Tatort Folge 1154: Tödliche Flut



So 24.01. 20:15 Uhr ARD

So 24.01. 21:45 Uhr ONE

Mo 25.01. 02:25 Uhr ONE

Di 26.01. 00:40 Uhr ARD

Erscheinungsjahr: 2021
Kommissar: Falke und Grosz
Ort: Tatort Hamburg


  0 Meinungen
Tatort Folge 1154: Tödliche Flut 0 0

Der norddeutsche Tatort „Tödliche Flut“ spielt auf der Insel Norderney, wohin es die Hamburger Bundespolizisten Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) verschlägt. Hinter dem Hilferuf einer früheren Affäre Falkes steckt viel mehr, denn kaum auf der Insel angekommen, stehen die Ermittler plötzlich vor einer Leiche.

Für Sonntag, den 24. Januar 2021 ist die Erstausstrahlung des NDR-Krimis im Ersten geplant, wie üblich um 20.15 Uhr.

Inhalt der Tatort-Folge „Tödliche Flut“

Eigentlich wollte Hauptkommissar Thorsten Falke gerade zu seinem Sohn Torben fahren, der heute Geburtstag hat, als eine alte Bekannte einfach in seinen Wagen einsteigt und auf der Rückbank Platz nimmt. Falke schaut verdutzt in das sanft lächelnde Gesicht von Imke Leopold, Journalistin und Ex-Affäre des Hamburger Kriminalbeamten. Die attraktive, außergewöhnliche Frau bittet Thorsten um seine Hilfe, sie sei einer großen Sache auf die Spur gekommen. Es ginge um einen illegalen Immobiliendeal auf ihrer Heimatinsel Norderney. Doch der Kommissar lehnt ab und verweist auf seine Kollegen von der Abteilung Wirtschaftskriminalität. Nicht sein Terrain, nein danke. Er verabschiedet sich kurz angebunden.

In der Nacht erhält der Bundespolizist einen Notruf von Imke, die von einem Einbrecher in ihrem Haus berichtet. Ein Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Falke ist nun in höchste Alarmbereitschaft versetzt, schnappt sich seine Kollegin Julia Grosz und nimmt im Tatort „Tödliche Flut“ die erste Fähre nach Norderney. Imke begrüßt die beiden Ermittler mit Würgemalen am Hals – sie lebt, ist aber sichtlich geschockt über den Anschlag.

Kurze Zeit später stehen die Kommissare vor dem ersten Mordopfer Norderneys nach 20 Jahren. Der örtliche Polizeichef ist entsetzt über die Leiche von Malte Grafenstein, wohlhabender Anwalt und Makler, der nun erschlagen im Fitnesskeller seiner Villa liegt. Er war zugleich eine wichtige Informationsquelle für die Reporterin Leopold. Thorsten Falke bereut, dass er Imke am Abend zuvor einen Laufpass gab und kniet sich nun in den Fall. Julia Grosz bleibt skeptisch, vor allem, weil sie das Knistern zwischen ihrem Ermittlungspartner und der charmanten Imke wahrnimmt. Privates und Berufliches zu vermischen, davon hält die Oberkommissarin nicht viel.

Es stellt sich im TV-Krimi „Tödliche Flut“ bald heraus, dass Grafenstein das millionenschwere Bauprojekt eingefädelt hatte, nach Zustimmung der lokalen Politiker. Imke Leopold lag also tatsächlich richtig. Doch welche Dimensionen haben die Deals?

Während sich Falke und Grosz bereit erklären, Imke zu beschützen und in ihr kleines Hexenhäuschen hinter den Dünen einziehen, will die, von einer regelrechten Besessenheit getrieben, die Beamten auf Schritt und Tritt begleiten. Von der Idee, ein Ermittlungstrio zu bilden, sind die Hamburger allerdings wenig begeistert …

Infos zur Tatort-Produktion

Die Bilder und die von der NDR Radiophilharmonie erstmals für einen Tatort eingespielte Musik erzeugen eine atmosphärische Stimmung, die den Look und den Charme der Insel Norderney in den kalten Wintermonaten unterstreicht. Die Dreharbeiten fanden im Zeitraum vom 7. November bis 9. Dezember 2019 auf der Insel selbst, in der Kreisstadt Winsen und in Hamburg statt.

Der Regisseur der Folge „Tödliche Flut“ ist Lars Henning, der mit dem Team Brix und Janneke aus Frankfurt den Fall „Der Turm“ (Tatort-Folge 1076) 2017 in Szene setzte.

Die Redaktion von Tatort-Fans meint …

Sabine (41 J. | Kinoliebhaberin)

An diesem norddeutschen Tatort lässt sich sehr gut sehen, wie wichtig ein guter Score ist, der die Filmgeschichte trägt. Die „tödliche Flut“ wird technisch überzeugend mit der Kamera eingefangen, Streicher, Harfe und Pauke geben den Bildern das nötige Gewicht. Neben den Naturaufnahmen lebt der Krimi von der Darstellung Imkes durch Franziska Hartmann, die ihr Handwerk wirklich versteht. Mein Top-Tipp für den Januar!

Gerald (41 J. | IT-Nerd)

Ein bisschen viel Imke ist in diesem Tatort zu sehen, aber ansonsten machen Falke und Grosz ihre Sache gut auf Norderney. Dass die Kommissare es nicht schaffen, die Journalistin einfach mal von den Ermittlungen fernzuhalten (Bleib im Auto sitzen!), ist nicht glaubwürdig. Egal wie „intensiv“ die Frau ist, das geht nicht. Gut finde ich, dass Falkes Privatleben nur noch so eingestreut wird (Torbens Geburtstag ohne Papa), aber trotzdem viel aussagt. Ein guter Krimi am Sonntagabend, auch wenn die Untersuchungen etwas langatmig sind.

Tatort-Besetzung

Hauptkommissar Thorsten Falke – Wotan Wilke Möhring
Oberkommissarin Julia Grosz – Franziska Weisz
Journalistin Imke Leopold – Franziska Hartmann
Polizeichef Recker – Christoph Tomanek
Bürgermeister Wilts – Veit Stübner
Herr Lohmann – Jonas Hien
Bauunternehmer Jan Gerdes – Oliver Bröcker
Seine Ehefrau Maike Gerdes – Katharina Behrens
Torben Falke, Thorstens Sohn – Levin Liam
u.a.

Tatort-Stab

Drehbuch – David Sandreuter, nach einer Idee von Arne Nolting u. Jan Martin Scharf
Regie – Lars Henning
Kamera – Carol Burandt von Kameke
Szenenbild – Sabine Dotzauer
Schnitt – Jan von Rimscha
Ton – Matthias Wolf, Tobias Krause
Musik – Stefan Will, Peter Hinderthür

Bilder-Galerie zum Krimi aus Hamburg


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv