Tatort Folge 752: Klassentreffen



  6 Meinungen
Tatort Folge 752: Klassentreffen 4 6

Der Tatort „Klassentreffen“ um die Fahnder Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) spielt ausgerechnet einmal nicht in Köln, sondern in Essen: Hier besucht nicht nur Kommissar Ballauf ein Klassentreffen, sondern es wird auch ein ehemaliger Mitschüler ermordet. Ein Mordfall, der vielleicht auch etwas mit einem weiteren Toten in Köln zu tun hat. Vielleicht könnte aber auch Ballauf selbst der Täter sein – das vermutet zumindest die Essener Polizei…

Tatort Klassentreffen – Trailer



Der erste Tote des Tatort „Klassentreffen“ wird in Köln gefunden. Dort hängt der Bauunternehmer Franz Tarrach festgebunden mit einer Kette kopfüber von einer Rheinbrücke. Dass es sich nicht um einen Selbstmord handelt, ist schon bald klar – vielmehr lässt vieles sogar auf einen Auftragsmord schließen. So hatte der Bauunternehmer anscheinend im Zuge der Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 – Essen – einige Bauaufträge erhalten. Bei diesen Vorhaben hatte sich Tarrach aber nicht nur an legale Methoden gehalten und sich im Tatort „Klassentreffen“ auch des Betrugs und der Beschäftigung von Schwarzarbeitern strafbar gemacht. Ein anonymer Informant hatte den Zollbehörden in Köln von dem unrechtmäßigen Tun des Bauunternehmers berichtet, so dass dieser kurz vor einer Verhaftung stand. Anscheinend wollte jemand jetzt durch den Mord ganz sichergehen, dass Tarrach der Polizei nichts Wichtiges erzählen konnte.

So weit, so gut in Köln. Denn in der Folge geht es im Tatort „Klassentreffen“ nach Essen, wo Kommissar Ballauf beim 30-jährigen Treffen seines Abiturjahrgangs auf zahlreiche alte Freunde und Rivalen und vor allem auf seine Jugendliebe namens Katja Dorn trifft. Anscheinend fühlen sich die beiden auch nach mehreren Jahrzehnten noch zueinander hingezogen und landen abends schließlich im Bett. Ungünstigerweise ist am nächsten Tag Stefan Dorn, Katjas Ehemann, tot – er wurde in seinem Hotelzimmer umgebracht. Der Verdacht fällt im Kölner Tatort „Klassentreffen“ auf Max Ballauf. Doch vielleicht ist auch Katja Dorn für die Tat verantwortlich, weil es in der Ehe gewaltig gekriselt hatte. Möglicherweise hatte Katja den Mord geplant und für ihren Plan auch Ballauf verführt.

Doch es könnte auch mehr hinter dem Mord stecken, vermutet der Kriminalkommissar Schenk. Denn Dorn hatte die Stiftung Ruhr.2010 geleitet und damit auch die Vergabe der Bauaufträge verantwortet. Könnte es also im Tatort „Klassentreffen“ einen Zusammenhang zwischen dem Mord an Dorn und dem gewaltsamen Tod von Tarrach geben? Um Ballauf zu unterstützen und den Täter zu suchen, begibt sich Schenk nach Essen. Dort stellt sich bald heraus, dass sein Ermittlungspartner alle Hilfe gut gebrauchen kann, denn auf seiner Kleidung sind Spuren von dem Blut des toten Dorn…

Die Tatort-Folge 752 „Klassentreffen“ wurde von Kaspar Heidelbach gefilmt, wobei zuvor Jürgen Werner das Skript zu dem Krimi verfasst hatte. Der WDR-Tatort erreichte bei seiner Erstausstrahlung am 10.01.2010 einen Marktanteil von 24,3 %.

Besetzung
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Franziska Lüttgenjohann – Tessa Mittelstädt
Hauptkommissarin Vossbeck – Angelika Bartsch
Katja Dorn – Karoline Eichhorn
Julia Gerber – Jasmin Schwiers
Stefan Dorn – Oliver Stritzel
Sonja – Helga Bellinghausen
Klaus Michalke – Martin Brambach
Dr. Roth – Joe Bausch
Olaf Benrath – Holger Kunkel
Peter – Rolf Berg
Bettina Hartmann – Catrin Striebeck
u.a.

Stab
Regie – Kaspar Heidelbach
Kamera – Clemens Messow
Buch – Jürgen Werner
Musik – Arno Steffens

Bilder: WDR/Frank W. Hempel


34 Meinungen zum Tatort Folge 752: Klassentreffen

  • Krümel • am 10.1.10 um 18:51 Uhr

    Die Tatorte mit Ballauf und Schenk sind eigentlich immer ganz nett…mal schaun, wie der heut abend ist:)


  • Mari • am 10.1.10 um 20:53 Uhr

    Wer weiss, wie es ausgeht?


  • Tatort-Fan • am 10.1.10 um 21:21 Uhr

    Muss eigentlich in jedem Tatort einer der Ermittelnden verdächtig werden – allmählich wird das zur Masche – jetzt auch schon wieder!


  • Conrike • am 10.1.10 um 21:59 Uhr

    In welchem Hotel fand das „Klassentreffen“ statt? Wer kann mir das sagen?


  • Moris • am 11.1.10 um 9:40 Uhr

    Ich fands ganz in Ordnung. Der Spannungsbogen hat gestimmt. Und ich fand es gut, dass sie dem Max mal ein bisschen Midlife-Crisis verpasst haben. Die Kölner Kommissare mit ihrer Frittenbude wirken sonst doch immer sehr steril.


  • Hanna • am 11.1.10 um 9:41 Uhr

    Insgesamt enttäuschend! Die Werbemasche für „Ruhr 2010“ wirkte ziemlich plump und dass einer der Ermittler mal wieder selbst unter Verdacht gerät ist auch langsam abgedroschen. Wenn ich mich richtig erinnere, dann gab’s doch gerade bei den Kölnern mal eine Folge, in der Schenk unter Verdacht kam und dann sogar eine Geisel genommen hat, um abzuhauen. Es wird Zeit, dass diese Verwicklungen der Ermittler in die Fälle aufhören!


  • Walter • am 11.1.10 um 9:41 Uhr

    Da haben wohl Regisseur und Drehbuchautor die falschen Vorsätze fürs neue Jahr gefaßt. Bin enttäuscht.


  • Claudia • am 11.1.10 um 9:41 Uhr

    Bin eine der wenigen, die den Tatort echt super fanden. Ich mag die zwei Schauspieler einfach total gern und für mich wars ein entspannter und schöner Sonntag Abend.


  • coco • am 11.1.10 um 9:42 Uhr

    Eigentlich finde ich die beiden Kölner toll. Aber ich muß leider auch sagen, daß sie so ganz langsam etwas langweilig werden. Sehr schade…die brauchen mal wieder ein wenig mehr pepp…


  • Le Ma • am 11.1.10 um 9:42 Uhr

    Der Tatort hatte keine klare Linie, hat mir nicht gut gefallen. Passend war dann noch, dass sie das leckere Kölsch am Ende einfach haben stehen lassen!


  • Isabell • am 11.1.10 um 9:43 Uhr

    ich fands naja, eher schlecht im gegensatz zu dem, was in letzter zeit kam! … die ermittlerin hatte null mimik. manchmal sollte man das botox doch weglassen… ;) wer kommt nächste woche dran?


  • Liane • am 11.1.10 um 9:43 Uhr

    Naja. Naja. Nicht so mein Fall.
    War sehr schwach im Vergleich zu letzter Woche.
    Mal seh’n was die nächste Woche bringt.


  • Christian • am 11.1.10 um 10:43 Uhr

    Muss auch sagen, dass mir da Fritz Pleitgen als ehemaliger WDR Intendant und jetzt Chef von Ruhr 2010 ein bisschen zu sehr reingefunkt hat; Es war stellenweise wirklich eine reine Werbetour. Aber auch auch die Essener Ermittlerin ging mir mit ihrer affektierten Art komplett gegen den Strich. Ganz schlechter Tatort.


  • emmi • am 11.1.10 um 13:29 Uhr

    mein Fernseher ist gestern abgefratzt, just als Ballauf bei seiner alten Klassenlibe steht + sie ihm erklärt, sie sei in 28 Jahren einmal fremd gegangen + das die Nacht zuvor mit ihm. WEr erzählt mir, wies weiterging + wer der Täter / Täterin war? Danke Euch, Emmi.


  • Andrea • am 11.1.10 um 13:57 Uhr

    Hallo,
    weiß einer in welchem tollen Hotel Ballauf beim Klassentreffen abgestiegen ist!?


  • Anne • am 11.1.10 um 14:01 Uhr

    Ein sehr überkonstruierter Tatort.
    Einerseits Werbung für Ruhr 2010, für mich als Fan ok, aber leider ziemlich plump.
    Und das Management besteht aus so vielen fiesen und korrupten Typen? Das sieht in Wirklichkeit hoffentlich anders aus.
    Schauspielerisch ganz schön. Die Roller der Essener Ermittlerin war nicht gerade als Ruhrgebiets-Sympathieträgerin angelegt – oder schlecht gespielt.
    Was war es denn nun für ein Hotel, wo befindet sich das putzig-altmodische Interieur?

    Anne


  • Stephan • am 11.1.10 um 14:15 Uhr

    Das war GAR NIX. Mag die Kölner auch aber da wurde doch sehr gestelzt rumgewerkelt. Einige Darsteller wirkten wie aus der Laienspieltruppe…


  • Gerald • am 11.1.10 um 15:22 Uhr

    Hallo,

    also viele meinen es wäre das Hotel: Hugenpoet aber es war Schloss Baldeney, war auch gerade zur Ruhr 2010 eröffnet wird.

    Gruß

    Gerald


  • Christian • am 11.1.10 um 17:34 Uhr

    Das war zwar das Schloss Baldeney bei den Außenaufnahmen. Die Innenaufnahmen müssen aber woanders gedreht worden sein. Die Immobilie steht nämlich schon länger leer.

    Gruß Christian


  • Kommissar Foerster • am 12.1.10 um 23:19 Uhr

    Hallo Fan-Gemeinde, die Innenaufnahmen des Hotels wurden auf Schloß Gymnich gedreht. (Auskunft Pressestelle WDR) Gehört den Kelly´s – die dort auch wohnten – homepage ist allerdings nicht aktuell bzw. läßt sich nicht aufrufen. Gruß Kommissar Foerster


  • Gerald • am 13.1.10 um 0:41 Uhr

    Danke Kommissar Foerster…


  • medimuerft • am 16.1.10 um 23:28 Uhr

    Die Kölner sind immer großartig. Leider konnten sie den Tatort dieses Mal nicht über die schwach-peinlich Story hinwegheben.


  • Peter • am 17.1.10 um 1:17 Uhr

    Es ist hier alles schon gesagt zu diesem Promo-Film.
    Dieses Täterprofil, „krimineller Kommissar“ ist schon
    lange überreizt und daher nur noch albern u. nervig.

    Negativ für mich, ich plane dies Jahr selbst das
    (fast, gab‘ schon mal ein halbes) 1. Klassentreffen
    nach „35 Jahren Schulende“ im Heimatdorf, 7000 Seelen.

    Der Film tat auch alles, für den Versuch, seinen Zuschauern
    die Lust auf „Klassentreffen“
    extrem nachhaltig und für immer auszutreiben.

    LG Peter, Berlin


  • Heinrich • am 23.1.10 um 18:27 Uhr

    Hallo, gibt es eine Liste mit den Musiktiteln, die bei diesem Tatort verwendet wurden?
    Gruß Heinrich


  • Heike • am 23.1.10 um 19:47 Uhr

    weiß jemand von Euch wie der Titel heißt, der während dem Klassentreffen im Hintergrund lief? Hohe Frauen-Stimme am Anfang! Vielen Dank!
    Der Kölner Tatort war wieder super!

    Heike


  • ArthurFiggis • am 23.2.10 um 22:56 Uhr

    Wann wird Ballauf Schenk endlich gestehen, dass er eine Ex-Frau und drei Kinder hat? Die Reklame für dieses 2010 Gedöns hat so genervt, dass ich der Veranstaltung sicher fern bleibe. Schlechte PR MUSS bestraft werden.


  • Gudrun Eussner • am 4.4.11 um 13:03 Uhr

    Die Relativierung aller Werte unserer Gesellschaft führt in den Krimis dazu, daß jeder einmal dran ist als Täter, Opfer, Zeuge, Kommissar, Richter, Staatsanwalt. Täter wissen nicht mehr, was an ihren Aktivitäten gesetzwidrig sein sollte, im Grunde gar nichts, sind sie doch Opfer, meist der gesellschaftlichen Verhältnisse, manchmal auch ihres jähzornigen Vaters, der ebenfalls Opfer der gesellschaftlichen Verhältnisse ist. Kommissare geraten ins Schleudern, gegen wen oder was sie ermitteln sollen.

    Die Zeiten, da in Krimis die Täter so richtig satt gegen Gesetze verstoßen, die aber ihnen, den Ermittlern und den Krimi-Zuschauern bewußt sind, diese Zeiten sind in den öffentlich-rechtlichen Anstalten vorbei. Dort herrscht Bewußtlosigkeit.

    Vielleicht gelingt es einem dem Zeitgeist verpflichteten Drehbuchautor bald, einen Krimi zu kreieren, in dem alle Mitwirkenden alles gleichzeitig oder nach&nach sind: Täter, Opfer, Zeuge, Kommissar, Gerichtsmediziner, Richter, Staatsanwalt.

    Ich verspreche, daß ich mir einen solchen Tatort bestimmt ansehen werde.


  • gjb • am 23.11.12 um 16:41 Uhr

    schmarrn – nicht zum anschauen geeignet !!


  • wrackwanderer • am 10.2.14 um 21:12 Uhr

    Eigentlich ein guter Tatort , obwohl in letzter Zeit immer mehr Kommissare zu Verdächtigen werden . das muss nicht sein . ich hätte da noch eine Frage . Als Ballauf mit seinem Wagen nach Essen fuhr , lief im Radio ein super Lied . Kann mir einer sagen , wie es heisst?


  • Norbert • am 23.6.14 um 18:18 Uhr

    @wrackwanderer
    Der Titel stammt von 1969: Rare Earth – Get Ready. Nicht durch das langsame Intro irritiren lassen.

    Zum Tatort: Mir hat die Folge recht gut gefallen, trotz oder gerade durch die Involvierung von Ballauf. Das Klassentreffen war zwar echt strange, ich habe persönlich noch keines in dieser Art erlebt ;-)


  • Norbert • am 24.6.14 um 0:15 Uhr

    Der Soundtrack zu dieser Folge:

    Rare Earth – Get Ready (auf der Hinfahrt im Auto)

    Beim Klassentreffen:

    Three Degrees – When Will I See You Again

    Rolling Stones – Wild Horses

    Patti Smith – Because The Night

    Donna Summer – I Feel Love

    Shirley and Company – Shame Shame Shame


  • Dirk • am 18.12.15 um 19:21 Uhr

    Der Tatort Nummer 752 aus Köln mit den beiden Hauptkommissaren Ballauf und Schenk. Mordkommission machen die. Der Tatort selbst ein kleines Fiasko. Überbrutale Morde, diesmal Ballauf, sonst nimmt man gerne Schenk, mit verdächtigt, was ein Quatsch. Der ist leitender Beamter der Mordkommission. Leute, Leute. Fehlte nur noch die Leiche im Betonfass. Regie führte der Kaspar und die Besetzungsliste war wie immer gut.


  • BG • am 28.8.17 um 17:53 Uhr

    Ich dachte, die Sommerpause ist zu Ende. Und nun eine Woche später schon wieder eine Wiederholung? Tatort wird immer trauriger….


  • Hapeer • am 28.8.17 um 21:23 Uhr

    Traurig, nein sogar unverschämt ist vor allem, dass dieses „TV-Duell Merkel – Schulz“ zeitgleich im ZDF
    gesendet wird.

    Es spräche also wohl kaum etwas gegen eine TATORT-Erstausstrahlung.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv