Die Tatort Sommerpause 2014



  8 Meinungen
Die Tatort Sommerpause 2014 4 8

=> zum aktuellen Artikel zur Sommerpause 2016 geht es hier entlang!

 
Auch Mörder brauchen mal Urlaub

Der Stuttgart-Tatort „Freigang“ mit dem Ermittlerteam Lannert und Bootz wird bei seiner Erstausstrahlung am Pfingstmontag vorerst die letzte neue Folge sein, die über den heimischen Bildschirm flimmert: Die Öffentlich-Rechtlichen gehen in die knapp zweimonatige Sommerpause vom 09.06. – 31.08.2014. In dieser Zeit werden lediglich Wiederholungen ausgestrahlt und keine neuen Sendungen produziert. Gut ein Drittel des Fernsehprogramms im Sommer kommt aus dem Archiv. – Wieso eigentlich?

Auch wenn die ARD und das ZDF durch die eingezogenen Rundfunkbeiträge nicht von Werbeeinnahmen abhängig sind, die weitaus geringer ausfallen, sobald die Einschaltquoten im Sommer um etwa ein Viertel sinken, so kostet die Produktion einer Tatort-Folge trotz alledem im Schnitt 1,6 Millionen Euro. Eine stolze Summe, zumal im Jahr circa 35 neue Episoden der erfolgreichen Krimireihe abgedreht werden. So ist es nicht nur für die privaten, sondern auch für die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ein kostspieliges Unterfangen, den Zuschauern ganzjährig frische Fernsehware aufzutischen.

Hinzu kommt die Tatsache, dass viele potentielle Tatort-Zuschauer in den Sommermonaten in den Urlaub fahren. Wer hat schon Lust, an einem Sonntagabend vor dem Fernseher im Hotelzimmer zu sitzen, wenn draußen angenehm warme Temperaturen und ein Spaziergang am Meer locken? Und auch wer in der Ferienzeit zuhause bleibt, entschließt sich bei heißen Temperaturen eher für einen Ausflug in den nächstgelegenen Biergarten.

Allen Tatort-Fans, die angesichts der bevorstehenden Sommerpause nervös werden, sei Folgendes ans Herz gelegt: Es werden zahlreiche spannende Tatort-Folgen in der Zeit ausgestrahlt werden, die über die lange Durststrecke sicher gut hinwegtrösten. Die Redaktion von tatort-fans.de wird Euch wie gewohnt umfassend mit Informationen rund um die Wiederholungen versorgen.

Übrigens geht die Krimiserie am Ende der Sommerpause, am 31. August 2014, gleich packend weiter:
In der Tatort-Folge 914 „Paradies“ ermitteln der Wiener Sonderermittler Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und seine Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) in einem Pflegeheim in der Steiermark, in dem Bibis Vater verstorben ist. Das österreichische Tatort-Team kommt dort einem mysteriösen Umstand auf die Spur: eine Gruppe von Heimbewohnern fährt einmal die Woche nach Ungarn – und kommt mit Taschen voller Geld zurück. Was hat es damit auf sich?
Wir sind gespannt…


23 Meinungen zum Die Tatort Sommerpause 2014

  • Holger • am 18.5.14 um 18:19 Uhr

    Wer legt einen solchen Zeitpunkt fest? Am 9. Juni ist noch lange kein Sommer und am 31. August ist er noch nicht vorbei! Die Sommerferien gehen bis Mitte September. Also haben wir ohne Ferienzeit fast 2 Monate Durststrecke zu überwinden und wenn wir dann endlich Ferien haben und tatsächlich der Moment eintritt, im Urlaub nicht vor dem Fernseher zu sitzen, laufen schon wieder die ersten Folgen, die wir dann verpassen. Das sieht so nach Planung ohne Hand und Fuß aus.


  • Markus • am 19.5.14 um 9:16 Uhr

    @Holger, aber es sei bedacht, dass vom 12.Juni bis 13.Juli etwas noch größeres auf uns zu kommt. Und egal wie sehr ich den Tatort liebe, ist die WM doch noch eine Nummer größer. Und ich denke so geht es einigen anderen auch! Und nicht alle Sommerferien gehen bis September.


  • gjb • am 21.5.14 um 10:34 Uhr

    jaja, nur der gebührenzahler nicht….der zahlt auch für alte to´s

    grüsse


  • micci • am 25.5.14 um 16:21 Uhr

    Juni, Juli, August sind für mich sogar drei Monate!! Und heute kommt auch schon eine Wiederholung…


  • Dennis • am 25.5.14 um 17:21 Uhr

    Gebe Holger vollkommen recht! Dann sollten die SommerPause etwas länger gehen oder etwas Später anfangen!
    Logisch ist es ja schon mit den einschaltquoten usw… aber die Pause ist zu früh und zu kurz!!
    Aber 2 Monate gehen schnell um!


  • gjb • am 2.6.14 um 18:49 Uhr

    über 6 Milliarden gebühren…..und dann schmalkost….und während der “ Sommerpause “ kann man auch nicht den Fernseher abmelden, da gebührenzwang für olle kamellen…..die können wirklich nicht rechnen !!

    grüsse


  • TobiasH • am 9.6.14 um 9:27 Uhr

    Oolle Kamellen?? die ARD zeigt uns die besten Wiederholungen! Ich guck die gern, da kann man sich z.B. mehr auf die Filmerstellung konzentrieren statt nur auf die Handlung. Und ab nächsten So regiert König Fußball! Den bayerischen Freunden sei für Ende August gesagt: Es gibt auch Video bzw. HD-Rekorder.


  • alex • am 9.6.14 um 21:06 Uhr

    Laut ARD geht die Sommerpause nur bis zum 3. August.


  • Edda stefan • am 10.6.14 um 7:30 Uhr

    Viel zu lange, was soll ich jetzt drei Monate am Sonntagabend machen, so langweilig. Ein kleiner Trost, der Stuttgarter Tatort war absolute spitze!


  • Lucky Sleven • am 11.6.14 um 8:33 Uhr

    Sonntag kommt meines Erachtens ein Richtig guter unter die Haut gehender Tatort „wegwerfmädchen“


  • Caro • am 11.6.14 um 12:22 Uhr

    Immer diese Wiederholungen… Es ist unverschämt, was mit unserem Geld gemacht wird!

    Wenn aufgrund der WM pausiert würde, fände ich die Entscheidung noch logisch, aber wegen der Sommerzeit? Die geht doch über Monate! Kaum jemand ist durchgängig im Urlaub. Sommerferien sind doch auch noch nicht?!

    Dann, liebe ARD, zeigt bitte schöne Filme und nicht diesen uralten Mist, der durch die ganzen öffentlichen Sender gereicht wird. -> Hast du den Film heute nicht gesehen? Macht nix! Guckst ihn halt morgen auf HR und übermorgen auf SWR… usw.


  • mary • am 13.6.14 um 21:44 Uhr

    Ist ja wohl mal wieder das Dümmste an Erklärung was man bringen kann!! Tatortdreh schluckt zu viel Geld? Lächerlich. …GEZ gehört echt verboten. …eine Schande das man dazu gezwungen wird es zu zahlen und dann auch noch sowas…Ihr spart doch schon Millionen durch wetten das….keine teuren promis die die Welt nicht braucht. ..echt zum kotzen!
    Hochachtungsvoll
    Mary


  • heiner • am 15.6.14 um 19:08 Uhr

    Wenn schon Wiederholung, könnte man wenigstens ganz alte Tatorte wiederholen. Die waren auch gut und das wär echt mal was anderes


  • Lars • am 17.6.14 um 16:46 Uhr

    Klasse statt Masse!!Was einem da manchmal vorgesetzt wird, ist einfach nur der blanke Mist. Als ich noch jung war, kam Tatort auch nicht so oft. Also von mir aus, macht doch Sommerpause so lange Ihr wollt!!


  • jan • am 21.6.14 um 12:26 Uhr

    Der Meinung von Heiner kann ich mich nur anschließen. Alle Folgen, die bisher wiederholt wurden, sind höchstens fünf Jahre alt, und schon etliche Male gezeigt worden, besonders die Tatorte aus Münster.


  • Norbert • am 22.6.14 um 21:02 Uhr

    Kürzlich am 18.06.14 wurde vom WDR die Folge 135 „Tod auf dem Rastplatz“ (München, Kommissar Lenz) aus dem Jahr 1982 ausgestrahlt. Vielleicht liegt es an der teilweise mangelhaften Bildqualität, dass man ältere Folgen heute so selten sieht.


  • Paul • am 27.7.14 um 15:36 Uhr

    Bei den Einschaltquoten bleiben genug Zuschauer – auch in den Sommermonaten.
    Drei Monate „Sommerpause“ sind wirklich völlig unnötig und auch nur beim beamtenähnlich organisierten öffentlich rechtlichen Fernsehen möglich. Das Erste zahlt über 100 Mio. € je Bundesligasaison (nur für Fußball) ….nur damit Fußball im Ersten und nicht bei den Privaten läuft. Da soll keiner erzählen für die 3 Monate Tatort wäre kein Geld da…


  • kwiien • am 27.7.14 um 20:37 Uhr

    Man, man, man, immer nur Genöle. Ich bin ein echter Tatort-Fan, aber es gibt weit aus Schlimmeres, als mal eine Sommerpause.
    Und immer dieses Stammtisch-Geseier, wegen der GEZ … als würde ausschließlich Tatort damit finanziert werden. Auch ein Post, in dem Wetten, dass negativ erwähnt wird, ist zu finden. Bravo! Ich bin entgeistert … Lächerlich!


  • Ernst Großkämper • am 28.7.14 um 20:27 Uhr

    Hallo vom Niederhein, ich habe trotz der Sommerpause auf RBB am 21.07. die Folge „Tote Männer“ mit den großartigen Schauspielern Postel und Mommsen alias Lürsen und Stedefreund gesehen. Wird diese Folge nochmals wiederholt? Erstausstrahlung war 2009. Prima Inhalt und tolle Besetzung!! Danke. Frage es ging so schnell: Was stand auf dem Schild im Hintergrund der Bank vor dem See, wo das Ehepaar eine Aussprache zur Problematik des Ehemannes mit den „Männern“ hatte.
    Danke und alles Gute weiterhin.
    Freundliche Grüße
    Ernst Großkämper aus 47608 Geldern


  • Astrid • am 10.8.14 um 9:19 Uhr

    Es ist schon sehr verwunderlich – meine Meinung als immer ehrlicher Gebührenzahler – daß der Tatort eine so lange Pause in diesem Sommer macht ! Man redet es sich ja immer schön mit der GEZ – wir gucken ja ‚wenigstens‘ immer den Tatort …. (das geht bestimmt Vielen so)
    Als Zuschauer kann man es ja nicht beeinflussen, wieviele Tatorte im Jahr gedreht werden. Aber WARUM sendet die ARD in der Sommerpause nicht wenigstens richtig ‚ALTE‘ Folgen ??? In den 70er und 80er-Jahren gab es die Serie doch auch schon. WEr guckt sich denn jetzt schon wieder die Folgen von vor einem oder zwei Jahren an ? Man kennt doch alle schon und weiß wie die enden, sinnlose Zeitverschwendung …. Hoffentlich gucken die ARD-Leute hier rein !


  • bergman • am 10.8.14 um 19:36 Uhr

    Ist es eigentlich dann Nebeneffekt der Sommerpause, dass die Jahreszeiten im Tatort und vor der Tür so häufig nicht zusammenpassen?
    Flirrende Hitze über tatort-Berlin, draußen schneit’s; Batic rutscht im Schnee aus und selbst kommt man gerade aus dem Freibad… Oder bin das nur ich?!?


  • Norbert • am 11.8.14 um 16:18 Uhr

    Einer der Hauptgründe, dass nur noch sehr wenig von den ganz alten Folgen ausgestrahlt werden, dürfte auch am heute veralteten 4:3-Vollbildformat liegen. Wer mag rechts und links dicke, schwarze Balken sehen – das dürfte eine Minderheit sein. Für solche Zwecke habe ich hier als Zweitgerät noch ein Röhrengerät mit ziemlich großer Diagonale stehen. Darauf machen die alten Folgen echt mehr Spaß.


  • Luigi Substitutione • am 15.8.14 um 19:15 Uhr

    Was sind schon ein paar Tatort-Wiederholungen, verglichen mit dem Programm unserer Staatskirchen?
    Die kassieren immer noch jährlich mehrstellige Milliardenbeträge für die Wiederholung einer mehr als zweitausend Jahre alten Erstfolge, von der es nur Programmblätter gibt, in der der „Gärtner“ höchst selbst die fragwürdige Übersetzung aus dem Aramäischen mit „Beschreibung des Mörders“ verfasste.
    Wenn Jesus heute leben würde, bräuchte er keine Wunder mehr. Er könnte sich die paar Tonnen Brot und Fische problemlos von Spenden der EZB in der Feinkostabteilung des KadeWe bestellen!


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv