Tatort Folge 491: Todesfahrt



  1 Meinung
Tatort Folge 491: Todesfahrt 5 1

In dem Tatort „Todesfahrt“ ist der Name Programm – denn die Kommissare Ehrlicher (Peter Sodann) und Kain (Bernd Michael Lade) aus Leipzig haben es gleich mit zwei Todesfällen zu tun, die beide etwas mit dem Fahren und speziell dem Radsport zu tun haben.

Zunächst kommt es bei einem Radrennen in Leipzig zu einem seltsamen Zwischenfall: Unter den Augen der Kommissare fällt einer der Teilnehmer, Sebastian Zander, ohne ersichtlichen Grund plötzlich von seinem Rennrad. So schnell wie möglich wird der Radrennfahrer im Tatort „Todesfahrt“ in das nächste Krankenhaus gebracht, doch alle Eile hat nicht gereicht, denn bei seiner Ankunft befindet sich der junge Mann bereits im Koma. Bald wird auch klar, dass Zander nie wieder zu Bewusstsein kommen wird. Ursache für den plötzlichen Bewusstseinsverlust scheint Doping zu sein, da verbotene Substanzen im Blut des Fahrers entdeckt wurden.

Am Tag darauf kommt es noch zu einem zweiten Unfall während der Fahrt, der ebenfalls tödlich endet. Diesmal hat es im Tatort „Todesfahrt“ eine Ärztin namens Catharina Kühn erwischt, die mit ihrem PKW in Leipzig auf der Autobahn unterwegs war und beim Ausweichen eines LKWs ungebremst gegen den Pfleiler einer Brücke geknallt ist. Während Catharina Kühn direkt am Unfallort stirbt, überlebt ihr Sohn Felix, der 17 Jahre alt ist, mit leichten Verletzungen. Wie sich bald herausstellt, handelte es sich in dem Tatort „Todesfahrt“ bei dem Unfall um keinen tragischen Zufall, denn die Bremsleitung von Kühns Auto war im Voraus angesägt worden. Dazu entdecken die Fahnder Ehrlicher und Kain aus Leipzig im Kofferraum des Unfallwagens große Mengen an Bargeld. Alles sieht also nach einem Mord aus.

Ehrlicher erhält in dem Tatort „Todesfahrt“ die schwierige Aufgabe, die schlechte Nachricht zu überbringen. Den Ehemann der Toten Tobias Kühn erreicht der Kommissar auch noch in einem Moment des Triumphes, denn der Tennistrainer hatte zuvor den Turniersieg seines Schützlinges Vanessa Singer gefeiert. Auch für Zander ist es kein guter Tag, da er nur einen Tag nach dem Unfall im Krankenhaus stirbt.

Bald darauf wird Ehrlicher und Kain im Tatort „Todesfahrt“ bewusst, dass es eine Verbindung zwischen den beiden Todesfällen gab. So hatte Catharina Kühn als Mannschaftsärztin Zanders Team betreut. Und dann ist da noch die Tätigkeit der Toten für ein Pharmaunternehmen, wo sie für den Konzern noch nicht für den Verkauf zugelassene Medikamente mithilfe von freiwilligen Probanden erstmals getestet hatte. Dieser möglicherweise verwerflichen Tätigkeit war auch der Bruder des toten Radrennfahrers auf die Spur gekommen und hatte versucht, mit seinem Wissen die Ärztin zu erpressen.

Um den Mörder zu finden, unterhalten sich Kain und Ehrlicher im Tatort „Todesfahrt“ auch mit Felix, der noch immer schockiert und traumatisiert von dem Unfall ist. Der junge Mann erzählt den Kommissaren von einem Telefonat zwischen Tobias Kühn, seinem Vater, und der Mutter von Vanessa, Doris Singer. Diese ist anscheinend auch bei der Pharamfirma angestellt und hatte dort als Sachbearbeiterin die Medikamententests betreut. Nach dieser Erkenntnis lässt Ehrlicher Singers Haus durchsuchen, wo er auch die Tatwaffe für den Mord an Catharina Kühn findet – das Messer, welches zum Zerschneiden der Bremsleitung genutzt wurde. Auch wenn im Tatort „Todesfahrt“ alle Hinweise auf Doris Singer weisen, sucht der Kommissar weiter  und sein Weg führt ihn zu Vanessa…

 
Der MDR-Tatort „Todesfahrt“ widmet sich dem Thema Doping im Radsport und deren Hintermännern. Der von Udo Witte gedrehte Krimi aus Leipzig wurde am 20. Januar 2002 erstausgestrahlt.

Besetzung
Hauptkommissar Bruno Ehrlicher – Peter Sodann
Hauptkommissar Kain – Bernd Michael Lade
Felix Kühn – Julius Jellinek
Catharina Kühn – Claudine Wilde
Vanessa Singer – Cosma Shiva Hagen
Doris Singer – Naomi Krauss
Techniker Walter – Walter Nickel
Frederike – Annekathrin Bürger

Stab
Musik – Stephan Wildfeuer
Regie – Udo Witte
Buch – Christian Limmer
Kamera – Dieter Krug

Bilder: MDR/Steffen Junghans


1 Meinung zum Tatort Folge 491: Todesfahrt

  • Dirk • am 29.4.15 um 22:32 Uhr

    Der Tatort Nummer 491 aus Leipzig, heute um 22:05 h auf, ja, MDR. Der hat tatsächlich noch keinerlei Meinung bekommen. Ich sah diesen Radsport-Thriller zum Zweiten, Kommissar Ehrlicher und sein ewiger AZUBI ermitteln mal wieder. Stimmt, Kain heißt der. Die Schnelligkeit aus den ersten Folgen haben die beiden Hauptkommissare aber gründlich abgelegt. Man paßt sich halt an. Aber beharrlich sind die ja. Doping-Sünden, Doping-Verbrechen sind das Thema. Aktuell, Ost und West, Europa, Neue-Welt, Asien, usw. Leise, ruhige Dialoge, zarte Romanzen und Tätersuche. Eigentlich ein Krimi wie wir ihn von damals kennen. Aber doch irgendwie anders. Man hat das Gefühl, gleich taucht der Kollektiv-Vertreter auf. In später Stunde schaue ich einfach öfter auf die Uhr und überlege: Warum hat dieser Reißer bislang keinerlei Meinung? Und zum Zweiten: Wer hat die Wiederholung veranlaßt? Kann eigentlich nur Dornröschen mit ihren Zwergen gewesen sein. Ehrlich.


Schreiben Sie Ihre Meinung.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

1 2 3 4 5

Tatort Sendezeiten

Ihr findet uns unter
Neue Tatortfolgen
Weitere Folgen
Kommissarübersicht
Stadt Archiv