Die Tatort Sommerpause 2015



  2 Meinungen
Die Tatort Sommerpause 2015 3 2

Ab in den Urlaub

Da ist sie wieder: die in Tatort-Fankreisen unbeliebte Sommerpause.
Auf die Ausstrahlung neuer Tatort-Produktionen müssen die Krimifreunde in der Zeit vom 12.07. – 30.08.2015 leider vergeblich warten. Ja, im Fall der Sommerpause macht Wiedersehen wenig Freude. Doch bevor Sie nun voreilig auf die Produktionssender fluchen, den Verbleib Ihrer gezahlten Rundfunkbeiträge hinterfragen oder zukünftig ausschließlich auf ausländische Krimiserien schwören: Die Tatort-Pause hat auch ihr Gutes. – Doch worin kann eine siebenwöchige Sendepause der beliebtesten Krimiserie Deutschlands begründet sein? Wir wollen versuchen, der Ursache für diese alljährliche Maßnahme auf den Grund zu gehen.
 
Der Luzerner Tatort „Schutzlos“ mit den Kommissaren Reto Flückiger und Liz Ritschard wird die vorerst letzte neue Episode sein, die in Millionen deutschen, österreichischen und Schweizer Wohnzimmern für einen spannenden Wochenendausklang sorgt. Die Erstausstrahlung der 953. Tatort-Folge ist für den 5. Juli 2015 geplant.

Danach, ab dem 12. Juli, gehen die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender offiziell in die Tatort-Sommerpause. Bis einschließlich den 30. August werden allerdings zahlreiche ausgewählte Wiederholungen von Tatorten gezeigt, die erst in den letzten zwei, drei Jahren gedreht wurden. Die Sendeanstalten strahlen dabei vorzugsweise Fälle aus, die in der Vergangenheit vom Publikum besonders gelobt und mit hohen Quoten belohnt wurden. Tatorte aus den Anfängen der Krimiserie werden in den Dritten zu späteren, nächtlichen Sendezeiten in das Programm mit aufgenommen. Somit werden auch die Wünsche der passionierten Tatort-Fans berücksichtigt.

Übrigens betrifft die Sommerpause nicht nur Tatort-Produktionen: Gut ein Drittel des gesamten Fernsehprogramms stammt während der Ferienzeit aus dem Archiv der Sender.

Tatsächlich kann die ARD nicht jeden Sonntag einen frisch produzierten Tatort zeigen, ganz einfach, weil es nicht genügend neue Folgen der Krimiserie gibt. Da kommt eine Pause gerade recht, um in der Jahresmitte gezielt vorproduzieren zu können. Und auch wenn nur etwa 15 Cent von den monatlichen Rundfunkbeiträgen der Bundesbürger in die aufwendigen Tatort-Produktionen fließen, so kostet eine Folge doch im Schnitt 1,6 Millionen Euro. Eine stolze Summe, die sich angesichts der 36 gezeigten Erstausstrahlungen im Jahr 2014 weiter multipliziert. Das erwartungsvolle Publikum ganzjährig mit neuer Fernsehware zu überraschen, ist demnach nicht nur für die privaten Sender eine kostspielige und vor allem auch kreative Herausforderung.

Denn der Tatort, der sich stets selbst neu erfinden und fortentwickeln muss, um dauerhaft erfolgreich zu sein, hat es als Fernsehformat besonders schwer; gute Drehbücher liegen schließlich nicht wie Sand am Meer. Der Tatort hat immerhin seit Jahrzehnten den Ruf ein solides, teures und hochwertige Medienprodukt zu sein. Diesen Ruf zu halten, das ist die Kunst.

Abseits der hohen Kosten und des qualitativen Anspruchs kommt ein weiterer Faktor hinzu, der die Tatort-Sommerpause legitimiert: die Urlaubszeit. In einigen Bundesländern startet die Pause beinahe zeitgleich mit den großen Schulferien, in anderen Ländern beginnt sie kurz darauf – das ist kein Zufall. Familien fahren an die See oder in die Berge, sie campieren oder kommen in Ferienwohnungen unter. Wenn die noch immer wärmende untergehende Sonne am Abend zum Strandspaziergang lockt, dann sitzen nur die wenigsten Menschen lieber vor dem Flachbildschirm. Und auch wer sich entschließt, seinen Urlaub in vertrauter, heimischer Umgebung zu verbringen: Mit Freunden sitzt es sich im Biergarten bei warmen Temperaturen doch viel gemütlicher, als auf der Couch.

 
All das mag kein Trost sein, wenn man die Ausstrahlung frischer Tatorte doch ehrlich vermisst.
Diesen eingefleischten Tatort-Fans sei gesagt: die mehrwöchige Wartezeit wird sich lohnen. In der Herbst-/Wintersaison des Tatorts 2015 sind etliche Tatort-Premieren geplant, die die Vorfreude schüren dürften: die Doppelfolge aus Hamburg mit Til Schweiger und Helene Fischer, ein „Wiesn“-Tatort mit den Kommissaren Batic und Leitmayr, der zweite Fall des neuen Frankfurter Teams Brix und Janneke, ein weiterer experimenteller Murot-Tatort mit dem Titel „Wer bin ich?“ und viele interessante Umsetzungen mehr.

Die Redaktion von Tatort-fans.de wird Sie wie gewohnt mit allen Sendezeiten, Trailern, Fotos und Textbeiträgen rund um die anstehenden Tatort-Wiederholungen in der Sommerpause 2015 versorgen. Der nächste neue Tatort wird „Ihr werdet gerichtet“ (Tatort-Folge 954) sein, wiederum eine Produktion aus der Schweiz, die am 6. September 2015 erstmals in der ARD gezeigt werden wird.
 
Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Einen spannenden Sommer
wünscht Ihr Team von Tatort-fans.de


8 Meinungen zum Die Tatort Sommerpause 2015

  • Horst • am 9.6.15 um 21:50 Uhr

    Echt? Saison endet mit Luzern und startet wieder mit Luzern?


  • Sabine • am 19.6.15 um 9:08 Uhr

    @Horst:
    Ja, richtig: Der letzte neue Tatort vor und der erste neue nach der diesjährigen Sommerpause wird eine Schweizer Produktion sein. Unseres Wissens stellt dieses Ausstrahlungskonzept eine Premiere in der nun mehr 45-jährigen Geschichte des Tatorts dar.

    Beste Grüße, die Redaktion


  • Patrick • am 22.6.15 um 17:32 Uhr

    Da muss ich eine kleine Korrektur durchgeben:
    Es ist schon das zweite Mal in der TATORT-Geschichte, dass eine Saison mit einem Luzern-Krimi beginnt und endet (2012: Skalpell (Ende)- Hanglage mit Aussicht (Auftakt))

    Und nach derzeitigen Sendeangaben laut „tatort-fundus“ soll die Saison sogar schon mit dem Kölner TATORT „Benutzt“ (Ballauf/Schenk) am 30. August beginnen.


  • Sabine • am 22.6.15 um 19:12 Uhr

    @Patrick:
    Herzlichen Dank für Ihren wertvollen Hinweis bezüglich des Saison-Endes/-Auftaktes!

    Unsere Anfrage bei der ARD-Pressestelle hat im Vorfeld ergeben, dass die diesjährige Tatort-Sommerpause bis einschließlich den 30. August dauert. Der erste neue (voraussichtlich) ausgestrahlte Tatort wird daher nicht die Kölner, sondern die Luzerner Folge am 6. September 2015 sein. Sollten dahingehend Programmänderungen von der ARD vorgenommen werden, informieren wir die Tatort-Fans auf unserem Portal natürlich schnellstmöglich.

    Beste Grüße, die Redaktion


  • Bernd • am 5.7.15 um 21:17 Uhr

    9 Wochen Pause darfs nicht noch länger sein? Letztes Jahr hat man die zulange Sommer Pause auf die Fussball WM geschoben.

    PS. Sonntag 20:15 ist ein Plicht Termin bei mir


  • wolles • am 5.7.15 um 21:24 Uhr

    Bei so vielen Tatortkommissaren,wieso überhaupt eine Sommerpause ?!


  • worthier • am 6.7.15 um 16:14 Uhr

    Für mich klingt das zum Teil sehr nach selbst erfundenen Argumenten.

    Den finanziellen Aspekt könnte man annehmen – da aber in der Sommerpause andere und auch teure Formate gesendet werden, erschließt sich mir dieser nicht.

    Was die tollen Drehbücher angeht, so werden auch sonst mal nicht so tolle Drehbücher genommen – auf ein paar mehr käme es da nicht an – und das wäre wohl eher dem finanziellen Aspekt zuzuschreiben – gute Autoren gibt es genug.

    Und dass das Tatort-Team die Ferienzeit nutzt, um selbst zu urlauben, ist zwar nicht abwegig – da aber die Tatorte vorproduziert werden und bis zur Ausstrahlung zum Teil monatelang in der Schublade liegen – ist dieses Argument doch eher lustig.

    Man könnte nun unken, dass die Sender Geld sparen wollen, oder die Teams so wenig, wie nur nötig arbeiten wollen – aber es gibt einen einfachen historischen Grund für die Sommerpause – und der liegt einfach darin begründet, dass man früher im Sommer einfach viel weniger ferngesehen hat – sei es, weil man in fernen Ländern urlaubte, oder weil man eben den Sommerabend mit sozialen Kontakten verbrachte.

    Und daher hat es sich einfach nicht gelohnt für eine kleinere Quote einen neuen Tatort zu senden. Leider schielen die Fernsehmacher ja schon immer doch zu sehr auf die Quote, und den Tatort-Schnitt bei den Erst-Ausstrahlungen hätte man sich im Sommer verdorben.

    Zumindest zum Teil wäre das auch heute noch so – zudem sterben Traditionen in Institutionen nur langsam aus.

    Gut zu beobachten ist dies aber auch im Jahr, wenn durch andere Ereignisse eine geringere Quote zu erwarten wäre. Dann gibt es nämlich auch ohne Sommerpause am Sonntag-Abend mal eine Wiederholung.

    Ich freue mich auf jeden Fall über jede neue und meist auch über die alten Tatort-Folgen.


  • Patrick • am 7.7.15 um 22:45 Uhr

    @Sabine,
    vielen Dank für die Information.
    Ich finde es sowieso ein schönes Ritual, dass die neue Saison (wie in den letzten Jahren) wieder vom Schweizer Team eröffnet wird.

    Liebe Grüße
    Patrick


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv