Tatort Folge 834: Kinderland



  4 Meinungen
Tatort Folge 834: Kinderland 4 4

„Kinderland“ ist der erste Teil einer Doppelfolge des beliebten ARD-Klassikers Tatort und wurde am 8. April 2012 erstmals ausgestrahlt. Die Fortsetzung „Ihr Kinderlein kommet“ folgte nur einen Tag später, am Ostermontag. In diesem Fall ermitteln zum ersten Mal in der Tatort-Geschichte die Ermittlerteams aus zwei Städten gemeinsam: Die Kommissare Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) aus Leipzig werden in „Kinderland“ und „Ihr Kinderlein kommet“ unterstützt von dem beliebten Kölner Duo Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär). Grund hierfür sind Bezüge des in dieser Tatort-Folge begangenen Verbrechens in beide Städte.

Tatort Kinderland – Vorschauvideo

 
Die 15 Jahre alte Anna Römer wird in Leipzig vermisst. Schon bald wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, jedoch handelt es sich, entgegen der Erwartungen, nicht um Anna, sondern um die Obdachlose Lisa Noack. Die Ermittlungen führen die Leipziger Tatort-Kommissare Saalfeld und Keppler zu dem Hilfsverein „Kinderland e.V.“. Gerd Tremmel leitet diese Organisation und seine Frau Claudia kannte die Tote gut: Die Ärztin hatte Lisa ohne Gegenleistung behandelt. Auch Claudias Sohn Paul hat Verbindungen zu dem Opfer, denn er war der Freund von Lisa. Offenbar hatten die beiden kurz vor der Tat in „Kinderland“ Streit. Doch worum ging es dabei? Könnte Paul ein Mordmotiv gehabt haben? Die Obduktion gibt schnell Aufschluss, denn Saalfeld und Keppler erfahren, dass die Tote schwanger war, und, dass Paul seine Freundin zu einer Abtreibung drängen wollte.

Nun kommen in „Kinderland“ die Kölner Tatort-Kommissare ins Spiel. Ballauf und Schenk ermitteln in einem ähnlichen Fall, denn auch in Köln wird die Leiche eines jungen Mädchens aus dem Rhein geborgen. Dieses Opfer, die ebenfalls 15 Jahre alte Sarah Stellwag, war bereits mehrfach bei der Leipziger Polizei durch Prostitution aufgefallen. Ohne sich anzukündigen machen sich Ballauf und Schenk auf den Weg nach Sachsen. Dort treffen der Kölner Kommissar Ballauf und sein Leipziger Kollege Keppler schon bald aufeinander: Keppler ermittelt auf dem Kinderstrich und hält den ebenfalls in dieser Szene nachforschenden Ballauf für einen Kinderschänder. Nach einer handfesten Auseinandersetzung wird der Kölner Tatort-Ermittler in „Kinderland“ verhaftet, bis schließlich seine Identität geklärt wird. Die vier Kommissare einigen sich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit an dem Fall.

Unterdessen ist immer noch der Verbleib der vermissten Anna Römer ungeklärt. Ballauf und Keppler bekommen einige Hinweise, die sie schließlich zu dem dubiosen Mittdreißiger Olaf Dürer führen. Im Zuge seiner Verhaftung, stoßen sie in dessen Wohnung auf das sehr mitgenommene Mädchen und gleichzeitig auf einen viele Jahre zurückliegenden Kindesentführungsfall. In welcher Hinsicht hängt Annas Schicksal damit zusammen? Gibt es eine Verbindung zwischen ihr und dem Fall?

 
„Kinderland“ hat ein offenes Ende und das Sehen der Fortsetzung „Ihr Kinderlein kommet“ ist somit unerlässlich. Die Regie in dieser ungewöhnlichen Tatort-Folge führte Thomas Jauch, Produktionssender war der MDR in Zusammenarbeit mit dem WDR.

Besetzung
Hauptkommissarin Eva Saalfeld – Simone Thomalla
Hauptkommissar Andreas Keppler – Martin Wuttke
Hauptkommissar Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Hauptkommissar Freddy Schenk – Dietmar Bär
Anna Römer – Lotte Flack
Gerd Tremmel – Hendrik Duryn
Claudia Tremmel – Margarita Broich
Paul Tremmel – Leonard Proxauf
Olaf Dürer – Sebastian Weber
Sonja Römer – Susann Uplegger
Lisa Noack – Norina Butzloff
Marianne Noack – Katrin Filzen
Janina – Charleen Deetz
Tanja – Anna Willecke
Julia – Friederike Westphal
Kriminaltechniker Wolfgang Menzel – Maxim Mehmet
Rechtsmediziner Dr. Johannes Reichau – Kai Schumann
Inge Saalfeld – Swetlana Schönfeld
Franziska Lüttgenjohann – Tessa Mittelstaedt
Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth – Joe Bausch
u.a.

Stab
Drehbuch – Jürgen Werner
Regie – Thomas Jauch
Redaktion – Sven Döbler
Produzent – Jan Kruse
Kamera – Clemens Messow
Musik – Karim Sebastian Elias


11 Meinungen zum Tatort Folge 834: Kinderland

  • Gudrun Eussner • am 8.4.12 um 18:26 Uhr

    Man kann nur hoffen, daß die Reisekostenabrechnungen der Kommissare nicht zu hoch ausfallen, sonst muß uns die ARD wieder wochenlang Müll liefern, um das Geld anderweitig einzusparen.

    Im ZDF ist heute ebenfalls kein Programm, das seines Namens würdig wäre.


  • nico haupt • am 8.4.12 um 23:31 Uhr

    Interessante und dramatische Konzeption einer komplexen, unter die Guertellinie gehenden Doppelthematik um Kinderprostitution und Misshandlung von Eltern. Waehrend die erste Folge etwas fad mit Schenk/Ballauf umging, haben Saalfeld und Keppler durchaus ueberzeigend ermittelt.
    Ist der zweite Taeter ein Handlungsreisender oder Kongressabgeordneter kann durchaus eine Frage sein, die die weitere Spannung zu einer ueberraschenden Wendung bringen kann oder gibt es sogar einen weiteren Unbekannten in Koeln. Nur wenn die Fortsetzung dieses Cliffhangers befriedigen kann, waere diese Doppelfolge ein angenehmes Experiment. Mit der einschlaegigen Kritk konservativer Zuschauer, die von Charakterueberladungen ueberfordert sind, hat dies nichts zu tun. Hier geht es auch um konstruktiven Kulturaustausch zwischen Ost und West und Paradigma-Ueberwaeltigung gegen den „laengeren Dienstweg“.
    Ob Simone Thomalla als Eva Saalfeld noch einmal das Konzept einer deutschen Clarice Starling („Schweigen der Laemmer“, Jodie Foster) weiter ausbauen kann, ist dabei eine gewisse Schluesseldramaturgie, genauso wie die Tochter-Vater-Thematik von Freddy Schenk, gespielt von Dietmar Bär. Ist es nun nahelegend, dass seine Tochter Anna Römer kennenlernen und vielleicht sogar helfen wird? Soweit ist alles offen, aber das Drehbuch von Juergen Werner ist komplett okay, solange er sich nicht in einen unbefriedigend Ausgang verzetteln wird. Fazit: Die zweite Folge muss sich nun komplett steigern, dann waere dies eine Meisterleistung ; 8 von 10 Punkten soweit ;

    nico, new york city


  • Miss Adele • am 9.4.12 um 7:53 Uhr

    Den zweiten Teil schaue ich mir in jedem Fall an – alles andere wäre ja sinnlos.
    Die Zusammenarbeit der beiden Teams finde ich ganz nett, die Idee mit der Doppelfolge auch.

    Bin aber nicht davon überzeugt wie nico, dass hier eine aprubte Wendung eintritt.
    Der Fall an sich ist nicht zerreißend spannend, aber doch zermürbend wegen der Thematik.
    Mich hats geschaudert, als dieser Olaf zur Anna ins Bad rei ist, während sie geduscht hat.
    Und warum sie nach diesem Erlebnis, was sie ja ‚möglichst schnell‘ vergiessen will, zu diesem Typ ins Auto steigt, erschließt sich mir nicht.
    Ich werd’s erfahren…


  • Gudrun Eussner • am 9.4.12 um 18:56 Uhr

    „Den zweiten Teil schaue ich mir in jedem Fall an – alles andere wäre ja sinnlos.“

    Danke, Miss Adele, daß ich endlich eine Definition von „sinnvoll“ lese, die mich überzeugt. Wer A sagt, muß auch B sagen, oder „Was auf den Tisch kommt, wird gegessen“. 7,68 Millionen Zuschauer haben gestern eingeschaltet, und nun bin ich gespannt, morgen in den Einschaltquoten zu erfahren, wieviele Zuschauer diesem „Sinn“ wie Sie gefolgt sind.

    Ich schaue mal, was es sonst so gibt. Im WDR war gestern eine Stratmann-Retro mit Jupp und Frau Schagalla. Die guten Filme kommen eh immer nach Mitternacht.


  • Miss Adele • am 9.4.12 um 19:01 Uhr

    Oh nein, man sollte davor zurückschrecken, es als selbstverständlich zu erachten,dass die 7,68 Mil. von gestern meinem Empfinden nachkommen. (Ich vermute das genaue Gegenteil)
    Ich hingegen habe die persönliche Erfahrung schon gemacht und mich hinterher geärgert. Allerdings mehr um des Mitredens willen.


  • Christian Z. • am 20.12.12 um 11:16 Uhr

    Unfassbar, der Tatort erzeugt bei mir eine gewisse Übelkeit…..


  • Dirk • am 25.1.16 um 16:47 Uhr

    Der Tatort Nummer 834 mit den Kommissaren Keppler und Saalfeld aus Leipzig, hier in Zusammenarbeit mit den Polizeikollegen Ballauf und Schenk aus Köln, alle von der jeweiligen zuständigen Mordkommission. Ermittelt wird in packenden und düsteren Fällen von Mädchenmorden, Missbräuchen, Entführungen, Prostitution. Trotzdem müssen sich die vier erfahrenen Mordermittler selbst erst einmal untereinander finden. Es klappt, Erfolge stellen sich auch ein. Das Besondere an diesem Tatort-Thriller: Der hat noch einen Teil 2. Damit soll es somit auch erst einmal sein. Spannend wird der mit Sicherheit aber auch.


  • Ingrid Schwuchow • am 16.6.16 um 22:00 Uhr

    Gibt es „Kinderland“ und „Ihr Kinderlein kommet“ auf DVD zu erwerben? Fantastische Krimis!!!!!! Welche ich mir gern öfter ansehen würde.


  • Akli • am 10.7.16 um 20:09 Uhr

    Schade, dass die Leipziger abgesetzt wurden.


  • Nicht Nur Sonntags • am 3.10.16 um 4:58 Uhr

    Kann es sein, dass Kinderland gefühlt alle zwei Wochen gezeigt wird?


  • MadMonkey • am 27.5.17 um 11:46 Uhr

    Und wieder ermitteln Ballauf & Schenk ohne Genehmigung in Leipzig. Ballauf haut Keppler auch noch die Nase blutig. Alles ganz Nett allerdings war der Spaß mit Ehrlicher und Kain größer. Ganz ok 2,8 Sterne


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv