Tatort Folge 530: Der Prügelknabe



  1 Meinung
Tatort Folge 530: Der Prügelknabe 5 1

Trotz seines Urlaubs will Kommissar Ivo Batic (Miroslav Nemec) aus München seine Kollegen Franz Leitmayer (Udo Wachtveitl) und Carlo Menzinger (Michael Fitz) in dem Tatort „Der Prügelknabe“ bei ihren Ermittlungen zum grausamen Mord an einem Kosovoalbaner helfen – mit ungewollten Folgen.
 
Eigentlich hat Kommissar Batic im Tatort „Der Prügelknabe“ Urlaub, weil er Besuch aus dem Kosovo bekommt. Seine Cousine Branka, ihr Mann Darko und deren 15 Jahre alte Tochter Malina wollen zusammen mit Batic ein paar schöne Tage in München verbringen. Die Aufgaben des Kommissars soll der Nürnberger Ermittler Wolfgang Hackl als Urlaubsvertretung übernehmen, mit dem die Münchener Kollegen Leitmayr und Menzinger aufgrund seiner pedantischen, übergenauen Art jedoch nicht gut klarkommen.

Noch stehen im Tatort „Der Prügelknabe“ ausgedehnte Shoppingbummel und Stadtführungen auf dem Terminplan von Batic. Das ändert sich jedoch schlagartig, als er von dem Mord an einem Kosovoalbaner erfährt, den seine Kollegen aufklären sollen. Maruf Selmani war im Gebüsch am Ufer der Isar an einen Baum gebunden und gefoltert worden, bis er schließlich starb. Weil das Opfer dieselbe Herkunft hat wie er und er deswegen über ein großes regionales Hintergrundwissen verfügt und sich auch betroffen fühlt, kann sich Kommissar Batic nicht einfach aus dem Fall heraushalten, wie er es im Urlaub eigentlich tun sollte. Leitmayr hat daher im Tatort „Der Prügelknabe“ alle Hände damit zu tun, seinen Partner von den Ermittlungen fernzuhalten.

Trotz aller Bemühungen stoßen Batic und sein Schwager Darko per Zufall dazu, als Leitmayr, Menziger und Hackl einen Autohändler namens Fritzi Wagner verhören. Dieser wird verdächtigt, weil er möglicherweise Waffen an die albanische paramilitärische UCK geliefert hatte und ein Symbol ebendieser Organisation im Tatort „Der Prügelknabe“ am Leichenfundort entdeckt wurde. Das Verhör endet in einer Rangelei, bei der Batic und Darko, der ebenfalls bei der Polizei arbeitet, zwar nur helfen wollen, Batic aber ungewollt Wagner verletzt. Nachdem Hackl ein Disziplinarverfahren gegen den Kommissar einleiten will, entschließt sich dieser im Tatort „Der Prügelknabe“ zu einer Entschuldigung bei dem verletzten Wagner.

Aus der guten Absicht entwickelt sich für Batic jedoch eine Katastrophe: Denn er erwacht das nächste Mal neben dem toten Autohändler und wird deshalb auch zum Hauptverdächtigen in dem zweiten Mordfall. Diese Entwicklung führt zu Schwierigkeiten zwischen dem Münchener Ermittler-Duo Batic und Leitmayr. Menzinger hat sich hingegen in der Zwischenzeit auf Hackl als möglichen Täter fixiert, weil er in dessen Biografie einige zweifelhafte Stationen gefunden hat.

Als die Kommissare aus der bayrischen Hauptstadt im Tatort „Der Prügelknabe“ schließlich den Täter in den zwei Mordfällen finden können, erwartet besonders Batic eine unangenehme Überraschung…

 
Die Tatort-Folge 530 „Der Prügelknabe“ aus München setzt sich mit dem ernsten Thema des Kosovokrieges auseinander, was dem Zuschauer jedoch erst ganz zu Ende bewusst wird. Den Krimi rund um das bekannte Ermittler-Duo Batic und Leitmayr, die wie öfter von ihrem Kollegen Menzinger unterstützt werden, drehte Thomas Jauch („Der blonde Affe“) nach einem Drehbuch von Christian Limmer. Die Erstausstrahlung erfolgte am 21. April 2003.

Besetzung
Hauptkommissar Ivo Batic – Miroslav Nemec
Hauptkommissar Franz Leitmayr – Udo Wachtveitl
Carlo Menzinger – Michael Fitz
Wolfgang Hackl – Thomas Schmauser
Darko – Peter Davor
Branka – Zeljka Preksavec
Malina – Yasmin Asadie
Milic – Valentin Platereanu
Schakir – Lenn Kudrjawitzki
Fritzi Wagner – Wilfried Labmeier
Imam – Abbas Maghfurian
Beamter – Christian A. Koch
Maruf Selmani – Thomas Trentinaglia
Wallross – Georg Blumreit
u.a.

Stab
Drehbuch – Christian Limmer
Regie – Thomas Jauch
Kamera – Clemens Messow
Schnitt – Helga Kriller
Musik – Stephan Massimo
Produktion – BR


5 Meinungen zum Tatort Folge 530: Der Prügelknabe

  • Michael • am 18.9.07 um 21:55 Uhr

    guten abend!
    ich hätte eine frage wegen des tatorts „der prügelknabe“ von 2003. Kommt in der Folge ein silberner 315er bmw vor der baujahr 1981 ist?
    danke im vorraus


  • admin • am 19.9.07 um 8:00 Uhr

    Hallo Michael,

    in welcher Scene wird denn gesucht?

    Gruß


  • Dirk • am 9.12.15 um 18:36 Uhr

    Der Tatort 530 ( i ) aus München mit den beiden beliebten Hauptkommissaren Batic und Leitmayr von der dortigen Mordkommission. Tja, diesen Fall wollen die Herren einmal untereinander klären. Ad absurdum! Würde ich einmal einfach behaupten. Aber allen Beteiligten viel Glück. Und dem Staatsschutz ein Gutes Nestle. Hurra. Und wo war nun der BMW?


  • Silke Liria • am 30.1.18 um 21:09 Uhr

    1. Der albanische Name ist falsch ausgesprochen, es heißt „Shaqir“ (Betonung auf der 2. Silbe) und nicht „Shakir“.
    2. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass Batic den albanischen Brief vom Blatt übersetzt, weil die slawischen Sprachen eine ganz andere Sprachfamilie sind als das Albanische, das einen eigenständigen Zweig der indogermanischen Sprachen darstellt.
    3. Die muslimischen Floskeln sind ebenso unwahrscheinlich. Der Islam spielt als von den Osmanen aufgezwungene Religion in der albanischen Kultur eine relativ untergeordnete Rolle (und wenn sich das bei einigen in der letzten Zeit geändert hat, liegt das am Einfluss bestimmter Gruppen aus bestimmten islamischen Ländern). Kosova-Albaner trafen sich um die Kriegszeit herum in Kulturvereinen anstatt in Moscheen.
    4. Albanien ist ein anderer Staat; man ließ Kosova und nicht Albanien hochleben, auch nicht im Sinne eines wiedervereinigten Gesamtalbaniens, das nur von einer Minderheit angestrebt wurde.
    5. Aus der undeutlichen Schnitzerei am Baumstamm lässt sich nur mit viel Fantasie das Emblem der UCK ableiten; es könnte genausogut ein anderes rundes Emblem sein.
    Mal sehen, was sonst noch für Vorurteile gegen Albaner und die albanische Kultur auf den Tisch kommen oder ob sich diese Perspektive in der zweiten Hälfte des Films noch relativiert.


  • Silke Liria • am 30.1.18 um 21:37 Uhr

    6. Der Name „Maruf“ ist auch nicht gerade typisch albanisch. Ich kenne keinen einzigen Maruf und habe in Google auch nur einen einzigen albanischen Träger dieses Namens gefunden sowie einen gewissen Maruf Arnauti, den ersten syrischen Romanautor, dessen Familienname auf seine albanische Abstammung hinweist.
    7. „Milic“ ist nie und nimmer ein albanischer Name. Er klingt slawisch, und weder ist das Albanische eine slawische Sprache noch sind die Albaner Slawen.
    8. „Ksevdet Schakir“, wie Milic ihn nennt, soll wohl für Xhevdet Shaqiri stehen (was, wie gesagt, ganz anders ausgesprochen ist).
    8. Obwohl Kosovaren zahlreiche Reisebüros führten, die zugleich chaotisch-kreative Tante-Emma-Läden für alles Mögliche waren, sahen sie normalerweise nicht so aus wie Milics Laden. Dort wurden überwiegend Reisen in die Heimat und weniger in andere Teile des ehemaligen Jugoslawiens verkauft; die Läden richteten sich auch eher an Landsleute als an deutsche Pauschalurlauber.

    Der Tatort-Redaktion sei daher eine genauere Recherche empfohlen, wenn es um andere Länder und Sprachen geht. 2003 gab es in München genug Albaner, denen es eine Freude und Ehre gewesen wäre, unentgeltlich auf diese Art und Weise zu einem realistischeren Bild der albanischen Welt beizutragen.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv