Tatort Folge 668: Investigativ



  0 Meinungen
Tatort Folge 668: Investigativ 0 0

Im Tatort „Investigativ“ wird unmittelbar vor den Augen der Staatsanwältin Wanda Wilhelmi ein Mann im Gerichtsgebäude erschossen. Das Opfer, Gregor Schulz, war ein renommierter investigativer Journalist, daher ist es umso schockierender, als der Täter unerkannt aus dem Gebäude flüchten kann. Am nächsten Tag erscheint in der Presse ein Bild, das Schulz am Tag vor seinem Tod mit Alexander Radu zeigt. Radu ist als Investor und Unterstützer von gemeinnützigen Projekten in ganz Hamburg bekannt. Doch für die Polizei ist Radu kein unbeschriebenes Blatt: sein Vater war in illegale Geschäfte auf dem Hamburger Kiez verwickelt. Der Familie konnten jedoch aus Mangel an Beweisen niemals kriminelle Machenschaften nachgewiesen werden.

Die Hamburger Tatort-Hauptkommissare Jan Casstorff (Robert Atzorn) und Eduard Holicek (Tilo Prückner) übernehmen fortan die Ermittlungen im Fall. Das Kripo-Team findet schnell heraus, dass Gregor Schulz vor Jahren, als er noch als Redakteur für das Politmagazin „Investigativ“ arbeitete, seinen Job aufgeben musste, nachdem er einen Bericht über Alexander Radusˈ Verbindungen in die Politik ausgestrahlt hatte.
Kommissar Casstorff hat nun die schwere Aufgabe, der Tochter Karin Schulz die Nachricht vom Tod ihres Vaters zu überbringen. Im Gespräch mit ihr erfährt er, dass sie in die Fußstapfen des Vaters getreten ist und ebenfalls als investigative Journalistin arbeitet – sogar für die gleiche Redaktion wie ihr Vater damals. Allerdings gibt sie an, schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu Gregor Schulz zu haben.

Für die beiden Kommissare Casstorff und Holicek bleibt Alexander Radu also die einzige heiße Spur im Fall „Investigativ“. Doch der kann mit juristischen Mitteln verhindern, dass er vorgeladen wird und aussagen muss. Die Untersuchungen werden zusätzlich behindert, ausgerechnet durch – Wanda Wilhelmi, die Geliebte von Kommissar Jan Casstorff! Die Staatsanwältin führt zusammen mit ihrem Chef und Mentor Peter Heinrich die Ermittlungen und hält sich an den Grundsatz, sich nicht von der Presse diktieren zu lassen, wie die Justiz zu reagieren habe. Und so erklärt sie sich nicht dazu bereit, eine Vorladung auf Grundlage eines Fotos zu veranlassen, das anonym an die Presse weitergegeben wurde und dessen Echtheit nicht eindeutig geklärt ist. Offenbar hat Wilhelmi Gefallen an dem Gönner Radu gefunden, der sein kriminelles Image geschickt durch großzügige Spenden und enorme Investitionen kaschiert. Was die Anwältin nicht ahnt: Der ermordete Journalist hat seine Recherche-Ergebnisse zu den dubiosen Geschäften des Investors an Tochter Karin weitergegeben. Und die plant nun eine große Enthüllungs-Story…

Der Tatort „Investigativ“ wurde im Februar und Januar 2007 im Auftrag des NDR produziert. Die Erstausstrahlung lief am Sonntag, den 10. Juni 2007 in der ARD.

Besetzung der Tatort – Folge „Investigativ“:
Jan Casstorff – Robert Atzorn
Eduard Holicek – Tilo Prückner
Kathrin Schulz – Anna Schudt
Alexander Radu – Tonio Arango
Wanda Wilhelmi – Ursula Karven

Stab
Regie: Claudia Garde
Kamera: Jochen Stäblein
Buch: Christoph Silber und Thorsten Wettcke
Musik: Jörg Lemberg

Erstausstrahlung der Tatort – Folge „Investigativ“: 10.06.2007
Bilder: NDR


5 Meinungen zum Tatort Folge 668: Investigativ

  • Gudrun Eussner • am 20.1.11 um 20:19 Uhr

    Zum vierten Mal in drei Jahren und drei Monaten wiederholt, davon zweimal im NDR? Ich sag’ schon gar nix mehr!


  • TsArRaZiN • am 20.1.11 um 21:59 Uhr

    Schön wärs. Leere Versprechungen. Geistlose Kommentare. Und immer dieses Palaver.


  • Gudrun Eussner • am 23.1.11 um 19:00 Uhr

    TsArRaZiN, Du willst jetzt aber nicht mit mir eine Diskussion anfangen über Geist, über die Berechtigung, hier etwas zu den miesen TOs zu sagen? Anstatt etwas dagegenzusetzen, setzt’s ‘ne Beleidigung. Armselig!


  • Sabaisteffen • am 16.7.13 um 20:52 Uhr

    Ein wirklich gelungener Tatort! Spannende Handlung, starke Charaktere und ein Täter auf den man niemals getippt hätte! Aber die Krönung ist die Tatsache, daß unser Land von korrupten Gangstern, Politikern und Staatsdienern unterwandert ist! Und Meinungsfreiheit ist und bleibt ein Traum!!! Top Film mit bitterem Nachgeschmack für alle Träumer.


  • Heinrich Grasreiner • am 16.7.13 um 21:17 Uhr

    Es ist natürlich kein Dokumentarfilm, aber die Befürchtung ist (aus Erfahrung) nicht von der Hand zu weisen, dass es bei uns wirklich so aussieht. Prädikat Gut hat dieser Tatort jedenfalls verdient!


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv