Tatort Folge 335: Tod im Jaguar



  1 Meinung
Tatort Folge 335: Tod im Jaguar 5 1

In ihrem ersten gemeinsamen Fall, dem Tatort „Tod im Jaguar“, müssen die beiden neuen Berliner Ermittler Kommissar Ernst Roiter (Winfried Glatzeder) und sein Assistent Michael Zorowski (Robinson Reichel) den Tod eines einflussreichen jüdischen Geschäftsmannes aufklären.

Mit dem Duo Roiter und Zorowski, „Zorro“ genannt, bekommt die Kriminalpolizei in Berlin Mitte ein neues provokantes und äußerst unterschiedliches Ermittler-Team. Roiter, der erst vor kurzem von Frankfurt im Westen nach Berlin gezogen ist, pflegt den Lebensstil eines kultivierten Gourmets. Sein Assistent Zorowski hingegen hat eher eine temperamentvolle Natur. Zorro ist zwar bei der deutschen Polizei angestellt, er hat jedoch einen russischen Pass und hat für seine Ausbildung die Moskauer Polizeischule besucht. Während die persönlichen Unterschiede die beiden im privaten Bereich bestimmt nicht zu engen Freunden machen würden, sorgen sie bei den Ermittlungen für eine gute Mischung, da sich die zwei Fahnder sehr gut ergänzen.

Bereits im Tatort „Tod im Jaguar“ arbeitet das Team schon gut zusammen, verfolgt jedoch auch immer wieder seperate Spuren. Aufklären müssen die Berliner Ermittler den Sprengstoffanschlag auf einen jüdischen Geschäftsmann namens David Prestin, der durch die Detonation der in seinem Jaguar deponierten Bombe uns Leben gekommen ist. Prestin verfügte über ein Vermögen in Millionenhöhe sowie einigen Einfluss in Wirtschaft und Politik. Trotz seiner Macht war das Opfer, wie sich bald in dem Tatort „Tod im Jaguar“ herausstellt, aber nicht beliebt. So wurde der Geschäftsmann, der auch in der jüdischen Gemeinde in Deutschland aktiv war, zum Beispiel von Neonazis bedroht. Doch anscheinend waren auch die Geschäfte des Toten nicht immer ganz sauber – zumindest stoßen Roiter und Zorowski auf Hinweise möglicher internationaler, krimineller Aktivitäten. Und dann ist da in dem Krimi auch noch Judith, die wunderschöne Tochter von David Prestin. Die junge Frau war von ihrem Vater enterbt worden, weil sie mit Ralph Bernbeck, einem ehrgeizigen Architekten, einen Partner aus einer niedrigeren gesellschaftlichen Schicht gewählt hatte.

Jeder der beiden Berliner Ermittler geht bei der Suche nach dem Mörder seinen eigenen Weg. Roiter wendet sich an seinen Freund Till, der Banker ist, um mit dessen Unterstützung auf nicht ganz legalem Wege die Geschäfte und die Geschäftspartner des Toten unter die Lupe zu nehmen. Währenddessen nimmt Zorowski in dem Tatort „Tod im Jaguar“ Kontakt zu seinen alten russischen Verbindungsleuten auf. Denn er ist sich sicher, dass der Sprengstoff aus dem Stasi-Besitz stammen könnte. Bei seinen Untersuchungen stößt Zorowski auf Henri Mattuschek, der interessanterweise als Wachmann für den Architekten Bernbeck, Judiths Freund, arbeitet. Ist das nur ein Zufall? Schnell wird Zorowski jedoch unsanft in seinem Alleingang gebremst.

In der Zwischenzeit hat sich Roiter in dem Tatort „Tod im Jaguar“ der hübschen Businessfrau Katharina Lefevre immer mehr genähert, bei der er eigentlich nur nach Informationen über die Geschäfte von Prestin sucht. Bald stellt sich dann heraus, dass der Geschäftsmann weltweite Feinde hatte und seine Firma außerdem Beziehungen zu mehreren Geheimdiensten unterhält… Doch wer hat ihn umgebracht?

 

Basierend auf dem Drehbuch von Peter Sandmeyer und Raimund Kusserow hat Jens Becker, der von dem mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Regisseur Win Wenders gefördert wurde, die Tatort-Folge 335 „Tod im Jaguar“ gedreht. Gezeigt wurde der Tatort erstmalig am 09.06.1996 im Fernsehen.

Besetzung
Kommissar Ernst Roiter – Winfried Glatzeder
Assistent Michael Zorowski – Robinson Reichel
David Prestin – Ivan Desny
Till Seelmann – Stefan Gossler
Katharina Lefevre – Brigitte Kamer
Otto Bernbeck – Winfried Wagner
Judith Prestin – Deborah Kaufmann
Ralph Bernbeck – Götz Schulte
Caroline – Stephanie Stappenbeck
Henri Mattuscheck – Hans Diehl
Hazel Wolkenstein – Gerry Wolff
Peter Kramer – Manfred Möck
Prokurist – Ortwin Spieler
Wolodja – Alexander Lewit
Boris – Vitali Pawlenko
u.a.

Stab
Kamera – Dieter Chill
Buch – Raimund Kusserow
Buch – Peter Sandmeyer
Regie – Jens Becker

 


1 Meinung zum Tatort Folge 335: Tod im Jaguar

  • Dirk • am 26.7.17 um 15:35 Uhr

    Der Tatort mit der Nummer 335 aus der Bundeshauptstadt Berlin und mit den beiden damaligen Fernseh-Assen, Hauptkommissar Roiter und Hauptkommissar Zorowski, hier in ihrem ersten Tatort-Fall und gleich einer ihrer besten Vorstellungen. Da ich die beiden unkonventionellen Mordermittler damals keinesfalls versäumt habe, ist mir diese Erstsendung noch vage in Erinnerung. Leider ist dieser Tatort-Thriller, trotz seiner hervorragenden Besatzungsliste, der Zensur zum Opfer gefallen, die nach dem Mauerfall und der Grenzöffnung in den 1990ziger Jahren des letzten Jahrhunderts, noch eins hochgeschraubt worden ist. Schade, dennoch ein sehr sehenswerter Tatortspielfilm, modern und salopp wirkend.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv