Tatort Folge 261: Kinderspiel



Erscheinungsjahr: 1992
Kommissar: Fichtl
Ort: Tatort Wien


  2 Meinungen
Tatort Folge 261: Kinderspiel 4 2

Bei der Tatort-Folge 261 „Kinderspiel“ handelt es sich um den vierten Wiener Tatort, bei dem wieder die beiden Inspektoren Fichtl (Michael Janisch) und Hollocher (Michael Bukowsky) ermitteln. Dieses Mal bereitet ein besonderer Fall den Polizisten große Probleme: Die Täter in dem Krimi sind Kinder, was für die Fahnder nicht nur traurig und erschreckend ist, sondern auch die Ermittlungen deutlich erschwert.

Die österreichische Hauptstadt wird in dem Tatort „Kinderspiel“ zum Spielfeld brutaler Kindenbanden. Dabei handelt es sich vor allem um Kinder aus osteuropäischen Ländern und dem Balkan, die regelmäßig in Wien auf Raubzüge gehen. Zu Fichtls und Hollochers Schwierigkeit ist keiner der Täter mindestes 14 Jahre alt, so dass die Kinder aufgrund der fehlenden Strafmündigkeit nicht rechtlich belangt werden können. Doch die Fahnder stehen in dem Tatort „Kinderspiel“ unter Druck: Da die jungen Gangster, die die Stadt in Schrecken versetzen, Ausländer sind, kommt es in der Wiener Bevölkerung zu einer zunehmenden Ausländerfeindlichkeit. Fichtl und Hollocher bleibt in dem Tatort „Kinderspiel“ daher nicht mehr viel Zeit, um die Drahtzieher hinter den bestens organisierten Kinderbanden zu finden…

 

Der Wiener Tatort „Kinderspiel“ wurde vom ORF produziert und am 16.08.1992 zum ersten Mal im Fernsehen ausgestrahlt. Das Drehbuch stammte von Peter Zingler, während Oliver Hirschbiegel Regie führte. 1993 wurde die Tatort-Folge sogar mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Besetzung
Inspektor Fichtl – Michael Janisch
Inspektor Hollocher – Michael Bukowsky
Frau Inspektor – Sylvia Haider
Hofrat Putner – Gerhard Dorfer
Haller – Steve Barton
Ostjek – Jed Curtis
Carlo – Gideon Singer
Mika – Carina Hammer
Mangold – Hanno Pöschl
Pöckl – Peter Zingler
und andere

Stab
Buch – Peter Zingler
Kamera – Wolfgang Koch
Szenenbild – Livia Kovats
Regie – Oliver Hirschbiegel


2 Meinungen zum Tatort Folge 261: Kinderspiel

  • Dirk • am 12.11.15 um 20:09 Uhr

    Der Tatort Nummer 261 aus Wien mit Oberinspektor Fichtel und seinen Leuten vom dortigen Sicherheitsbüro. Ermitteln musste man in diesem Tatort-Fernsehfilm in Sachen Kinder-Kriminalität. Eine Reihe von Kinderbanden machten die Straßen von der Hauptstadt unsicher, überfielen ältere Mitbürger und wen sie sonst noch überwältigen konnten, teilweise gesteuert von erwachsenen Hintermänner. Bis heute nichts Neues und nach wie vor aktuell. Interessanter Tatort-Spielfilm und durchaus sehenswert. Der Drehbuchautor war der Zingler, von Eingeweihten sicherlich rechtzeitig erkannt.


  • Kvas • am 17.4.19 um 14:20 Uhr

    In 1992 the Austrian tv-makers finally grew up and made “Kinderspiel”. Their Tatorts were stuck for years with Marek and his stage acting and every scene shot in a studio. Not anymore, this episode is as good as the best German Tatorts from the 90s. It has a good pace, there are many different scenes away from the studio and the story is a bit more complicated than usual. It also has an American (musical actor Steve Barton), Hungarians and even a police woman with her own storyline.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv