Tatort Folge 399: Engelchen flieg



  2 Meinungen
Tatort Folge 399: Engelchen flieg 5 2

Die Ermittlungen nach dem tragischen Tod eines kleines Mädchens aus Ludwigshafen verlangen der Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und ihrem Assistenten Mario Kopper (Andres Hoppe) im Tatort „Engelchen flieg“ alles ab.

Tatort Engelchen flieg



 

An einem grauen Wintermorgen geschieht in Ludwigshafen ein furchtbares Unglück: Ein kleines Mädchen stürzt aus dem Fenster eines Wohnblockes und schlägt ungeschützt auf den harten Steinen auf. Die kleine Yasemine al`Bakr hatte mit ihren Eltern im sechsten Stock des Hauses gelebt, von wo das zweijährige Mädchen auch gefallen war. Obwohl die Rettungskräfte bald am Unfallort eintreffen und alles Menschenmögliche tun, überlebt Yasemine wegen ihrer schweren Verletzungen den Sturz nicht. Daraufhin werden Kommissarin Odenthal und ihr Assistent Kopper im Tatort „Engelchen flieg“ alarmiert, die, wie es die polizeilichen Vorschriften wollen, den „unnatürlichen Tod eines Kleinkindes“ genauer untersuchen sollen. Dazu befragen die Ermittler aus Ludwigshafen auch die Eltern des toten, deutschtürkischen Mädchens, Houari und Sabine al`Bakr, die jedoch zum Tod ihres Kindes nicht allzu viel zu sagen haben. Dabei reagieren die beiden ganz unterschiedlich auf die Tragödie: Während die Mutter im Tatort „Engelchen flieg“ still trauert und ihre Gefühle für sich behält, ist der Vater verzweifelt und vor allem wütend über den furchtbaren Verlust.

Irgendetwas an diesen Reaktionen kommt Odenthal und Kopper merkwürdig vor, so dass die beiden Fahnder nicht ganz an die Geschichte eines Unfalls glauben können. Könnte es also sein, dass die kleine Yasemin nicht aus Versehen gefallen ist, sondern absichtlich aus dem Fenster gestoßen wurde? Eigentlich wollen sich die Polizisten das nicht vorstellen, doch das ungute Gefühl wird verstärkt, als sich die Eltern im Tatort „Engelchen flieg“ später gegenseitig die Schuld zuweisen und jeweils ihre Vorwürfe gegen den Ehepartner richten.

Die Uneinigkeit der Eltern und das sich anbahnende Familiendrama stellt auch für die Sensationspresse in Ludwigshafen ein gefundenes Fressen dar. Besonders ein Klatschjournalist stürzt sich auf die Story, um damit groß in den Medien herauszukommen. Bei seinen Untersuchungen behindert der Reporter Odenthal und Kopper in ihren Ermittlungen erheblich und bringt die Kommissarin Odenthal sogar selbst in die Medien. Diese lässt sich von der ungewollten Aufmerksamkeit im Tatort „Engelchen flieg“ jedoch nicht abhalten und tut weiterhin alles in ihrer Macht stehende, um herauszufinden, warum Yasemin gestorben ist… Der Fall wird jedoch selbst für die erfahrene Ermittlerin zu einer seelischen Belastungsprobe.

 

Der Regisseur der Tatort-Folge 399 „Engelchen flieg“ Hartmut Griesmayr verfügt bereits über einige Erfahrung mit der Krimiserie. Auch für die Drehbuchautorin Dorothee Schön war es nicht ihr erster Tatort-Einsatz. Beiden gelingt es, das Familiendrama mit einem kritischen Blick auf die Sensationslust der Medien zu verbinden. Die Erstausstrahlung des Ludwigshafener Tatorts erfolgte am 01.11.1998.

Besetzung
Lena Odenthal – Ulrike Folkerts
Mario Kopper – Andreas Hoppe
Friedrichs – Hans-Günter Martens
Sabine Al’Bakr – Stefanie Stappenbeck
Houari Al’Bakr – Birol Ünel
Oliver Stichling – Hansa Czypionka
Johanna – Carol Campbell
Dr. Simma – Tatjana Blacher
Vanessa – Gesine Cukrowski
Houaris Schwester – Neza Selbuz
u.a.

Stab
Regie – Hartmut Griesmayr
Buch – Dorothee Schön
Kamera – Hans-Jörg Allgeier
Schnitt – Bernd Lorbiecki
Musik – Joe Mubare
Produktion – SWR


Die Folge "Tatort Folge 399: Engelchen flieg" gibt es auch auf DVD/Bluray. Jetzt Preise und Verfügbarkeit prüfen im DVD Archiv.

3 Meinungen zum Tatort Folge 399: Engelchen flieg

  • Mikki • am 1.11.07 um 18:30 Uhr

    Wie heisst denn die Titelmusik vom Tatort 399 Engelchen flieg, bzw. von wem stammt sie? Also ich meine das traumhafte Motiv, dass immer wieder gespielt wird.
    Danke Mikki


  • Dirk • am 14.4.16 um 6:40 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 399 aus Ludwigshafen. Die Hauptkommissarin Odenthal ermittelt zusammen mit ihrem Kollegen, den Hauptkommissar Kopper, in einem tragischen Fall. Ein kleines Kind, keine drei Jahre alt, kommt durch einen Sturz aus dem sechsten Stock eines hohen Hauses zu Tode. Die Frage stellt sich für die Ermittler: War es Tötung oder ein Unfall? Für mich einer der dilettantischste Tatort-Fernsehfilme aus der Reihe der Odenthal und Kopper Fälle mit einem zynischen Titel. Die tragische Figur der Kindsmörderin wurde ebenso wenig überzeugend gespielt, wie die Rollen der beiden unaufmerksamen Tatort-Kommissare. Lediglich die Film-Figur Houari Al’Bakr zeigte sich glaubwürdig und überzeugend in seine Rolle als Ehemann und Vater. Erstmalig gesehen, wird es für mich in längerer Zeit auch keine Wiederholung geben. Ehrlich.


  • MadMonkey • am 20.5.17 um 11:22 Uhr

    Sehr gut gelaunte Kommissare ermitteln in einem schwierigen Fall. Wer hat das kleine Mädchen aus dem Fenster gestürzt oder ist das kleine Mädchen vielleicht auch nur beim Spielen aus Versehen aus dem Fenster gefallen. Eines ist klar es ist tot lol kann man nichts machen also bleiben die Kommissare gut gelaunt und ermitteln gut. 3,9 Sterne


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv