Tatort Folge 329: Bei Auftritt Mord



  2 Meinungen
Tatort Folge 329: Bei Auftritt Mord 4 2

In dem Tatort „Bei Auftritt Mord“ bedroht ein Unbekannter die Mitglieder einer Leipziger Ballettgruppe. Als ein Mitglied tatsächlich ermordet wird, müssen die Kommissare Bruno Ehrlicher (Peter Sodann) und Kain (Bernd Michael Lade) dringend den Täter finden, ehe es womöglich noch ein zweites Opfer gibt.

Eigentlich wollte das Leipziger Showballett mit seinen Plakaten nur für die kommenden Auftritte werben. Doch eines Tages findet sich auf den Aushängen eine makabere Botschaft: „Bei Auftritt Mord“. Handelt es sich dabei um eine harmlose Schmierei oder wirklich um eine Drohung? Der Leiter des Balletts Lewald glaubt an letzteres und wendet sich an die Polizei, um für die Mitglieder seines Ensembles einen Polizeischutz zu arrangieren. Schon am selben Abend scheint sich die Drohung im Tatort „Bei Auftritt Mord“ als wahr zu erweisen: Während eines Auftritts in einer Nachtbar wirft ein Unbekannter mit einem Messer auf die Tänzer und verletzt einen von ihnen lebensgefährlich.

Daraufhin werden die beiden Kommissare Kain und Ehrlich für den Fall herangezogen, der sie jedoch anfangs vor Rätsel stellt. Wer hat Interesse daran, eine Tanztruppe zu bedrohen? Und vor allem warum? Dazu stehen die beiden Ermittler vor ganz praktischen Problemen: So ist es kaum möglich, eine Balletttruppe mit 26 Mitgliedern bei öffentlichen Auftritten vollkommen sicher zu schützen. Immerhin laufen die Proben in dem Tatort „Bei Auftritt Mord“ mit sehr strengen Sicherheitsvorkehrungen ab, was jedoch – wie sich bald herausstellt – auch nicht ausreicht. Bei der Gegenralprobe stirbt Frederike, die als neues Mitglied des Teams eine große Hoffnung war. Die Obduktion ergibt, dass es sich bei dem Todesfall tatsächlich um einen weiteren Anschlag handelte, denn die junge Frau wurde vergiftet.

Da Frederike das Gift nur kurz vorher eingenommen haben muss, ist Kommissar Ehrlicher in dem Tatort „Bei Auftritt Mord“ mehr und mehr der Meinung, dass sich kein Unbekannter einen Spaß mit dem Ballettensemble erlaubt, sondern der Täter aus den Reihen der Tänzer stammt. Doch welches der Teammitglieder hätte einen Grund, um die junge Frau umzubringen? Und worin besteht der Zusammenhang zwischen dem Giftanschlag auf Frederike und dem Messerwurf auf den Tänzer?

Bei ihren Ermittlungen können die Kommissare Kain und Ehrlicher schließlich den Messerwerfer finden, der sich zum Überraschen der Fahnder als Sohn des Gruppenleiters Lewald herausstellt. Anscheinend wollte sein Vater mithilfe einer geheimen PR-Aktion die Aufmerksamtkeit für seine Showballett-Aufführungen erhöhen. Zu diesem Zweck hatte der Mann selbst die Plakate mit der Drohung überklebt und auch den Messerwurf inszeniert – verletzt werden sollte jedoch niemand. Auch streitet Lewald in dem Tatort „Bei Auftritt Mord“ ab, irgendetwas mit dem Mord an Frederike zu tun zu haben. Wer hat also diesen Mord verübt? Und wird der Täter noch einmal zuschlagen?


Gedreht von Hans Werner wurde die Tatort-Folge 329 „Bei Auftritt Mord“ am 31. März 1996 erstmalig im Fernsehen gezeigt. Das Drehbuch wurde von Peter Vogel beigesteuert, der zuvor bereits das Skript für einige Folgen des „Polizeiruf 110“ geschrieben hatte.

Besetzung
Hauptkommissar Bruno Ehrlicher – Peter Sodann
Assistent Kain – Bernd Michael Lade
Elaine Morell – Ursula Karven
Ron – Diego Wallraff
Roswita – Nina Hoger
Frederike – Natascha Graf
Lewald – Mathieu Carrière
u.a.

Stab
Drehbuch – Peter Vogel
Regie – Hans Werner
Kamera – Roland Dressel
Musik – Manuel Karpinski, André Buchmann


3 Meinungen zum Tatort Folge 329: Bei Auftritt Mord

  • tanzmaus • am 19.10.14 um 21:13 Uhr

    Berichtigung des Textes zur Beschreibung des Plots: Eindeutig spielt der Tatort „Bei Auftritt Mord“ nicht in Leipzig, sondern in Dresden. Mehrfach ist die Dresdener Elbpromenade im Hintergrund zu sehen, einmal auch die damalige Baustelle der Frauenkirche.
    Insgesamt ein mittelmäßiger Tatort. Zwar durch die verschiedenen aufzuklärenden Taten etwas verworren und somit nicht zu leicht durchschaubar, dennoch weder besonders spannend, noch außergewöhnlich humorvoll oder kunstvoll. Einfach nur gute Unterhaltung.


  • Dirk • am 26.4.18 um 20:34 Uhr

    Ja, ein Tatort-Fernsehfilm mit der Nummer, tatsächlich und wahrhaftig, 329. Ich finde es gut, dass ein Tatort aus Dresden auch in Dresden gedreht und gespult wird. Ist ja leider nicht immer der Fall der Fälle. In diesem heiklen und gemeinen Falle ermitteln die beiden allseits bekannten und beleibten Kommissare der dortigen Mordkommission, der, einmal Herr Ehrlicher und der, zweimal Herr Kain. Und zwar keinesfalls kosmisch sondern ernsthaft bei der Sache, gilt es doch Mordfälle außerhalb des güldigen und hochgeheiligten Waffengesetzes zu lösen. Aus dem Jahre 1996, mein Gott, ist dieser Tatort-Krimi und ich finde diesen immer noch nicht schlecht. Ja, Anno 1996, mein Gott, wie die Zeit vergehet. Ehrlicher und Kain, irgendwie waren die beiden Tatort-Kommissare etwas. Mein Gott, ja.


  • Mario Kossert • am 10.11.18 um 15:47 Uhr

    Gute Folge aber, auch wenn diese Folge in Dresden spielt, wurde nicht alles dort gedreht. Die Szenen mit dem Theaterpublikum z.b. wurden in Rüdersdorf b. Berlin gedreht. Ich war damals als Statist / Komparse dabei. Lief erst wieder im Fernsehen…..


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv