Tatort Folge 789: Heimatfront



  12 Meinungen
Tatort Folge 789: Heimatfront 5 12

In der Saarbrückener Tatort-Folge „Heimatfront“ ermitteln die Kommissare Franz Kappl (Maximilian Brückner) und Stefan Deininger (Gregor Weber) zum sechsten Mal gemeinsam in einem Fall. Dieses Mal klären sie den Mord an einer Künstlerin auf, welche während eines Kunstprojektes gegen Krieg getötet wurde. Die Kommissare müssen herausfinden, ob der Tod der jungen Frau mit ihren politischen Ansichten im Zusammenhang steht. Im Laufe der Ermittlungen stoßen sie hierbei auf den undurchdringlich scheinenden Zusammenhalt einer Gruppe von vier ehemaligen Bundeswehrsoldaten. Hinzu kommt, dass die gegensätzlichen Meinungen von Kappl und Deininger zum umstrittenen Bundeswehreinsatz in Afghanistan die Ermittlungsarbeit in dieser Tatort-Folge alles andere als erleichtert.

Tatort Heimatfront – Trailer

 
In „Heimatfront“ schwebte Viktoria Schneider im Zuge von Dreharbeiten für eine Antikriegsaktion im Engelskostüm in einer Halle, umgeben von Bildschirmen, die vier Soldaten zeigten, die über ihre Erlebnisse in Afghanistan berichteten. Aus 400 Metern Entfernung wurde sie während dieser Performance erschossen. Kappl und Deininger wird schnell bewusst, dass über diese Distanz nur ein geübter Schütze als Täter in Frage kommt. Sie erfahren, dass das Mordopfer eine Arbeitsstelle bei der Psychologin Dr. Vera Bergmann hatte. Dort hatte sich Schneider die Aufnahmen aus den Therapiesitzungen der vier Soldaten ohne deren Zustimmung zugeeignet, um sie für das Projekt zu nutzen.

Als die Saarbrückener Kommissare die Männer jedoch dazu befragen, erkennen sie, dass unter den Soldaten ein starker kameradschaftlicher Zusammenhalt herrscht. Jeder von ihnen hätte in dieser Tatort-Folge ein Motiv für den Mord an Schneider gehabt und somit handelt es sich bei allen vieren um potenzielle Täter, jedoch geben sich die Tatverdächtigen gegenseitig Alibis. Somit müssen Kappl und Deininger selbst denjenigen aus der Gruppe, der auf ein Präzisionsgewehr zugelassen ist, bald wieder gehen lassen. Ohne von den Aussagen der Soldaten überzeugt zu sein, versuchen die Ermittler in „Heimatfront“ weiterhin den Zusammenhalt der Gruppe zu durchdringen und mehr zu erfahren. Gleichzeitig erschweren sie sich die gemeinsame Arbeit an dem Fall jedoch zusätzlich durch hitzige Diskussionen zum Thema Krieg und Bundeswehreinsätze.

Unterdessen gibt eine E-Mail des Mordopfers Hinweise darauf, dass die Kriegsgegnerin Schneider ein Verhältnis mit einem der vier verdächtigen Soldaten, Böcking, hatte. Ihr Freund hatte von der Affäre der beiden erfahren und Schneider seitdem bedroht. Der Kreis der möglichen Täter in diesem Tatort erweitert sich mit dieser neuen Information. Als jedoch Böcking mit seinem Kumpel Weitershagen vor einem Verhör flieht, lenkt er den Verdacht der Saarbrückener Kommissare erneut verstärkt auf sich. Kappl und Deininger begeben sich sofort auf die Suche nach den Geflohenen und somit in eine lebensgefährliche Gefahr…

 
„Heimatfront“ wurde am 23. Januar 2011 erstmals öffentlich in der ARD ausgestrahlt und lenkte aufgrund des strittigen Themas starkes mediales Interesse auf sich, insbesondere, weil die Bundeswehr eine Unterstützung bei den Dreharbeiten abgelehnt hat. Die Saarbrückener Tatort-Folge wurde von dem Saarländischen Rundfunk produziert, Regie führte Jochen Alexander Freydank.

Besetzung
Hausptkommissar Stefan Deininger – Gregor Weber
Hauptkommissar Franz Kappl – Maximilian Brückner
Dr. Rhea Singh [Gerichtsmedizinerin] – Lale Yavas
Gerda Braun [Sekretärin] – Alice Hoffmann
Philipp Weitershagen – Friedrich Mücke
Horst Jordan [Kriminaltechniker] – Hartmut Volle
Lars Leroux – Ludwig Trepte
Ingo Böcking – Constantin von Jascheroff
Markus Schwarz – Robert Gwisdek
Hendrik Milbrandt – Martin Kiefer
Oberst Claasen – Torsten Michaelis
Dr. Vera Bergmann – Julia Jäger
Viktoria Schneider [Performancekünstlerin] – Sophie Dolibois
Kneipenwirt – Manuel Andrack

Stab
Außenrequisite – Julia König
Erster Aufnahmeleiter – Margot Hahn
Innenrequisite – Sarah Schindler
Kamera – Wolf Siegelmann
Kamerabühne – Florian Lücke
Kamerabühne – Roberto Tomas Irmisch
Kostüme/Kostümbild – Daniela Thomas
Maske/Maskenbildner – Aniko Kamchen
Maske/Maskenbildner – Antje Langner
Musik/Filmkompositionen – Ingo Ludwig Frenzel
Musik/Filmkompositionen – Lars Loehn
roduktionsleitung – Andreas Wolfgang Berndt
Produzent – Martin Hofmann
Schnitt – Philipp Schmitt
Set-Aufnahmeleitung – Claudia Heinrich
Stunts – Michael Mohr
Szenenbild – Tom Hornig
Ton/Filmtonmeister – Boris Wolfrum
Regie – Jochen Alexander Freydank
Drehbuch – Christiane Hütter und Christian Heider


42 Meinungen zum Tatort Folge 789: Heimatfront

  • sinedi • am 23.1.11 um 21:55 Uhr

    Hallo – kennt jemand den Titel der Musik am Schluss des tatorts 789 „Heimatfront“ … ????


  • King of Leon • am 23.1.11 um 21:57 Uhr

    Hallo Tatort-Fans,
    weiss jemand, welche Band bei der heutigen Folge 789 zum Schluss die Musik gespielt hat. Besten Dank für Eure Mühe der Recherche, ich kann leider nirgends etwas darüber finden.

    Gruss, Leon


  • Nadja • am 23.1.11 um 21:58 Uhr

    Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, wie das Lied heißt, welches ganz am Ende vom Film kam? Da würde ich mich riesig freuen!

    Liebe Grüße


  • Jo • am 23.1.11 um 22:03 Uhr

    Weiß jemand wie der Song am Ende des Films heißt? (Männerstimme)


  • Bine • am 23.1.11 um 22:04 Uhr

    Hallo Tatort – Fans,
    kann mir einer sagen wie der Song der am Ende des Tatorts „Heimatfront“ eingespielt wurde, heißt und von wem der Song ist.
    Danke !!!


  • Hauke • am 23.1.11 um 22:06 Uhr

    Hallo,

    wie heist die Musik am Ende von Heimatfront wo die Beiden Kommissare nach Hause Laufen ???

    Vielen Dank

    Hauke


  • melodie direkt vor der Abspannmusik • am 23.1.11 um 22:13 Uhr

    Guten Abend zusammen, kennt jemand den Titel der Melodie bzw. Musik, welche direkt vor der Standardabspannmusik gespielt wurde? Habe diese Melodie schon ein paar mal gehört, kann sie aber nicht einordnen.

    Gruß


  • King of Leon • am 23.1.11 um 22:16 Uhr

    Hallo,
    könnte es sein, dass das die „KIngs of Leon“ sind ? Aber welcher Song von denen?
    Gruss, Leon


  • Billy • am 23.1.11 um 22:21 Uhr

    Das Lied ist: Kings of Leon – Closer

    Gruß


  • Pjotr • am 23.1.11 um 22:27 Uhr

    Super-Tatort. Der Song heißt Closer von den Kings Of Leon.
    Gruß Pjotr


  • King of Leon • am 23.1.11 um 22:35 Uhr

    @ m.v.d.a.

    grosses Danke, das ist er. Ich finde, Tatort spielt oft gute Songs ein, aber ARD schafft es einfach nicht, im Abspann die Titel zu nennen. Dafür gibt es ja auch die tatort-fans :-)
    Gute Nacht und lustigen CD-Kauf morgen oder Download nun gleich


  • gabi • am 24.1.11 um 1:27 Uhr

    Als vorhin dieser Schleim lief dacht ich mir schon daß nachher auf dieser Seite wieder unzähligst oft gefragt wird wie denn nun diese Musik wieder hieß. Um die Filme gehts ja schon gar nicht mehr. Na, viel Spaß und Erlebnis mit dem Geheul.
    Der Film war gut! Bis auf: Warum nähert man sich der Hütte nicht von oben? Warum paßt man nicht auf, nachdem der eine alleine war, ob der zweite Ex-Soldat noch in der Nähe ist? Woher wußte der Schütze anfangs daß das Opfer in die Höhe gezogen wird, damit man überhaupt schießen kann? Daß es die Gelegenheit dazu überhaupt geben wird?
    Sehr peinlich: Das Gewusel der Soldaten-statisten in der Kaserne. Wie die Ameisen oder die Opfer im Computerspiel- alleine, ziellos, hin und her…ich hab mich totgelacht…da schreit die Regie „und ab“ und alle müssen auf ihrer Route loswetzen und die Statisten selber habens als einzige gewußt daß das später bescheuert aussieht, aber wer will sich schon mit dem Regie-assi sinnlos anlegen, Hauptsache es gibt die 50…
    Also, die Idee, die Story war gut, die Umsetzung nicht.


  • Stammgucker • am 24.1.11 um 10:49 Uhr

    @gabi:
    Deine Einwände sind berechtigt. Auch dieses Mal, wie in so vielen Tatorten, stießen Ungereimtheiten bitter auf.
    Sehr gut fand ich aber die Einbeziehung der Umgebung; die mit Eternit verkleideten Häuser trugen zur Atmosphäre bei und der Kameraschwenk am Schluss über die Halden war auch toll. Dazu gefallen mir Kappel/Deininger immer besser, weil sie im Gegensatz zu vielen anderen Ermittlern oder Ermittlerpärchen darauf verzichten, sich immer wieder selbst zu inszenieren (bestes Beispiel: die ewig joggende „Lena rennt“ Odenthal)und unprätentiös ermitteln.
    Mir hat der Tatort insgesamt sehr gut gefallen, vor allem, wenn ich an den anderen Schrott denke, der einem dieses Jahr schon aufgetischt wurde.


  • Ralph • am 24.1.11 um 11:19 Uhr

    Hallöchen,
    für alle Fans dieses tollen Tatort-Abspannsongs von „King Of Leon“ mit dem Titel „Closer“ – den findet man übrigens auch auf dem YouTube-Videoportal als MP3.


  • DoodleZ • am 24.1.11 um 16:16 Uhr

    Hallo Tatort Fans.

    Ich habe auch eine Frage zu der verwendeten Musik. Allerdings will ich wissen welche Musik am Anfang gespielt wird.

    Und zwar unter anderem in der Szene, in der der Titel „Heimatfront“ eingeblendet wird. Diese Melodie wiederholte sich auch an ein paar anderen Stellen.

    Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen und das Lied ist keine eigene Komposition der ARD.

    Vielen Dank für eure Hilfe.


  • gjb • am 24.1.11 um 17:08 Uhr

    @ g a b i

    wie recht du hast !

    grüsse


  • krimifan • am 24.1.11 um 17:21 Uhr

    Das war der letzte Tatort, den ich mit diesem Duett gesehen habe. Ein sehr gutes, wichtiges Thema – leider langweilig und träge umgesetzt.
    Andere Tatort-Paare (und Autoren) hätten aus diesem Thema einen Krimi gemacht. Hier drehte man sich 1,5 h nur im Kreis und versuchte dann mit Action-Szenen a la Amikrimis alles rauszureißen. Das kann nicht klappen. Keine Spannung während des Films, viele Lächerlichkeiten.
    Ich sehe den Tatort sehr gern, aber mittlerweile nur noch 4-5 Duos. Vieles ist „Einheitsbrei“.


  • Ingeee • am 24.1.11 um 17:56 Uhr

    kann mir jemand sagen wo ich den tatort heimatfront kaufen kann meine zwillinge haben mitgespielt und ich muss den film unbedingt haben


  • Gerald • am 24.1.11 um 19:01 Uhr

    Hallo Ingeee,

    du kannst einen Mitschnitt bei der ARD bekommen. Einfach dort anrufen.

    Gruß

    Gerald


  • meggii68 • am 25.1.11 um 10:39 Uhr

    die band ,die am tatort-ende zu hören ist kenne ich,
    den titel jedoch nicht. es sind die Kings of Leon.


  • Pierre • am 26.1.11 um 9:55 Uhr

    Moin!
    Das Lied am Ende ist von „Kings of Leon“ und heißt „Closer“

    Viele Grüße


  • pumpkins • am 26.1.11 um 15:37 Uhr

    Ich warte schon auf den nächsten Kommentar wie das Lied am Ende des Tatort heißt.

    Schön das so VIELE Leute lesen können.
    PISA-Studie läßt grüßen.

    *Sarkasmus an*
    Achja weiß eigentlich jemand schon wie das Lied am Ende des nächsten Tatort heißt?
    *Sarkasmus aus*


  • Gudrun Eussner • am 26.1.11 um 20:16 Uhr

    Es fehlt noch die Frage: Hi, ich habe den TO nicht bis zu Ende gesehen. Wer war denn nun der Mörder?

    Mit solchen Fragen werden alle vergrault, die irgend etwas kommentieren wollen, sei es negativ oder positiv. Ist das vielleicht gar die Absicht?

    Ich bin hier schon massiv meiner angeblich faden und flachen Kommentare wegen angegriffen worden, hatte nicht mehr vor, auf diese Site zu gehen, die mir sehr gut gefällt, gar hier zu posten. Die TO-Termine bekomme ich auch woanders her.


  • andreas • am 29.1.11 um 18:58 Uhr

    hallo,
    ich finde das schon eine sehr unterhaltsame angelegenheit, wenn ein to mit einer guten musik kombiniert wird. kuerzlich habe ich mir den alten schimi to „grenzgaenger“ angesehen mit der titelmusik „hier in der kneipe“ von westernhagen … einfach klasse !
    und als im muenchner to „der traum von der au“ rauskommt, dass carlo einen 14-millionen wohnblock geerbt hat, passte das „that’s life“ von frank sinatra auch perfekt.
    erstaunlich ist jedoch in der tat, dass die frage nach der titelmusik hier so oft gestellt wird, obwohl die frage schon mehrfach beantwortet wurde … trotzdem ist die seite super, vielen dank hierfuer!


  • Petronella Rust • am 25.4.12 um 10:35 Uhr

    Kann feststellen, wieviele TATORT-Fans (wie ich auch eine bin), nach Musiktiteln oder Interpreten suchen Mir geht es nicht anders, dabei wäre es so einfach, dieselben insgesamt im Abspann
    zu benennen. Ich suche verzweifelt nach einem Song-Interpreten, dessen Song nur einige Sekunden
    im letzten TATORT vom 22.04.2012 „Es ist böse“, angespielt wurde. Ungefähr zur Hälfte der
    Sendezeit konnte man den Song hören der sofort begann mit: „What I`m, what I`m, what I`m“ . . . ???
    Wer kennt ihn, bzw. kann mir einen Tipp geben?
    Danke, Resine


  • Hallavare • am 10.6.12 um 18:02 Uhr

    weiß jemand, warum zZt Sonntag Abend nur Wiederholungen gesendet werden??


  • Bikefan • am 11.6.12 um 7:30 Uhr

    Warum muss die ARD einen TATORT, der bereits am 23.01.2011 zur besten Sendezeit am Sonntag um 20:15 Uhr zum 2.Mal ausstrahlen und keiner hat es anscheinend bemerkt?!

    Ich finde es schon sehr sehr schade und lächerlich!

    Bikefan


  • Gerald • am 11.6.12 um 9:49 Uhr

    Hallo Hallavare,
    hallo Bikefan,

    es ist Tatort Sommerpause. Das bedeutet das bis nach der Sommerpause „nur“ Wiederholungen gesendet werden.


  • Cody • am 19.7.12 um 12:04 Uhr

    Hallo, weiß jemand wie die Musik heißt die abgespielt wird, als der Scharfschütze den einen Soldaten erschießt? Also am Ende, das Lied VOR dem Closer-Song.
    Vielen Dank vorraus


  • Anne • am 18.3.13 um 11:40 Uhr

    Ich vermisse Kappl und Deininger sehr. Das Team war eine echte Bereicherung für die deutsche Fernsehlandschaft! Hoffentlich gibt es das irgendwann wieder.


  • Gabri • am 18.11.13 um 15:10 Uhr

    Hallo….Kennt jemand den super Country-Song am Schluß des Tatorts.“Aus der Tiefe der Zeit?“ Ich kann irgends was finden…und wäre echt dankbar für eine Auskunft.


  • Toby • am 19.6.14 um 19:24 Uhr

    Hallo, der letzte Musiktitel des Tatorts „Heimatfront“ ist von Kings Of Leon – Closer


  • Kai • am 31.10.14 um 22:47 Uhr

    Habt ihr eigentlich nur die Musik im Sinn, wenn ihr euch einen Tatort anschaut?
    Also ich vermisse die beiden rein gar nicht.
    Dieser Deininger wird so mies gespielt, daß ist schon schlimm. Ungefähr so wie damals der Sohn vom Dudenhöfer, ihr wisst wen ich meine.
    Der hat sich schauspielerisch kein Deut weiter entwickelt.


  • EbenenChef • am 31.10.14 um 23:38 Uhr

    Sehr bedrückender Tatort, zeigt gut auf wie abartig Soldaten in unserem Land behandelt werden.

    Leider doch noch eine Musikfrage: es wurde mehrfach dort ein Song gespielt, z.b als die Soldaten vor der Truppe verabschiedet wurden, oder als der Scharfschütze den Soldaten am Ende erschoss. Weiß wer wie das Lied heißt? Würde unmittelbar vor „Closer“ gespielt…. Danke im Vorraus


  • Norbert • am 2.11.14 um 23:08 Uhr

    Mich hat diese SB-Folge ziemlich mitgenommen – sehr gute Leistung der Schauspieler. Auch die Kameraführung ist bestens.

    Diese Musik stammt wohl von Ingo Ludwig Frenzel / Lars Löhn und wurde für die Folge komponiert.


  • soli • am 4.11.14 um 19:37 Uhr

    War eher bedrückend. Verständliche Absage der Bundeswehr. Habe ihn zum erstenmal gesehen. Schauspieler sehr gut und die Kommissare heben sich ab von den Selbstdarstellen,
    z.b. Odenthal. Wir sollten mit unseren Soldaten doch besser umgehen.


  • Ich • am 4.2.15 um 17:51 Uhr

    Sagt mal: Warum müssen eigentlich immer mindestens fünf Leute nach dem Titel eines Liedes fragen???? Es reicht vollkommen, wenn einer fragt und einer antwortet!!!


  • Hans-Peter Murks • am 19.3.15 um 21:11 Uhr

    Gegen den neuen Kommissar mit dem Mofa kommen die beiden nicht an!..:-)


  • serendipity • am 20.3.15 um 12:18 Uhr

    wahnsinns emotionaler und beklemmender tatort. toll gespielt von dem jungen soldaten aka constantin von jascheroff. :)


  • Dirk • am 30.10.15 um 22:03 Uhr

    Der Tatort Nummer 789. Hier spielen die Hauptkommissare Kappel und Deininger die Fäden — und sonst keiner. Sehr gut, sollen die doch, nur weiter so. Ach, die Bundeswehr zeigte keinerlei Unterstützungsbereitschaft für die Entstehung dieses Fernsehfilms! Auch gut. Die haben andere Regeln. Der marchalische Titel dieses Tatort-Spielfilms erscheint in Anbetracht des Streifens übertrieben. Aber! Geklärt wurde alles und der Kneipenwirt war Manuel Andrack. In Erstsendung gesehen, könnte ich auch eine Wiederholung durchaus verkraften.


  • Moni • am 28.5.16 um 19:48 Uhr

    Ich würde gern wissen, wem man sagen muss, dass Kappl und Deininger ein total prima Team war und dass das richtig gute Tatorts waren. Besser als viele Teams, die’s aktuell gibt. Schade, dass man die vergrault hat. Sollte man über ne Rückkehr nachdenken.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv