Tatort Folge 814: Das schwarze Haus



  1 Meinung
Tatort Folge 814: Das schwarze Haus 5 1

In der Tatort-Folge 814 „Das schwarze Haus“ ermittelt die Konstanzer Hauptkommissarin Klara Blum (Eva Mattes) zum 21. Mal. Es ist der 17. Fall, bei dem sie dabei von ihrem Kollegen Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) unterstützt wird. Ihre Nachforschungen in einem Mordfall führen sie dieses Mal in ein Künstlerdorf am Bodensee, denn offenbar hat es jemand auf die hier lebenden Bewohner abgesehen.

Tatort Das schwarze Haus



Martin Neumann lebt in der idyllischen Künstlerkolonie Dierenhofen. Als eines Abends in seinem Haus der Strom ausfällt, begibt er sich nach draußen zu dem Sicherungskasten, wird dort jedoch durch einen heftigen Stromschlag getötet. Handelt es sich um Zufall, oder wurde der Apparat in „Das schwarze Haus“ bewusst manipuliert? Die Konstanzer Tatort-Ermittler Blum und Perlmann werden mit dem Fall betraut und beginnen sofort, Nachforschungen in dem kleinen Künstlerdorf anzustellen. Der erfolgreiche Krimiautor Ruben Rath war zusammen mit dem Toten im Vorstand des Künstlervereins und außerdem derjenige, der die Leiche Neumanns gefunden hat.

Bei der Befragung mehrerer Mitglieder stellt sich schnell heraus, dass unter den Bewohnern des Dorfes nicht immer alles harmonisch ist und es durchaus zu Spannungen kommt. Die Kommissare in „Das schwarze Haus“ fragen sich, ob diese mit dem Tod Neumanns zusammenhängen könnten. Besonderes Interesse weckt bei Blum die junge Kellnerin Susanne Gauss: Sie hat am Abend zuvor für den toten Künstler Modell gesessen und reagiert extrem aggressiv auf die Fragen der Konstanzer Tatort-Ermittler. Blum ist überzeugt, dass Gauss ihnen etwas verheimlicht. Schon bald stellt sich heraus, dass sie mit ihrer Vermutung richtig liegt: Gauss hat ein verbotenes Verhältnis mit Ferry Rath, dem autistischen Sohn des Schriftstellers und Finders der Leiche. Rath möchte Ferry jedoch gerne aus jeglicher Öffentlichkeit fernhalten.

Unterdessen wird eine weitere Leiche in „Das schwarze Haus“ gefunden. Es handelt sich um eine Galeristin, die privat gerne auf die Jagd ging. Diesmal steht fest: Es handelt sich um Mord, denn der Hochstuhl des Opfers wurde präpariert, sodass die Frau auf ein Gestell aus langen Stahlspitzen gestürzt ist. Die Ermittlungen in dieser Tatort-Folge bringen die Kommissare bald auf eine Spur: Beide Opfer sind nach einer Romanvorlage von Ruben Rath zu Tode gekommen. Offenbar stellt jemand die dort beschriebenen Szenen nach. Für Blum und Perlmann beginnt ein spannender Wettlauf gegen die Zeit, denn sie können nicht wissen, wen sich der Täter als nächstes Opfer aussuchen wird und wann er wieder zuschlagen wird. Ihre einzige Information ist, dass – soweit sich der Mörder in „Das schwarze Haus“ erneut an die Romanvorlage hält – der nächste Tote durch eine Explosion sterben wird. Die Kommissare müssen so schnell wie möglich nach dem Motiv für die Taten suchen und auf diese Weise den wahren Täter entlarven. Aber wird ihnen dies rechtzeitig gelingen?

Die Tatort-Folge wurde am 16. Oktober 2011 erstmals in der ARD ausgestrahlt. Die Regie in „Das schwarze Haus“ führte Thomas Bohn, der auch das Drehbuch zu dieser SWR-Produktion schrieb.

Besetzung
Hauptkommissarin Klara Blum – Eva Mattes
Hauptkommissar Kai Perlmann – Sebastian Bezzel
Dr. Wehmut [Gerichtsmediziner] – Benjamin Morik
Annika Beck [Beckchen] – Justine Hauer
Ferry Rath – Jonathan Müller
Ruben Rath – Hannes Jaenicke
Peter Jeschke – Michael Kausch
Susanne Gauss – Annika Blendel
Thomas Backhausen – Stephan Kampwirth
Kriminaltechniker Müller – Oliver Stein
Simone von Sallari – Constanze Weinig
Martin Neumann – Manfred Böll
Polizistin – Annika Martens
u.a.

Stab
Drehbuch – Thomas Bohn
Regie – Thomas Bohn
Außenrequisite – Holger Geiß
Garderobe – Caroline Andre
Kamera – Cornelia Wiederhold
Kostümbildassistenz – Caroline Andre
Kostüme/Kostümbild – Claudia Unger
Musik/Filmkompositionen – Hans Franek
Produzent – Uwe Franke
Schnitt – Isabelle Allgeier
Set-Aufnahmeleitung – Volker Stappenbeck
Szenenbild – Joachim Schäfer
Ton/Filmtonassistenz – Thomas Thutewohl
u.a.

Bilder: SWR/Stephanie Schweigert


4 Meinungen zum Tatort Folge 814: Das schwarze Haus

  • Chris • am 16.10.11 um 19:55 Uhr

    Der Tote lebt eigentlich noch. Total unrealistisch, da hätte man besser recherchieren müssen. Der Tote im Film wäre in der Situation nicht tödlich durchströmt worden. Der Strom will immer zur Erde abfließen und nicht über isolierende Fußsohlen zuerst an einem Bein hoch, am anderen wieder herunter und dann erst zur Erde. Wie Perlmann schon feststellt, von Physik haben wohl nur die wenigsten Ahnung.


  • gjb • am 17.10.11 um 8:06 Uhr

    —was war denn das für ein unsinn ?

    grüsse


  • Martleby • am 3.3.14 um 22:29 Uhr

    Ach das war auch Dank der Schauspieler recht unterhaltsam.


  • Dirk • am 30.6.15 um 22:06 Uhr

    Der Tatort 814, heute auf NDR, 22:00 h. Außentemperatur: 25 Grad. Es ermitteln die Tatortkommissare Blum und Perlmann vom Bodensee. Angeblich in einer idyllischen Künstlerkolonie. Ich finde, da ist einer arroganter und egoistischer als der andere. Da bleibe ich doch lieber alleine und lasse mir nicht ständig über die Schulter schauen. Hatte Truman Capote nicht mal ein ähnliches Stück inszeniert? Wie hieß das noch gleich? Ach egal. Blum und Perlmann kriegen den. Die Erstsendung hat es verraten. Jetzt fällt mir der Ort auch wieder ein. Konstanz. Diese Hitze.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5
Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv