Tatort Folge 1068: Her mit der Marie!



So 14.10. 20:15 Uhr ARD

Erscheinungsjahr: 2018
Kommissar: Eisner und Fellner
Ort: Tatort Wien


  0 Meinungen
Tatort Folge 1068: Her mit der Marie! 0 0

Bibi und Moritz sind in ihrem neuesten Fall „Her mit der Marie!“ unterschiedlicher Meinung (wen überrascht’s?): Ist Inkasso Heinzi, Major Fellners (Adele Neuhauser) alter Kumpel aus dem Rotlichtmilieu, ein Mörder? Nein, das kann nicht sein. Oberstleutnant Eisner (Harald Krassnitzer) sammelt fleißig belastendes Material gegen den Mann. Die kriminellen Verwicklungen im neuesten Wiener Tatort sind allerdings für beide Ermittler schwierig zu durchschauen und zu allem Überfluss liebäugelt die Alkoholikerin Bibi nach Feierabend mit einer Flasche Bier …

Der 19. Einsatz der beiden Österreicher Kommissare „Her mit der Marie!“ erlebt gemäß Programmplanung am Sonntag, den 14. Oktober 2018 ab 20.15 Uhr seine TV-Premiere im Ersten. Mit der Nummer 1068 reiht sich der Krimi in die Tatort-Reihe ein.

Inhalt der Tatort-Folge „Her mit der Marie!“

Es ist ein Fund, der der Wiener BK-Sonderkommission Rätsel aufgibt: In der Nähe einer einsamen Landstraßen, die mitten durch Felder führt, liegt in einem Waldstück eine stark verkohlte Leiche. Den ersten Untersuchungen am Tatort zufolge handelt es sich um einen Mann, dem man die Zähne ausschlug, in die Brust schoss und dessen Leichnam man anschließend anzündete. Der Zeitpunkt der Tat kann lediglich grob eingegrenzt werden: Die Leiche liegt nicht länger als zwei, drei Tage am Fundort. Weitere Spuren sind nicht rar; lediglich eine leere Patronenhülse und auffällige Bremsspuren auf der Landstraße können sichergestellt werden. Warum bremst jemand auf schnurgerader, freier Strecke plötzlich so stark ab und verreißt dabei das Lenkrad?

Die Identität des Toten bleibt im ORF-Tatort „Her mit der Marie!“ zunächst vollkommen unklar; zu hochgradig sind die Verbrennungen des Leichnams. In einem Punkt sind sich die am Tatort befindlichen Kriminalbeamten Moritz Eisner, Bibi Fellner und Manfred Schimpf allerdings einig: Hier hat sich jemand besondere Mühe gegeben, die Ermittlungen zu erschweren. Vermutlich waren Profis am Werk. – Plural, weil die Leiche für einen Täter zu schwer gewesen wäre und es keine Schleifspuren am Tatort gibt.

Nun müssen viele wichtige Fragen geklärt werden: Wer ist der Tote? Wie und was ist genau geschehen? War der Mord geplant oder wurde der Unbekannte Opfer eines Totschlags? Falls die Mörder professionelle Kriminelle waren, hatte dann auch der Tote Dreck am Stecken?

Während Moritz Eisner seine studierende Tochter Claudia wieder bei sich zuhause aufnimmt – weil deren Freund „Kermit“ Schluss gemacht hat -, geht Bibi im Alleingang einer Spur nach: Ihr alter Bekannter Inkasso Heinzi, dem sie einst ihren heißen Pontiac Firebird zu verdanken hatte, ist in das Visier der Fahnderin geraten. Das Material einer Tankstellenkamera, das Bibi zufällig in die Hände fällt, bringt sie auf dessen Spur. Die weiterführende Recherche im Zentralen Waffenregister bringt zu Tage, dass Heinz tatsächlich im Besitz einer Pistole ist – ausgerechnet Kaliber 45.

Ihrem Freund und Kollegen Moritz erzählt Fellner von diesen neuen Erkenntnissen lieber nichts. Sie sucht Heinzi stattdessen alleine in einer Autowerkstatt auf, um bei einer Wurstsemmel den Verdacht zu bequatschen. Der Zuhälter hat Antworten auf Bibis neugierige Fragen parat, und die sieht keinen Anlass, ihrem Kumpel zu misstrauen.

Die Untersuchungen im Tatort „Her mit der Marie!“ gehen also weiter. Bald stellt sich heraus, dass sich auf der Landstraße ein Überfall abgespielt haben muss, bei dem eine hohe Summe Geld im Spiel war. Die Spur führt zu „Dokta“, einem gefährlichen Großkriminellen, der in der Wiener Unterwelt seit Jahrzehnten die Fäden zieht. Nun stellt sich eine neue Frage: Wer sollte so lebensmüde sein, „Dokta“ zu berauben?

Nach viel Recherche- und Verhörarbeit stoßen Eisner, Fellner und Revierinspektor Schimpf endlich auf die Identität des Toten: In einen längst vergangenen Mordfall, in dem Rauter noch die Ermittlungen leitete, war ein gewisser Edin Gavric verwickelt. Gavrics damals sichergestellten Fingerabdrücke passen zur mittlerweile analysierten DNA der verkohlten Leiche im aktuellen Fall. Oberstleutnant Eisner und Majorin Fellner suchen das Gespräch mit dem Verbrecherboss „Dokta“, doch der erklärt, den mutmaßlichen Geldboten Gavric nicht zu kennen.

Daneben gibt es ein altbekanntes, nun neu aufkeimendes Problem anderer Art: Bibi Fellner ist neuerdings wieder dem Alkohol zugeneigt. Eisner schöpft Verdacht und konfrontiert seine engste Vertraute damit: die lacht bloß darüber. Und was machen dann die leeren Bierflaschen in ihrer Küche? Bibi gibt reumütig zu, Inkasso Heinzi eine Übernachtungsmöglichkeit geboten zu haben. Moritz Eisner ist entsetzt! Heinzi hatte nämlich ebenfalls seinen Ermittlerinstinkt geweckt, so dass der Leutnant eine ballistische Überprüfung von dessen sichergestellten Pistole und der gefundenen Patronenhülse am Tatort angeordnet hatte – Bingo! Ein eindeutige Übereinstimmung: Heinzis Pistole ist die Tatwaffe.

Inkasso Heinzi ist unschuldig, da ist sich Bibi Fellner trotz der erdrückenden Beweislast noch immer sicher. Sie gerät mit Moritz aneinander, der sich unerlaubt Zutritt zu Heinzis Wohnung verschafft hatte, um diese zu durchsuchen. Der Vorgesetzte Oberst Dr. Ernst Rauter verwarnt seine Mitarbeiter im Fall „Her mit der Marie!“ mit einem „Dunkelgelb“ und verweist auf die Dienstvorschriften. Bibi und Moritz müssen andere Wege finden, um den Mord schnellstmöglich aufzuklären …


Die Filmarbeiten zum Wiener Tatort „Her mit der Marie!“ dauerten vom 19. April bis zum 18. Mai 2017. Gedreht wurde in Wien, in Niederösterreich und im Burgenland.

Die Redaktion von Tatort-fans meint …

Sabine (38 J. | Kinoliebhaberin)

Wie gerne ich dem „alten Ehepaar“ Bibi & Moritz beim Zoffen zuschaue! Albern wird’s dabei nie. Die tragende Rolle im Fall hat allerdings Inkasso Heinzi, großartig gespielt von Simon Schwarz. Am Ende des Films könnte man glatt mitheulen. Ein guter, teils etwas wirrer Tatort aus Wien!

Gerald (38 J. | IT-Nerd)

Die Bibi zischt sich ein paar Bier und Moritz ist beleidigt, wenn sie wie ihm einen Spruch reinwürgt. Das Schema ist das gleiche wie immer und es funktioniert. Allerdings wird’s langsam etwas langweilig. Unterhalten wird man durch diese Tatort-Folge, man muss aber bis zum Ende konzentriert bleiben um folgen zu können. Insgesamt Daumen hoch für die Wiener.

Tatort-Besetzung

Oberstleutnant Moritz Eisner – Harald Krassnitzer
Majorin Bibi Fellner – Adele Neuhauser
Oberst Dr. Ernst Rauter – Hubert Kramar
Revierinspektor Manfred „Fred“ Schimpf – Thomas Stipsits
Rechtsmediziner Prof. Michael Kreindl – Günter Franzmeier
Ballistikerin Mag. Renner – Pia Baresch
Zuhälter Heinz Stepanik alias „Inkasso Heinzi“ – Simon Schwarz
Großkrimineller Joseph Fenz alias „Dokta“ – Erwin Steinhauer
Doktas Frau – Maria Hofstätter
Pico „Bello“ Pellak – Christopher Schärf
Marko Jukic – Johannes Krisch
Edin Gavric – Aleksandar Petrovic
Marija Gavric – Ines Miro
Weinbauer – Roman Binder
Liedermacher Voodoo Jürgens – er selbst
u.a.

Tatort-Stab

Drehbuch – Stefan Hafner, Thomas Weingartner
Regie – Barbara Eder
Kamera – Matthias Pötsch
Schnitt – Christian Pilsl
Szenenbild – Katrin Huber, Gerhard Dohr
Musik – Stefan Bernheimer

Bilder-Galerie zum Krimi aus Wien


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv