus dem Knast freigelassen wird. Der Vater des Brüderpaares soll zusammen mit einem Lösegeld von fünf Millionen Dollar an Bord der gekidnappten Maschine gebracht werden und mit seinen Komplizen dann in Freiheit abhauen können. Sollten die Beamten aus Hamburg dieser Forderung nicht nachkommen, drohen die Entführer im Tatort „Der Passagier“ damit, die Maschine in die Luft zu sprengen. Laut den Unbekannten hat ein Komplize an Bord Sprengstoff bei sich, dessen Detonation bei einem vollgetankten Flugzeug eine Katastrophe auslösen könnte.

Für den Krisenstab und die Fahnder vor Ort beginnt ein Rennen gegen die Zeit. Um mehr über die Situation an Bord zu erfahren, riskiert Kommissar Casstorff es im Tatort „Der Passier“, Daniel eine SMS zu schreiben. Von seinem Sohn erhält der Ermittler dann auch wichtige Informationen über das Geschehen im Flugzeug. Diese Hinweise helfen der Polizei sehr, da sie sonst noch keinen Kontakt zu den Entführern aufbauen konnten, weil diese ein Gespräch mit der Polizeipsychologin Sever verweigern. Schließlich gelingt es jedoch Casstorff, durch provozierende Aussagen, das Schweigen der Geiselnehmer zu brechen und sie in ein Gespräch zu verwickeln. Dabei sind dem Kommissar im Tatort „Der Passagier“ alle Mittel recht, um die Geiselnahme friedlich zu beenden, da die geplante Stürmung des Flugzeuges durch eine Spezialeinheit sonst sicher blutig enden würde.

Casstorffs Kollegen Jenny Graf und Holicek haben inzwischen mehr über den Hintergrund der Entführer in Erfahrung gebracht. Dabei ist es ihnen im Tatort „Der Passagier“ auch gelungen, Volker Sprenglers Ehefrau zu finden, welche jedoch nicht mit den Beamten zusammenarbeiten will. Und so wird schließlich Dernedde Senior auf das Rollfeld gebracht und die Entführer scheinen ihr Ziel erreicht zu haben…

 

Der NDR-Tatort „Der Passagier“, bei dem es um eine Flugzeugentführung geht, wurde am 02.06.2002 erstausgestrahlt. Für das Skript sowie für die Regie war Thomas Bohn verantwortlich. Eine Nebenrolle in dem Krimi spielt Moritz Bleibtreus Mutter Monica.

Besetzung
Hauptkommissar Jan Casstorff – Robert Atzorn
Eduard Holicek – Thilo Prückner
Jenny Graf – Julia Schmidt
Daniel Casstorff – Fjodor Olev
Charlotte Casstorff – Ingrid von Bothmer
Bruno Kern – Jürgen Schornagel
Judith Vorbeck – Nina Petri
Manfred Dernedde – Burkhard Driest

Stab
Regie – Thomas Bohn
Buch – Thomas Bohn
Kamera – Rainer Gutjahr
Schnitt – Inge Bohmann, Andrea Schröder-Jahn
Musik – Hans Franek
Produktion – NDR


2 Meinungen zum Tatort Folge 501: Der Passagier

  • Dr. M. Schröder • am 27.8.07 um 23:44 Uhr

    Folge 501: Der Passagier

    Bin vorhin bei der Wiederholung NDR eingeschlafen. Wurde das Flugzeug gestürmt? Ich habe noch mitbekommen, dass die Ehefrau des einen Geiselnehmers nicht kooperieren wollte. Bei der Bombe war ich wieder wach …

    Merci & Grüße aus Mannheim


  • Dirk • am 31.12.15 um 16:00 Uhr

    Der Tatort Nummer 501 mit dem späteren legendären Hauptkommissar Casstorff aus Hamburg, welcher zusammen mit dem Landeskriminalamt eine Flugzeugentführung bearbeitet. Brisant, da es auch eine private Situation für Hauptkommissar Cassdorff ist, da sein lieber Sohn sich unter den Passagieren befindet. Ja, der darf in fast keiner Tatort-Folge fehlen, Kommissarin Lindholm, ja, die aus Hannover, lässt grüßen. Fesselnder und spannender Tatort-Thriller, welchen man immer mal wieder schauen kann. Bravo.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv