Tatort Folge 759: Kaltes Herz



  6 Meinungen
Tatort Folge 759: Kaltes Herz 5 6

Der Tatort „Kaltes Herz“ führt Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär), die beliebten Tatort-Kommissare aus Köln in des Milieu der Sozialhilfeempfänger, wo ein Mitarbeiter des Jugendamtes umgebracht wurde.

Tatort Kaltes Herz – Trailer



Marco Steinbrück war im Tatort „Kaltes Herz“ nur seinem Job nachgegangen, der ihm schließlich das Leben kostete. Steinbrück ist Mitarbeiter im Jugendamt in Köln und hatte die Aufgabe, ein vierjähriges Mädchen namens Clara Karstmann von ihren Eltern abzuholen und dann wegen Vernachlässigung in ein Heim zu bringen. Was bei dieser Aufgabe genau schief gegangen ist, weiß der Zuschauer im Tatort „Kaltes Herz“ nicht. Fest steht nur, dass der Jugendamtmitarbeiter irgendwann tot in der Wohnung von Familie Karstmann liegt und die kleine Clara verschwunden ist.

Die Kommissare Ballauf und Schenk verdächtigen im Tatort „Kaltes Herz“ zunächst die Mutter Stefanie, eine junge Frau, die ihr Kind immer wieder sträflich vernachlässigt hat und jetzt ganz das Sorgerecht für ihre Tochter verlieren sollte. Doch als die Fahnder sich noch in der Wohnung in Köln umsehen, kommt Stefanie Karstmann nach Hause. Sie war den Abend über mit ihren Freunden feiern und hat auch jetzt noch einigen Alkohol im Blut. Ehe sie für ihre Sauftour die Wohnung in der Sozialbausiedlung verlassen hatte, hatte Stefanie Karstmann das Zimmer ihrer Tochter von außen abgesschlossen, um zu verhindern, dass diese wegläuft oder jemand auf die Kleine aufpassen muss. Anscheinend hatte die junge Mutter im Tatort „Kaltes Herz“ schon vorher ihre Tochter eingeschlossen und Clara sogar Schlaftabletten gegeben, damit Stefanie beruhigt Party machen kann.

Konfrontiert mit dem Mordverdacht der Beamten schiebt die Mutter die Verantwortung für den Mord auf Michael Donker, den Vater von Clara. Anscheinend hatte dieser schon vorher seine Tochter entführt. Doch Ballauf und Schenk können keine Hinweise darauf finden, dass Donker tatsächlich Steinbrück getötet und dann seine Tochter mit sich genommen hatte. Von dem Mädchen fehlt im Tatort „Kaltes Herz“ weiterhin jede Spur.

Daher weiten die Kölner Fahnder ihre Untersuchungen auch auf das Jugendamt aus, wo die beiden Eltern anscheinend alte Bekannte waren. Dabei stellen sie fest, dass Clara eigentlich zur Pflegefamilie Küppers kommen sollte, die beiden Eltern aber deren Aufnahme seltsamerweise abgelehnt hatte. Clara wäre es im Tatort „Kaltes Herz“ bei Axel und Tanja Küppers deutlich besser ergangen, haben die beiden doch einen Bauernhof am Rand von Köln, wo sie bereits einige Pflegekinder aufgenommen haben.

In der Zwischenzeit rastet Stefanie Karstmann aus und fügt Claras Vater in ihrer Wut sogar schwere Verletzungen zu. Doch nicht nur die Mutter ist durch den Fall stark belastet, auch Ballauf und Schenk geht die erfolglose Suche nach dem Mädchen und dem Mörder des Jugendamtmitarbeiters langsam an die Nerven. Besonders getroffen ist auch Franziska, die Assistentin der beiden Kommissare, da sie ein Baby erwartet.

Lange tappen Ballauf und Schenk im Kölner Tatort „Kaltes Herz“ im Dunkeln, ehe ihnen bewusst wird, dass es sich gar nicht um einen Racheakt gehandelt hatte…

Der von Thomas Jauch inszenierte WDR-Tatort „Kaltes Herz“ wurde zum Teil an einem Ort gedreht, der wenige später traurigerweise deutschlandweite Bekanntheit erlangte: das Kölner Stadtarchiv, das nur Tage später einstürzte. Die Tatort-Folge 759, deren Drehbuch von Ralf Leuther und Peter Dommaschk stammte, wurde zum ersten Mal am 21. März 2010 im deutschen Fernsehen gesendet.

Besetzung
Hauptkommissar Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Hauptkommissar Freddy Schenk – Dietmar Bär
Franziska Lüttgenjohann – Tessa Mittelstaedt
Staatsanwalt von Prinz – Christian Tasche
Dr. Roth – Joe Bausch
Stefanie Karstmann – Miriam Horwitz
Michael Donker – Christian Blümel
Matthias Hellwig – Charly Hübner
Bernd Kampnagel – Frank Rockstroh
Axel Küppers – Thomas Lawinky
Tanja Küppers – Dagmar Leesch
Jenny Wande – Isolda Dychauk
Bettina Lindner – Silvia Weiskopf
Kriminalassistent Karlsen [Gastermittler] – Winfried Hammelmann
u.a.

Stab
Außenrequisite – Cathrin Henselmann
Best Boy – Thorben Olbertz
Continuity – Martina Baß
Erster Aufnahmeleiter – Sonja Fischer
Garderobe – Meiken Reissig
Herstellungsleitung – Liane Retzlaff
Innenrequisite – Jan Feil
Kamera – Clemens Messow
Kameraassistenz – Thomas Antoszczyk
Kamerabühne – Kenneth Cornils
Kamerabühne – Benjamin Rasch
Kostüme/Kostümbild – Heidrun Schleier
Location Scout – Frank Meter
Maske/Maskenbildner – Ulrike Bruns Giffel
Maske/Maskenbildner – Sabine Wiertz
Maske/Maskenbildner – Dorle Neft
Musik/Filmkompositionen – Stephan Massimo
Oberbeleuchter – Andreas Theiner
Produktionsleitung – Jutta Bürsgens
Produzent – Sonja Goslicki
Regieassistenz – Kirsten Laser
Requisitenfahrer – Karsten Peter
Schnitt – Dagmar Lichius
Set-Aufnahmeleitung – Lars Bieroth
Stunt Koordination – Michael Mohr
Szenenbild – Frank Polosek
Ton/Filmtonmeister – Wolfgang Wirtz

Bilder: WDR/Uwe Stratmann


38 Meinungen zum Tatort Folge 759: Kaltes Herz

  • Bolly • am 21.3.10 um 10:47 Uhr

    die story zum Tatort Kaltes Herz hört sich vielversprechend an. sollte dennoch wieder so ein halbgares filmchen dabei rauskommen, sollte man mal über einen neuanfang nachdenken.


  • Bolly • am 21.3.10 um 10:47 Uhr

    Ich freu mich riesig auf Ballauf und Schenk im Tatort kaltes Herz :-)


  • krümel • am 21.3.10 um 12:53 Uhr

    @bolly: was meinst du mit einem neuanfang?


  • drallex • am 21.3.10 um 17:52 Uhr

    puh ich nehm den tatort auf. bin heute abend nämlich nicht zuhause. Ballauf und Schenk sind auch die sympathistischen alle Kommissare!


  • Mary • am 21.3.10 um 17:58 Uhr

    Oh, das kommt auch och heute! Wie super!
    Die Story klingt spannend und generell ist Tatort die perfekte „Sonntag-Abend-Serie“…


  • Markus • am 21.3.10 um 18:01 Uhr

    Die Kritiken und die Story sprechen für sich! Das wird heute Abend ein spitzen Tatort.


  • Sandra • am 21.3.10 um 18:10 Uhr

    Bin gespannt auf heute abend. Die Kritiken in den TV-Zeitschriften gehen ja meilenweit auseinander.


  • Liese • am 21.3.10 um 18:28 Uhr

    Ein Sonntag ohne Tatort ist kein Sonntag für mich und da ich Max Ballauf und Freddy Schenk sehr gerne sehe, freue ich mich schon auf den Abend.


  • Gudrun Eussner • am 21.3.10 um 20:26 Uhr

    Ich kann das Sozial-Agitprop nicht mehr sehen. Gräßlich!


  • PHILIPP • am 21.3.10 um 21:14 Uhr

    bisher ein wirklich viel versprechender tatort…
    schön spannend…
    und man hat noch keine vorahnung was genau passiert ist.
    eine frage mal.
    kann mir einer sagen von welcher band das lied ist…was heute sehr häufig gespielt wird.??


  • zardoz • am 21.3.10 um 21:26 Uhr

    Wie bitte kann man ein Video auf einer SIM Karte speichern???


  • Gerald • am 21.3.10 um 21:35 Uhr

    Garnicht, eine Simkarte hat glaube ich nur 500 byte speicher also viel zu wenig…


  • michael • am 21.3.10 um 21:49 Uhr

    kann mir jemand sagen, was das für amerikanischer kombi war, der heute in „kaltes herz“ zu sehen war?


  • uta • am 21.3.10 um 21:52 Uhr

    war mal was anderes als die gesamten letzten. alles in allem bin ich sehr zufrieden. mir war nicht langweilig, aber ich habe mich immer wieder erwischt, auf die uhr zu gucken. die zeit verging irgendwie nicht. auf den typen vom jugendamt habe ich gleich zu beginn getippt… war schon fast wieder offensichtlich abwegig – wie schon mal erwähnt.
    fand es gut gespielt – auch die mutter wie ich finde. aber älter als 20 sah sie auf alle fälle aus – was ja heutzutage nich tunüblich ist. hat die mutter dem kind also ne schlaftablette reingehauen, der vater hat das mädel kurz darauf abgeholt und dann kam der steinbrück und wollte eigentlich das kind abholen und wurde abgestochen?!


  • lotta • am 21.3.10 um 21:54 Uhr

    super tatort, wiedermal. und der wäschekorb ist auch leergebügelt.


  • dirk • am 21.3.10 um 21:55 Uhr

    Mich würde auch dringend interessieren, was das für ein Auto war heute…


  • Axel • am 21.3.10 um 21:57 Uhr

    Die Handlung war zwar ein wenig verworren, der Tatort insgesamt aber wieder gut und sehenswert. Am meisten interessiert mich auch der Ami-Kombi aus der Folge. Was war das genau für ein Modell???


  • mogi • am 21.3.10 um 22:09 Uhr

    Das war ein Ford Fairlane Courier…


  • Christiane • am 21.3.10 um 22:24 Uhr

    Bitte helft mir, damit ich schlafen kann ;o))
    Ich musste vom Fernseher weg, als der Sozialarbeiter gestand, seinen Kollegen erstochen zu haben. Aber was war nun mit dem Kind? Mir fehlen die letzten 7 oder 8 Minuten. Was ist passiert???


  • ralph • am 21.3.10 um 22:29 Uhr

    Mir hat der Tatort gar nicht gefallen. Ein einziger Haufen Klischees, lieblos aneinander geklebt. Verschwundenes (eingesperrtes) Kind, verwahrloste Wohnung, überarbeitete Jugendamtsmitarbeiter (teils erfolglos („Sie haben es mir verpsrochen …“) und auch noch ein Betrüger). Nebenbei wird eine ungewollte Schangerschaft, dank Karneval, ein Ultraschallbild und eine Abtreibung die dann doch nicht stattfindet von einer Fehlgeburt gekrönt. Pflegeeltern für Notfälle die eine so enge Bindung an „ihre Kinder“ haben, dass sie den Ausweg im Suizid suchen obwohl ihnen noch eine Pflegetochter erhalten blieben ist… Und wie kam die verdammte Mütze (mit DNS) zu den Pflegeeltern?
    Dann die Oma die keine ist die seelenruhig das Kind versteckt (das natürlich dort bleibt) … Nee. Das war n Schuß in den Ofen.


  • Christina • am 21.3.10 um 22:42 Uhr

    Für meinen Geschmack eine eher schwache Episode. Viel zu vollgepackt mit Merkwürdigkeiten.
    Als Beispiel „Herr Schenk kommt in Wohnung des Toten und stellt sofort fest, dass das Notebook fehlt … hä? … hat der etwa Röntgenaugen und somit schon die ganze Bude abgescheckt?“
    Ein anderes Beispiel: „Franziska ist schwanger von einem Frosch (also von einem unbekannten Mann, der zu Karneval als Frosch verkleidet war). Mal abgesehen, dass sie eigentlich ein cleveres Mädchen spielt, hat das wohl zu Karneval nicht so ganz hingehauen. Fragt man heutzutage nicht mal mehr nach dem Namen bevor man Sex miteinander hat? Oder hat man heutzutage grundsätzlich ungeschützten Sex mit völlig Unbekannten? Und für wie naiv werden die Zuschauer verkauft, das eine „ungewollte“ Schwangerschaft das scheinbar größte Problem darstellen könnte?“


  • Klaus • am 21.3.10 um 23:05 Uhr

    Neu waren einige häßliche „Slum“-Ansichten von der rechten Rheinseite Kölns mit Schrebergärten, Gas-Tanks und Autobahnabfahrten zwischen Gremberg, Vingst und Deutz, aber sonst?
    Gääähhhhn!
    Völlig übertrieben fand ich, wie die schwangere Hilfskommissarin im Gespräch mit der Mutter des verschwundenen Mädchens wie eine „Heilige“ dargestellt wurde.
    Und dass ausgerechnet eine Polizistin an Karneval ungeschützten Sex mit einem anonymen „Frosch“ haben soll, ist ja wohl wenig glaubwürdig – aller „Jeckness“ zum Trotz!
    Der schwächste Ballauf/Schenk seit langem.


  • GelbeRose • am 22.3.10 um 8:43 Uhr

    Schwach? Hm… eher ungewöhnlich – gerade für einen Tatort mit diesen Kommissaren. Und dadurch wieder genial.

    Wir haben jedenfalls die ganze Zeit diskutiert und überlegt und Jeden beschuldigt – der unterschiedlichsten Dinge.

    Die einzelnen Geschichten gingen mir sehr nah und ich fands toll, daß mal nicht Sex, Liebe, Drogen und und und der Anlaß für die Tat waren.

    Schon schlimm, was da so abging. Würde mich interessieren, wie sehr es den Realitäten entsprach, wie beim Jugendamt gearbeitet „werden muß“, wenn man helfen will…


  • Sabine • am 22.3.10 um 12:12 Uhr

    Hallo, weiß zufällig jemand von wem das Lied war, was ganz zu Anfang gespielt wurde, als die Mutter in der Disko getanzt hat???


  • welly541 • am 22.3.10 um 12:52 Uhr

    Ich fnd ihn gar nicht so schlecht,leider schaut keiner mit mir Daheim Tatort (sie mögen das nicht).
    Ich habe ihn im Gästezimmer mit einem Glas Wein geschaut.
    Mein Tatortzimmer kann man es auch nennen.


  • Third Man • am 22.3.10 um 16:15 Uhr

    @Sabine: Das war von Radiohead. „Nude“ von der „In Rainbows“.


  • Sabine • am 22.3.10 um 19:11 Uhr

    @third man! Tausend Dank, ich hatte vermutet, dass es Radiohead sein könnte, war aber nicht sicher! Höre ich mir jetzt gleich mal an!!!!!


  • krümel • am 22.3.10 um 19:56 Uhr

    Also der Ami-Schlitten war fast das beste am ganzen Tatort! gibt es den demnächst hier zu gewinnen?;)


  • Gerald • am 23.3.10 um 4:33 Uhr

    Hi Krümel,

    eine gute Frage ;-) ich frage mal bei WEST COAST COUSTUMS an…


  • Ferrero • am 8.5.10 um 3:07 Uhr

    Dieser Tatort war absolut ok. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.
    Einfach hier den Plot nacherzählen und dann sagen das mans doof fand ist keine Kritik.
    Die Geschichte war solide durchdacht und wurde zu einem Happy End geführt. (Was ich definitiv bevorzuge wenn es um Kinder geht! *grusel*)
    Allerdings ist Christinas Kritik an dem Handlungsstrang mit dem „Frosch“ absolut berechtigt. Eine ungewollte Schwangerschaft ist ja wohl noch eines der überschaubareren Übeln die ungeschützter Sex mit einem Unbekannten mit sich bringen kann.


  • Fubu • am 16.3.11 um 2:44 Uhr

    Einfach nur Schrott und schon gefühlt 5000x gesehen. Überforderte Asi-Familien in miesen Gegenden. Bäh.
    Und von Franziskas angeblicher Schwangerschaft hat man in späteren Folgen gar nichts mehr gehört. Ergo überflüssiger Nebenstrang.


  • gjb • am 9.5.11 um 21:02 Uhr

    so`en zufall…!

    die schon wieder…!

    muss nich…!

    grüsse

    gjb


  • Nico Haupt • am 9.7.12 um 2:37 Uhr

    komplexe sozialdrama-meisterleistung mit perfekter zuschauer-irrefuehrung bis zum schluss. Genial ;


  • Dirk • am 13.2.16 um 21:17 Uhr

    Der Tatort Nummer 759 aus Köln. Die Hauptkommissare Ballauf und Schenk ermitteln in Sache Mord an einem abwegigen Jugendamtsmitarbeiter und Franziska ging mit einem Frosch. Nein nicht zum Teich, sondern ins Bett. Was für eine Welt. Neben diesem Tötungsdelikt geht es auch noch um eine Entführung eines kleinen Mädchens, die Kommissare vermuten einen zusammenhängenden Fall. Des Rätsels Lösung sieht aber ganz ganz anders aus. Langatmiger bis langweiliger Tatort-Fernsehfilm der einen nicht gerade aus dem Fernsehsessel hievte. Leider machte die Schlamperei im Bereich der behördlichen Kinderbetreuung und -fürsorge bundesweit schon Schlagzeilen und die Fälle von korrupten Jugendamtsmitarbeitern liegen auch noch nicht all zulange zurück. Somit haben die beiden beliebten Tatort-Kommissare zumindest eine erhebliche Realitätsnähe aufgezeigt. Und Franziska !?!


  • Anna Krechel • am 14.2.16 um 13:12 Uhr

    ich finde diesen Tatort aus köln sehr schön zu sehen mit den Komisare Ballauf Und Schenk natürlich und ich finde es ist auch spannend zu sehen bis zum schluss wo sie das Entführten Mädchen gefunden haben auch. am besten fand ich wo sie am Wurstbraterei standen wo sie ihr Kölsch getrunken haben und einen currywurst gegessen haben wo in der hinter grund der Kölner dom zu sehen ist ich gebe die beiden Komisare 70 Sterne


  • Anna Krechel • am 20.2.16 um 14:39 Uhr

    dieser Tatort kam immer wieder Fernsehen und immer wieder kann man an sehen finde ich es gibt für die zwei Komisare aus Köln soll sie 30 Sterne kriegen von mir


  • Anna Krechel • am 21.2.16 um 17:22 Uhr

    ich fand den tatort sehr gut zu sehen weil ich drei mal gesehen und ich fand den sehr gutes gibt 10 sterne


  • Anna Krechel • am 26.2.16 um 23:04 Uhr

    Ein Gutter Tatort kann man wieder sehen finde ich nämlich ich habe drei mal
    gesehen und ich fand den sehr gut 30 Sterne


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv