Tatort Folge 779: Die Unsichtbare



  6 Meinungen
Tatort Folge 779: Die Unsichtbare 4 6

Der Fund einer namenlosen weiblichen Leiche ist der Auftakt zum Stuttgart-Tatort „Die Unsichtbare“. Die mit dem Mordfall betrauten Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) müssen zunächst versuchen, die Identität der unbekannten Frau zu klären. Die Ermittlungen führen die Fahnder bald in die Welt der Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung, in die Welt derer, die sich ständig verstecken müssen, die in Angst leben. Die, die keine Rechte haben, sich stumm ausbeuten lassen, weil sie keine andere Wahl haben. Es ist die Welt der Unsichtbaren.

Tatort – Die Unsichtbare – Video Trailer






Tatort: Der Bärensee in Stuttgart, im tiefsten Winter.
Zwei Jogger ziehen ihre Runden, es sind Hauptkommissar Thorsten Lannert und seine schöne Nachbarin Lona. Plötzlich sehen die beiden Polizeiwagen am Ufer vorbeifahren – Lannert setzt sich ab und eilt zu den Kollegen. Lona muss alleine weiterlaufen. Der Ermittler erfährt von den Polizisten, dass am See die Leiche einer Frau gefunden wurde. Das Opfer wurde offensichtlich mit einem Elektroschocker betäubt und anschließend zu Tode erwürgt. Die namenlose Frau trägt keine Papiere bei sich.

Die Kriminaltechnikerin Nika Banovic (Miranda Leonhardt) findet heraus, dass der Schmuck der Toten auf eine Herkunft aus Osteuropa hindeutet. Bei der Obduktion wird schließlich festgestellt, dass sie außerdem ein künstliches Hüftgelenk trägt. Anhand der eingravierten Nummer auf dem Gelenk kann die Kripo Stuttgart ermitteln, dass der Frau das Gelenk 1993 in einer Klinik in der Ukraine eingepflanzt wurde. Allerdings wurde das Krankenhaus bereits 1998 geschlossen, und es dürfte wohl keine Akten mehr über damalige Operationen geben. Eine Sackgasse.

Ein Getränkechip, der bei der Leiche gefunden wird, bringt die Kommissare im Tatort „Die Unsichtbare“ auf eine erste heiße Spur. Der Chip stammt aus der Piranha-Bar in Stuttgart. Als Lannert abends dort auftaucht und dem Barkeeper ein Foto der Toten zeigt, steht plötzlich eine Frau auf und verlässt hastig das Lokal. Lannert verfolgt sie und kann sie stellen. Sie heißt Nadja, stammt aus der Ukraine und lebt illegal in Deutschland. Eigentlich müsste Lannert sie in Gewahrsam nehmen. Aber er verspricht ihr, sie nicht zu verraten – ein Versprechen das Bootz‘ Geduld und Verständnis für Lannerts Methoden stark strapaziert. Im Gegenzug erfahren die Ermittler jedoch endlich die Identität der Toten: es handelt sich um Taya Dawischenko, Mutter von zwei Kindern.

Mittlerweile wurde Tayas Foto in der Presse veröffentlicht, und eine Zeugin meldet, dass sie die Frau aus der Nachbarschaft kennt. Als Thorsten Lannert und sein Kollege Sebastian Bootz die Wohnung durchsuchen, sind die Kinder bereits verschwunden und auf der Flucht. Die Kommissare befürchten, dass die beiden in Lebensgefahr schweben. Tatsächlich kidnappt ein Unbekannter die Kinder kurz darauf und sperrt sie in einen ehemaligen Bunker. Für das Mädchen Ella wird die zeit knapp, denn das kranke Kind benötigt dringend seine Medikamente…


Die Erstsendung der vom SWR produzierten Tatort-Folge 779 „Die Unsichtbare“ wurde am Sonntag, den 14. November 2010, im Ersten Programm der ARD gezeigt.

Besetzung
Hauptkommissar Thorsten Lannert – Richy Müller
Hauptkommissar Sebastian Bootz – Felix Klare
Kriminaltechnikerin Nika Banovic – Miranda Leonhardt
Jürgen Stiller – Karl Kranzkowski
Lona – Birthe Wolter
Emilia Alvarez – Carolina Vera
Daniel Vogt – Jürgen Hartmann
Fabian Stiller – Florian Bartholomäi
u.a.

Stab
Drehbuch – Volker A. und Eva Zahn
Regie – Johannes Grieser
Kamera – Jürgen Carle
Szenenbild – Peter Bausch
Musik – Jens Langbein, Robert Schulte Hemming

Bilder: SWR/Stephanie Schweigert


13 Meinungen zum Tatort Folge 779: Die Unsichtbare

  • gabi • am 3.11.10 um 3:49 Uhr

    Die Intension des Schreibers der Artickel ist mir auch imer ein groses „Rätzel“.
    Warum immer dieses „Im Tatort > <"?


  • gabi • am 3.11.10 um 3:52 Uhr

    Das sollte nicht böse klingen. Ich mag die Tatort-Fans-Seite ja sehr gern! Meld mich deswegen aber nicht gleich bei facebook an ums allen zu zeigen. GFY!!


  • gjb • am 3.11.10 um 11:01 Uhr

    tja, solche gibt`s,

    die zu „guten büchern“ raten, ihre buchstabensuppe aber

    nicht essen…, und damit auch noch facebook volldröhnen.

    sowas…!

    grüsse


  • zardoz • am 14.11.10 um 21:27 Uhr

    Ach ne, wieder mal die alte Leier von den armen, rechtschaffenden Illegalen, die der böse deutsche Staat verfolgt und abschiebt.
    Ich kanns nicht mehr hören…


  • Indridason • am 15.11.10 um 17:20 Uhr

    @zardoz
    Wie wärs mit Tatort Folgen über die geistig armen Bemittelten dieses Landes die im rechtsextremen Sumpf versinken und die dieser Liebe Staat unterstützt und nicht rechtlich verfolgt?


  • amnesix • am 15.11.10 um 19:45 Uhr

    Kein Mensch zwingt Dich, das zu hören. Hoffe nur, daß Dir sowas nie passiert. :)

    Der Titel ist, tatsächlich eine tolle zusammenfassung. Unsichtbare Leute. Und die, die die Augen zu behalten… entweder weil sie Angst haben, oder weil sir glauben „Solidarität“ ist nur zwischen Deutschen zu genießen. Oder vielleiche sogar zwischen reichen Deutschen ?

    Ich bin Franzose. Ich weiß, zum Beispiel, daß es jedes Jahr weniger Arbeitsinspektoren in Frankreich gibt. Die, die Schwarzarbeit am besten kampfen können. Warum verschwinden sie ? Weil der Staat will sie weg. Warum ?

    Ich kann nicht glauben, daß es anders in Deutschland ist. Illegale leben meistens von Schwarzarbeit. Wer sind die Arbeitsgeber ?


  • Dirk • am 2.5.12 um 11:08 Uhr

    Sehr anspruchsvoller Tatort, der sehr realistisch dargestellt wird. Spannung ist während der gesamten Zeit auf einem sehr hohen Level.


  • Mainzer • am 12.1.13 um 8:48 Uhr

    Habe gestern die Wiederholung gesehen. Eine wirklich packende, glaubwürdige Geschichte. Unvergesslich das Bild der beiden Kinder, die sich ohne Mutter alleine durchschlagen, weil sie Angst haben abgeschoben zu werden.

    Hier wird die Welt nicht simpel unterteilt in „die Guten“ und „die Bösen“. Auch die Helfer werden in ihrer Hilflosigkeit erkennbar und in ihrer Verführbarkeit. Die Illegale Arbeiterin bietet dem Polizisten in ihrer Verzweiflung Sex an, damit er sie nicht verrät, und man ahnt, dass ein anderer da vielleicht nicht standhaft geblieben wäre.


  • don rolando • am 4.6.14 um 18:57 Uhr

    wieder einmal die wiederholung angeschaut…für mich definitv einer der besten tatorte aller zeiten….tolle leistung aller protagonisten insbesondere der kids und der kommissare…


  • don rolando • am 4.6.14 um 18:58 Uhr

    natürlich 5 plus sterne


  • Dirk • am 9.3.16 um 19:51 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 779 aus Stuttgart. Es ermitteln in einem brutalen Mordfall die Hauptkommissare Lannert und Bootz. Eine anfangs unbekannte weibliche Leiche wird als illegale Einreisende identifiziert und zwei kleine Kinder sollen auch noch vorhanden sein. Nun ist bei Lannert und Bootz Eile angesagt, nicht nur der gemeine Mörder, sondern auch die Kinder, wahrscheinlich völlig auf sich alleine gestellt, müssen aufgefunden werden. Die erste Spur führt sie zu einem Mitarbeiter der Aufenthaltsbehörde. Dann erfahren die beiden Profis, dass eines der Kinder dringend lebensnotwendige Medikamente benötigt. Spannender und ergreifender Tatort-Krimi, welcher in aufrüttelnder Weise die Problematik der Illegalen in der Bundesrepublik Deutschland aufgreift. Das Ende des Spielfilms ist ebenso tragisch wie erschütternd. Ein wie ich finde sehenswerter und wiederholungswürdiger Tatort-Fernsehfilm, welchen ich schon in Erstsendung gesehen habe.


  • Till Schneider • am 30.5.18 um 21:51 Uhr

    Ich geb’s zu: Ich will nicht aufgerüttelt werden. Auch nicht in aufrüttelnder Weise. Heute bleibt die Kiste aus.


  • Toleg • am 4.6.18 um 0:13 Uhr

    Ein guter Tatort. Die Story, die Musik, Humor – 1A.
    Alleine wie die Kinder spielen.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv