Tatort Folge 396: Voll ins Herz



  2 Meinungen
Tatort Folge 396: Voll ins Herz 5 2

Nach dem Mord an einer Sexhotline-Mitarbeiterin muss die Kommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) aus Bremen zusammen mit ihrem Kollegen Henning Kraus (Heikko Deutschmann) im Tatort „Voll ins Herz“ auch in den eigenen Reihen ermitteln.

Für Kommissarin Inga Lürsen beginnt der Tatort „Voll ins Herz“ mit einem freudigen Ereignis: Auf einer Klassenfeier kann sie alte Schulfreunde treffen und mit ihnen in den Erinnerungen an vergangene Zeiten schwelgen. Besonders freut sich die Ermittlerin darauf, Conny Barop, eine alte Busenfreundin, wiederzusehen und ausgiebig eine Runde zu quatschen. Doch das gemütliche Klönen wird viel zu früh jäh unterbrochen, als Lürsen im Tatort „Voll ins Herz“ einen Anruf von der Bremen Kriminalpolizei erhält, der für sie das Ende der Klassenfeier bedeutet: Im Bremer Hafen wurde eine Leiche gefunden.

Lürsen macht sich direkt auf den Weg zum Leichenfundort. Bei der Toten handelt es sich, wie die Fahnderin bald erfährt, um Mascha Borst. Die junge, 25 jährige Frau wurde durch einen Schuss mitten ins Herz getötet und im Hafen liegengelassen. Die weiteren Ermittlungen von Lürsen und Kraus im Tatort „Voll ins Herz“ ergeben, dass das Opfer eine kleine Tochter hatte und ihren Lebensunterhalt auf eher ungewöhnliche Art und Weise verdiente. So arbeitete Mascha Borst bei einer Hotline für Telefonsex, um sich und ihre Tochter finanziell über Wasser zu halten.

Lürsen und Kraus sehen sich in der Folge im Umfeld des Opfers um und finden heraus, dass Mascha daran interessiert war, das große Geld zu machen und um dieses Ziel zu erreichen, auch nicht vor illegalen Methoden zurückgeschreckt war. So hatte die junge Frau anscheinend jemanden erpressen wollen. Für die Kommissare liegt im Tatort „Voll ins Herz“ die Vermutung nahe, dass es sich dabei um einer ihrer Stammkunden handeln könnte, der wahrscheinlich nicht will, dass andere von seinen Anrufen bei einer Telefonsexhotline erfahren. Bei all ihren Ermittlungen liefern sich die Bremer Fahnder einen Wettlauf mit Sven Miller, einem Polizeireporter, der gleichzeitig auch mit Kommissarin Lürsen befreundet ist. Miller will die Story groß rausbringen und dadurch Karriere machen. Dem Reporter gelingt im Tatort „Voll ins Herz“ ein erster Coup, als er herausfindet, dass auch der leitende Bremer Kriminaldirektor, Dr. Herbert Kreiner, ein Kunde der toten Mascha Borst war. Diese Story ist dann auch bald in der Sensationspresse zu lesen.

Für Lürsen und Kraus bedeutet diese Entwicklung im Tatort „Voll ins Herz“, dass plötzlich ihr eigener Chef auf der Liste der Verdächtigen steht und sie gegen Kreiner ermittlen müssen. Alle Hinweise deuten sogar darauf hin, dass dieser tatsächlich etwas mit dem Mord zu tun gehabt haben könnte…

 

Die Tatort-Folge 396 „Voll ins Herz“, die am 13.09.1998 seine Premiere im Fernsehen feierte, wurde von Ulrich Stark gedreht. Der Regisseur aus Bremen war zuvor durch die „SketchUp“ sowie seine Drehbücher für die „SOKO 5113“ oder die Fernseh-Serie „Knastmusik“ bekannt geworden. Es folgten auf seine ersten Bremer-Tatort weitere Episoden der Krimi-Reihe sowie Einsätze bei „Polizeiruf 110“ oder „Adelheid und ihre Mörder“. Das Drehbuch zu diesem Tatort stammte von Gabriella Wollenhaupt.

Besetzung
Hauptkommissarin Inga Lürsen – Sabine Postel
Kommissar Henning Kraus – Heikko Deutschmann
Helen Reinders, Ingas Tochter – Camilla Renschke
Dr. Herbert Kreiner, Ltd. Kriminaldirektor – Walter Kreye
Polizeireporter Sven Miller – Dieter Landuris
Conny Barop – Charlotte Schwab
Friedrich Peters – Oliver Stritzel
Tatjana Funk – Jenny Deimling
Frau Heinemann – Angela Stresemann
Dr. Lars Heinemann – Hanns Zischler
Uli Grossmann – Heiko Senst
Mascha Borst – Nina Weniger

Stab
Regie – Ulrich Stark
Buch – Gabriella Wollenhaupt
Kamera – Wolf Siegelmann
Schnitt – Elke Schloo
Musik – Birger Heymann , Joe Cocker: «With A Little Help From My Friends»
Produktion – RB


3 Meinungen zum Tatort Folge 396: Voll ins Herz

  • Tina • am 2.1.08 um 12:59 Uhr

    Hallo Tatort-Fans,
    … ich bräuchte mal Eure Erinnerung! Wir haben 1998/1999 von Radio Bremen ein Bett abgekauft, das als Requisite in einem Tatort (in einer Sado-Maso-Szene?)diente. Es wurde als Nachbildung eines Design-Klassikers in der Sender-eigenen Werkstatt gefertigt.
    Wer kann sich erinnern, in welcher Folge unser Bett seinen großen Auftritt gehabt haben könnte???
    In Frage kommen wohl nur die Produktionen „Brandwunden“, „Voll ins Herz“ oder „Inflagranti“!?
    Wir freuen uns auf Eure Hinweise.
    Vielen Dank & Grüße
    Tina


  • 007 • am 4.7.14 um 10:51 Uhr

    Keine Ahnung.


  • Dirk • am 20.2.16 um 6:40 Uhr

    Der Tatort Nummer 396 aus der schönen und aufgeklärten Hansestadt Bremen. Es ermitteln die Hauptkommissarin Lürsen und der Kommissar Kraus in einem Fall von Mord, Sex und Erpressung und dieses sogar in den eigenen Reihen. Wie später auch in ihren Tatorteinsätzen, muss Lürsen wieder private Zeit opfern und dienstliche Belange vorziehen um der Gerechtigkeit Erfolg zu bescheren. Ihr Gegenpart ist hierbei ein lokaler Sensationsreporter, ein Finder und Entdecker, mit Lürsen auch privat verbandelt. Ein weniger interessanter Tatort-Fall im Bereich des verbalen Sexismus und der höheren leitenden Polizeiebene. Von der Ermittlerin wird man später noch einiges hören und sehen, für ihren Assistenten war es ein einmaliger Ausflug in den Reigen der Tatort-Welt. Einmal gesehen reicht auch. Und wie die Fernsehproduzenten nebenbei ihren Etat aufstocken, dürfte den Gebührenzahler auch erfreuen. Ehrlich.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv