Horst Bollmann als Kommissar Otto Brandenburg


Einsatzgebiet: Tatort München
Erster Fall: Tatort Folge 213: Programmiert auf Mord
Erstausstrahlung: 11. Dezember 1988

Körpergröße: 172 cm
Haarfarbe: grau
Augenfarbe: grün-blau

Bearbeitete Fälle

2

Aktiv im Dienst

1988 - 1989

Beliebtheit

Einschaltquoten in Mio.

Zur Figur Otto Brandenburg

Hauptkommissar Otto Brandenburg arbeitete von 1988 bis 1989 als Leiter der Mordkommission in München. Er ließ sich zwei Monate nach dem Tod seiner Frau in die bayrische Hauptstadt versetzen, da dort auch seine Tochter Beate lebt. Die Umstellung fällt ihm schwer, dank seiner jahrelangen Erfahrung erledigt Otto Brandenburg seine Arbeit jedoch routiniert und zielsicher.

Brandenburgs Wechsel nach München

Zuvor lebte und ermittelte der Hauptkommissar in Berlin; der Wechsel nach München bringt einige Umstellungen mit sich. So muss Brandenburg sich auf seine neue Umgebung einstellen und ist gleichzeitig dafür verantwortlich, Struktur in die Arbeitsabläufe seines neuen Teams zu bringen. Otto Brandenburgs Frau, mit der er 29 Jahre lang verheiratet war, starb an einem Herzinfarkt. Nach seiner Ankunft in München wohnt der Kommissar vorübergehend bei seiner Tochter Beate. Brandenburg ist bemüht, sich seiner neuen Umgebung anzupassen und so versucht er am Telefon von einem "Guten Tag" zu einem "Griaß God" zu wechseln und übt sich in der Aussprache von Wörtern wie "Oachkatzlschwoaf" (Eichhörchenschweif).

Kommissar Brandenburg unter neuen Kollegen

In München trifft der Kommissar auf ein neu zusammengestelltes Team, einzig seine Sekretärin, Gerda Bleyfuß, arbeitet schon länger für die Kripo München. Um ihren neuen Chef zu unterstützen, will sie nicht untätig bleiben und erscheint sogar ungefragt am Tatort. Sie stellt sich jedoch eher als eine Belastung heraus, da sie der Arbeit des Kommissars mit ihrem Arbeitseifer immer wieder im Wege steht. Zu Otto Brandenburgs weiteren Mitarbeiten gehören die Kriminalobermeister Giovanni Santini und Christoph Luginger, die ebenfalls neu bei der Kriminalpolizei in München beschäftigt sind und ihm in seinen Ermittlungen zur Seite stehen. Die Zusammenarbeit des Trios funktioniert problemlos und das Verhältnis zwischen den Kollegen ist gut. Neben der Arbeit bleibt auch hin und wieder Zeit für eine Brotzeit im Büro oder ein gemeinsames Bier nach Feierabend.

FAQ - Kommissar Otto Brandenburg

Wie alt ist Kommissar Brandenburg?

Der Kommissar ist Anfang sechzig.

Warum wechselt Kommissar Brandenburg nach München?

Der Kommissar wechselt nach dem Tod seiner Frau nach München, um näher bei seiner Tochter Beate sein zu können, die ebenfalls in der Landeshauptstadt lebt.

Wo lebt Kommissar Brandenburg?

Nach seiner Ankunft in München lebt Otto Brandenburg zunächst bei seiner Tochter Beate.

Welchen Dienstwagen fährt Otto Brandenburg?

Hauptkommissar Brandenburg fährt zuerst einen Ford Sierra 2.0 Ghia, später einen 5er BMW E34.

Was ist das Markenzeichen von Otto Brandenburg?

Kommissar Brandenburg erscheint meist in einem Hemd mit offen stehendem Kragen und einer braunen Lederweste oder einem grauen Regenmantel.

Über den Darsteller Horst Bollmann

Horst Bollmann wurde 1925 als Sohn eines Verwaltungsdirektors in Dessau geboren. Er wuchs in Siegen auf, wo er 1943 sein Abitur machte und im Anschluss daran für zwei Jahre zum Kriegsdienst einberufen wurde. Nach seiner Rückkehr aus dem Krieg absolvierte Bollmann seine Schauspielausbildung an der Folkwang-Schule in Essen und begann anschließend eine Karriere am Theater: zuerst in Mannheim und später an den Staatlichen Schauspielbühnen in Berlin, wo er von 1959 bis 1987 auf der Bühne stand. Eine seiner größten Theatererfolge war seine Zusammenarbeit mit der Theaterlegende Samuel Beckett, in dessen Inszenierung der Schauspieler 1969 in "Endspiel" am Schillertheater in Berlin mitwirkte. Seit 1988 arbeitete Bollmann als freischaffender Schauspieler, größtenteils für Film und Fernsehen.

Theaterdarsteller Bollmann: Fernsehen als Entspannungsübung

Bollmann, der das Schauspielern fürs Fernsehen einst als eine "Entspannungsübung" bezeichnete, war unter anderem als Krimidarsteller bekannt. Neben seinen Rollen im Tatort, für den der Schauspieler in insgesamt sieben Folgen vor der Kamera stand, spielte der Wahlberliner den Inspektor Clay in den Durbridge-Krimis und hatte Auftritte in bekannten Krimi-Reihen wie "Derrick" und "Ein Fall für zwei".

Seine letzte Rolle für das Fernsehen spielte Bollmann 2002 in der Traumschiff-Episode "Thailand". Neben dem Schauspiel übernahm Bollmann auch Sprechrollen für Hörspielproduktionen. Auch auf der Kinoleinwand war Bollmann zu sehen, wo er 1961 mit einer Titelrolle in dem Film "Das Wunder des Malachias" Bekanntheit erlangte.

Horst Bollmann im Tatort

Für den Tatort spielte Bollmann viermal den Oberstleutnant Delius in den Folgen "Das stille Geschäft" (Tatort-Folge 081), Freund Gregor" (Tatort-Folge 101), "Der Schläfer" (Tatort-Folge 152) und in "Baranskis Geschäft" (Tatort-Folge 175).

Als Münchener Hauptkommissar Brandenburg erschien Bollmann insgesamt zweimal auf der Bildfläche, zuerst in dem Tatort "Programmiert auf Mord" (Tatort-Folge 213), der erstmalig am 11. Dezember 1988 gesendet wurde, und in "Bier vom Faß" (Tatort-Folge 218), sein zweiter und zugleich letzter Tatort als Kommissar Brandenburg. In dem Tatort "Endstation" (Tatort-Folge 305) übernahm Horst Bollmann lediglich eine Nebenrolle; übrigens war dies 1995 zugleich der letzte Auftritt von Günter Lamprecht in der Rolle des Berliner Tatort-Kommissars Frank Markowitz.

Bollmanns Ehrungen und Preise

Klaus Wowereit, von 2001 bis 2014 Bürgermeister von Berlin, würdigte Bollmann als einen "Großen der Berliner Theatergeschichte" und wies auf die verblüffende Wandlungsfähigkeit des Schauspielers hin.
Weitere Ehrungen die Bollmann im Laufe seines Lebens erhielt, waren seine Auszeichnung mit dem Kritikerpreis und der Goldenen Nymphe als Bester TV-Darsteller 1968, seine Berufung an die Akademie der Künste in Berlin 1989 sowie eine Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz, das er 2010 zu seinem 85. Geburtstag erhielt.

Horst Bollmanns Familienleben

Der Schauspieler Horst Bollmann war seit 1955 mit seiner Schauspielkollegin Hetty Jockenhöfer verheiratet. Das Paar hatte keine Kinder und wohnte in Berlin. Bollmann verstarb 2014 nach langer Krankheit mit 89 Jahren und liegt auf dem Städtischen Friedhof Stubenrauchstraße in Berlin-Friedenau begraben.

FAQ - Schauspieler Horst Bollmann

Wann verstarb Horst Bollmann?

Horst Bollmann verstarb am 7. Juli 2014 in Berlin.

Woran starb Horst Bollmann?

Nach Auskunft seiner Frau Hetty Jockenhöfer verstarb Horst Bollmann nach einer langen und schweren Krankheit, woran genau ist nicht bekannt.

War Horst Bollmann verheiratet?

Ja, Horst Bollmann war knapp fünfzig Jahre mit der Schauspielerin Hetty Jockenhöfer verheiratet.

In welchen sozialen Netzwerken ist Horst Bollmann vertreten?

Horst Bollmann ist in keinen sozialen Netzwerken vertreten.

Wie lautet die Autogramm-Adresse von Horst Bollmann?

Autogramm-Anfragen sind nicht mehr möglich, da der Schauspieler bereits verstorben ist.