Tatort Folge 1039: Dunkle Zeit



So 17.12. 20:15 Uhr ARD

Erscheinungsjahr: 2017
Kommissar: Falke und Grosz
Ort: Tatort Hamburg


  0 Meinungen
Tatort Folge 1039: Dunkle Zeit 0 0

Dunkle politische Zeiten herrschen in Deutschland und Europa. Im Hamburger Tatort ringt der impulsive Hauptkommissar Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) im neuen Fall mit seiner Antipathie gegenüber Nina Schramm (Anja Kling), Fraktionsvorsitzende der „Neuen Deutschen Patrioten“, die sich mit ihrer rechtspopulistischen Ausrichtung mitten im Wahlkampf befindet. Ausgerechnet Schramms Ehemann wird Opfer eines Bombenattentats – Falke und seine Kollegin Julia Grosz werden mit der Aufklärung des Mordes beauftragt.

Der politisch gezeichnete Tatort „Dunkle Zeit“ aus der Feder des krimierfahrenen Niki Stein, der zudem die Regie übernahm, wird am 3. Advent 2017, den 17. Dezember, ab 20.15 Uhr erstmals im Ersten Programm der ARD gezeigt.

Inhalt der Tatort-Folge „Dunkle Zeit“

Nina Schramm, Parteivorsitzende der rechtspopulistischen DNP, und ihr Ehemann Richard werden bedroht. Ein Unbekannter hat das Privatgrundstück des Ehepaars observiert, eine Häuserwand beschmiert und mit einem Zielfernrohr auf Frau Schramm gezielt – bei nahezu freier Schussbahn. Eine entsprechende Videoaufnahme ist im Internet gelandet, die mehr als deutlich ist: Nina Schramm steht wortwörtlich im Visier einer ihrer politischen Gegner. An einem Hochsitz in der Nähe des 500 Quadratmeter großen Anwesens des Politikerpaares wird außerdem eine Patronenhülse mit dem eingeritzten Namen „Nina“ sichergestellt.

Steckt ein linker Autonomer hinter dem öffentlichen Mordaufruf, so wie es die Neuen Patrioten anprangern? Bei Parteiversammlungen und Kundgebungen der DNP zeigt sich der „linke Mob“ schließlich äußerst gewaltbereit; an vorderster Front kämpft „Paula Naumann“, eine Frau, deren Kaltblütigkeit Kommissarin Grosz im Laufe des Kriminalfilms noch am eigenen Leib zu spüren bekommen soll.

Falke und Grosz werden im Fall „Dunkle Zeit“ von Kriminaldirektorin Salvoldi dazu verdonnert, den Personenschutz für die Schramms zu übernehmen. Dem Hamburger Ermittler schmeckt dieser Job überhaupt nicht, sind ihm die Ideologien der Neuen Patrioten doch ein Dorn im Auge. Julia Grosz versucht hingegen, möglichst ihre berufliche Neutralität zu bewahren und sich von Nina Schramm in keiner Weise provozieren zu lassen. Als die ehrgeizige und äußerst eloquente Fraktionsvorsitzende die Unterstützung der Bundespolizei dankend ablehnt, kommt das Thorsten Falke gerade recht.

Doch die Morddrohung wird im Tatort „Dunkle Zeit“ in die Tat umgesetzt: Eine Autobombe tötet Richard Schramm; seine Frau befindet sich zum Zeitpunkt des Attentats bei einem kurzfristig arrangierten Termin – ein Zufall?

Bei der anberaumten Pressekonferenz muss die Bundespolizei nun zu ihrem Versagen Stellung beziehen. Anders als erwartet reagiert die Witwe angesichts des gewaltsames Todes ihres Mannes ausgesprochen emotionslos: den Wahlkampf will sie mehr denn je für ihre Partei gewinnen! Die scharfzüngige Karrierefrau wird bei ihren öffentlichen Auftritten flankiert von Generalsekretär Benjamin Reinders und Prof. Gerhard Schneider. Die beiden Männer halten ihr den Rücken frei, sorgen für Publicity und Marketing, managen Schramms Termine. Dass Nina Schramm und der gutaussehende Schneider schon längere Zeit eine Affäre miteinander führen, ist ein offenes Geheimnis. Auch der gehörnte Ehemann wusste davon und er plante kurz vor seinem Tod, alle Ämter niederzulegen und aus der Partei auszutreten: „Ich lasse Nina hochgehen und ihren schnöseligen Deckhengst gleich mit.“ – Doch dazu kam es nicht mehr. Die Hauptkommissare Falke und Grosz ahnen von den Plänen des Mordopfers jedoch nichts.

Als abermals Videomaterial auftaucht, welches von der Polizei offenbar übersehen wurde, spitzt sich die Lage im Fall „Dunkle Zeit“ zu. Die Filmaufnahmen zeigen zwei vermummte Gestalten, die den abgestellten Wagen der Schramms mit der tödlichen Bombe präparieren. Auch dieses Video taucht im Internet auf, und zwar auf der Webseite „Stolz und Vorurteil“ des rechten Bloggers Peter Roman. Mit ihm legt sich Thorsten Falke bei der Vernehmung an, denn Roman verweigert arrogant jegliche Zusammenarbeit mit der Polizei.

Während der laufenden Ermittlungen lernen sich die militante Autonome Paula und der junge Mitläufer Vincent kennen. Der Mathematikstudent ist fasziniert von der selbstbewussten Linken und schwärmt für sie. Paula macht dieses Interesse für sich zunutze und schmiedet Pläne, wie sie an die Rädelsführer der rechtspopulistischen Partei DNP herankommt …
 

Dem Drehbuchautor Niki Stein, der bereits über fünfzehn Tatort-Produktionen inszenierte, schwebte für die Rolle der redegewandten Fraktionsvorsitzenden Nina Schramm gleich die Schauspielerin Anja Kling vor. Obwohl – oder gerade weil – diese Rolle außergewöhnlich für Kling ist, funktioniert die Darstellung: „Der Zuschauer wird wahnsinnig überrascht sein von einer Anja Kling, die er so niemals zuvor gesehen hat“, erklärte Stein gegenüber dem NDR.

Die Filmarbeiten für den NDR-Tatort „Dunkle Zeit“ dauerten vom 16. Mai bis 15. Juni 2017 und fanden in Hamburg, Lübeck, Winsen, Stelle, Buchholz und Brackel statt. In Neumünster wurde die Demonstration der Linken anlässlich der DNP-Parteiversammlung gedreht.

Die Redaktion von Tatort-fans meint …

Sabine (37 J. | Kinoliebhaberin)

Ein sehr gut aufbereitetes Thema, das Niki Stein mit dem nötigen Ernst konsequent umgesetzt hat. Die Angst, die die gegenwärtige Gesellschaft spaltet, wird spürbar. Und Anja Kling überzeugt mich mit jedem kühlen Blick, jeder provokanten Äußerung. Für mich persönlich einer der besseren Tatorte 2017.

Gerald (37 J. | IT-Nerd)

Die Parallelen zwischen AfD und DNP sind unverkennbar und das ist auch gut so. Dieser Tatort wird für Diskussionen sorgen! Ein kritischer Krimi der zeigt, wie Rechtspopulismus funktioniert. Sehenswert, auch wenn die kaputte Ehe der Schramms etwas zuviel des Schlechten war.

Tatort-Besetzung

Hauptkommissar Thorsten Falke – Wotan Wilke Möhring
Oberkommissarin Julia Grosz – Franziska Weisz
Kriminaldirektorin Luisa Salvoldi – Clelia Sarto
Parteivorsitzende Nina Schramm – Anja Kling
Ehemann Richard Schramm – Udo Schenk
Prof. Gerhard Schneider – Patrick von Blume
Peter Roman – Wilfried Hochholdinger
Staatsschutz-Kollege Rutemöller – Nils Dörgeloh
Generalsekretär Benjamin Reinders – Ben Braun
Einsatzleiter SEK – Andreas Christ
SEK-Mitarbeiter – Ebba Ekholm
Paula Naumann alias Eva Kahlbauer – Sophie Pfennigstorf
Vincent Mark – Jordan Dwyer
Mutter Frauke Mark – Vivian Mahler
Torben Falke – Levin Liam
Journalistin – Tatiana Nekrasov
Reporter – Frank Knoche
Reporter – Klaus Frevert
Politikerin beim TV-Duell – Melanie Struve
Pächter Storz – Andreas Anke
Döner-Verkäufer – Aleksan Cetinkaya
u.a.

Tatort-Stab

Drehbuch – Niki Stein
Regie – Niki Stein
Kamera – Clemens Messow
Schnitt – Jochen Retter
Szenenbild – Thomas Freudenthal
Ton – Benny Schubert
Musik – Jacki Engelken

Bilder-Galerie zum Krimi aus Hamburg


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv